TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Community-Firmware (cfw), Selbstbaucontroller (TX-Pi, ftduino, usw.), usw.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1879
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von PHabermehl » 13 Aug 2019, 12:40

Hallo Marcel,
sorry für die verzögerte Antwort, aber offensichtlich sind alle TX-Pi-Mitstreiter noch im Urlaub.

Zur Zeit läßt sich die Aktualität der Installation nicht wirklich prüfen. Das ist aber auch systembedingt:

- Der Unterbau, das Raspbian, wird nicht von uns gepflegt. Demzufolge hat es genau den Stand, den es zum Zeitpunkt der Image-Erstellung hat. Bei Installation über das Install-Script hast Du natürlich dann den tagesaktuellen Stand zum Installationszeitpunkt
- Die ft/cfw-spezifischen Komponenten werden bei Erstellung des Images bzw. auch bei Ausführung des Install-Skriptes aus den entsprechenden Repositories geholt. Da gilt das Gleiche, wie fürs Raspbian
- Weitere - TX-Pi-spezifische - Komponenten werden ebenfalls aus diversen Repositories geholt.

Ein offizielles Image stellt somit auch nur einen Snapshot zum Erstellungszeitpunkt dar, ist aber vor Release zumindest rudimentär auf Funktion geprüft. Bei Installation übers Skript kann es (in seltenen Fällen) zu Versionsinkompatibiliäten kommen.

Wenn Du Deinen TX-Pi auf aktuellsten Stand bringen willst, dann lade die aktuellste Version des Install-Skripts auf dein Gerät und führe es aus. Alle Komponenten werden dann auf den neuesten Stand gebracht. Üblicherweise funktioniert das problemlos. Ein Backup der SD-Karte VORHER kann aber nicht schaden :mrgreen:

Die Orientierung des Displays ist im Install-Skript vordefiniert, z.Zt. Zeile 61: "ORIENTATION=90"
Wenn Du dort statt der 90 eine 270 einträgst, sollte es passen.

Diese Daten landen dann auch auf dem Raspberry in der Datei "/boot/config.txt", dort wird das Kernel-Modul für das Display mit den entsprechenden Optionen geladen, d.h., Du kannst die Datei auch manuell ändern, um die Orientierung anzupassen; siehe auch hier: https://github.com/ftCommunity/tx-pi#tw ... erformance

Den Touchscreen mußt Du halt noch entsprechend kalibrieren, mir ist gerade entfallen, in welcher Datei diese Kalibrierung gespeichert wird...

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino Shop!

viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1890
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von MasterOfGizmo » 14 Aug 2019, 06:39

Es gibt auch ein vorinstalliertes Tool, mit dem man die Orientierung des Displays bequem mit wenigen Klicks ändern kann.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 14 Aug 2019, 09:40

Danke,
wo finde ich denn das Tool? Unter den Apps in der CFW habe ich das nicht gesehen, aber Änderungen in der boot-Datei sind natürlich kein Problem.

Zum Install-Skript: Das ist das gleiche wie für eine frische Installation, also für ein Update einfach so tun, aber wäre es eine Neuinstallation auf dem Raspian?

Und letzte Frage: Ein regelmäßiges Systemupdate des Raspian schadet ja nicht, oder?

Besten Gruß
Marcel

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1879
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von PHabermehl » 14 Aug 2019, 10:11

dl1ekm hat geschrieben:Danke,
wo finde ich denn das Tool? Unter den Apps in der CFW habe ich das nicht gesehen, aber Änderungen in der boot-Datei sind natürlich kein Problem.
Hallo,
das Tool ist relativ neu - vermutlich hast Du es noch nicht installiert, es würde bei einer Neuinstallation oder einem Update mit erscheinen.
dl1ekm hat geschrieben:Zum Install-Skript: Das ist das gleiche wie für eine frische Installation, also für ein Update einfach so tun, aber wäre es eine Neuinstallation auf dem Raspian?
Richtig! Wobei, wenn Deine Installation noch auf Raspbian Jessie basiert, wäre eine Neuinstallation (mit dem Stretch-basierten Image) sicher sinnvoll.
dl1ekm hat geschrieben:Und letzte Frage: Ein regelmäßiges Systemupdate des Raspian schadet ja nicht, oder?
Nein, es sollte nicht schaden, solange keine Paketabhängigkeiten verletzt werden.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino Shop!

viele Grüße
Peter

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 14 Aug 2019, 11:31

Hat geklappt. Wobei das Skript ja dann eh nochmals Update/Upgrade aufruft :-)

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 31 Aug 2019, 16:54

Was mir noch aufgefallen ist - nach mehreren Stunden Betrieb wird der TX-PI sehr heiß, sogar das 3D-Gehäuse.
Muss ich mir da Gedanken machen?

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1890
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von MasterOfGizmo » 31 Aug 2019, 21:26

Was ist denn 'sehr heiss'? Solange des Gehäuse mechanisch stabil bleibt kann es gar nicht sooo warm sein. Ich habe noch zusätzliche Technik im Gehäuse und erreiche intern an einigen Teilen knappe 50 Grad. Geschadet hat es bisher nicht ....
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 31 Aug 2019, 22:01

Nein, eine Kernschmelze ist nicht zu befürchten :-) Aber es war schon mehr als angenehm warm.

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 03 Sep 2019, 08:43

Hallo zusammen,
- Könnte ich den TX-PI auch über Robo Pro ansteuern? Würde das Programm dann auf dem TX-PI bleben?
- Oder geht das schon nicht, weil RoboPro den TX-PI nicht über USB ansprechen kann oder die Unterstützung des ftDuinos nicht hinkriegt?

Ich habe nur diesen Thread gefunden, wo Robo Pro direkt den ftDuino anspricht:
viewtopic.php?f=33&t=5325
Ist das inzwischen "serienreif"?

Gruß
Marcel

dl1ekm
Beiträge: 34
Registriert: 18 Mär 2019, 10:45

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von dl1ekm » 04 Okt 2019, 07:53

Radio - App

Hallo, gibt es eigentlich etwas neues zur Radio-App? Auf dem TX-PI kommt ja kein Ton raus, außerdem kann ich sie zumindest bei mir nicht mehr stoppen.

Besten Gruß
Marcel

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1890
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von MasterOfGizmo » 04 Okt 2019, 14:09

dl1ekm hat geschrieben: Hallo, gibt es eigentlich etwas neues zur Radio-App? Auf dem TX-PI kommt ja kein Ton raus, außerdem kann ich sie zumindest bei mir nicht mehr stoppen.
Was den Sound angeht sind TX-Pi und TXT sehr unterschiedlich. Das liegt vor allem daran, dass der TXT eine von Knobloch selbstgestrickte Sound-Hardware hat und der TXT keine Audiotreiber dafür mitbringt. Als Beispiel, wie man das ansteuert habe ich mal einen MP3-Player geschrieben und aus dem hat Raphael dann die Radio-App gestrickt und vertreibt die nun.

Diese App ist also in der Form nur für den TXT geeignet. Man könnte die sicher anpassen, aber mir persönlich fehlt da das Interesse, weshalb es den MP3-Player ja auch nicht zum Download gibt. Aber wenn Du magst kannst Du da gerne etwas dran arbeiten. Das dürfte recht einfach sein, die App nutzt intern den mpg123-Player, der direkt auf dem TX-Pi laufen sollte wenn man die TXT-Spezifischen Hilfstools rauswift.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

tintenfisch
Beiträge: 184
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von tintenfisch » 21 Jul 2020, 19:17

Liebe Leute,

wir haben soeben eine neue Version des TX-Pi-Setups veröffentlicht, die nun auch Raspberry Pi OS Buster (Version 10) unterstützt.
Dies ist insbesondere für Besitzer eines Raspberry Pi 4 interessant, da dieser nur mit Buster und nicht mit Stretch funktioniert.

Raspbian Jessie wird nun nicht mehr unterstützt, nur noch Stretch und Buster.

Neben aktuellerer Software durch die Verwendung von Buster, beinhalten die Änderungen u.a.

* I2C wird automatisch eingeschaltet, dies ist u.a. für den TX-Pi HAT interessant
* WLAN wird aktiviert
* Store-App bietet nun insges. drei vorkonfigurierte Stores
* libroboint wurde aktualisiert (leider funktioniert derzeit libroboint nicht zusammen mit dem Raspberry Pi 4)
* Man kann den Kamera-Port des TX-Pi via App de-/aktivieren (Config-App)
* Das Setup-Script unterstützt nun eine Option "NODISP" um keinen Touchscreen-Treiber zu installieren

Zudem haben wir, vor allem Till, die Webseite weitgehend überarbeitet und sollte somit einen Blick wert sein ;) https://www.tx-pi.de/

Über positive und / oder konstruktive Rückmeldungen sowie Fehlermeldungen würden wir uns freuen.

Github-Projekt: https://github.com/ftCommunity/tx-pi

Fertige SD-Images für Buster bieten wir derzeit noch nicht an, folgen aber bald, z.Zt. kann die Installation nur per Bash-Script erfolgen.

Viele Grüße
Lars

tintenfisch
Beiträge: 184
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von tintenfisch » 22 Jul 2020, 01:11

tintenfisch hat geschrieben:
21 Jul 2020, 19:17
[...]
* Store-App bietet nun insges. drei vorkonfigurierte Stores
[...]
In diesem Zusammenhang sei auch noch auf eine interessante, nützliche App verwiesen: "Apt". Diese findet ihr im Store "TX-Pi Apps".

Damit könnt ihr das Raspbian / Raspberry Pi OS aktualisieren ohne die GUI verlassen oder euch via SSH einloggen zu müssen. Ferner lassen sich zusätzliche Debian-Pakete mit einem Fingerzeig de-/installieren.

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1879
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von PHabermehl » 22 Jul 2020, 03:03

Hallo zusammen,

die ersten vier Image-Dateien liegen auf GitHub ab.
Raspbian Buster basiert für RPi3 in den Varianten für 3,2", 3,5"A, 3,5"B und 3,5"B V2 Display

https://github.com/ftCommunity/tx-pi/releases/tag/20.1

Der RPi4 ist dann morgen dran. Gähn.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino Shop!

viele Grüße
Peter

tintenfisch
Beiträge: 184
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von tintenfisch » 23 Jul 2020, 21:28

Dank Peter sind nun alle SD-Karten Images für die aktuelle TX-Pi Version verfügbar.

Ihr findet diese unter https://www.tx-pi.de/images/

Die Images lassen sich bspw. plattformübergreifend via https://www.balena.io/etcher/ auf eine SD-Karte überspielen und schon verwandelt Ihr einen weitgehend nutzlosen Raspberry Pi in einen tollen TX-Pi! ;)

Viele Grüße
Lars

kräml
Beiträge: 22
Registriert: 14 Aug 2020, 06:47

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von kräml » 14 Aug 2020, 07:13

Hallo,

bin neu hier in ftc, hab mich aber sehr über den TX-PI und HAT für ft gefreut und mir auch gleich bestellt.

Hier mein Erfahrungsbericht:

Das Image ging, nachdem ich feststellen musste das ich ein 3,5 V2 habe und die Farben deshalb so schlecht waren. Leider konnte ich mich via SSH nicht auf den tx-pi einloggen. Auch eine Datei im boot-Verzeichnis half nichts. Bin der Sache nicht nachgegangen, da ich mir mein Raspiab-Image meist selber baue.

Hab daher mein Image genommen. Dieses wird durch cloud-init und ansible aufgebaut. Auf diesem wollte ich dann das ft-setup-skript laufen lassen. Leider ohne Erfolg. Erst als ich im Skript gesehen habe, dass der raspberrypi-kernel auf 1.20200512-2 gepint wurde, war mir klar wo evtl. mein Fehler lag.
Nachdem ich den Kernel nicht mehr auf dem neusten Stand brachte, konnte ich meinen TX-PI aufsetzen.
Vorschlag: Beschreibt dies bitte in den Anleitungen, dass der Kernel nicht upgedatet werden soll. Also im Schritt 2 sollte kein apt update && apt upgrade durchgeführt werden. Steht so auch nicht in der Anleitung aber die Macht der Gewohnheit von Linux Benutzer ...

Dann hatte ich Probleme mit libroboint. Das

Code: Alles auswählen

cmake .
bringt beim ersten Durchlauf einen Fehler. Einen zweiten Durchlauf des Skriptes ist nicht möglich, da ja das libroboint-repro schon vorhanden ist.
Wird

Code: Alles auswählen

cmake .
und händische durchgeführt, läuft alles durch. Mein Workaround im Skript war so ähnlich:

Code: Alles auswählen

...
cd /root
if [ ! -d libroboint ]
then
	git clone https://gitlab.com/Humpelstilzchen/libroboint.git
fi
cd libroboint
# python3 compatibility 'patch'
sed -i "s/python2/python3/g" ./CMakeLists.txt
cmake . || true
cmake .
make
...
Der obige Code ist nur ein vorschlag und sollte auf Gültigkeit geprüft werden.

Ob libroboint läuft, kann ich nicht sagen, da ich dies hier nicht testen kann.

Meine Ziele wären:

- Docker/LXC Container
- ROS (Robotic Operation System) https://www.ros.org/ auf dem TX-PI
- jupyter lab und jupyter-ros auf dem TX-PI

Was schon geht:

- nodered
- jupyterlab

Ich selber arbeite gerne mit ansible und inspec. Werde nach meinen Urlaub auch gerne weiter am TX-Pi arbeiten. Mit anderen Worten, falls ich die nächsten Tage nicht antworte, hängt das daran, dass ich bewusst keine Mail o.ä. lesen werde.

tintenfisch
Beiträge: 184
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von tintenfisch » 14 Aug 2020, 09:56

Guten Morgen,

danke für Deine Rückmeldungen.
kräml hat geschrieben:
14 Aug 2020, 07:13
[...] Leider konnte ich mich via SSH nicht auf den tx-pi einloggen. Auch eine Datei im boot-Verzeichnis half nichts.
[...]
Das werden wir überprüfen, bei den Images vor Version 20.1 funktionierte dies.
ssh ist standardmäßig abgeschaltet, aber die vorgenannte Datei sollte es aktivieren.

kräml hat geschrieben:
14 Aug 2020, 07:13
[...] Erst als ich im Skript gesehen habe, dass der raspberrypi-kernel auf 1.20200512-2 gepint wurde, war mir klar wo evtl. mein Fehler lag.
[...]
Vorschlag: Beschreibt dies bitte in den Anleitungen, dass der Kernel nicht upgedatet werden soll.
Das Setup geht von einer "normalen" Raspbian-Lite Version aus und berücksichtigt keine anderen Distributionen resp. eigene Images.
Wir haben für den Kernel und andere Packages ein Issue https://github.com/ftCommunity/tx-pi/issues/57 angelegt; neben dem Kernel werden weitere Packages zurückgehalten oder auch ältere Versionen eingespielt.

Wir könnten das natürlich auf der Webseite dokumentieren, jedoch sahen wir bisher keine Notwendigkeit dafür, weil es mit den Raspbian / Raspberry Pi OS Distributionen funktioniert.
kräml hat geschrieben:
14 Aug 2020, 07:13
Dann hatte ich Probleme mit libroboint. Das

Code: Alles auswählen

cmake .
bringt beim ersten Durchlauf einen Fehler. Einen zweiten Durchlauf des Skriptes ist nicht möglich, da ja das libroboint-repro schon vorhanden ist.
Hier wäre es hilfreich zu wissen, welcher Fehler auftrat. M.W. ist das Problem, dass der erste Durchlauf scheitert und es eines weiteren Aufrufs von "cmake ." bedarf, nicht bekannt.
Wenn Du das reproduzieren kannst, trage das bitte in unseren Issue-Tracker https://github.com/ftCommunity/tx-pi/issues/ mit einer Fehlerbeschreibung ein.

Zu dem vorhandenen Verzeichnis, so dass ein weiterer Aufruf des Scripts scheitert: Das Script geht davon aus, dass es durchläuft und es räumt alle Verzeichnisse auf, so dass ein zwoter Durchlauf möglich ist. Bricht das Script irgendwo ab, kann es natürlich vorkommen, dass ein Verzeichnis existiert, jedoch sollte man anhand der Fehlermeldung erkennen können, woran der zweite Durchlauf scheitert.

Das Script könnte natürlich defensiver vorgehen und überprüfen, ob ein Verzeichnis existiert und dann kein git clone, sondern bspw. nur ein git pull ausführen, jedoch bestand dafür bisher keine Notwendigkeit und wir müßten dies nicht nur bei libroboint überprüfen, sondern bei allen Repositories, die wir klonen. Aufgrund der Tatsache, dass sich das TX-Pi-Setup Script an eine erfahrene Zielgruppe wendet, gehen wir davon aus, dass der Anwender mit etwaigen Fehlermeldungen umgehen kann, für alle anderen stellen wir die Images zur Verfügung.

Wie geschrieben, bestand zuvor keine Notwendigkeit für ein defensiveres Vorgehen beim Setup, dies könnte aber eine sinnvolle Ergänzung sein. Wir akzeptieren auch Pull Requests. :)
kräml hat geschrieben:
14 Aug 2020, 07:13
Ob libroboint läuft, kann ich nicht sagen, da ich dies hier nicht testen kann.
Vermutlich nicht, weil dies nichts mit dem Build zu tun hat, sondern dass Pakete verloren gehen, siehe dazu auch https://github.com/raspberrypi/linux/issues/3259

kräml hat geschrieben:
14 Aug 2020, 07:13
Meine Ziele wären:

- Docker/LXC Container
- ROS (Robotic Operation System) https://www.ros.org/ auf dem TX-PI
- jupyter lab und jupyter-ros auf dem TX-PI
Das liegt alles außerhalb des Fokus von TX-Pi, zudem würden wir uns damit evtl. auch zu weit von der Community Firmware entfernen.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass ROS nicht ohne weiteres funktioniert, weil es m.W., ähnlich wie TX-Pi, den Raspberry Pi "für sich" beansprucht, aber ausprobiert habe ich es nicht.

Viele Grüße
Lars

kräml
Beiträge: 22
Registriert: 14 Aug 2020, 06:47

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von kräml » 14 Aug 2020, 21:05

Guten Abend,

das mit dem Image und einfach hat mich gefreut. War dann allerdings ernüchtert, da das Display etwas merkwürdig aussah (my fault). Wollte daher via ssh drauf um das mal "anzuschauen". Hat aber nicht geklappt.
In der Schule verwende ich raspbian und mache meine Images selber. Daher hab ich mein Image verwendet. Das ist eigentlich ein tagesaktuelles Raspbian. Beim ersten Start wird dann alles automatisch installiert auf den neusten Stand gebracht. Auch der Kernel. Daher hat es mich gewundert, dass das TX-Skript nicht geklappt hat. Das TX-PI Image geht ja. Das Skript sollte ja gehen!? Mit etwas Bash-Magie ging aber alles gut.

Da wir jetzt für ein paar Tage weg fahren, wollte ich nur schnell meine Erfahrungen aufschreiben. Denke Rückmeldung ist wichtig. Leider hab ich die Fehlermeldung nicht notiert. Wollte den TX-PI gestern in der Nacht zum Laufen bekommen. Was ja auch geklappt hat.

Wegen ROS und Jupyter, das sehe ich eher sportlich. Verwende ich gerne im Unterricht. Werde den TX-PI damit nicht viel in die Quere kommen. Für autonome Roboter mit Kamera hat es für mich Vorteile. Werde dann allerdings einen anderen Thread aufmachen. Es stimmt, hier ist es OT.

Viel Spass und ich freue mich jetzt schon den Pi in den nächsten Projekten einzusetzen.

Kräml

kräml
Beiträge: 22
Registriert: 14 Aug 2020, 06:47

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von kräml » 01 Sep 2020, 22:41

Hallo,

zurück aus dem Urlaub und wollte dann doch mal wissen, wo der Hacken im setup-skritp ist.

Code: Alles auswählen

...
# install libroboint
header "Installing libroboint"
rm -f /usr/local/lib/libroboint.so*
# install libusb-dev
apt-get install libusb-dev
cd /root
git clone https://gitlab.com/Humpelstilzchen/libroboint.git
cd libroboint
touch README
# python3 compatibility 'patch'
...
Wichtig ist hier die Zeile

Code: Alles auswählen

touch README
ohne diese wird das Skript mit Fehler abgebrochen. Da ich nicht weiss, warum die README fehlt, wollte ich dies erst mal hier im Forum diskutieren.

Kraeml

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1879
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitrag von PHabermehl » 01 Sep 2020, 22:52

kräml hat geschrieben:
01 Sep 2020, 22:41
Hallo,

zurück aus dem Urlaub und wollte dann doch mal wissen, wo der Hacken im setup-skritp ist.

Code: Alles auswählen

...
# install libroboint
header "Installing libroboint"
rm -f /usr/local/lib/libroboint.so*
# install libusb-dev
apt-get install libusb-dev
cd /root
git clone https://gitlab.com/Humpelstilzchen/libroboint.git
cd libroboint
touch README
# python3 compatibility 'patch'
...
Wichtig ist hier die Zeile

Code: Alles auswählen

touch README
ohne diese wird das Skript mit Fehler abgebrochen. Da ich nicht weiss, warum die README fehlt, wollte ich dies erst mal hier im Forum diskutieren.

Kraeml
Hallo Kraeml,
danke für den Hinweis. Das brachte mich auf die Idee, mal ins Repository zu schauen, und siehe da, hier ist der Grund:
https://gitlab.com/Humpelstilzchen/libr ... 9b1f52ce48
Herr Hinkebein hat das README in README.md umbenannt, weil er markdown verwendet hat, um den Text zu formatieren.

und irgendwo in den make-files wird auf das README referenziert, das nun leider nicht mehr da ist.

Ich werde da mal ein issue aufmachen bei der libroboint.

Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe!
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino Shop!

viele Grüße
Peter

Antworten