Early Coding

Hallo Kids, hier ist eine Ecke extra für euch!
Ihr könnt hier Fragen aller Art stellen, die wir euch gerne so schnell wie möglich beantworten.
Ihr dürft hier aber auch gerne eure Modelle einfach mal anderen Fischertechnikern vorstellen.
Antworten
Jan01
Beiträge: 18
Registriert: 31 Mär 2019, 16:02

Early Coding

Beitrag von Jan01 » 31 Mär 2022, 08:33

Hallo,

hat jemand schon den Bausatz ausprobiert und Erfahrungen gemacht. Wollte diesen für unsere Kinder kaufen.
Problem ist nur, dass die Kinder Amazon Tablets haben und die App nicht im Amazon Shop verfügbar ist. Ich habe FT schon angeschrieben.

Vg

Jan

Jan01
Beiträge: 18
Registriert: 31 Mär 2019, 16:02

Re: Early Coding

Beitrag von Jan01 » 31 Mär 2022, 13:25

Ich habe Antwort bekommen, die Apps wird es nur für Google und IOS geben. :evil: .

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 492
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Early Coding

Beitrag von Bjoern » 31 Mär 2022, 13:39

Und das APK bekommst du auch nicht auf anderem Wege?

Prinzipiell hast du ja Android.
Wende dich lieber mal an Amazon warum die meinten ein eigenes System aufbauen zu müssen....

Björn

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2590
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Early Coding

Beitrag von MasterOfGizmo » 31 Mär 2022, 16:39

Du könntest versuchen, von solchen Seiten das APK zu bekommen:

https://steprimo.com/android/us/app/de. ... st-Coding/
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

sven
Beiträge: 2692
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von sven » 31 Mär 2022, 16:52

Hallo!

Ich habe vorhin mit meiner kleinen Nichte (10) mit dem Kasten gearbeitet.
Ist wirklich gut gemacht. Das Begleitmaterial ist in einer pdf und auch wirklich gut umgesetzt.
Frage mich wirklich, warum ft das bei anderen Baukästen nicht auch schafft.

Beim Verbinden des Moduls mit dem iPad gabs keine Probleme. Das Modul tauchte auf, einmal drauf tippen und schwupp ist die Verbindung da.
Das programmieren geht wirklich einfach.

Meine kleine Nichte hatte beim Zusammenbau des Modells hier und da Probleme.
Ich musste hier da mal helfen. Manche Bauteile liessen dich nur sehr schwer zusammenstecken.
Das schöne ist, das absolut nichts verdrahtet werden muss.
Gut, man darf nicht vergessen, das sie nicht viel ft Erfahrung hat. Ist halt ein Mädchen was sich nicht so dafür interessiert.
Obwohl sie hier bei mir ja ein ft Schlaraffenland zur Verfügung hätte.

Fazit:
Ein sehr gelungener Kasten für den ersten Einstieg in die Computingwelt.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Kali-Mero
Beiträge: 397
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von Kali-Mero » 01 Apr 2022, 08:59

Hallo zusammen,

generell teile ich Svens Einschätzung, dass dieses Kerlchen super geworden ist. Wirkt wertig, lässt sich sofort mit losspielen und funktioniert gut. Kritikpunkte von meiner Seite aus: die Batterien. MIt 3 AAA-Batterien ist der Spielspaß schnell zu Ende, da hätte ich mich über eine Akkulösung gefreut. Einen LiPo-9-V-Block, mit integrierter Ladeelektronik und kompatibel zum 9-V-Steckernetzteil wäre für mich persönlich das Nonplusultra.

Was mir spontan bei Svens Post nicht gefallen hat ist die Formulierung
sven hat geschrieben:
31 Mär 2022, 16:52
Ist halt ein Mädchen was sich nicht so dafür interessiert.
Obwohl sie hier bei mir ja ein ft Schlaraffenland zur Verfügung hätte.
... was bestimmt anders gemeint war, als es bei mir rüber kam. Du meintest bestimmt, dass sie sich halt nicht dafür interessiert, unabhängig davon, dass sie jetzt ein Mädchen ist. Einem Jungen kann das schon auch mal "passieren". Und andersrum ;-)

Grüßle
Der Kali

sven
Beiträge: 2692
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von sven » 01 Apr 2022, 09:21

Hallo!

@Kali:
Genau so hatte ich das gemeint.

Du kannst ja AAA Akkus kaufen und die nutzen.
Wenn man dann 9 Stück hat kann man immer wechseln.
Ich habe grade normale Batterien drin. Hatte damit gestern keine Probleme.
Ich denke mit nem LIPO und Ladelektronik + Netzteil wäre das Set noch mal ne Ecke teurer geworden.

Schön wäre es gewesen, wenn ft 3x AAA Batterien mit in den Kasten gelegt hätte.
So wie das die Hersteller von Fernsehern, etc. auch für die Fernbedienungen machen.
Auf dem Kasten steht leider auch nirgends drauf, das 3x AAA Batterien benötigt werden.

ft hat die Kasten für 5+ freigegeben. Ich denke ein 5-jähriges Kind ist viel zu klein für sowas.
10+ wäre da sinnvoller, also 4. Klasse Grundschule.
Eine 5-jähriges Kind kann die ft-Teile gar nicht zusammenstecken. Da fehlt die Kraft.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Kali-Mero
Beiträge: 397
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von Kali-Mero » 01 Apr 2022, 10:27

sven hat geschrieben:
01 Apr 2022, 09:21
ft hat die Kasten für 5+ freigegeben. Ich denke ein 5-jähriges Kind ist viel zu klein für sowas.
10+ wäre da sinnvoller, also 4. Klasse Grundschule.
Eine 5-jähriges Kind kann die ft-Teile gar nicht zusammenstecken. Da fehlt die Kraft.
Die Programmieroberfläche wirkt schon eher wie 5+

In der 4. Klasse Grundschule wäre Scratch wohl eher die geeignetere Sprache. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Da sich der "Bauanteil" bei den drei Modellen doch eher gering ausnimmt, ist das schon passend, denke ich.

In den AGs hatten wir bisher immer Klapprechner mit Windows, da jetzt parallel Tablets zu platzieren, "nur" für Early Coding wäre eher ein Pferdefuß. Für mich persönlich wäre es bequemer, wenn es noch eine Möglichkeit gäbe, das Bürschchen per Scratch über den Browser zum Leben zu erwecken. Dann wäre das für eine AG zum Einstieg perfekt. Dann weiterbauen mit dem BT-Controller - am besten mit..... Scratch, genau. Es ist immer witzig, wie jeder zu Allem eine eigene Programmiersprache erfindet, statt auf bewährte Konzepte zurück zu greifen. So entstehen Inseln und für Lehrende oft ein doppelter oder dreifacher Aufwand.

Grüßle
Der Kali

sven
Beiträge: 2692
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von sven » 01 Apr 2022, 10:34

Hallo!

Ich das das eigentlich ganz gut mit der Sprache die ft dazu erfunden hat.
Ich gebe Dir in Sachen PC recht. Es dürfte doch kein Ding sein, das Chassis per BT an nen PC zu koppeln und dann BK ob da aus zu programmieren,

Allerdings braucht man für viele Dinge schon ein Tablet oder Smartphone. Zum fernsteuern und auch für Teach-In.
Das wäre von PC aus nicht grade toll.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2590
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Early Coding

Beitrag von MasterOfGizmo » 01 Apr 2022, 13:31

sven hat geschrieben:
01 Apr 2022, 10:34
Allerdings braucht man für viele Dinge schon ein Tablet oder Smartphone. Zum fernsteuern und auch für Teach-In.
Das wäre von PC aus nicht grade toll.
Ich könnte ja mal mein altes "Fake-Early-Coding" (http://ftduino.de/ec) an den Early-Coding anpassen. Dann könnte man den auch vom PC aus steuern.

Und der wirkliche Witz daran wäre: Das wäre dann die tatsächliche Umsetzung dessen, was fischertechnik letztes Jahr als Werbevideo zum Early-Coding hatte, aber so nie umgesetzt hat.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Bastelklausi
Beiträge: 108
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Re: Early Coding

Beitrag von Bastelklausi » 01 Apr 2022, 14:00

Moin zusammen,

ich habe den Baukasten gestern geliefert bekommen. Alle Bauteile sind komplett und funktionsfähig.

Klar, dass ich sofort das erste Modell aufgebaut habe, First Coding APP aufs Android Smartphone installiert, von der FT Homepage die Lernmaterialien heruntergeladen und dann ging es auch schon los.

1. Die Bauanleitung ist eine Wucht. So ausführlich habe ich noch keine von FT gesehen. Das wäre echt ein Maßstab für künftige Bauanleitungen. Allerdings dürfte das sehr aufwändig werden wenn ich an komplexere Modelle denken. Da würde aus einem Heft ein dickes Buch werden. ;)
2. Die Teile klemmen beim zusammenschieben etwas. Für 5+ ist das schwierig. Mit der Häufigkeit des Gebrauchs legt sich das ja.
3. Drei AAA Zellen beizulegen, wäre schon angebracht. Das ist fast schon Standard, selbst beim 5 € Milchschäumer. ;)
4. Ich nutze drei Eneloop AAA Akkus. Das funktioniert gut. Leider muss man für den Batteriewechsel Teile abnehmen um ans Fach zu gelangen. Warum die Schraube nötig ist, erschließt sich mir nicht ganz; stört aber nicht wirklich. Ein Lithiumionen Akku wäre natürlich toll, z.B. mit einem aus Taschenlampen bekannten Modell 16340 mit USB-Ladeanschluss. Dann hätte das Batteriefach kleiner ausfallen können und ein einfachstes USB-Netzteil hätte zum Laden ausgereicht.
5. Die Lernmaterialien sind sehr gut und führen zu schnellen Lernerfolgen. Gut gemacht, FT!
6. Die First Coding App funktioniert prima. Das Koppeln geht ziemlich einfach. Schön ist die Möglichkeit, das Modell von Hand zu steuern und auch das Teach-In Verfahren. Allerdings ist die Genauigkeit der Reproduktion der Bewegungsabläufe nicht allzu hoch. Man sollte nicht die Präzision erwarten, die man mit Encodermotoren hinbekommen kann. Die Programmierung ist wirklich einfach. Da würde ich sagen, dass 5+ jährige damit klar kommen. Nur das "Geblubber" beim Zusammenbauen der Blöcke nervt ein wenig. Hab noch nicht herausgefunden, wie und ob man das abschalten kann. Klar kann man die Lautstärke herunterregeln, dann hört man aber auch die Töne aus dem Geräuscheblock nicht mehr.
7. Das Spurfolgeprogramm ist schon vorhanden und ist mit EINEM Block erledigt. Gut. Die Taster sind leichtgängig und es werden links, rechts, beide zusammen berücksichtigt. Prima.
8. Das Chassis ist schon ziemlich genial. Es ist betriebssicher und dennoch kann man FT-Teile anbauen. Durch die Programmiermöglichkeiten kann man mehr erreichen als z.B. mit den Mini Bots. Dennoch weckt das Modell den Wunsch nach mehr Möglichkeiten, wie z.B. Lampen anzuschließen oder weitere Sensoren. Vielleicht gibt es in Zukunft mal ein "Profi"-Chassis mit 9 V Motoren, zusätzlichen Anschlüssen für Ein- und Ausgänge und Unterstützung dieser durch die First Coding APP.

Fazit: Prima gemacht, FT! Der Baukasten macht Spaß, ist für Kinder ab 5-6 Jahren geeignet und macht auch älteren Semestern Spaß.

Beste Grüße
Klaus
Robby.jpg
Robby.jpg (108.83 KiB) 2182 mal betrachtet

sven
Beiträge: 2692
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von sven » 01 Apr 2022, 15:13

Hallo!
1. Die Bauanleitung ist eine Wucht. So ausführlich habe ich noch keine von FT gesehen. Das wäre echt ein Maßstab für künftige Bauanleitungen. Allerdings dürfte das sehr aufwändig werden wenn ich an komplexere Modelle denken. Da würde aus einem Heft ein dickes Buch werden. ;)
Absolut richtig. 2-4 Teil pro Baustufe, große Abbildungen, ...
Das ist der richtige Weg. Man erkennt alles gut und muss nicht rumrätseln. Genau so solle es sein.
Übrigens sind die Anleitungen der neuen Junior Kästen ähnlich.
5. Die Lernmaterialien sind sehr gut und führen zu schnellen Lernerfolgen. Gut gemacht, FT!
Absolut. Hier zeigt ft das sie es doch können.
Warum nicht bei allen Baukästen so?
Vielleicht gibt es in Zukunft mal ein "Profi"-Chassis mit 9 V Motoren, zusätzlichen Anschlüssen für Ein- und Ausgänge und Unterstützung dieser durch die First Coding APP.
Denke eher nicht. Macht glaube nicht viel Sinn.
Letztendlich gibts den TXT 4.0 und dessen kleiner Bruder kommt ja dieses Jahr noch.
Interessant wäre es sicherlich, wenn der kleine TXT zusätzlich mit der Early Coding Software nutzbar wäre.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2590
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Early Coding

Beitrag von MasterOfGizmo » 01 Apr 2022, 17:19

sven hat geschrieben:
01 Apr 2022, 15:13
Interessant wäre es sicherlich, wenn der kleine TXT zusätzlich mit der Early Coding Software nutzbar wäre.
Das wäre in der Tat nett. Diese Wünsche werden vielleicht zu selten an ft herangetragen. Aber da das Gerät noch nicht auf dem Markt ist wäre jetzt vielleicht der richtige Moment, diesen Wunsch zu äußern, da sich solche Dinge jetzt vielleicht noch umsetzen lassen.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Bastelklausi
Beiträge: 108
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Re: Early Coding

Beitrag von Bastelklausi » 01 Apr 2022, 18:12

Hi zusammen,

vorhin habe ich den Bob auf die Reise durchs Zimmer geschickt. Dabei ist schnell aufgefallen, dass die Stoßstange, die die beiden Taster betätigt, an Teppichkanten und Möbeln schnell scheitern kann. Dann versucht der Bob das Möbel wegzuschieben was ihm nicht gelingt :lol:

Ich habe mal auf die Schnelle eine Art Bumper "konstruiert", mit dem Bob weniger häufig scheitert. Teppichkanten erkennt er so besser und an Möbeln scheitert er nicht so häufig.

Euch fallen bestimmt elegantere Lösungen ein. Bin mal gespannt.

Beste Grüße
Klaus
RobbyBumper.jpg
RobbyBumper.jpg (135.79 KiB) 2108 mal betrachtet
RobbyProg.jpg
RobbyProg.jpg (52.4 KiB) 2108 mal betrachtet

Torsten
Beiträge: 250
Registriert: 29 Jun 2015, 23:08
Wohnort: Gernsheim (Rhein-Main-Region)

Re: Early Coding

Beitrag von Torsten » 01 Apr 2022, 21:40

Hallo Kali,
Kali-Mero hat geschrieben:
01 Apr 2022, 10:27
In der 4. Klasse Grundschule wäre Scratch wohl eher die geeignetere Sprache. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Da sich der "Bauanteil" bei den drei Modellen doch eher gering ausnimmt, ist das schon passend, denke ich.

In den AGs hatten wir bisher immer Klapprechner mit Windows, da jetzt parallel Tablets zu platzieren, "nur" für Early Coding wäre eher ein Pferdefuß. Für mich persönlich wäre es bequemer, wenn es noch eine Möglichkeit gäbe, das Bürschchen per Scratch über den Browser zum Leben zu erwecken. Dann wäre das für eine AG zum Einstieg perfekt.
ich werde mir das Early Coding Set mal auf seine Scratch-Eignung hin anschauen (habe es heute bestellt). Evtl. kann ich es ja mit dem ftrobopy_server verheiraten (der würde dann auf dem Windows-Rechner im Hintergrund laufen), dann käme die Scratch- und ROBOPro-Unterstützung automatisch mit.
Kali-Mero hat geschrieben:
01 Apr 2022, 10:27
Dann weiterbauen mit dem BT-Controller - am besten mit..... Scratch, genau.
Der BT-Smart Controller wird doch bereits nativ von Scratch (ftscratch3) unterstützt, dachte ich (?)

Viele Grüße
Torsten

Kali-Mero
Beiträge: 397
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Early Coding

Beitrag von Kali-Mero » 01 Apr 2022, 22:22

Torsten hat geschrieben:
01 Apr 2022, 21:40

Der BT-Smart Controller wird doch bereits nativ von Scratch (ftscratch3) unterstützt, dachte ich (?)
…genau! Darum wäre es ja cool, wenn der Early Coding Controller hardwareseitig zu wenig bietet, auf den flexibleren BT als nächste Stufe aufzusteigen. Der TXT geht auch. Beide brauchen aber noch ein Schnittstellenprogramm (FTScratchBTsmart.exe) bzw. das TXT-Pendant. Wenn es über eine direkte Verbindung im Browser ginge, wie bei Tills BT-Dongle für den ftDuino, wäre das MEGA. Da hast Du in der Scratchoberfläche ein Connect-Icon, draufklicken, ftDuino auswählen, läuft.

https://youtu.be/Gztveg4fiVQ

Das ist Magie :-)

Grüßle
Der Kali

Edit: Das war Blockly Junior, das Icon war das „Play“-Icon, aber so oder ähnlich müsste es doch auch in Scratch gehen, oder?

Torsten
Beiträge: 250
Registriert: 29 Jun 2015, 23:08
Wohnort: Gernsheim (Rhein-Main-Region)

Re: Early Coding

Beitrag von Torsten » 01 Apr 2022, 22:51

Hallo Kali,
Kali-Mero hat geschrieben:
01 Apr 2022, 22:22

…genau! Darum wäre es ja cool, wenn der Early Coding Controller hardwareseitig zu wenig bietet, auf den flexibleren BT als nächste Stufe aufzusteigen. Der TXT geht auch.
Der TXT 4.0 geht ja inzwischen auch.

Ich schaue mir das nächste Woche mal an, wenn der Early Coding Controller bei mir ankommt.

Ich halte Dich auf dem Laufenden 🙂

Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2590
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Early Coding

Beitrag von MasterOfGizmo » 01 Apr 2022, 22:55

Falls Du Infos brauchst, wie der Early-Coding per Bluetooth kommuniziert, dann melde Dich gerne. Das habe ich die letzten Tage etwas genauer angeschaut. Das funktioniert deutlich anders als beim BT-Smart ... war also nicht der gleiche Zulieferer.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Bastelklausi
Beiträge: 108
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Re: Early Coding

Beitrag von Bastelklausi » 05 Apr 2022, 17:26

Moin zusammen,

Ich habe nun einige Erfahrungen mit dem Modell "Bob" gesammelt, insbesondere in seiner Funktion als "Wanderer".
Die von mir genutzten Eneloop AAA Akkus sind recht schnell leer und erfordern eine Aufladung. Aus diesem Grund habe ich die Aufbauten entfernt, die den Zugang zum Batteriefach blockieren.

Die von mir gezeigte Konstruktion zur Verbesserung der Stoßstangentaster habe ich neu konstruiert und eine Art Bumper um das Fahrzeug gezogen. Dieser Bumper besteht im Wesentlichen aus zweimal drei Flachträgern. Deren Flexibilität sorgt für eine leichte Auslösung der Taster. Insbesondere kann es nicht mehr vorkommen, dass sich das Fahrzeug z.B. an Stuhlbeinen fest fährt. Die Fahrsicherheit ist nun deutlich höher, wenn auch noch nicht perfekt.

Sehr schön ist, dass der Radius der Stoßstange des Chassis sehr gut zum Radius der Flachträger passt.

Beste Grüße
Klaus
Bob_Bumper_Oben.jpg
Bob_Bumper_Oben.jpg (202.08 KiB) 1762 mal betrachtet
Bob_Bumper_Hinten.jpg
Bob_Bumper_Hinten.jpg (119.82 KiB) 1762 mal betrachtet
Bob_Bumper_Vorne.jpg
Bob_Bumper_Vorne.jpg (181.96 KiB) 1762 mal betrachtet

Antworten