Bzgl. Flexpicker

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
FishMan
Beiträge: 4
Registriert: 31 Okt 2013, 09:33

Bzgl. Flexpicker

Beitrag von FishMan » 31 Okt 2013, 09:41

Hallo!

Lese hier schon einige Zeit mit und habe mich jetzt registriert, da doch einige Fragen immer wieder aufkommen, die ich dann natürlich stellen möchte bzw. gerne mit euch teilen würde.

Sind hier auch Leute, die sich mit Automation und dergleichen in echt befassen bzw. auch anders technisch versiert und interessiert sind? Ich habe da nämlich ein Video auf Youtube gesehen, wo ein Flexpicker von ABB gezeigt wird und mich hier und da ein wenig informiert. Jetzt ist die Frage aufgetaucht, ob bei solchen Roboterarmen alles mitgeliefert wird und ich habe gelesen, dass dies nicht der Fall ist bzw. die Sensorik und der Greifarm immer angepasst werden müssen. Stimmt das?

Hat schon mal jemand versucht, so etwas selbst zu bauen? Wo bekommt man entsprechende Teile?

Benutzeravatar
Pilami
Beiträge: 207
Registriert: 31 Okt 2010, 21:35
Wohnort: Mörshausen

Re: Bzgl. Flexpicker

Beitrag von Pilami » 31 Okt 2013, 17:56

Hallo,

Ich arbeite beruflich mit Robotern der Firma Yaskawa. Bei uns gehört zum Package der Roboter (MPP3 z.B. http://www.motoman.com/datasheets/MPP3.pdf), die Steuerung (FS100) und die Software (Motopick). Der Greifer wird dann vom Kunden oder vom Systemintegrator spezifisch angepasst.

Natürlich kann man sich auch solche Einzelteile zu einem horenden Preis besorgen. Aber auch rein mit ft gibt es Lösungen die das Flex-Picking Prinzip verdeutlichen. Es geht, man muss aber hinsichtlich der Geschwindigkeit und Stabilität Kompromisse machen.

Gruss
Lothar

Benutzeravatar
Endlich
Beiträge: 362
Registriert: 01 Nov 2010, 08:45
Wohnort: Ingelfingen
Kontaktdaten:

Re: Bzgl. Flexpicker

Beitrag von Endlich » 31 Okt 2013, 18:10

Guten Abend,

um auf deine erste Frage zurück zu kommen:
Sind hier auch Leute, die sich mit Automation und dergleichen in echt befassen bzw. auch anders technisch versiert und interessiert sind?
Da ich in einem Betrieb für Automations - und Fertigungssysteme (http://www.bdg-online.de ) lerne hab ich natürlich auch gewisse Kenntnisse in diesem Gebiet. So ein Greifsystem habe ich zwar schon einmal gesehen auf Bilder o.ä. allerdings noch nichts in der Realität mit zu tun gehabt. Wir arbeiten mit linearen Greifsystemen (3feste Achsen).
Allerdings finde ich das Greifsystem von ABB sehr gut und ausgetüftelt, scheint auch sehr genau zu sein.

Benutzeravatar
laserman
Beiträge: 173
Registriert: 05 Nov 2010, 16:06
Kontaktdaten:

Re: Bzgl. Flexpicker

Beitrag von laserman » 02 Nov 2013, 10:23

Halli Hallo,

der Flexpicker wurde schon mehrfach aus FT nachgebaut.
Siehe hier:
http://www.ftcommunity.de/suche.php?suc ... tion=suche

Teile gibt es entweder neu bei Knobloch:
http://www.knobloch-gmbh.de/wbc.php?sid ... tml&rid=20

Oder gebraucht bei Fischerfriendsman:
http://www.fischerfriendswoman.de/index.php
Viele Grüße, Laserman

FishMan
Beiträge: 4
Registriert: 31 Okt 2013, 09:33

super danke euch!

Beitrag von FishMan » 02 Nov 2013, 16:42

Pilami hat geschrieben:Hallo,

Ich arbeite beruflich mit Robotern der Firma Yaskawa. Bei uns gehört zum Package der Roboter (MPP3 z.B. http://www.motoman.com/datasheets/MPP3.pdf), die Steuerung (FS100) und die Software (Motopick). Der Greifer wird dann vom Kunden oder vom Systemintegrator spezifisch angepasst.

Natürlich kann man sich auch solche Einzelteile zu einem horenden Preis besorgen. Aber auch rein mit ft gibt es Lösungen die das Flex-Picking Prinzip verdeutlichen. Es geht, man muss aber hinsichtlich der Geschwindigkeit und Stabilität Kompromisse machen.

Gruss
Lothar
Danke für die Info!

Habe mir das pdf mal durchgesehen und da ist mir bzgl. der payload etwas eingefallen: ABB hat einen neuen Flexpicker, den IRB 360, der bis zu 8kg heben kann, herausgebracht. Wo macht so etwas Sinn? Die Flexpicker, die ich bisher im Einsatz gesehen habe heben meist kleine Teile.
Endlich hat geschrieben:Guten Abend,

um auf deine erste Frage zurück zu kommen:
Sind hier auch Leute, die sich mit Automation und dergleichen in echt befassen bzw. auch anders technisch versiert und interessiert sind?
Da ich in einem Betrieb für Automations - und Fertigungssysteme (http://www.bdg-online.de ) lerne hab ich natürlich auch gewisse Kenntnisse in diesem Gebiet. So ein Greifsystem habe ich zwar schon einmal gesehen auf Bilder o.ä. allerdings noch nichts in der Realität mit zu tun gehabt. Wir arbeiten mit linearen Greifsystemen (3feste Achsen).
Allerdings finde ich das Greifsystem von ABB sehr gut und ausgetüftelt, scheint auch sehr genau zu sein.
hallo, freut mich gleichgesinnte getroffen zu haben! Die linearen Greifsysteme sind die, die dann die richtigen Brocken heben können bzw. habe ich die in kleinem Format schon mal auf einer Messe gesehen. Wird das Greifsystem hierbei nicht auf die jeweilige Funktion angepasst?
laserman hat geschrieben:Halli Hallo,

der Flexpicker wurde schon mehrfach aus FT nachgebaut.
Siehe hier:
http://www.ftcommunity.de/suche.php?suc ... tion=suche

Teile gibt es entweder neu bei Knobloch:
http://www.knobloch-gmbh.de/wbc.php?sid ... tml&rid=20

Oder gebraucht bei Fischerfriendsman:
http://www.fischerfriendswoman.de/index.php
Danke für die Links, ich glaube damit bin ich mal eine zeitlang bedient :)

Benutzeravatar
Endlich
Beiträge: 362
Registriert: 01 Nov 2010, 08:45
Wohnort: Ingelfingen
Kontaktdaten:

Re: Bzgl. Flexpicker

Beitrag von Endlich » 03 Nov 2013, 20:31

Guten Abend,
hallo, freut mich gleichgesinnte getroffen zu haben! Die linearen Greifsysteme sind die, die dann die richtigen Brocken heben können bzw. habe ich die in kleinem Format schon mal auf einer Messe gesehen. Wird das Greifsystem hierbei nicht auf die jeweilige Funktion angepasst?
Die Achsen gibt es in gewissen Standards, das eigentliche Greifsystem ist natürlich auf das zu greifende Bauteil angepasst. Je nach dem was der Kunde mit den Werkstücken bzw. Bauteilen machen möchte müssen natürlich auch die Achsen an diese Anforderungen angepasst werden und gewisse Winkel errreichen müssen.

Antworten