Interfaceverbinder/Extender

Community-Firmware (cfw), Selbstbaucontroller (TX-Pi, ftduino, usw.), usw.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
sven
Beiträge: 2488
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von sven » 26 Jul 2021, 13:45

Hallo!

Oft ist es ja so, das man mehrere Modelle hat, aber nicht nen Haufen Interfaces.
Also wäre es schön, wenn man mit einem Flachbandbabel die Modelle ganz einfach am Interface umstecken kann.
Jedesmal hier alle ft Stecker von Modell X aus dem Interface ziehen und beim Modell Y wieder alles rankabeln, macht einfach keinen Spaß.
Das ganze soll kompatibel zu allen Interfaces sein.

Daher folgende Platine als Idee:

if-extender.png
if-extender.png (20.28 KiB) 913 mal betrachtet

Von der Platine geht es mit 2 Fachbandkabeln zum Interface.
Mit Pfostenstecker das Flachbandkabel auf die Platine stecken, auf der anderen Seite ft-Stecker an das Flachbandkabel für den Anschluss an das Interface.
Am Modell werden die Kabel von Motoren, Taster, ... auf die Klemmbuchse gesetzt. Das spart hier viele ft-Stecker.
Als Klemmbuchse entweder eine mit Schrauben oder was mir lieber wäre, eine wo man nur mit dem Schraubendrehen draufdrückt, Litze rein und loslassen. Das geht noch einfacher und schneller.
Klar könnte man auch mit Bundbuchsen arbeiten, aber das ist sehr viel aufwendiger vom löten und die Buchsen kosten ja auch mehr Geld.
Um die Platine auf eine ft-Platte zubefestigen werden von unten an die 4 Ecken 15x15 ft Bauplatten in rot geklebt.
Selbstverständlich kommt auf die Platine die Belegung der Klemmleiste M1, M2, M3, M4, L1-L8, C1-C4 usw.

Sicherlich fragt sich jetzt der eine und andere, warum 2 Flachbandkabel.
Nun, ich habe darüber mit Björn gesprochen, der hat Pfostenstecker und Flachbandkabel am Lager.
Aber eben nicht für so viele Adern. Wäre halt unschön, wenn man extra nur für diese Platinen extra Flachbandkabel, Pfostenstecker und -buchsen bestellt werden müssten.
Mit 2 Flachbandkabel hat es auch den Vorteil, das man jede Seite vom Interface mit einem Flachbandkabel belegt.
Das dürfte sauberer sein.

Das ganze würde bei um die 15 Euro Verkaufspreis landen.

Bevor man das nun produziert, wäre es schön mal zu hören ob sowas interessant ist.
Man kann es ja auch für andere Dinge außer der Interfaceverbindung nutzen.

Ach ja, wäre ein optionales Gehäuse sinnvoll?

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2171
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von PHabermehl » 26 Jul 2021, 17:31

Hallo Sven,

Dazu braucht man keine Platine, sondern lediglich männliche und weibliche Stecker in Schneidklemmtechnik und Flachbandkabel.

Du hast dann

ft-Stecker an Flachbandkabel --> Schneidklemmbuchse-Schneidklemmstecker --> Flachbandkabel an ft-Stecker

So habe ich das schon öfter gemacht.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Karl
Beiträge: 1725
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von Karl » 26 Jul 2021, 17:32

Hallo Sven,
wäre doch auch möglich mit Sub-D - Schraubterminal-Adaptern.
Gibt es in diversen Polzahlen meist bis 37pol. als Stift- und Buchse- Ausführung,
Beispiele https://www.pollin.de/search?query=sub-d+-+adapter

Fischertechnik - Schraubterminal - Sub-D-Buchse ----- Sub-D-Stift - Schraubterminal - Fischertechnik

Als Endanschlüsse auf beiden Seiten braucht man meist eh die Zwergsteck-Verbindungen.
Kleiner Nachteil bei Flachbandkabel:
Fischertechnik-Litze hat einen Querschnitt von 0,14 qmm.
Aderquerschnitte bei den Flachbandkabeln meist 0,08 qmm.
Dann kann man auch sog. 25 pol. "Druckerkabel" als Verbindungen zwischen den entsprechenden
Sub-D - Schraubterminal-Adaptern nehmen welche in diversen Längen erhältlich sind.
Passende Gehäuse für das Fischertechnik-System wären für viele in Plus.
Nur meine Meinung.

Nebenbei: Gibt es die "2" und die "3" auxh als Exponenten bei der PC-Tastatur.
Soll es, kann die leider nicht finden.
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
elektrofuzzis
Beiträge: 159
Registriert: 25 Jun 2016, 09:40

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von elektrofuzzis » 26 Jul 2021, 19:10

Hi Sven,

für die Steckerleisten mit ftSteckern gibt es bei Björn schon fertig die Flachbandkabelverbinder. Du verbaust am Modell so viele wie Du Anschlüsse benötigst.

Dann crimpst Du Dir das passende Flachbandkabel. Auf der einen Seite den alten Interfacestecker und auf der anderen Seite je 8 Litzen in einen 12pol. Stecker. Die letzten 4 sind die 3pol Servostecker und können einfach weggelassen werden.

Das Crimpen ist ganz einfach. Entweder mit dem Schraubstock oder mit einer kleinen Wasserpumpenzange. Bei den ersten beiden ist mal meist zu brutal und lüncht die Schneidklemmbuche. Aber dann hat man es raus und kann es im Dunkeln...

Gruss

Stefan

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2171
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von PHabermehl » 26 Jul 2021, 20:27

Karl hat geschrieben:
26 Jul 2021, 17:32
Nebenbei: Gibt es die "2" und die "3" auxh als Exponenten bei der PC-Tastatur.
Soll es, kann die leider nicht finden.
Hallo Karl,

das wären "Alt Gr" + "2" --> x²
und "Alt Gr" + "3" --> x³

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Karl
Beiträge: 1725
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von Karl » 26 Jul 2021, 22:17

Hallo Peter,
das wären "Alt Gr" + "2" --> x²
und "Alt Gr" + "3" --> x³
danke für die Info, funktioniert prima.
Grüße von
Karl

sven
Beiträge: 2488
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von sven » 26 Jul 2021, 22:34

Hallo!
Dazu braucht man keine Platine, sondern lediglich männliche und weibliche Stecker in Schneidklemmtechnik und Flachbandkabel.
Geht, ist aber keine schicke Lösung.
wäre doch auch möglich mit Sub-D - Schraubterminal-Adaptern.
Auch eher ne Frickelösung.
Sie Sub-D Stecker müssten gelötet werden.
Nicht jeder kann und will irgendwas löten.
für die Steckerleisten mit ftSteckern gibt es bei Björn schon fertig die Flachbandkabelverbinder. Du verbaust am Modell so viele wie Du Anschlüsse benötigst.
Da brauchst Du ganz schön viele und rechne mal was das kostet. Einer kostet 4,99 Euro.

Also generell ist es so, das es Frickel- und Bastellösungen gibt.
Ich dachte halt an eine schöne und einfachr Lösung die man fertig kauft.
Nicht jeder kann/will löten etc. pp.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2171
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von PHabermehl » 26 Jul 2021, 23:32

Hallo Sven,

ja, da hast Du Recht, hübscher geht (fast) immer. Nach den wirklich gelungenen Verteilerplatten werden die Ansprüche natürlich größer :D

Für mich ist die "Simpel-Lösung" bislang ausreichend, aber vielleicht hast Du ja eine weitere Marktlücke gefunden, mal schauen, wie viel Rückmeldungen noch kommen.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Karl
Beiträge: 1725
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von Karl » 27 Jul 2021, 00:08

Hallo,
wäre doch auch möglich mit Sub-D - Schraubterminal-Adaptern.

Auch eher ne Frickelösung.
Sie Sub-D Stecker müssten gelötet werden.
Nicht jeder kann und will irgendwas löten.
habe eine Anfrage an Pollin gesendet ob die Sub-D - Schraubterminal-Adapter schon fertig gelötet
oder Teilesätze sind. Bin auf die Antwort gespannt.

Na ja, bis 10pol. quetsche ich 10 x 0,25mm² einzelne Litze mit Isolierung problemlos
auf die Pfostenstecker bzw. Pfostenbuchsen.
Grüße von
Karl

Karl
Beiträge: 1725
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Interfaceverbinder/Extender

Beitrag von Karl » 27 Jul 2021, 10:14

Hallo Sven,
wäre doch auch möglich mit Sub-D - Schraubterminal-Adaptern.

Auch eher ne Frickelösung.
Sie Sub-D Stecker müssten gelötet werden.
Nicht jeder kann und will irgendwas löten.

habe eine Anfrage an Pollin gesendet ob die Sub-D - Schraubterminal-Adapter schon fertig gelötet
oder Teilesätze sind. Bin auf die Antwort gespannt.
Antwort von der Firma Pollin auf meine Anfrage:
---------------------------------------------------------
Guten Tag Herr ..........,



die SUB-D-Adapter sind bereits zusammengebaut.



Freundliche Grüße aus Pförring

Ihr Pollin Electronic Team
----------------------------------------------------------
Also..., doch keine Frickellösung mit Löten sondern sofort einsetzbar. ;)

Nachtrag: Fiel mir gerade ein, es gibt auch diverse Sub-D-Steckverbinder zum Quetschen auf
Flachbandkabel. Auch hier kein Löten. Beispielsweise
https://de.rs-online.com/web/p/d-sub-st ... er/0136487
https://de.rs-online.com/web/p/d-sub-st ... er/0137957
Nur auf das Rastermaß achten, 1,27mm, sind im Quetschbereich oft blau, leider genauso
oft auch nicht. Immer die Beschreibung o. das Datenblatt genau studieren.

Zu den Wannen-Stiftsteckern und Pfostenbuchsen. Oft haben Markenartikel etwas dickere
Kontaktstifte sind meist auch hell gespritzt. Die schwarzen Wannenstecker könnenn auch
dünnere Stifte haben. Steckt man jetzt eine schwarze Pfostenbuchse in eine "helle" Wanne,
dann werden die Buchsenkontakte der schwarzen Ausführung überdehnt. Anschließend den
Pfostenbuchsen-Stecker in eine schwarze Wanne, oft ist anschließend Fehlersuche angesagt.
Kann davon ein langes Lied aus dem Service singen. Vor allem wenn Kunden selbst erst
Reparaturversuche an PCs und Geräten vorgenommen haben nach dem Motto...., erstmal
die Kabel austauschen, kann ja daran liegen.
Grüße von
Karl

Antworten