"Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
Antworten
Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

"Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 19 Dez 2020, 10:51

Hallo,
was haltet ihr von so einer Seh-Hilfe mit Bildschirm ? Zum Beispiel für die Anwendungen mit den kleinen Stecker-Schräubchen u. a.
https://www.ebay.de/itm/G1200-Digital-M ... %3A2334524
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 910
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von The Rob » 19 Dez 2020, 11:09

Bis jetzt ist es so: Wenn es groß genug ist um dran zu arbeiten, ist es auch groß genug für mich, um es zu erkennen.
Von Sehhilfen jeglicher Art war ich bis jetzt immer wegen der Verzerrung der sichtbaren und tatsächlichen Bewegung irritiert.

Bei dem Teil aus deinem Link kann ich mir vorstellen, dass man sich erst eine Weile eingewöhnen muss, weil die reale Bewegung im Vergleich zum Bildschirm ja nicht nur verzerrt, sondern auch um 90° gedreht ist.
Ansonsten sieht das Teil recht nützlich aus, nicht nur um direkt zu arbeiten, sondern insbesondere auch bei der Fehlersuche, wenn mal was nicht klappt.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 19 Dez 2020, 14:49

Hallo,
habe mir das "Gerätchen" mal bestellt. Mal schauen wie es ist.
Preislich habe ich gedacht, ist ja wie eine billige Brille vom Optiker, kannst
mal riskieren und gewöhnungsbedürftig..., für Fischertechniker sicherlich keine Frage.
Fängt ja schon bei den Preisen an.
Teure Brillen kauf ich keine mehr, bleiben gelegentlich, meist in Einkaufswagen vergessen,
liegen und wech sind die.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
Pilami
Beiträge: 307
Registriert: 31 Okt 2010, 21:35
Wohnort: Mörshausen

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Pilami » 20 Dez 2020, 11:58

Karl hat geschrieben:
19 Dez 2020, 14:49
Teure Brillen kauf ich keine mehr, bleiben gelegentlich, meist in Einkaufswagen vergessen,
liegen und wech sind die.
Da habe ich einen Tip für dich, da ich das Problem schon vor Jahren hatte. ich musste kleine Stecker an dunklen, unzugänglichen Orten crimpen. Da ging ohne Brille nichts mehr. Aber herkömmlichen Brille vielen mir von der Nase und verschwanden an unzugänglichen Orten, oder ich habe sie einfach verlegt.

Da gab mir mein Optiker einen Tip. Ich sollte es mal hiermit versuchen: https://www.clic-glasses.com/de/products/clic-classic
Ich trage die jetzt seit fast 10 Jahren und habe auch schon zweimal die Sehstärke/Gläser geupdated.
Die Brille ist immer am Mann, ist quasi unverlierbar.Und hat den großen Vorteil, das sie nirgends hineinfällt :oops:

Viele grüße
Lothar

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 20 Dez 2020, 17:49

Hallo Lothar,
danke für den Hinweis.
Habe ja in der Lehre auch Autogen-Schweißen gelernt und bis vor 40 Jahren auch gelegentlich bei Reparaturen
ausgeführt. Dabei benutzt ich folgende Brille
https://www.hausundwerkstatt24.de/Autog ... lle-dunkel
https://www.hausundwerkstatt24.de/Funbr ... lle-orange
Sind ja relativ preisgünstig und sehen ja auf den unteren Bildern aktuell sehr modisch aus. ;)
Wegen der Optik? Muß nur noch herausfinden von woher ich die 50mm Brillengläser, passend für meine zwei
Guckeinrichtungen, günstig als 5er oder 10er Pack bekomme.
Brauche die Brille nur zum Lesen, am PC und zum Basteln.
Mit meinen zwei Hörhilfen, der Brille und einer aktuellen "Maske"..., gelte ich dann als "vollvermummt" ?
Gibt bestimmt Ärger mit den Ordnungsbehörden wenn ich unterwegs an den Wegen, Ortseingänge oder unbekannten
Plätzen, die Ortskarten studiere.

Nachtrag: Wußte bis aktuell nicht daß es diese Brillenart noch gibt. :o
2. Nachtrag: Für Leute welche nicht auffallen möchten, dieses Modell:
https://www.kostuempalast.de/Schweisser ... pikes.html
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
Pilami
Beiträge: 307
Registriert: 31 Okt 2010, 21:35
Wohnort: Mörshausen

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Pilami » 21 Dez 2020, 08:42

Hallo Karl,

so wirklich Alltagstauglichkeit ist das ja nicht, die dienen ja eher zum Erschrecken kleiner Kinder :D

meine trage ich seit 10 ahren tagtäglich.

vg
Lothar

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 21 Dez 2020, 12:58

Hallo Lothar,
deinen Tipp habe ich mir zu Herzen genommen. Bei der nächsten Brillenanschaffung werde ich
daran denken. Brauche die ja beim Einkaufen nur zum gucken was in mir unbekannten Produkten
alles drin ist, außer in meinen Stammläden, da kenne ich die Produkte welche ich kaufe. Für außerhalb
des Lesebereiches muß ich die Brille dann abnehmen sonst ist alles verschwommen.
Die "modischen Schweißerbrillen" waren nur etwas Spaß, werde diese sicherlich nicht in der Öffent-
lichkeit tragen.
Danke nochmals für den Tipp.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 22 Dez 2020, 12:33

Hallo.
das Gerätchen als "Seh-Hilfe", im ersten Beitrag hier erwähnt, gerade per DHL bei mir
angekommen.
Natürlich..., ich neugierig und habe es sofort ausgepackt die 3 Teile zusammengebaut und...,
eingeschaltet.
Muß sagen, für das Geld, knapp 60 Euronen inkl. Versand, astrein. Der Höhenantrieb ist
zwar etwas klapprig aber man hat noch zusätzliche Feststellschräubchen.
Bild ist soweit gut, scheint ein klein wenig verrauscht. Werde mich die nächsten Stunden noch
ein bischen mit dem Gerät beschäftigen.
Alles wird seitenrichtig dargestellt. Stellen, welche von mir weiter entfernt sind, befinden sich
auf dem Bildschirm auch oben. Sogar Texte auf dem Objekt sind korrekt auf dem Bildschirm.
Hatte die Geräteausführung mit Akku bestellt damit man nicht jedesmal die Netzteilstory in Gang
setzen mut. Sogar ein Netzteil mit dem USB30-Micro-USB-Kabel ist dabei.
Nur der Micro-USB-Stecker ist mit seiner Isolierung Richtung Bildschrimrückseite etwas zu dick.
kann man sicherlich 1mm - 1,5mm mit einem scharfen Messer "abhobeln". Dann liegt der Stecker
auch parallel zum und am Gehäuse. Kann auch mal schauen ob ich ein passendes Kabel im Fundus habe.
Außerdem könnte die Säule etwas länger sein aber was solls? Es ist auch so mehr als genug Platz
zwischen Bodenplatte und Objektiv. Je kleiner die Vergrößerung umso weiter ist das Objektiv vom Objekt
entfernt einzustellen.
Da wird mir wohl noch etwas einfallen.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: "Seh-Hilfe" für, nicht nur, alte Knacker

Beitrag von Karl » 23 Dez 2020, 23:02

Hallo,
zwischendurch mit dem "Mikroskop" herumgespielt, super. auch wenn es auf dem LCD-Bildschirm
etwas kriselt. Folie war auch noch drauf und mittlwerweile entfernt. Scheint in der Natur der Sache zu liegen,
stört praktisch nicht.
Zum Löten (SMD) und für feine Fummelarbeiten möchte ich das Gerät nicht mehr missen.
Nebenbei festgestellt daß Mensch die Helligkeit der weissen LED-Beleuchtung auch einstellen
kann.
Die Säule habe ich praktisch mit zwei längeren Schrauben erstmal unten verlängert weil ich mir eine
größere Platte als Arbeitsfläche herrichten will. Außerdem ist eine längere Säule von Vorteil wenn
man mit Löthilfen oder kleinen Klemmvorrichtungen unter dem Mikroskop fummelt. Dann bleibt der
große Abstand und die entsprechende Vergrößerung weitestgehend erhalten. Die Schärfe des Bildes
bleibt über einen gewissen Abstandsbereich akzeptabel. Ansonsten kann Mensch vorn am Bildschirm
am großen Rad problemlos nachstellen.
Das Setup bietet viele Einstellmöglichkeiten, sogar "Arbeitsfilme" kann man auf eine Micro-SD-Karte
speichern. Habe ich allerdings nicht probiert und brauche ich eigentlich auch nicht.
Nur die beiden langen Schrauben werde ich durch stabilere Hülsen ersetzen weil die Sache mit den
Schrauben nicht, wie gewünscht, starr ist. Arbeiten geht erstmal trotzdem.
Ach.., und noch etwas.
Beim Löten werden sicherlich die aufsteigenden Dämpfe das Objektiv versauen und der Dreck
bestimmt schwer zu entfernen sein. Die klare Kunststoff-Hülse am unteren Objektivteil kann
Mensch abziehen. Innen befindet sich unten eine ringförmige Kante. Werde mir zwei Glasscheiben
für Armbanduhren, gibt ja in diversen Abmessungen, hier ca. 27mm-29mm und 1mm dick, besorgen und die von
innen einlegen. Genaueres Durchmesser-Maß muß ich noch ermitteln.
https://www.ebay.de/itm/Uhrglas-Mineral ... 0005.m1851
Somit kann ich die Gläser austauschen und entsprechend reinigen. Dann bleiben das eigentliche
Objektiv und die LEDs (hoffentlich) sauber.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Antworten