3D Druck der Silberlinge

Feedback, Anregungen, Kritik, Themenwünsche zur ft:pedia
Feedback, Proposals, Reviews, Themewishes according ft:pedia

Moderator: ft:pedia-Herausgeber

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 15 Mai 2021, 13:01

Hallo...
[Vorschlag]
Ich mache momentan die Silberlinge aus der ft padia.
Bei den Druckdaten sind die Deckel -mit- in der Dose.
Bei meinem Drucker ist nun so dass der eine Stützstrucktur für den Deckel einbaut.
Dadurch verlängert sich der Druck erheblich.
Zum Vergleich Dose (45/75) 3h alleine, Dose mit Deckel 13h.

Vielleicht könnte man die Deckel einzeln machen und noch einen der keine Löcher hat.
Auch das der Deckel mit der flachen Seite unten liegt würde ich besser finden.
Selbst wenn der Boden unten nicht so schön wird, kommt ja noch der Ausdruck drauf.

Momentan benutze ich Deckel aus Holz, die ich grau anmale und dann einen Ausdruck aufklebe.
Danach bohre ich die Löcher. Zumindest sieht es fast wie das Original aus.
Mal schaun wie die Elektronik wird :-) Ich warte auf das Monoflop :-)
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

juh
Beiträge: 586
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von juh » 15 Mai 2021, 14:58

Hallo Holger,

müsste der Vorschlag nicht direkt an Peter Krijnen gehen? Und welche Druckdateien meinst Du genau? Ich habe mir das nicht näher angesehen, aber hier sieht es so aus, als wenn es alles als Kombi Deckel+Gehäuse, aber auch getrennt gibt:

https://www.thingiverse.com/pkrijnen/designs

Ansonsten lassen sich viele Sachen auch ohne Stützstrukturen drucken, wenn die Einstellungen fürs Bridging passen.

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 15 Mai 2021, 19:18

Hallo...
Jain. Ich dachte ehr an "Vorschlag" wo evtl andere auch ihre Ideen einbringen.
Deswegen hier und nicht per Mail, wo nur ich meine eigenen Wünsche weitergebe.
Auch wird es ja weitere Teile in der ftpedia geben und es ist dann (denke ich) Sinnvoll wenn mal andere etwas darüber suchen.

Die 45/75 sind Kombidrucke aus Gehäuse und Deckel. Die brauche ich für die ganzen ft-Aufzüge bzw es kommen noch ein, zwei dazu.
Ich hab meinen Drucker langsamer gestellt und nun braucht das Gehäuse 5 Stunden.
Das Gehäuse ist richtig gut!

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 16 Mai 2021, 14:59

Hallo,

Sorry sorry.
Da hab ich doch vergessen, die Deckel hochzuladen. Ich habe das gerade gemacht.

@fishfriend
Was wilst du mit kleine löcher und wo wilst du die dan haben?

Alle meine 3D dateien sind in das STL format. Für das Zeichnen benutse ich Tinkercad. In dieses Program kan ich jedes STL datei bearbeiten. Auch drehen und löcher machen. Ich gehe davon aus das das Program was du benutst das auch kan.

Ich habe selber keine 3D drucker. Ich las das bei i.materialise in Begien machen. Die machen das mit der Laser Sintering oder Stereolithography technik. https://i.materialise.com/en/3d-printing-technologies

Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, fertige ich so viele Objekte wie möglich innerhalb des minimalen Druckvolumens. Das kostet 12,75 Euro für das Lasersintern.
Eine Dose 45x75m kostet 12,75 Euro. Das gilt auch für einen deckel. Und für einen Drehknopf.
Jetzt habe ich den Drehknopf am Boden des Deckels gemacht und dann das Ganze in der Dose abgesenkt. Mit einer Reihe von verbindungen habe ich ein Ganzes daraus gemacht, das jetzt ein Volumen von 45x75x36mm hat und nur 14,90 Euro kostet. Hinzu kommt dan leider noch die Mehrwertsteuer.

Gruß,
Peter

juh
Beiträge: 586
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von juh » 16 Mai 2021, 15:17

pk2 hat geschrieben:
16 Mai 2021, 14:59
Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, fertige ich so viele Objekte wie möglich innerhalb des minimalen Druckvolumens. Das kostet 12,75 Euro für das Lasersintern.
Ah, das erklärt warum es Deckel und Gehäuse in einer STL gibt. Für Heimdrucker macht das ja in der Regel gar keinen Sinn. Ich hatte mich schon gewundert... ;-)

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 16 Mai 2021, 21:47

Hallo...
@ Peter
Keine, garkeine, nicht kleine Löcher - also ein Deckel ohne Löcher :-)


Tinkercad, tja und immer wieder Tinkercad... Schon lustig. Ich hab mir vorhin noch das Programm angeschaut, weil die es in der Schule einsetzten.
Und ich hatte vorhin mir noch gesagt das es - zumindest nicht ohne Erklärvideos zu benutzen ist. Z.B Löcher bohren...
Und genau das brauche ich jetzt. :-)

Ich hab noch Hülsen hier liegen. Wenn man ein entsprechendes Loch bohrt, kann man die Hülsen enstecken und von hinten verkleben. Bei Holz kann man die klemmend einstecken. Es ist halt die Frage ob das mit den gedruckten Deckeln auch geht oder ich bohr die halt einfach.

Für die Potis die ich benutze, hab ich Steckachsen in verschiednen Längen. Durch den Riffel braucht man eigentlich keinen Drehknopf. Es st halt die Frage wie tief die Platine dann auch ist. Ich vermute oder hoffe auf den zweiten Teil - mit Monoflop-Platine :-) - in der ftpedia.
Mal schaun. Für die anderen OR/NOR, Exclisiv-AND usw. werde ich versuchen meine schon fertigen Platinen in das Gehäuse zu bekommen.

Ich überlege ob ich die andere Steuerung mit dem Trasistor vom Riesenrad auch noch aus diesem Gahäuse aufbaue. Mal schaun...

Ich werd mir gleich mal die Deckel runterladen. Ich hab zwar gerade Rot im Drucker drin, aber egal...

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

sven
Beiträge: 2301
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von sven » 17 Mai 2021, 08:48

Hallo!

Wäre es nicht zu überlegen, die Deckel/Frontplatten aus Alublech zu fertigen?
Bei einem Anbieter der Laserblechbearbeitung macht, sollte das doch zu nem vernünftigen Preis machbar sein.
Nimmt man eloxiertes Alublecht müsste es doch auch möglich sein, die Beschriftung direkt mit zu lasern.
Das Gehäuse selber wäre in Spritzguss toll. Beim ftDuino ging das doch auch und der ist auch zum guten Preis zu haben.

Die Frage ist ja auch ob es überhaupt Sinn macht, wenn viele Leute selber vor sich hin werkeln und Silberlinge basteln.
Mit Löten und Elektronik hat es auch nicht jeder.
Wenn man jetzt mal gemeinsam eine größere Menge Gehäuse und die verschiedenen Deckel/Frontplatten produzieren lassen könnte und ggf. auch irgendwie die Platinen zu mindest ätzen lassen könnte, wäre das meines Ermessens der bessere Weg.
Ein Endpreis von max. 15 Euro müsste doch für die meisten Silberlinge möglich sein, so das am Ende nur noch der Zusammenbau von Gehäuse, Deckel/Frontplatte und Platine an jedem selber hängen bleibt.

Die E-Bausteine von Funke Elektronik sind ja auch eine gute Alternative, aber mit 39,90 Euro pro Stück nicht grade günstig.
Für den Preis kann man sicherlich auch über eBay etc. alte original ft Silberlinge zusammen kaufen.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 17 Mai 2021, 12:48

Hallo...
Auch eine Idee...
Ist halt die Frage was man machen will und was man hat.
Z.B. die Aufzugssteuerung. Da könnte man auch eine große Platte machen und die Elektronik in einer größeren Kiste statt vieler kleiner.

Oder man will die Hobbybocher nachbauen. Da könnte man auch eine "Standart"- Platte machen.
Das würde zumindest es viel billiger machen.

Ich vermute das die meisten Leute ein paar Bausteine schon haben - oder halt nicht alle oder in ausreichender Anzahl. Wer zahlt schon 65€ für einen Baustein? Die wenigsten werden ausreichend Bausteine haben.

Ich strebe so max 5€ pro fertigen Baustein an, wobei die AND, OR und ExAnd biliger werden. Ich brauche aber auch sehr sehr viele Bausteine, ein paar hab ich ja auch.
Die Platinen von Peter kommen ja noch. Da bin auch son sehr darauf gespannt.


Ich hab jetzt mal zwei Gehäude in Rot gedruckt, wobei der 15er Verbinder nur oben passt. Unten ist es schmaler. Das kann aber auch an meinem Drucker bzw Cura-Einstellungen liegen (Anfänger halt). Zumindest ist es das beste und stabilste Gehäuse für die Silberlinge was ich bisher hatte.
Billigste, meiner Meinung, ist eine Platine mit fertigen Buchsenlöchern von oben in ein Gehäuse geklippt. Bauteile möglichst unten, mit einem Aufdruck von oben. Mal schaun...
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 17 Mai 2021, 18:31

Hallo,

@ Fischfreund
Entschuldigung, ich dachte wirklich, ich lese "kleine" Löcher.
Möchts Du, dass der Deckel vollständig flach ist oder mit eine vertiefung für die Frontplatte?
Ich habe in der Zwischenzeit Bilder des MONO-FLOP auf thingiverse hochgeladen:
https://www.thingiverse.com/thing:4789579

Gruß,
Peter

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 17 Mai 2021, 23:40

Hallo...
:-) war mir schon klar...
Ich hatte mir die Bausteine ausgemessen und Fronten gemacht. Auch um einen Kabelplan zu machen.
Ist jetzt nicht die volle Auflösung:
monoflop und grundbaustein ft.jpg
monoflop und grundbaustein ft.jpg (69.86 KiB) 1180 mal betrachtet
Die beiden sind bei dem großen Aufzug je Etage verbaut.
Da ist halt die Position anders als bei deinen. Finde ich auch etwas schöner.
Mit Plus und Minus bin ich noch nicht weiter gekommen. Zusätzliche hab ich verworfen. Evtl. gehe durch die Befestigung von der Seite nach unten.

Die "kleine" Steuerung:
Aufzugssteuerung 4bb.jpg
Aufzugssteuerung 4bb.jpg (154.62 KiB) 1180 mal betrachtet
Ist aus dem Buch übernommen.
Die große Steuerung hat noch mehr Bausteine, ist aber noch nicht zu Ende geplant.
Von den beiden ft-Bildern her die ich kenne, würde ich auf ca 58 Bausteine tippen.

Der dritte Aufzug ist eine Variante vom großen Aufzug. Das ist ehr eine Ministeuerung.
(Das "zweite" Modell von den gemischten ft-Fotos auf der Community-Seite)

Alles in allem sehr viele Bausteine. Es ist die Frage: wie machen?

- Ich würde gerne einen Deckel haben mit einer Vertiefung. Ich denke das hält besser.
- Welche Bundhülsen hast du genommen? Ich fürchte das ich da einen ganzen Sack voll von brauche, wenn ich die 1:1 nachbaue.
Ich bin etwas hin und hergerissen, was ich bauen soll...

Warum hast du, den jeweiligen mittleren Pol von +- nicht Bestückt?

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 18 Mai 2021, 13:00

Hallo,

Ich habe mehr "Things" auf thingiverse hochgeladen.
Alle Deckel jetzt mit Nuten, so dass die Verbinder jetzt auch von oben hineingeschoben werden können
Deckel ohne Löcher mit und ohne Nuten.
Und ein Drehknopf mit Zeiger und ein Drehknopf mit Schlitz.

Und auch Bilder des MONO-FLOP im 6060 Gehäuse:
https://www.thingiverse.com/thing:4789706
https://www.thingiverse.com/thing:4789648

@fishfriend
Vor ein paar jahren habe ich bei kobloch 200 stück von den 19,4mm bundhulsen gekauft. Dieses Jahr habe ich weitere 200 bei Fischerfreund gekauft. Da ich viele Module baue, habe ich daher nur die wichtigsten Bundhülzen verlötet, die zum gleichzeitigen Testen mehrerer Module erforderlich waren.
Santjohanser bietet sie auch an, aber ich denke, 0,49 Euro sind viel zu teuer. Ich wäre sehr glücklich, wenn mir jemand den Namen und die Adresse des Herstellers geben könnte. Ich habe mehrere Hersteller gefunden, aber die haben diese Bundhülzen nicht in der Produktpalette. Und dann müss man gleich 1000 Stück kaufen. Und ob die an Privatpersonen verkaufen?

Gruß,
Peter

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 18 Mai 2021, 16:51

Hallo Peter,

ich verbrauche die Bundhülsen ja auch in größeren Stückzahlen. Im Endeffekt kaufe ich die auch bei Knobloch. Was besseres ist mir noch nicht eingefallen.
Till hat etwas andere in seinem ftDuino im Einsatz.
Ich kaufe die auch immer tausenderweise. Und 0,49€ sind totaler Wucher.

Ich habe die zwar nicht bei mir im Shop gelistet, aber wer welche brauchen sollte, kann sich gerne bei mir melden. Oder eben bei Stefan bestellen.


Grüße
Björn

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 38
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von pk2 » 18 Mai 2021, 18:20

Hallo,

Danke für den Hinweis.
Ich habe gerade 500 Stück bei Knobloch bestellt.
Ich dachte, die würden aufhören, fischertechnik zu verkaufen. "svr" also.

Gruß,
Peter

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Bjoern » 18 Mai 2021, 18:56

Hi Peter,

das sind Bundhülsen und die sind ja nicht zwangsweise nur für ft zu gebrauchen.
Wobei die dieses Jahr die Preise für die Bundhülsen extrem erhöht haben.

Grüße
Björn

Arnoud-Whizzbizz
Beiträge: 20
Registriert: 20 Mär 2021, 17:06
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Arnoud-Whizzbizz » 19 Mai 2021, 13:44

Interessant das alles! Ich experimentiere auch selbst, aber ich möchte die Silberlingen so original wie möglich machen, also mit den Stromversorgungssteckplätzen. Entworfen in Blender und gedruckt von einem guten Freund von mir. Die Fronten wurden in Affinity Designer entworfen und auf Kunststoff gelasert.

Mit Stromversorgung
Mit Stromversorgung
sides.jpg (116.59 KiB) 983 mal betrachtet

Alles ist noch sehr experimentell, also lassen Sie mich in naher Zukunft zuerst mehr damit spielen. Dann werde ich alles mit dir teilen!

Mit Frontplatten
Mit Frontplatten
7821e6cd-1176-4b36-b453-550239eb0bf1.jpg (151.91 KiB) 983 mal betrachtet

Ich bin noch nicht bereit für Leiterplatten-Design usw., aber vorher interessiere ich mich auch sehr für erschwingliche Bundhülsen. Was ich sehe ist, dass sie tatsächlich jeweils € 0,49 kosten. Ich denke, ich werde nach einer anderen Lösung suchen. (Ich habe bereits eine Alternative mit Kupferrohren)

Grüße, Arnoud

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von fishfriend » 19 Mai 2021, 15:01

Hallo...
Interssant :-)
Man lernt nicht aus...
Mit den (dem) Deckeln gibt es eine Kleinigkeit. Ich drehe die für den Ausdruck auf den Kopf - aber da die Front vertieft ist, macht er (Cura) eine Stützstruktur die nicht soo gut wegzumachen ist.
Ich denke es doch besser einen flachen Deckel zu machen.

Schon witzig. Ich hatte vorhin auch nach Lasern und Preisen erkundigt...
Ich dachte jedoch ehr daran, dass auf den Plastikdekel, statt auf Alu oder Platten zu lasern. :-)

Jetzt kommt natürlich die Frage auf: Aus was sind die Kontakte / Bleche?
Ich hatte auch darüber nachgedacht. Das blöde sind die Stecker. Die sind schlecht zu bekommen.
Ich hatte auch schon den Gedanken 2.6mm Stecker/Buchsen oder Platinenstecker senkrecht am Gehäuse zu "machen". So würde man + - beim Zusammenstecken bekommen.

Kupfer als Buchse wird nicht (lange) funktionieren. Da gibt es eine Isolierende Schicht und ich vermute das es mit den Steckern reagiert. Auch die Passgenauigkeit (2,6mm) ist vermutlich schlecht.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Arnoud-Whizzbizz
Beiträge: 20
Registriert: 20 Mär 2021, 17:06
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Arnoud-Whizzbizz » 19 Mai 2021, 16:32

Hallo hallo,

Der Deckel ist eine separate Druckpassage. Die Vorderseite meines Deckels ist nicht weniger als 1,5 mm tief (weil mein Frontmaterial 1,4 mm dick ist), was wir mit einer Stütze flach drücken. Sie können es dann leicht abnehmen und trotzdem mit der vorderen Abdeckung abgedeckt werden.

Ich bohre die Löcher im Deckel mit einem Senkbohrer und drücke dann erhitzte M3-Nietmuttern ('Copper Hollow Rivet Nuts' bei AliExpress) hinein. Dies steckt sofort fest. Sehr gut in Plexiglas, wahrscheinlich auch in dem PLA-Material, in dem meine Silberlingen gedruckt sind. Eine andere Möglichkeit ist, M3-Fernbusse zu nehmen. Bei 2,5 bohren und erhitzt einsetzen.
stecker.jpg
stecker.jpg (89.03 KiB) 946 mal betrachtet
Die 'Trompete' wird später von der Vorderseite verdeckt und die Passform für fischertechnik Stecker ist perfekt! Beide Anwendungen werden seit einiger Zeit mit gutem Erfolg eingesetzt. Das Kupfer reagiert (noch) nicht mit den Steckern.
trompet-bussen.jpg
trompet-bussen.jpg (89.61 KiB) 946 mal betrachtet
afstandhouders.jpg
afstandhouders.jpg (103.74 KiB) 946 mal betrachtet
Die nicht ordnungsgemäß befestigten Kupferrohre können weiterhin mit einem Kupferring gesichert werden.
borg.jpg
borg.jpg (90.14 KiB) 946 mal betrachtet
Ich bin immer noch auf der Suche nach dem richtigen (vernickelten oder versilberten) Stahlband. Jetzt habe ich dafür einen ziemlich dünnen (0,1 mm) Zinnstreifen ausprobiert. Auf dem Foto 4mm breit (eigentlich zu sperrig), also 3mm unterwegs aus China. Suche bei Ali nach 'Nickel sheet battery connecting piece 3mm'
inside.jpg
inside.jpg (120.51 KiB) 946 mal betrachtet
Viel Spaß! Arnoud.

Benutzeravatar
DirkW
Beiträge: 417
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von DirkW » 19 Mai 2021, 16:33

Hallo Arnoud,

das sieht aber schon sehr professionell aus, dafür, das es noch im Experimentiermodus ist, Klasse. :D

Vielleicht kannst du uns einmal ein Detailfoto von einer Frontplatte hochladen?
Mich würde einmal die Qualität vom Lasern interessieren.

Grüße
Dirk

Arnoud-Whizzbizz
Beiträge: 20
Registriert: 20 Mär 2021, 17:06
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Arnoud-Whizzbizz » 19 Mai 2021, 17:04

Das ist Plastik. Es sieht aus wie gebürsteter Stahl und ist den Aluminium-Frontplatten der originalen Silberlingen sehr ähnlich. Ich denke, es ist 'MultiPly Reverso' und wurde mit einem 'Fiber'-Laser gelasert. Es ist zu dick, um die Löcher mit diesem Laser zu schneiden, so dass dies möglicherweise mit dem CO2-Laser erfolgen muss. Aber dann müssen wir ein anderes Material haben, weil sich dieser Kunststoff ausbaucht und die Löcher nicht präzise genug sind.
2x-front.jpg
2x-front.jpg (103.38 KiB) 936 mal betrachtet
whizz-tec.jpg
whizz-tec.jpg (102.52 KiB) 936 mal betrachtet
Vielleicht versuchen Sie es dann mit 'MultiPly Laser Metal'. Sehe https://hecht.nl/product/3840/mp_laser_ ... lver-zwart

Hier ein Beispiel mit einer falsch geschnittenen und noch nicht gebohrten Front :-)
fout-frontje.jpg
fout-frontje.jpg (76.09 KiB) 936 mal betrachtet
Alles noch im experimentellen Stadium (einschließlich des Inhalts dieses mysteriösen Silberlings, haha) und wird fortgesetzt ...

Grüße, Arnoud

Arnoud-Whizzbizz
Beiträge: 20
Registriert: 20 Mär 2021, 17:06
Kontaktdaten:

Re: 3D Druck der Silberlinge

Beitrag von Arnoud-Whizzbizz » 19 Mai 2021, 20:17

Ich bin in der Tat auch besorgt, dass die Silberlinge recht teuer zu drucken sind. Meine Exemplare, mit Deckel und laser-Front, kosten 12~15 Euro. Das wird schnell zu einer Menge Geld, wenn Sie viel brauchen oder über die Produktion für andere nachdenken.

Die Deckel und Fronten lassen sich mit dem 3D-Drucker leicht selbst herstellen. Vielleicht wäre es eine bessere Idee, wenn wir uns mit der Frage an fischer werke wenden würden, ob wir gemeinsam eine große Anzahl von Silberlingen retro-Gehäusen aus transparentem Kunststoff unter Verwendung der Originalformen spritzgegossen haben könnten. Vielleicht möchten Sie an einem so lustigen Projekt für nostalgische Fans teilnehmen?

Ist es vielleicht sogar ein schönes nostalgisches Projekt für fischer, mit dem in der Promotion etwas getan werden kann? :-)

Wenn wir die Bestellungen (sowie für die Bundhülsen) zusammenstellen, könnte es sehr erschwinglich sein? Ich würde gerne ein paar Dutzend bis vielleicht hundert kaufen! Dann kann ich meine eigenen Projekte darin erstellen und sie dann der Community gegen einen geringen Aufpreis anbieten.

Vielleicht können sie auch herausfinden, woher der (> 0,1, was ich benutze, wahrscheinlich ~ 0,3 mm dicke) Metallstreifen für die Seiten kommt.
frontjes-plexiglas.jpg
frontjes-plexiglas.jpg (135.44 KiB) 893 mal betrachtet

Antworten