MwSt für China - Direkt - Import

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
Antworten
Karl
Beiträge: 953
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von Karl » 14 Mai 2020, 14:31

Hallo,
in einer "Fachzeitschrift" entdeckt:

https://www.elektormagazine.de/news/neu ... unter-150/

https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 32019R1143

Dann war es wohl einige Kleinigkeiten direkt beim Chinesen des Vertrauens zu kaufen.
Zoll fällt unter 150 Euronen weiterhin flach, Mehrwertsteuer wird dann aber ab 0,00 !!! Euronen fällig.
Es wäre der Betrag an sich nicht das Schlimmste, nur der "MwSt-Eintrieb" durch die Post, DHL oder
sonstige Logikdienstleister für den Papa Staat wird bestimmt nicht billig sein, Erfahrungsgemäß meist
sehr teuer im Verhältnis zum Wert der Bestellung. Auch hat nicht jedermann ein Zollamt in der
Nähe um die Sache günstig selbst finanzmäßig zu bereinigen.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

juh
Beiträge: 430
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von juh » 14 Mai 2020, 21:27

Hallo Karl,

dass das mit diesen superbilligen und versandkostenfreien Bestellungen in Fernost nicht ewig so weitergeht, war ja schon länger abzusehen. Den kostenlosen Versand gibt es ja schon nicht mehr, seit die Shops nach der ersten Corona-Welle wieder hochgefahren wurden.

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1815
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von MasterOfGizmo » 15 Mai 2020, 09:22

Wunderbar sind dann auch immer die Hinweise, dass der ftDuino ja so teuer sei und man die Teile in China ja alle viel billiger bekommt. Das sind die gleichen Leute, die nun nach Staatshilfen rufen, weil ihr Job in der KFZ-Industrie ja bedroht ist. Einkaufen immer billig und ohne Verpflichtungen, aber für das Produkt hinter dem eigenen Einkommen gilt das natürlich nicht.

Nee, sorry, das ist schon ganz korrekt, wenn der Einkauf in China genauso mit Steuern, Zöllen und Porto belegt ist wie der Einkauf hier in DE. Und wenn das heisst, dass DHL da Arbeit mit hat und sich das bezahlen lässt ist das völlig ok. WIe kommt jemand auf die Idee, dass es billig sein muss, Sachen in kleinen Portionen und mit viel logistischem Aufwand von der anderen Seite des Globus zu importieren?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 953
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von Karl » 25 Mai 2020, 17:39

Hallo,
habe mittlerweile festgestellt das viele chinesche Händler eine deutsche
Steuernummer haben. Wenn die dann noch innerhalb der EU die Warenlogistik betreiben
wäre alles im Lot.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Bjoern
Beiträge: 253
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von Bjoern » 25 Mai 2020, 17:58

Hallo Karl,

und wenn die dann noch Freude an allem z.B. mit einem Beitrag bei der IHK, dem Verpackungsgesetz und der Elektroschrottregistrierung zeigen würden, kommst du dem Lot noch etwas näher. Diese Kleinigkeiten hast du auch noch als Unterschied. Mal abgesehen von anderen Dingen die da auch noch on top kommen und in deren heimat vermutlich vollkommen unbekannt sind.

Grüße
Björn

fishfriend
Beiträge: 333
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: MwSt für China - Direkt - Import

Beitrag von fishfriend » 25 Mai 2020, 18:05

Hallo...
:-)
Wobei ich die cinesische Erklärung vom CE-Zeichen, sagen wir mal spannend fand:
CE = China Export

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Antworten