Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

ft:c & Mitteilungen vom Team
ft:c & Messages from the Team
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 09:39

Hallo zusammen,

Haben wir Lust, Zeit, Nerven und Know-How, um uns an der Digitalen Maker-Faire als Aussteller zu beteiligen?
Infos hier: https://maker-faire.de/hannover/
Wir bräuchten:
- ein kurzes Video,
- aussagekräftige Fotos (die hätten wir reichlich)
- einen Text
- Freiwillige, die am 18. Juni "Standdienst" leisten. Vorsicht: das ist ein Freitag.

Vielleicht könnten wir einige spektakuläre Modelle zeigen (keine Tupperparty für die aktuellen Kästen), gerne mit sehr alten Teilen oder mit Teilen aus dem 3D-Drucker, außerdem sowas wie die Nutzung des ftDuinos, txPis und Modelle aus dem Arduino-Buch.
Eine Bindung an den Raum Hannover ist nicht erforderlich.

Die Anmeldefrist endet am 30. April. Bis dahin sollten wir uns eine Meinung gebildet haben.

Gruß
Esther

kräml
Beiträge: 69
Registriert: 14 Aug 2020, 06:47

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von kräml » 11 Mär 2021, 10:04

Hey coole Idee.

Wäre dabei, allerdings erst neu - bzw. Wiedereinsteiger - im Fischertechnikuniversum.

Was bedeutet Standbetreuung im einzelnen?

Kräml

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 10:10

Hallo Kräml,
soweit ich gelesen habe, muss man einfach nur am Rechner sitzen und für Fragen zur Verfügung stehen. Wenn keine Besucher kommen, kann man sich nett unterhalten.
Nach meinen Erfahrung (Bensheim 2017) kommen da hauptsächlich so Fragen wie: "Ach, das gibts noch?" "Ist das nicht Lego?, "War das nicht früher aus Metall?".
Das schaffst Du!
Gruß
Esther

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von sven » 11 Mär 2021, 10:21

Hallo!

Ist generell eine schöne Idee, aber warum die Organisatoren sowas an einem Freitag machen ist mir ein Rätsel.
Die Maker Faire Hannover hat ja immer viel Spaß gemacht.
Es wäre echt toll wenn sich Leute finden und die ft:c dabei wäre.

Ich möchte aber ein paar Dinge zu bedenken geben, denn die große Frage ist ja auch wie man das umsetzt:
Man braucht auch entsprechend gute Kameras, Mikrofone, etc.
Mit ner billigen Webcam wurde ich sowas nicht aus meinem Bastelkeller machen wollen.
Sollte ja wenn dann auch professionell umgesetzt sein.
Das heißt da reicht eine Kamera nicht aus, denn man muss ja umschalten können zwischen Modell und sich selber.
Zusätzlich wäre dann eine Handkamera um Modelldetails zeigen zu können sehr gut.
Das kommt das Thema Ton. Dazu wäre ein sogenanntes Kavalier Mikrofon nötig, damit der Ton immer optimal ist und man die Erklärungen auch sauber versteht. Die entsprechende Ausleuchtung des Bastelraumes sollte man auch nicht vergessen.
Der nächste Punkt ist dann, das man auch moderieren können sollte.
Das. ist eine andere Welt, da live vor der Kamera Programm zu machen, als wenn man auf der Maker Faire am Stand steht und ich mit Besuchern unterhält.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 10:55

Hallo Sven,
das ist genau die Frage: haben wir das Know-How dafür?
Ich meine ja, sonst hätte ich nicht gefragt. Ich würde nicht in meinem Bastelkeller sitzen, sondern an meinem Schreibtisch, von dem aus ich in den letzten Monaten schon sehr viele Videokonferenzen gemacht habe. Ich gehe mal davon aus, dass man nicht nur Modelle zeigt und erklärt, die man auch physikalisch dabei hat. Das wäre technisch tatsächlich anspruchsvoll. Nach meiner Vorstellung würde man je nach Frage noch per Screensharing was aus dem Bilderpool zeigen. Auf der Website steht was von "Videochat". Ich hätte tatsächlich noch ein Kleinmodell im Schrank, dass ich zur Not in meine Webcam halten kann.
Die Tonqualität sehe ich als nicht so wichtig. Ich bin da aber voreingenommen, weil ich in Sachen Tonqualität generell schmerzfrei bin.

Wenn allgemein die Stimmung herrscht: "Bevor wir uns irgendwie blamieren, machen wir lieber nichts.", dann lassen wir die Teilnahme gerne sein.

Gruß
Esther

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 11:25

Hallo zusammen,
sven hat geschrieben:
11 Mär 2021, 10:21
Das heißt da reicht eine Kamera nicht aus, denn man muss ja umschalten können zwischen Modell und sich selber.
Zusätzlich wäre dann eine Handkamera um Modelldetails zeigen zu können sehr gut.
Die Idee wäre ich noch mal aufgreifen: kann ich meine Fotoausrüstung nutzen? Dann könnte ich die Kamera für den Videochat nutzen, dann in die Hand nehmen und ein Modell zeigen. Wenn das geht, kann eigentlich nichts mehr passieren!

Gruß
Esther

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von sven » 11 Mär 2021, 11:37

Hallo!

Also ich denke schon, das einige hier entsprechendes bieten können.
Ich selber muss halt arbeiten und kann deswegen auch kaum Urlaub nehmen, sonst wäre ich gerne dabei.
Daher finde ich den Freitag ja generell nicht wirklich ideal, zu mal ich mir die Frage stelle,
ob Freitags tagsüber so viele Leute die Zeit haben um sich das anzuschauen.
Aber der Termin stammt ja nicht von uns und wir haben keinen Einfluss drauf.

Auf der Webseite steht auch das man sich an einem Livestream beteiligen kann.
Daher meinte ich halt, das man dazu schon entsprechendes Equipment haben sollte.

Um ein kleines Modell auf dem Schreibtisch zu zeigen, sollte es wirklich mit ner guten Webcam getan sein.
Ein Headset dürfte ja mittlerweile auch fast jeder haben.
Die Idee wäre ich noch mal aufgreifen: kann ich meine Fotoausrüstung nutzen? Dann könnte ich die Kamera für den Videochat nutzen, dann in die Hand nehmen und ein Modell zeigen. Wenn das geht, kann eigentlich nichts mehr passieren!
Leider geht das nicht mit jeder Kamera. Die Kamera muss dazu einen HDMI out haben und darüber auch direkt das Bild senden können. Dazu benötigt man dann z.B. eine Mirabox um das HDMI Signal in den PC zu bekommen.
Das Handy könnte man ggf. auch als Handkamera nehmen. Man benötigt dann irgendwie eine Software die die Handykamera auf den PC überträgt. Leider hat man da auch leichte Latenzen. Ich hab damit gestern mal Tests gemacht.

Ein wenig Erfahrung habe ich sammeln können, da ich schon mehrfach bei Heinz Schmitz (produziert wöchentlich Sendungen auf Youtube) in seinen Sendungen zu Gast war. Auch haben wir schon Sendungen via Teams u.ä. produziert.

PS:
Vielleicht wäre es mal ne Idee im kleinen Community-Kreise ein bisschen zu testen.
Ich habe gestern mal mit Youtube Livestream was ausprobiert.
Ist auf jeden Fall mal ganz witzig, ein wenig live-bauen oder so zu machen.
Das kann man als ungelistet laufen lassen und so sehen es nur Leute denen man den Link gibt.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Kali-Mero
Beiträge: 251
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von Kali-Mero » 11 Mär 2021, 12:16

...also was die Kamera angeht, finde ich die Fischertechnik-Kameras super. Mikro haben die auch eingebaut und funktionieren klasse über USB.

Haben auch sicher einige hier im Forum. Eignet sich super, um hin- und herzuschalten.

Grüßle
Der Kali

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von sven » 11 Mär 2021, 12:19

HAllo!

@kali:
Dann mach damit doch mal nen Versuch.
Für den Baukasten völlig ausreichend, aber für ne Videoproduktion?
Das Ding hat nicht mal FullHD und das sollte eigentlich Standard sein.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 910
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von The Rob » 11 Mär 2021, 13:48

Sven, hast du vor dich an der Maker Faire zu beteiligen?
Ich denke dass jeder der da mitmachen möchte selbst entscheiden kann welches Level von Equipment er oder sie für nötig hält.
Die letzten Monate haben zumindest mir eindrucksvoll bewiesen, dass es bei Online-Veranstaltungen und Telefonkonferenzen nicht in erster Linie auf gutes Equipment ankommt, sondern im Wesentlichen darauf, dass man in der Lage sein muss, sich auf die neuen Formate einzulassen.

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 13:51

Hallo zusammen,
ich glaube, da gibt es ein Missverständnis: die Veranstaltung, für die (wie sven zu Recht feststellt) ein richtig gutes Equipment benötigt wird, ist die Entertainmentshow (https://maker-faire.de/hannover/call-for-participation). Mein Vorschlag ist aber einen "Stand" im virtuellen Ausstellungsbereich auf die Beine zu stellen.

Hätte denn jemand Interesse, selbt auf der Entertainmentshow aufzutreten?
Wenn sich dafür kein Freiwilliger findet, können wir uns in der Diskussion ganz entspannt auf die Organisation eines Online-Standes beschränken.

Gruß
Esther

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von sven » 11 Mär 2021, 13:59

Hallo!

@esther:
Genau, das meinte ich.
Das kam hier, wie Du schon sagst, zu einem Missverständnis.
Für den, ich nenne es mal "einfachen Stand", sollte eine normale Webcam ausreichen.
Eben so, wie man es bei Videokonferenzen etc. auch macht.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Speerwerfer
Beiträge: 87
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von Speerwerfer » 11 Mär 2021, 19:43

Noch ein Wort zur Idee mit der Fotokamera.

Es gibt immer mehr Kameras, bei denen man nicht den Weg über HDMI und eine Capturecard gehen muss, sondern die direkt per USB als Webcam genutzt werden können. Manchmal würde so eine Funktion auch per Firmware-Update nachgereicht.

Meine Kameras können das leider nicht ...
VG
Martin

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1033
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Beteiligung an digitaler Maker-Faire?

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2021, 21:24

Hallo zusammen,

Jetzt habe ich mir mal angeguckt, ob ich von meiner Kamera aus auf den Rechner streamen könnte. Das wäre ja eigentlich prima, weil es viel flexibler wäre als die im Laptop eingebaute Webcam. Ich bin aber zu dem Schluss gekommen, dass mir der Aufwand zu hoch ist. Ich persönlich habe nicht vor, häufiger einen Livestream in die weite Welt zu senden. Und für einen Videochat ist die Qualität meiner Webcam ausreichend, vor allem wenn ich die üblichen Tips (auf Über-Augenhöhe einstellen, auf die Webcam gucken, ordentlich ausleuchten) beachte. Danke aber für die Anregung.

Vielleicht gibt es ja jemanden hier, der so ein System schon in Betrieb hat und Zeit und Lust hätte, auf dieser virtuellen Maker-Faire entweder eine Show vorzuführen oder sich an einem Stand beteiligen würde? Für den Standdienst ist aber eine normale Webcam meiner Meinung nach voll ausreichend.

Gruß
Esther

Antworten