Serienfertigung von Community-Teilen

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 07 Apr 2020, 08:42

Edit PHabermehl: Die unten folgenden Beiträge stammen aus unserem Osterbausatz-Thread. Die Diskussion um eine mögliche Serienfertigung von community Bauteilen möge bitte hier fortgeführt werden. Danke!
==================================================

Hallo!

Prima, das hört sich doch gut an.
Franz Santjohanser und FFM können ja auch mit einbezogen werden.
Wenn der Verein die Vorfinanzierung macht, wäre das Geld ja nicht weg.
Je nach dem wer dann den Vertrieb übernimmt, muss dann eben den EK-Preis als Spende in den Verein zurückführen.
Auch wäre es ja denkbar das der Verein die Platten incl. Wanne auf den Convention gegen Spende von X-Euro anbietet.

Die Platte in schwarz und die Wanne in blau fände ich gut.
Wer eine graue Wanne will, kann ja die 1000er Sortiereinsätze nehmen, somit wäre die Fertigung einer grauen Wanne ja nicht zwingend nötig.

Wäre echt toll, wenn das klappt.
Nicht jeder hat nen 3D Drucker und ein Druck solcher Teile bei einem Dienstleister wird sehr teuer.
Weiterhin haben gespritzte Platten und Wannen einfach eine viel bessere Oberfläche und sind abriebfester.

Wenn das klappt mit dem Spritzguss, könnte man ja vorher über Franz und FFM, ich gehe mal davon aus, das die beiden unterstützen würden, verbindliche Vorbestellungen annehmen. Diese Vorbestellungen könnten dann per Vorlasse bezahlt werden.
Dazu könnten die beiden dann einen entsprechenden Teilebeutel anbieten.

@peter:
Wenn Du anfragst wegen der Wannen 125 + Platten 125, könntest Du ja auch mal anfragen wie es kostenmäßig mit 1000er Platten in Art der 500er aussieht. Ich denke da würde bestimmte viele welche nehmen. Das wäre nämlich ein Teil, welches wohl niemand zu Hause drucken und auch bei Dienstleistern schwierig und vor allem sehr teuer wird. Von der Qualität (Oberfläche, Abrieb) ganz zu schweigen..

Gruß
sven
Zuletzt geändert von sven am 07 Apr 2020, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Ostergrüße des Vereins und ... ein kleines Ostergeschenk

Beitrag von sven » 07 Apr 2020, 09:34

Hallo!

@esther:
Das kannst Du ja trotzdem so tun, steht ja jedem frei.

Aber wenn man Platten und ggf. auch die Wannen als Spritzguss kaufen kann, wäre das doch toll.
Auch mit neuen Teilen ist das ein nettes Geschenk. Jeder eben wie er/sie mag.

Die Platten sind ja generell super, nicht nur um sich so einen Kasten zu bestücken.
Ich für meinen Teil würde direkt mehrere nehmen. Für Kleinmodelle super.

Was die Farbe von Platten und Wannen betrifft. Wenn es eine Spritzform gibt, dann sollten ggf. auch mehrere Farben machbar sein.
Das ist dann ja nur eine Sache des Granulates.

Eine blaue Wanne würde halt eben zu den 500er und 1000er Wannen passen.
Dazu eben die schwarze Platte. Das wäre ein Look. Daher dachte ich an diese Farben.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von PHabermehl » 07 Apr 2020, 11:56

Hallo zusammen,

macht Euch mal keine allzu großen Hoffnungen... Aufgrund der notwendigen Präzision bei den vielen Nuten der Grundplatte ist die Formenherstellung sehr aufwendig. Das wird teuer. Und für eine 1000er Grundplatte dann gleich acht Mal so teuer... Daher produziert ft die 1000er Platten ja immer noch mit den alten Formen - neue Formen sind selbst denen schlicht zu teuer.

Und ich weise nochmal auf die ft-Grundplatte 172 551 hin (siehe hier: viewtopic.php?f=38&t=5904#p43560), die ja vom Rastermaß her der community Grundplatte 125 entspricht, lediglich in den Außenmaßen etwas kleiner ist.

Gruß
Peter
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Ostergrüße des Vereins und ... ein kleines Ostergeschenk

Beitrag von PHabermehl » 07 Apr 2020, 11:58

sven hat geschrieben:
07 Apr 2020, 09:34
Eine blaue Wanne würde halt eben zu den 500er und 1000er Wannen passen.
Dazu eben die schwarze Platte. Das wäre ein Look. Daher dachte ich an diese Farben.
Nenene... Natürlich muss das grau, weil ja der ganze Mini-Bausatz aus Classic-Teilen besteht. Und die 250er ft-Wannen sind auch immer noch grau.

Gruß
Peter
Viele Grüße
Peter

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 07 Apr 2020, 12:16

Hallo!

@peter:
Wr ja nur ein Vorschlag.
Frag mal einen Preis an und dann sehen wir weiter würde ich sagen.

Vielleicht kann man die 125er ja in grau und schwarz fertigen.
Deinen Bausatz kann man ja problemlos auch in aktuellen ft Farben umsetzen.
Nicht jeder hat viele graue Teile im Lager.
Genauso die Wannen eben in blau und grau.
Die grauen 1000er Einsätze gingen ja notfalls, aber haben eben die Schlitze an den Seiten.

Ja, die ft-Grundplatte 172 551 ist eine Alternative, wenn es einfach nur darum eine kleine Platte für kleine Modelle zu haben.
Nur geht die auf Grund der etwas kleineren Größe ja nicht als Deckel für die Wannen.

Warum ft die 1000er Platten nicht in 500er Art fertig wird auch wohl daran liegen, da sowas bisher nicht in Baukästen benötigt wird.
Ich denke mal dann müsste man auch neue 1000er Wannen erstellen und das wäre ja kostenmäßig auch wieder heftig, zu mal die ja nur für die Creative Box und für den einzelnen Verkauf der 1000er Boxen benötigt werden.
Creativ Boxen und 1000er Boxen sind glaube nicht grade Verkaufsschlager, von daher sind die Stückzahlen der 1000er und Wannen und Platten sicher nicht sehr hoch. Immerhin kostet ne 1000er Box Listenpreis 35 Euro. Das ist für ne Lagerbox nicht grade günstig.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Bjoern
Beiträge: 277
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von Bjoern » 07 Apr 2020, 13:09

Hi sven,

beim Spritzguss gehe ich mal von knapp 5 stelligen Kosten aus.

So viele werden hier sicherlich nicht nachgefragt oder die wären halt entsprechend teuer.

Björn

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von PHabermehl » 07 Apr 2020, 13:19

Hallo Björn,

meine Schätzung liegt ähnlich... Warten wir mal ab...

Aber wenn wir ein Angebot haben, dann brauchen wir nicht mehr raten, und dann kann sich niemand auch beklagen, dass keiner was macht.

Ich persönlich halte den 3D-Druck ja für einen ausgezeichneten Kompromiss, inzwischen sind gute Drucker erschwinglich und auch einfach zu handhaben...

Gruß
Peter
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von PHabermehl » 08 Apr 2020, 08:23

Hallo Sven,

frag doch bitte mal bei deinem Druckdienstleister, was die Platten 125 und 250 und die Wanne 125 kosten sollen.

Danke und Gruß
Peter
Viele Grüße
Peter

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 08 Apr 2020, 09:04

Hallo!

Kann ich gerne tun.
Bei dem Druckdienstleister mit Pulverdruck, das gibt schöne Oberflächen, geht unter 25 Euro nichts. Die haben Mindestbetrag, leider.
Scheidet meiner Ansicht nach aus.
Bei dem anderen kalkulieren ich das heute irgendwann mal, wobei ich fürchte, das es zu teuer wird.
Aber ich schaue, denn ein Vergleich zum Spritzguss macht ja Sinn.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
wlh70
Beiträge: 51
Registriert: 01 Nov 2014, 17:51
Wohnort: Hannover

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von wlh70 » 08 Apr 2020, 11:02

Guten Morgen Zusammen,

ich selber habe berufliche viel mit Kunststoffspritzguß zu tun. Ich arbeite in der Entwicklungsabteilung eines Automobilzulieferer ;)
Klassische Spritzgußfertiger haben in der Regel einen kleinen eigenen Werkzeugbau oder kaufen die Werkzeug extern zu. Beides ist, wenn man für die Autoindustrie anfragt, immer recht teuer. Es gäbe aber noch eine wirkliche Alternative und zwar wäre das

https://www.protolabs.de/

Dort habe ich erst vor einigen Wochen beruflich angefragt und die Preise sind unschlagbar. Die sind spezialisiert auf schnelle Werkzeugherstellung und Kleinserienfertigung. Ich könnte da mal anfragen. Das Werkzeug für die Grundplatte ist recht einfach, da keine Schieber benötigt werden. Ich schätze die Werkzeugkosten auf ca. 1.000€. Die Frage wäre noch aus welchem Material besteht eine original FT Grundplatte? Ich vermute mal aus PA unverstärkt, also ohne Glasfaseranteile.
Wer könnte das aber genau wissen?

Gruß
Wilhelm
Die Beste Konstruktion ist, wenn Du ein Teil wegfallen lassen kannst.

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 08 Apr 2020, 12:29

Hallo!

ja, frage doch auf jeden Fall mal an.
Angebote sind immer gut und dann können wir gucken wer am Ende am günstigsten ist.

Klar ist, das wir schon ne ordentliche Stückzahl auflegen lassen müssen, damit sich die Werkzeugkosten rechnen.
Das düfte ja das sein was richtig Geld kostet. Das spritzen an sich dürfte der geringste Posten sein.
Aber wenn die Maschine erst mal läuft, kommts auf paar mehr Teile mehr oder weniger nicht an.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

hottewiz
Beiträge: 46
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von hottewiz » 08 Apr 2020, 13:08

Hallo
,
sven hat geschrieben:
08 Apr 2020, 12:29
Aber wenn die Maschine erst mal läuft, kommts auf paar mehr Teile mehr oder weniger nicht an.
Die Menge ist dabei ja kein Problem, da Sven sich >1000 Stück mindestens in sein Lager legt.
Mag sein, hier spekuliere ich mal, dass es noch einige gibt, die davon etwas größere Mengen einlagern wollen. Dann kann man ganz weit hinten im Hinterkopf darüber nachdenken, einen kleinen Auftrag zu starten. Sollten noch Exemplare über sein, kann Sven sich die zusätzlich in sein Lager legen.

@ Sven, Du denkst immer, alle müssen so kaufbereit sein wie Du das bist, jedoch glaube ich, dass das anders liegt.
Gruß, Horst

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 08 Apr 2020, 17:25

Hallo!

Wer denken kann ist klar im Vorteil.
Lieber ein paar mehr spritzen und bei FFM und Santjohanser ins Lager packen.
Das ist billiger als irgendwann die Maschine nochmal anwerfen zu müssen und wieder eine Serie aufzulegen.
Und der Preis pro Teil wird dann auch günstiger,
Ich habe nicht gesagt, das ich mir 1000 Stück ins Lager lege.
Aber je nach Preis so 10-20 Platten kann ich mir gut vorstellen.
Denke mal der eine und andere würde es bei passendem Preis ähnlich tun.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

hottewiz
Beiträge: 46
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von hottewiz » 08 Apr 2020, 18:00

Hallo Sven,
es gibt 2 Arten von Denken!
1x Dein Wunschdenken und dann noch das realistische Denken, wo man das Für und Wider abwägt.
Gruß, Horst

juh
Beiträge: 483
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von juh » 08 Apr 2020, 18:21

sven hat geschrieben:
08 Apr 2020, 17:25
Wer denken kann ist klar im Vorteil.
So was ist unangebracht, wenn man an der Sache interessiert ist.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Ihr denkt bei diesen Überlegungen rechtzeitig daran, dass die Teile unter einer Lizenz veröffentlicht wurden? Und Ihr redet nicht mehr über ein Drucken für den Eigenbedarf. Ich hoffe, Ihr seid Euch da in rechtlicher Hinsicht sicher? Die Platten und Kästen sind wesentlich näher an Originalteilen als ftDuino oder Batteriebox und das bei einer angedachten Auflage im vierstelligen Bereich...?

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

davidrpf
Beiträge: 214
Registriert: 14 Jul 2015, 14:27
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von davidrpf » 08 Apr 2020, 18:26

sven hat geschrieben:
08 Apr 2020, 17:25

Lieber ein paar mehr spritzen und bei FFM und Santjohanser ins Lager packen.
Das ist billiger als irgendwann die Maschine nochmal anwerfen zu müssen und wieder eine Serie aufzulegen.
Und der Preis pro Teil wird dann auch günstiger,
Hallo,

ganz so einfach ist es leider nicht. Bauteile, die ins Lager gepackt werden solle,n müssen auch zunächst vorfinanziert werden. Und solagen sie im Lager liegen, sind sie quasi gebundenes Kapital, welches dem Händler an anderer Stelle fehlt.

Falls die Nachfrage auch langfristig besteht, kann man natürlich im Nachhinein behaupten, "der pro Stück Preis wäre günstiger gewesen". Sollte die Nachfrage allerdings einbrechen oder zurückgehen, trägt derjenige das gesamte finanzielle Risiko, der den Lagerbestand besitzt. Ich denke dieses Risiko möchte hier niemand tragen, auch du nicht Sven.

Große Lagerbestände sind heutzutage nicht mehr zeitgemäß, da sie den finanziellen Spielraum von Händlern und Herstellern einschränken. Unter hohem Kostendruck und unkalkulierbarer Nachfrageschwankungen legen sich nur noch die wenigsten ein großes Lager an. Wir haben ja im Fall der Firma Knobloch gesehen, wie lange so ein Abverkauf dauern kann und jeder kann abschätzen, welche Kosten und Einschnitte damit verbunden waren.

Um die Herstellung von Community-Teilen zu finanzieren, sehe ich hauptsächlich zwei Wege:
1) Eine Art Kickstarter Projekt, bei dem Kunden (wir) ihre Bestellung vorfinanzieren (was dann im Fall von 10-20 Teilen geringeren Kosten entspräche) und genau die Anzahl der Vorbestellungen wird produziert. Das Werkzeug kann man ja selbstverständlich aufbewahren, sollte die Nachfrage nach den Platten explodieren :D
2) Eine flexible, skalierbare Produktion: Das läuft vermutlich auf Rapid Prototyping mittels 3D-Druck hinaus. Das Portfolio der Firma, die Wilhelm gepostet hat, klingt interessant. Aber auch hier ist fraglich, wer gerne vierstellige Kosten vorstrecken möchte.

Wir müssen abwarten, bis eine vollständige Kostenabschätzung von Spritzguss und 3D-Druck vorliegen. Selbstverständlich inklusive der Maschinenzeit, Material und Personalkosten, Steuern etc..

Gruß,
David
Polarkoordinaten Plotter https://youtu.be/u6XwKxZuxqk
Autofabrik: https://youtu.be/mX9JWcca6kQ

hottewiz
Beiträge: 46
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von hottewiz » 08 Apr 2020, 18:56

Hallo, genau diese Aspekte gehören in das Denken Für und Wider, was ich ansprach,
Gruß, Horst

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 08 Apr 2020, 21:02

Hallo!

Vielleicht warten wir einfach mal die Preise ab, bevor wir alles totreden.
Es war doch schon die Idee da, das der Verein ggf. vorfinanzieren kann.

Also abwarten.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von sven » 08 Apr 2020, 21:19

Hallo!

So, ich habe jetzt den Preis für eine Platte 125 beim §D Druck Dienstleister: 36 Euro / Stück
Der Anbieter ist Fabberhouse.

3D Druck per Dienstleister können wir damit wohl direkt vergessen.
Ich hatte ehrlich gesagt mit dem Preis gerechnet. Das ist eben viel Material.
Bei Kleinteilen geht das alles, aber bei Platten, macht es keinen Sinn.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Serienfertigung von Community-Teilen

Beitrag von PHabermehl » 08 Apr 2020, 21:21

Ich drucke dir für 20€ zwei. Ich muss ja nicht davon leben :mrgreen:
Viele Grüße
Peter

Antworten