Fischertechnik im Weltraum

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
Antworten
Karl
Beiträge: 1289
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Fischertechnik im Weltraum

Beitrag von Karl » 31 Mai 2020, 17:04

Hallo,
zum aktuellen Ereignis des Tages, wie müsste man Fischertechnik handhaben wenn man einen
Kasten mit Teile zur ISS schicken würde ?
Ist mir grad so eingefallen, Fischertechnik in der Schwerlosigkeit handhaben.
Eines dürfte sicher sein, es fällt, wie hier auf unserem Planeten, nichts zu Boden aber das Kleinzeugs
welches womöglich "rumschwebt" dürfte Probleme bereiten.
Grüße von
Karl

tintenfisch
Beiträge: 269
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Fischertechnik im Weltraum

Beitrag von tintenfisch » 01 Jun 2020, 22:09

Hallo Karl,

etwas spannender oder lustiger stelle ich mir vor, dass man ein Modell zwar nicht in den Weltraum, aber zumindest mit einem Wetterballon nach "oben" (ca. 30 - 50 km) bringt.

Da könnte ft ein Selfie machen und mit einem Fallschirm wieder landen. Wetterballons darf jeder, die entsprechenden Genehmigungen vorausgesetzt, starten.

Auch wenn eine solche Aktion weitgehend sinnfrei ist, wäre es evtl. dennoch ein netter Gag, das eigene Modell über der Erde schweben zu sehen. :)
Mit dem Raspberry Pi wurde so etwas vor ein paar Jahren mal gemacht (vgl. Blog von David Akerman https://www.daveakerman.com/); vielleicht müßte man nun einfach einen TX-Pi nach oben schicken. ;)

Viele Grüße
Lars

Kali-Mero
Beiträge: 213
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fischertechnik im Weltraum

Beitrag von Kali-Mero » 02 Jun 2020, 11:32

Hallo zusammen,

so ein Stratosphären-Projekt gab es 2017 auch am Lessing-Gymnasium in Karlsruhe: https://lessing-gymnasium-karlsruhe.de/ ... on-updates

Nachahmenswert!

Grüßle
Der Kali

Paul_1
Beiträge: 3
Registriert: 31 Aug 2020, 22:24

Re: Fischertechnik im Weltraum

Beitrag von Paul_1 » 31 Aug 2020, 22:30

Könnte man ja mal in einer schwerelos-Kammer mit entsprechenden Verhältnissen austesten:) In Bremen und Hamburg gibt es glaube ich so eine Möglichkeit.

Karl
Beiträge: 1289
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Fischertechnik im Weltraum

Beitrag von Karl » 31 Aug 2020, 23:22

Vacuum kann man auf der Erde erzeugen aber die Schwerelosigkeit aufheben, das klappt (noch) nicht.
Alternativen wären ein Parabel-Flug für kurzzeitigen Schwerelosigkeit-Genuß oder eine Reise zur ISS.
Billiger ist es einen Fischertechnik-Kasten der ISS-Bevölkerung als Freizeitbeschäftigung zu spendieren
inkl. eines kleinen akkubetriebenen Saugers damit evtl. umherschwebende Fischertechnik-Teilchen gleich
"aufgesaugt" werden können. Luft fürs "Strömen" ist innerhalb der ISS bestimmt vorhanden.
Optimal ein "ftc-Buch" 2. Version inkl. eines dazu passenden Kastens und dem zusätlichen Material.
Vielleicht bezahlt Fischertechnik die Reisekosten der Materialien und kann dann bestimmt weltweit Werbung
machen.., (träum) . ;)

Eine vorgetäuschte Schwerelosigkeit wäre möglich. eine lange Leine hoch zwischen zwei Bäumen, Masten oder sonstwas
spannen, daran eine Laufkatze auf auf Rollen mit einer Umlenkrolle. Den Fischertechnik-Man mit Geschirr und
das Seil um die Umlenkrolle mit einem genau passendem Gegengewicht. Wäre für die ersten Übungen nicht schlecht.
Allerdings muß das Seil als Ring mit dem dazwischen hängendem Fischertechnik-Man ausgebildet sein..., wegen dem
Gewichtsausgleich. Sonst hängt man in der Höhe und kommt nicht mehr runter. Eine kleine Druckllutflasche mit
Düse für die Höhenexperimente mit Düsenantrieb.
Weiter Alternative wäre ein angepaßter Ballon. Nur wenn dem Mann die Reißleine entgleitet steigt er immer höher und muß ent-
sprechend lange die Ängste aushalten...., Ende bleibt offen.
Grüße von
Karl

Antworten