3D Druck der Silberlinge

Feedback, Anregungen, Kritik, Themenwünsche zur ft:pedia
Feedback, Proposals, Reviews, Themewishes according ft:pedia

Moderator: ft:pedia-Herausgeber

Benutzeravatar
rubem
Beiträge: 121
Registriert: 10 Feb 2014, 17:45
Wohnort: Porto Alegre, RS, Brasil

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von rubem » 25 Mai 2021, 14:19

If any of you want to add the old fischertechnik logo, I have recreated it as a vector file. I think there are no problems with it as long as it is just for personal use. Here it is, in both SVG and as a PDF: https://1drv.ms/u/s!AoEOnU-XO9iY1PQz1ag ... Q?e=fjG7gd

--- Google Translate ---

Wenn einer von Ihnen das alte fischertechnik-Logo hinzufügen möchte, habe ich es als Vektordatei neu erstellt. Ich denke, es gibt keine Probleme damit, solange es nur für den persönlichen Gebrauch ist. Hier ist es sowohl in SVG als auch als PDF: https://1drv.ms/u/s!AoEOnU-XO9iY1PQz1ag ... Q?e=fjG7gd

Best regards / freundliche Grüße,

Rubem

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 31 Mai 2021, 11:14

Hallo,

Bilder vom MONO-FLOP hab ich hochgeladen auf Thingivers.
Es dauert jedoch in der Regel einige Stunden, bis sie sichtbar sind.

https://www.thingiverse.com/thing:4789579
https://www.thingiverse.com/thing:4789648
https://www.thingiverse.com/thing:4789719

Allerdings arbeite ich noch an den FLIP-FLOPs. Sobald ich Bilder davon gemacht habe, werde ich sie auch auf Thingiverse setzen.

Ich habe mit Christopher Meixner von Knobloch Kontakt aufgenommen. Nachdem ich 500 Stück Bundhülzen bestellt hatte, stellte sich heraus, dass die nur noch 250 Stück auf Lager hatten. Die 11mm und 19,4mm Hülsen sind daher bei Knobloch nicht mehr erhältlich.
Herr Meixner hat mir jedoch mitgeteilt, dass ab August, 4 neue Bundhülzen angeboten werden. Beim Kauf von 1000 Stück wird dies sehr interessant.

https://knobloch-gmbh.de/de/catalogsear ... h%C3%BClse

Gruß,
Peter

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 31 Mai 2021, 14:11

Hallo Peter,

was sollen die denn ab 1000 Stück kosten? Einzeln sind die ja sehr teuer im Vergleich zu den alten.

Björn

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 939
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von The Rob » 31 Mai 2021, 14:29

Bjoern hat geschrieben:
31 Mai 2021, 14:11
Hallo Peter,

was sollen die denn ab 1000 Stück kosten? Einzeln sind die ja sehr teuer im Vergleich zu den alten.

Björn
Man sieht es in der Detailansicht im Artikel.
Bei Abnahme von >1000 Stück:
  • 6,5mm und 7,6mm für 12ct
  • 15,8mm für 15ct
  • 25,3mm für 19ct.

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 31 Mai 2021, 15:04

Hi,

ok da hatte ich nicht reingeklickt.

Also teurer als die jetzigen 11mm Buchsen.

Björn

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 03 Jun 2021, 12:35

Hallo,

Bilder vom FLIP-FLOP sind jetzt auch auf Thingivers:
https://www.thingiverse.com/thing:4860280
https://www.thingiverse.com/thing:4789710
https://www.thingiverse.com/thing:4789722

@Bjoern
Do'nt shoot the mesenger.
Worauf stützt du deine Aussage, dass die neuen Bundhülzen zu teuer sind?
Knobloch bot es für 23 Cent (Einzelteilpreisliste 2015), Santjohanser will 39 Cent und fischerfriendman 20 Cent.
Wenn Du einen Händler kennst, der sie günstiger anbietet, möchten wir es wissen.

Gruß,
Peter

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 03 Jun 2021, 13:40

Hallo Peter,

weil ich die alten bei Knobloch günstiger gekauft habe. Ok, ich kaufe die nicht in 50er Mengen.
Wenn eher 1000 oder 2000 auf einmal.

Die wurden dieses Jahr schon 20% teurer und sind jetzt leider ausverkauft.

Und aus diesem Blickwinkel sind die neuen eben deutlich teurer, auch bei den großen Stückzahlen.
Und je nachdem was du machst, passt dein altes gehäuse nicht mehr.

Björn

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 03 Jun 2021, 18:31

Hallo,

Da muss ich dir zustimmen.
Ich habe den Verlauf der Preiserhöhungen nie verfolgt. Wenn ich sie brauchte, habe ich einfach beim aktuell günstigsten Anbieter bestellt.

Was das Gehäuse angeht, sehe ich kein Problem. Das ist eine einfache Anpassung.
Allerdings sehe ich Probleme in der Höhe der Bauteile.
Ein 47uF 16V Elektrolytkondensator mit 2,5mm Raster ist 7mm hoch. Allerdings gibt es keine 2.2uF 16V mit 2.5mm Raster. Bei 50V ist sie aber 11mm hoch, was bei Verwendung der 15,8mm Hülsen nicht passt. Ich könnte natürlich eine Tantal-Version nehmen. Und passt das Potentiometer noch und wie tief muss ich die Transistoren einsetzen?
Dies ist bei Verwendung der 25,3-mm-Hülsen kein Problem mehr. Dann kommt die Platine auf den gleichen Abstand wie beim Original Silberlingen.

Ich habe ausgerechnet, dass ich für einen Grundbaustein ca. 65 Euro bezahle. Dann habe ich nur noch die Komponenten, das Gehäuse und eine Platine. Nur bei 100 Stück kommt der Preis für 1 Baustein auf rund 25 Euro. Dann spielt der Preis für ein paar Bundhülzen keine so große Rolle mehr.
Einem Doppelpack von 100 Blatt Fotopapier für die Frontplatten habe ich dan aber noch nicht mit gerechnet.

Gruß,
Peter

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 03 Jun 2021, 19:18

Hallo...
Schöne Bilder! Edel...

Es gibt den Elektrolytkondensator 2,2µ aber in 1,5mm und 5mm hoch. Da kann man ein Bein zweimal biegen um auf 2,5mm zu kommen.
Beispiel bei Conrad: Yageo S5050M2R20B1F-0405 Elektrolyt-Kondensator radial bedrahtet 1.5 mm 2.2 µF 50 V 20 % (Ø x H) 4 mm x 5 mm
Zur Not einfach in die Löcher stecken und beide Beine biegen. Hinterher kräht kein Hahn danach... :-)
Bei Tantal hab ich so meine schlechten Erfahrungen gemacht. Die können auch hoch gehen, aufplatzen... .

Fotopapier lohn sich eigentlich nicht. Der Ausdruck beim Laserdrucker ist genau so gut. Er muss halt nur geschützt werden mit Acryl oder Lack. Ich denke das man den Unterschied zwischen Fotopapier und normalem Papier, wenn die lakiert sind, nicht mehr sieht.
65€ sind hoch gegriffen. Ok, ich hab einen 3D Drucker und brauch nur das Filament zu bezahlen, aber aus einer Rolle bekommt man ja auch einige raus.

Ich hab es jetzt noch nicht ausprobiert, aber ich finde die Idee mit den 2,6mm Buchsen gar nicht so schlecht. "Einfach" die Plasikummantelung mitdrucken und nur das Innere der Buchsen in den Deckel reinstecken. Das wird ja durch die Schraube gehalten und man muss nur eine Leitung anlöten.
Und es ist billiger. 0,19€ in Gelb bei Conrad - oder halt gebraucht. Man könnte auch versuchen ob die kuzen Hülsen im Deckel halten und man ein Kabel dranlöten. Zur Not "einfach" keleben.

Sollen die Platinen eigentlich als Sammelbestellung laufen oder macht jeder die selber? Für z.B. Dynamisches AND lohnt sich nicht, eine Platine zu machen. Das sind ja nur ein paar Teile. Aber OK bei den Hülsen ist es dann einfacher.
Mal schaun, der 3D Drucker läuft...
Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Karl
Beiträge: 1539
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Karl » 03 Jun 2021, 20:11

Hallo "pk2",
Ein 47uF 16V Elektrolytkondensator mit 2,5mm Raster ist 7mm hoch. Allerdings gibt es keine 2.2uF 16V mit 2.5mm Raster. Bei 50V ist sie aber 11mm hoch, was bei Verwendung der 15,8mm Hülsen nicht passt. Ich könnte natürlich eine Tantal-Version nehmen. Und passt das Potentiometer
https://www.conrad.de/de/p/yageo-s5050m ... tDownloads
Elko, 2,2 µF / 50 V, allerdings 1,5 mm Raster aber dafür nur ca. 5mm hoch. Sollte irgendwie schon passen.

Sonstige Möglichkeit, zwei Drähte einlöten, oben beide umbiegen bis die auf der Platine anliegen, evtl. kürzen und SMD-Elko auf die Drähte löten.
Zuletzt geändert von Karl am 03 Jun 2021, 20:31, insgesamt 3-mal geändert.
Grüße von
Karl

Es gibt viel mehr Lösungen als Probleme. Alle Tipps unverbindlich und ohne Gewähr.

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 03 Jun 2021, 20:12

Hallo Peter,

wie kommst du auf 65€ / Stück? Erscheint mir doch extrem hoch gegriffen.

Wobei ich für jeden Silberling wenn eher eine Platine machen würde.
Gehäuseboden ist ja immer gleich, nur der Deckel unterscheidet sich.
Und Platine bedeutet für mich SMD.

Ich nutze für meinen ftPwrDrive eine spezielle Folie für den Laser. Ich glaube die kostet so 2-3€ je Blatt, nur bekommst du ja viele auf ein A4 Blatt.
Die schneide ich mir dann zusammen mit einem Papierschneider. Da kannst du farbig drucken und es verwischt nichts. Löcher für die Bundhülzen müsste man bei Silberlingen dann eben ausstanzen wenn es perfekt aussehen soll.

Und ich denke immer noch das man die Platine an den Deckel schrauben kann und den Deckel mit den jetzigen Gehäusen dann an den Boden.

@Holger: Ich weiß nicht was ihr da so vorhabt. Vielleicht seit ihr ja nur zu zweit/dritt. Wenn Interesse besteht könnten wir schauen, das wir eine Platine zaubern. Könnte mir vorstellen das Stefan dabei ist, ich besorge/bestücke dann die Platinen und packe die mit in meinen Shop. Dort natürlich auch als Komplettgerät. Verdienen will ich da dann nicht groß was dran. Das ist dann alles SMD und da ich eh schon Elektronik Hersteller bin, gibt es auch mit allen möglichen gesetzlichen Vorgaben keine Probleme. Nur als Vorschlag zu sehen. Ich weiß zwar nicht genau was ihr da drauf packt, aber 65€ kann ich mir nicht vorstellen. Es sollten abr handelsübliche Teile sein, dann kann man das beim Platinenhersteller gleich bestücken lassen. Bundhülsen muss man manuell löten. Das kann nicht so teuer sein. Und wie gesagt, für Bastler kann es ja auch nur die reine Platine geben und Bundhülsen liegen lose bei.

Björn

Karl
Beiträge: 1539
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Karl » 03 Jun 2021, 20:43

Hallo,
betreffend silberner Druckfolie:
https://www.amazon.de/Klebefolie-DIN-si ... B003JOK09K
Liest sich bei den Eigenschaften schon mal nicht schlecht.
Leider habe ich aktuell keinen Bedarf dafür.

Nachtrag:
Um die Frontplatten aus der og. Folie auszuarbeiten, es gibt preisgünstige kleine Schneidplotter
für Ausschnitte und Löcher.
Zum Beispiel ist hier einer beschrieben
https://www.modellbaufreunde.net/news/2 ... bauer.html

Alternativ Selbstbau auf "Computing-Basis". Messerhalter und Messer gibt es in der Bucht haufenweise.
Grüße von
Karl

Es gibt viel mehr Lösungen als Probleme. Alle Tipps unverbindlich und ohne Gewähr.

Arnoud-Whizzbizz
Beiträge: 20
Registriert: 20 Mär 2021, 17:06
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Arnoud-Whizzbizz » 03 Jun 2021, 22:26

Diese Klebefolie ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Denken Sie jedoch daran, dass Sie bei einer Dicke von 0,05 mm eine perfekt glatte Oberfläche auf dem Deckel haben müssen. Dies ist bei einem vertieften Teil (mit Unterstützung gedruckt) schwierig.

Leider sind die Versandkosten in die Niederlande ungefähr so ​​teuer wie diese 10 Blatt: Verpackung & Versand: +13,95 €

(Ich verfolge die ganze Bundhül-Diskussion mit Interesse, aber nur aus der Ferne; damit experimentiere ich im Moment nicht, weil ich dafür eine andere Lösung habe)

Ich habe diese Fronten einfach auf einem Laserdrucker gedruckt und dann laminiert und ausgeschnitten. Dann die Löcher mit Hohlrohren ausgestanzt. Anschließend mit Kontaktkleber auf eine Plexiglasplatte geklebt.

frontjes.jpg
frontjes.jpg (68.16 KiB) 621 mal betrachtet

Karl
Beiträge: 1539
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Karl » 03 Jun 2021, 23:03

Hallo,
habe früher auch die Frontplatten auf dickerem Papier gedruckt und dann laminiert. Anschließend mit dem
Messer die Frontplatte ausgeschnitten. Löcher für meistens 3mm LEDs mit einer Revolver-Lochzange hergestellt.
Größere Löcher, meist für Mini-Schalter und -Taster, so um die 6mm Durchmesserr, vorsichtig mit einem Locheisen
auf hartem Holzuntergrund damit sich der Verzug in Grenzen hielt.
Hat insgesamt ganz gut funktioniert.
Ist allerdings schon länger her. Mittlerweile gibt es auch Schneidplotter in fürs Hobby bezahlbaren Rahmen welche auch
etwas festeres Material bis 0,5mm Stärke gut schneiden. Moosgummi z. B. sogar bis 3mm.
Wäre möglich die silberne bedruckte Folie auf z. B. 0,2mm ABS-Platte zu kleben und dann mit dem Plotter ausschneiden.
Natürlich für nur ganz wenige Einzelstücke relativ teuer wegen der Investition in den Plotter.
Wenn man öfters irgend etwas mit Folien oder ähnlichem macht, lohnt sich die Investition eher.
Grüße von
Karl

Es gibt viel mehr Lösungen als Probleme. Alle Tipps unverbindlich und ohne Gewähr.

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 04 Jun 2021, 00:12

Hallo...
Ich hatte ja auch SMD überlegt, wobei ich es ehr wegen der Buchsen machen wollte. Und es auch damit mal ausprobieren wollte und halt wie lange die wohl halten. Geplant war auch, dass die Beschriftung auf der oberseite die Schaltsymbole sein sollten. Aber OK, die Schaltung funktionierte ja nicht.

Ich hab die Bauteile schon da. Ich hatte ja schon welche aufgebaut. Somit bräuchte ich "nur" noch die Platine. :-)

Mit dem Plotten hatte ich auch schon überlegt, da mein Nachbar eine Werbefirma hat - mit einem Schneideplotter.
Brauch ich aber nicht, denn ich denke, dass meine Bausteine nicht im täglichen Wechsel eingestzt werden. Mit der Acryloberfläche reicht mir völlig.
Mal schaun...
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Antworten