Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
Kali-Mero
Beiträge: 194
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von Kali-Mero » 19 Dez 2019, 16:34

Achso, ich habe Deinen Post so gelesen, dass Dir das Geldsparen schon wichtig ist und es in der Summe online mehr Vorteile bietet und Du dafür auch gerne in Kauf nimmst, dass der ein oder andere Laden von der Bildfläche verschwindet. Darum habe ich mich gewundert, dass Du das im selben Post bedauerst.
sven hat geschrieben:
19 Dez 2019, 09:26

Wenn ich für die was zum Geburtstag oder Weihnachten kaufe, dann immer online und wenn es geht bei Amazon.
Grade wenn es um Weihnachtsgeschenke geht, ist der Onlinekauf das einfachste und vor allem stressfrei.
Na ja und letztendlich spart man auch noch Geld, weil Amazon und Co. i.d.R. günstiger sind.
Entschuldige, wenn ich das falsch verstanden habe. Ich persönlich habe auch schon bei Amazon gekauft, würde im Gegensatz zu Dir aber eher sagen "... wenn es geht, nicht bei Amazon..." auch im Onlinehandel gibt es größere und kleinere. Wenn ich z.B. die Wahl habe zwischen FFM und Amazon...

Grüßle
Der Kali

sven
Beiträge: 2086
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von sven » 19 Dez 2019, 20:31

Hallo!

Alles gut. Kein Problem.

Also wenn ein anderer Händler günstiger ist als Amazon, so kaufe ich auch da.
Wobei man bei Amazon einfach weiß das es gut und schnell klappt und der Service auch gut ist.
Santjohanser und FFM sind natürlich meine Favorit bei den Händlern.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Mikka
Beiträge: 124
Registriert: 03 Nov 2010, 16:07

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von Mikka » 20 Dez 2019, 13:31

Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich mir vor Weihnachten als Kind stundenlang die Nase am Schaufenster plattgedrückt habe und mir die ganzen FT Kästen angeschaut habe. In nahezu jedem Spielwarengeschäft bekam man das komplette FT Programm.
Die Verkäufer waren oftmals selber Fans und hatten jede Menge Tips auf Lager....
Eine echt schöne Erinnerung.

Der Handel hat sich eben komplett geändert und es gibt auch kein zurück mehr. Der Stellenwert von FT ist heute so minimal gegenüber z.B Lego.
Ich kann die Händler auch verstehen, dass die sich keine Sachen an Lager legen, die alle "Jubeljahre" mal gefragt werden.

FT ist heute schon fast ausschließlich (von den paar Miniaktionen Lidl und Co mal abgesehen) ein Onlineprodukt. Ich bin absolut sicher, dass sich das auch nie mehr ändern wird. So schade das auch sein mag...

Gruß Mikka

Benutzeravatar
EstherM
Administrator
Beiträge: 626
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von EstherM » 20 Dez 2019, 18:11

Hallo Lars,
Lars hat geschrieben:
19 Dez 2019, 16:11
Hallo Esther,
EstherM hat geschrieben:
19 Dez 2019, 15:28
Lars hat geschrieben:
19 Dez 2019, 14:57
Das kommt auf die Verhältnisse an. Wenn ein Kinderzimmer vorhanden ist, muß das Wohnzimmer keineswegs laufend "bebaut" werden.
Ich nehme an, Du hast keine KInder, oder?
bitte nicht so. Es ist kein Problem, wenn das hin und wieder mal passiert. Aber daß im Wohnzimmer meiner Eltern ständig Bauten meines Bruders oder von mir bestanden hätten, erinnere ich nicht. Und zunächst hatten wir auch nicht mehr als ein kleines Kinderzimmer für uns beide zusammen. Die elektrische Eisenbahn war eine Ausnahme, bis wir in ein großes Haus am Stadtrand gezogen sind. Dort hatte jeder ein eigenes Zimmer und zusätzlich gab es noch einen gemeinsamen "Spielkeller", in dem sie ihren Platz hatte.

Klar ist auch, daß das - gerade heute! - nicht jeder Vater und Mutter aufbringt. Dann muß es auch anders gehen und ein bespieltes Wohnzimmer eher toleriert werden.

Meine Eltern gehören zu der verwöhnten Generation, die zumindestens als Akademiker einen relativ leichten Start ins Berufsleben hatte. Sie haben es nicht zu früh nach dem Krieg begonnen, aber auch nicht zu spät. Endlose Kettenbefristungen oder gar Praktikumsverträge u.ä. gab es in den 1960er Jahren auch für Berufseinsteiger nicht. Als in den 1980er Jahren dann der neoliberale Krieg gegen die Arbeitnehmerschaft begann, war mein Vater beruflich schon lange etabliert.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Bitte entschuldige, wenn ich Dir auf die Füße getreten bin. Ich finde halt Aussagen wie "kein Kind heute tüftelt heute" gewagt, wenn man selbst da wenig Erfahrung zu haben scheint.
Ich wollte gerne auf den Unterschied zwischen Theorie und Praxis bei der Raumnutzung aufmerksam machen. Rein praktisch sah das bei uns (also bei mir und meinen beiden Kindern) so aus, dass sie als Kindergartenkinder und auch noch als Grundschüler aus sozialen Gründen trotz Vorhandenseins jeweils eines eigenen Kinderzimmers am liebsten im Wohnzimmer gespielt haben, wenn sie nicht draußen waren. Erst als Teenies sind sie dann in ihre Zimmer verschwunden. Allerdings wird auch heute noch für größere Projeke das Wohnzimmer genutzt, weil dort die größte Fläche zur Verfügung steht, bzw. die Küche, wenn ein gefliester Raum gebraucht wird (z.B. für Malen mit Acrylfarben). Wir finden das als Eltern so auch völlig in Ordnung, und nach meinen Beobachtungen ist das auch in anderen Familien des Bildungsbürgertums in ihren Reihenhäusern so. Wenn das bei Dir, Lars, in Deiner Kindheit anders war, dann war das bestimmt toll. Bei mir war das in meiner Kindheit eher so wie bei meinen Kindern. Laubsägearbeiten habe ich mangels Bastelkeller am Küchentisch gemacht, was leider Spuren an diesem hinterlassen hat.
Vielleicht findet Ihr ja Gelegenheit, jetzt in der Weihnachtszeit die eigenen Kinder ode die Kinder der Verwandschaft, zum Bauen und Konstruktieren anzuregen. Viel Spaß dabei!
Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.

Karl
Beiträge: 952
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von Karl » 20 Dez 2019, 22:25

Bei mir war das in meiner Kindheit eher so wie bei meinen Kindern. Laubsägearbeiten habe ich mangels Bastelkeller am Küchentisch gemacht, was leider Spuren an diesem hinterlassen hat.
Genau so war es damals bei meinen Eltern auch. Letztens hatte der Küchentisch eine individuelle Umrandung der Platte durch die Sägeschnitte und niemand hat sich aufgeregt. Laubsägearbeiten ohne das spezielle Brettchen klappte viel besser.
Auch sonst war der Küchentisch halt bei uns zum Klönen, Basteln, Essen und für Meinungsverschiedenheiten zuständig. Wohnzimmer war zum Ruhen und für Feiern da, später auch "Glotzophone-Zentrum".
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

sven
Beiträge: 2086
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von sven » 21 Dez 2019, 08:38

Hallo!

Also im Wohnzimmer habe ich als Kind selten gespielt.
Das lag aber auch daran, das wir früher ein sehr kleines Wohnzimmer hatten.
Das eine Kinderzimmer war bestimmt doppelt so groß und so hatten wir da richtig Platz.
Dann gabs noch einen sehr großen Flur. Den haben wir auch oft zum spielen genutzt.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

FJB
Beiträge: 30
Registriert: 09 Mär 2019, 23:16
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kaum noch FT in den Kaufhäusern ?

Beitrag von FJB » 31 Jan 2020, 10:13

Hallo zusammen,

ist schon mal jemandem aufgefallen, dass Saturn das ft Angebot auslaufen lässt? Vor einem Jahr gabs noch so ziemlich das gesamte Programm online mit Lieferung in eine Filiale. Die Preise waren sehr fair (ich habe im Frühjahr ElectroPneumatic für 125 EUR in Wiesbaden abgeholt). Bochum hatte sogar eine kleine ft Ecke. Jetzt gibt es noch neun Positione online, irgend wie nur Ladenhüter. Vor allem keine Kugelbahnen. Das waren in Bochum immer die Hingucker.

Viele Grüße
Frank

Antworten