Suche eine Lösung - Verteilerplatte - beendet

Das ist dann für diejenigen, die händeringend nach Baukästen usw. suchen
Looking for
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Suche eine Lösung - Verteilerplatte - beendet

Beitrag von Karl » 05 Jun 2019, 16:42

als Ersatz für 31327 Verteilerplatte grün einteilig.
Sechs Steckplätze wären schon mal gut, Größe auch. Will Endtaster, Motore und Dioden
verschalten. (Diesmal keine Freilaufdioden..., :( weil ohne Elektronik).
So bis zu 5 Steckerchen an einer Tasterbuchse ergibt eine Kunstwerk ohnegleichen.
Nur mir gefällt so etwas nicht.
Na ja, hatte schon mal vor langer Zeit einige Ideen hier vorgetragen. Nehmen viel Platz ein, also
auch nicht das Wahre.
Was habt ihr für Lösungen für "Etwas-Mehr-Elektrik-Verschaltungen" ?
Zuletzt geändert von Karl am 08 Jun 2019, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von giliprimero » 05 Jun 2019, 17:03

@ Karl,
schau mal bei TST seinen Spezialteilen nach, da solltest Du fündig werden.
giliprimero

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 05 Jun 2019, 17:22

danke für den Hinweis.
Leider finde ich die Webseite von TST nicht, auch keinen Link.
Bilder von seinen Teilen jede Menge aber alle Hinweise führen
wieder zur ftc.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von giliprimero » 05 Jun 2019, 17:31

@ Karl,
schreib Andreas Tacke - TST - direkt an über seine PN.
Er wird Dir eine aktuelle Liste schicken.
Der Verteiler ist qualitativ sehr gut und sehr nützlich.
giliprimero

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 05 Jun 2019, 17:39

danke, werde ich machen.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 585
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von The Rob » 05 Jun 2019, 19:23

Ich habe mir Verteilerplatten gebaut, indem ich Bundhülsen in (Lötstreifen-)Lochrasterplatine eingesetzt habe. Die Hülsen gibts bei ffm, Lochrasterplatine hat man, oder kauft sie bei reichelt/pollin/conrad etc.

juh
Beiträge: 354
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von juh » 05 Jun 2019, 21:18

Und für 3D-Drucker gäbe es dann ja noch diese Lösung, sogar auf beliebige Größen skalierbar.

Bild

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 05 Jun 2019, 21:38

@Rob,
daran habe ich auch schon gedacht. Habe sogar u. a. die Teile da.
Bin mir irgendwie noch unschlüssig weil ich die Endgestaltung noch
nicht für mich definiert habe.

@juh,
auch eine gute Idee. Sind das Stiftleisten mit den dünneren sog. Präzisonskontakten ?
Spreizen die Stiftkontakte die Kontakte der 2,6er Zwergstecker mittig oder liegen die seitlich an ?
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

juh
Beiträge: 354
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von juh » 05 Jun 2019, 23:38

Karl hat geschrieben:@juh,
auch eine gute Idee. Sind das Stiftleisten mit den dünneren sog. Präzisonskontakten ?
Spreizen die Stiftkontakte die Kontakte der 2,6er Zwergstecker mittig oder liegen die seitlich an ?
Das sind ganz normale Stiftleisten, seitlich anliegend. Einfach auch mal die Bilder bei thingiverse ansehen, da sieht man das eigentlich gut.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

fishfriend
Beiträge: 268
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von fishfriend » 06 Jun 2019, 08:36

Hallo...
Nur so eine Idee:
Metallstreifen und Löcher reinbohren.
Breite und Länge kann man ja so anpassen, dass die in die Nuten von den Bausteinen passen.
Dicke eventuell mit Dichtband vom Fenster anpassen. Bei 3mm Blech, Alu ... würde es auch so passen.
Für ein Modell sollte es reichen.

Es gibt auch aus dem Eisenbahnmodellbau 2,6mm Verteiler. Z.B. von NOCH... . Manche lassen sich auch aneinanderreihen.
Gruß
fishfriend
Holger Howey

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 06 Jun 2019, 10:58

Erstmal dankefür die zwischenzeitlichen erhaltenenTipps.
Tja, dieses mit den Metallteilen habe ich prinzipiell vor so um die geschätzten zwei Jahre
schon vorgestellt, allerdings mit Stabilbaukasten-Teilen und ohne Bohren.
Ist mir ein bischen zu klobig.
Gut, schmalere Messingstreifen mit gebohrten 2,5er Löchern und entsprechender Länge zu
nutzen wären eine Überlegung wert. Ebenso Gewindestreifen M2,5 für 19 Zoll-Einschub-
Gehäuse, entsprechend aufgebohrt und abgelängt. Dienen zur schraubmäßigen Arretierung
der Modulträger für meist elektronische Module.
Die 2pol. Modellbahn-Verteiler habe ich hier rumliegen. Haben jede Seit viele Kontakte.
Bin noch am überlegen - da wird die "Verdrahtungsplatte" doch recht groß.
Mir ist zwischenzeitlich noch eine Idee gekommen, sach ich jetzt nicht. Vielleicht mache ich
erst und gebe dann bekannt.
Noch ist nichts entschieden, eilt ja auch nicht !
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von giliprimero » 06 Jun 2019, 12:49

Hallo Karl,
mir ist noch nicht ganz klar, was Du genau suchst.
Du schriebst etwas von einer Verteilerplatte, ähnlich der früheren ft-Verteiler in grün und rot. Jetzt ist immer von den Verteilern, die dann auf ein Flachbandkabel zum schnellen Verbinden mehrerer Kabel übergehen die Rede, die ich als Adapter bezeichnen würde. Grundsätzlich sind das 2 verschiedene Dinge.
Solltest Du wirklich die Verteiler, ähnlich der ft-Verteiler suchen, gibt es meiner Meinung nach nichts Besseres, als die Verteiler von TST.
Die verschiedenen Adapterlösungen sind ja hinreichend hier im Forum vorgestellt und beschrieben worden und Du musst Dich dann zwischen denen entscheiden.
giliprimero

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 06 Jun 2019, 14:44

Hallo,
dann möchte ich mich bei denen entschuldigen welche irritiert durch den Hinweis auf die Fischertechnik Verteilerplatte sind.

Eigentlich habe ich nur den Zweck der Stromverteilung durch mehrere Anschlüsse innerhalb eines Potentials darstellen wollen,
auch für elektrische Laien - unter Verwendung der 2,6mm Zwergsteckerchen, gleich ob von Fischertechnik oder anderen Herstellern.
(Nur die neueren Original-Märklin -Steckerchen und -Kupplungen sind ohne Modifizierung nicht nutzbar).

Bräuchte von den "Kontaktvermehrungselementen" schon einige, da diese ja zur "Kontaktvermehrung" der verwendeten elektrischen Bauteile dienen und u. a.
auch die Zwischenschaltung einiger einfacher elektronische Bauteile, wie Dioden, Widerstände etc., ermöglichen sollen.
Schade, daß die Firma Fischertechnik diese nicht mehr herstellt. TST habe ich angemailt, aber bisher noch keine Antwort
bekommen.
Die Möglichkeit auch alternative Möglichkeiten anzuwenden, warum sollte ich auf diese verzichten ?
Letztendlich spielen der Gesamt-Platzbedarf und evtl. der Gesamt-Preis auch eine Rolle.

Ich betrachte Fischertechnik als Hobby-Grund-Experimentiersystem welches nicht bei Zapfen und Nuten aufhört.
Mechanisch als Arbeitserleichtung zum Bau von technischen Funktionselementen und mit Elektronik "Egal was"
oder Fischertechnik-Elektronik mit technischer Mechanik "Egal was".

Bin halt kein Kult-Sammler. Was ich habe verarbeite oder nutze diese nach meinen Gutdünken, nach mir die Sintflut.
Reine Fischertechnik-Kult-Sammler würden bei mir, schon alleine durchs Zuschauen bei meiner Handhabung der
Fischertechnik-Elemente, irgendwelche Probleme bekommen.

Wenn ich mir eine Konstruktion oder Schaltung mit mehr oder weniger Fischertechnik-Bauteilen aushecke, versuche
ich auch andere teilhaben zu lassen, gleich ob die anderen Fischertechnik-Anwender diese nutzen oder nicht.

Viele erweitern Fischertechnik durch 3D-Druck entsprechender Teile ihrer Wünsche, viele nutzen auch die Möglichkeiten
der Anwendung anderer Elektroniken, Microcontroller-Systeme und / oder Module. Ob die Module mit oder
ohne Zapfen oder Nuten genutzt werden, darüber schaue ich hinweg.

Hauptsache ist daß das Hobby einem Spaß macht und man eine gewisse innere Zufriedenheit erhält, auch wenn
der Erfolg mal ausbleibt. Man muß ja nicht, also ist der ausbleibende Erfolg auch nicht schlimm. Versucht
man(n oder frau) halt solange bis es zum Erfolg führt.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

fishfriend
Beiträge: 268
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von fishfriend » 07 Jun 2019, 09:56

Hallo...
Noch eine weitere Möglichkeit:
In eine 4mm Stange Löcher reinbohren und die Stange in eine Nut von einem normalen Baustein schieben.
Ist zwar etwas aufwändiger herzustellen, sollte aber mit einer Standbohrmasch. gehen.
Die Nut hat ja 3mm und das Loch 2,6mm. Ist halt die Frage ob auch alle STecker von der Länge her das mitmachen.
Gruß
fishfriend
Holger Howey

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 07 Jun 2019, 10:57

Hallo Holger,
prinzipiell habe ich so etwas oben auch schon erwähnt und auch schon mal vor langer Zeit gemacht.
Gewindestreifen von 19 Zoll - Einschüben haben zur Modularretierung meist M2,5 - Gewinde.
Die entsprechenden Löcher auf 2,5mm aufbohren. Dazu braucht man keine Standbohrmaschine.
Klar, die Gewindestreifen sind nicht so dick - geht aber.
3mm oder 4mm dickes Flachmessing, 15mm breit, wäre besser.
Die Kontaktstifte der neueren Steckerchen sind relativ kurz. Ganz sicher wird die,
zumindest mechanische, Verbindung mit dem Flachmessing in der Ft-Stein-Nut nicht sein.
Mal schauen ! ;)
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

M.Klein
Beiträge: 8
Registriert: 08 Mai 2019, 21:02

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von M.Klein » 07 Jun 2019, 17:49

Wenn Du willst kann ich eine Patine entwerfen und die bei meiner nächsten Bestellung fertigen lassen. Müsste nur wissen wie viele Löcher Du nebeneinander willst. Sähe dann so aus wie der untere Bereich auf der Platine unten. Musst Dir nur eine Farbe wünschen! 10 Platinen für 10€. Breite maximal 10cm.
Dateianhänge
Unbenannt.png

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte

Beitrag von Karl » 07 Jun 2019, 23:37

Hallo,
danke für Ihr Platinen-Angebot.
Mir ist etwas eigenes in den Sinn gekommen. Habe noch
etliche CEM-1 - Europa-Karten mit Lötpunktraster im Keller liegen.
Möchte erstmal versuchen einen kleinen Teil davon zu verarbeiten.
Wenn ich in naher Zukunft mal etwas mit micro:bit oder Calliope mache komme
ich sicherlich auf ihr Angebot zurück. Finde die Idee von Ihnen toll.

Schönes Pfingstwochenende, auch dem ftc, :)
und viele
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Karl
Beiträge: 832
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Suche eine Lösung - Verteilerplatte - beendet

Beitrag von Karl » 08 Jun 2019, 12:32

Hallo Mitstreiter,
erstmal danke für alle eure Tipps. :D
Habe diese alle in eine Fischertechnik-Kiste gepackt, öfters darin
rumgwühlt, scharf die ganze Zeit überlegt und die eingefallene
Lösung schon mal provisorisch probiert.
Was dabei herausgekommen ist teile ich demnächst auch
mit Fotos mit.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Antworten