Fuzzy-Logic

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 1175
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Fuzzy-Logic

Beitrag von Karl » 15 Okt 2019, 14:08

Hallo,
es gab mal eine Zeit, so um die Jahrtausendwende, da waren die Regelungen mittels "Fuzzy-Logic"
in aller Munde. Kurz darauf habe ich zu den Infos darüber den "Faden verloren".
Wenn ich mich entsinne war der Ausdruck "Fuzzy - Logic" stellvertretend für "Unscharfe Logic".
Ist diese Regelungsmöglichkei, außer evtl. im Hochschulbereich, noch aktuell ?
Höre oder lese darüber so gut wie garnichts mehr.
Es gab von ELV seinerzeit auch eine entsprechende Hardware mit Software über die Fuzzy-Logic.
Habe diese allerdings schon lange nicht mehr und befassen konnte ich mich aus beruflichen Gründen
damit auch nicht, fehlte einfach die Zeit.
Könnte man so etwas für Anfänger auf dem TXT oder FtDuino laufen lassen? Gut laufen lassen schon nur
mit entsprechend vereinfachter Software. Meine mich zu erinnern daß es sogar "Grafische-Programmier-
Software" gab.
Schreibe dieses nur aus einer schwachen Erinnerung an "Fuzzy-Logic".
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Beiträge: 502
Registriert: 03 Nov 2010, 21:00
Wohnort: 30900 Wedemark

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von ThanksForTheFish » 15 Okt 2019, 15:32

Hallo Karl, hier geht's zur Erklärung!

Hab' ich extra für dich rausgesucht ;)

Viele Grüße, Ralf
Kommt alle gesund und virenfrei durch die Corona-Krise!

Karl
Beiträge: 1175
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von Karl » 15 Okt 2019, 16:57

Hallo Ralph,
danke für die Info, vom Prinzip her kenne ich die Fuzzy-Logic.

Habe eigentlich nur geschrieben weil diese kaum offiziell erwähnt wird.
Das Wissen um die "unscharfe Logik" ist schon sehr viel älter.
Bei meinen Ausbildungen Regelungstechnik und Automatisierungstechnik
wurde damals dieser Ausdruck nicht gebraucht und auch nicht erklärt.
Gehe davon aus daß die Fuzzy-Logic heute im Zeitalter der Programmier-Algorithmen
samt preisgünstier Hardware als selbstverständlich, nicht nur im Hochschul-Bereich,
angesehen wird. Ob bewußt oder nicht bleibt dahingestellt.
Aber irgendwelche Übungsunterlagen wie vor zwanzig und mehr Jahren habe ich nicht
mehr gesehen, leider habe ich mich damals damit nicht befaßt.
Ist mir nur so eingefallen und deshalb dieser Thread. Hätte sein können das jemand
irgendeine anschauliche Software in Verbindung mit anschaulicher Fischertechnik -
Hardware, TX, TXT, FtDuino usw. wüßte.
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 387
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von Harald » 15 Okt 2019, 20:07

Fuzzy Logic war so eine Mode wie viele andere. Sie kommen und gehen. Bei Waschmaschinen hat es sich länger gehalten (oder hält heute noch), ansonsten werkelt das eher hinter den Kulissen, ohne dass viel Geschrei drum gemacht wird. Letztlich ist die "Kennfeldzündung" bei Verbrennermotoren auch nicht viel was anderes: "wenn die Eingangsgröße X ein wenig in Richtung "kleiner" geht und das Ganze im Drehzahl/Lastbereichsfeld A7 stattfindet, dann muss Ausgangsgröße Y ein bisschen in Richtung "mehr" verstellt werden, aber höchstens so weit, bis Sensor S einen Zustand Z erkennt."

Heute ist das natürlich komplett kalter Kaffee. Ohne einen Aufkleber oder Banner quer über die Präsentation mit den Worten "Künstliche Intelligenz" darauf zieht man keine Aufmerksamkeit mehr auf sich. KI fällt aber genau so auf die Nase wie alles andere, wenn wer-die-Definition-of-Good-Spezifikation-unter-massivem-Zeitdruck-verbrechen-musste, nicht alle noch so entlegenen Möglichkeiten und Fehlerquellen erkannt und eingearbeitet hat. Und selbst wenn das geschehen ist, kommt hinterher die (tschuldigung...) BWL-Sparmafia und kürzt wesentliche Merkmale heraus. Siehe Boeing und der eine, einzige Sensor, der den Anstellwinkel des Fliegers ermittelt.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

fishfriend
Beiträge: 488
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von fishfriend » 15 Okt 2019, 22:21

Hallo...
Fuzzy.Logic im zusammenspiel mit Gitsch bringt klare Entscheidungen. Manchmal - auch die falschen. :o
Ist aber ehr Marketing, finde ich.
So wie Industrie 4.0.
Ist schon toll das Sensoren melden das sie ausgetauscht werden müssen. Leider hatte der Elektriker keine Zeit...

@Harald
Die Boeing 737 Max hat zwei Sensoren und einen kostenpflichtigen "Anstellwinkelindikator" wodurch die Warung ausgeschaltet war.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

vleeuwen
Beiträge: 1230
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von vleeuwen » 16 Okt 2019, 17:17


Lars
Beiträge: 423
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Fuzzy-Logic

Beitrag von Lars » 16 Okt 2019, 19:41

Hallo Holger,

fishfriend hat geschrieben:
15 Okt 2019, 22:21
Fuzzy.Logic im zusammenspiel mit Gitsch bringt klare Entscheidungen. Manchmal - auch die falschen. :o
vermutlich erlauben die heutigen Microcontroller einfach deutlich leistungsfähigere Paradigmen.

fishfriend hat geschrieben:
15 Okt 2019, 22:21
@Harald
Die Boeing 737 Max hat zwei Sensoren und einen kostenpflichtigen "Anstellwinkelindikator" wodurch die Warung ausgeschaltet war.
In dem Flugzeug sind zwar insgesamt zwei solcher Sensoren verbaut, aber nur einer davon gehörte zur Fluglagekontrolle. Der andere ist Bestandteil eines anderen Systems, das mir leider entfallen ist. Soweit ich weiß, sollen dem Autopiloten nun die Daten dieses anderen Systems ebenfalls zugänglich gemacht werden - sicherlich eine Herausforderung, da Dimensionierung und Lage beider Sensoren abweichen.

Wie es Boeing durchlassen konnte, das in Rede stehende System auf ein einziges Exemplar eines Sensors zu stützen und das bei der ohnehin schon ungesund hohen Relevanz für dieses Flugzeug, ist kaum zu verstehen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Antworten