Alternative für Verteilerplatten

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 369
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Bjoern » 17 Jun 2021, 12:03

Hi Sven,

günstig in der Herstellung. Du musst nur aufpassen. Sowie du diese verkaufst bist du Elektronik Hersteller und benötigst eine WEEE Registrierung.
Und denen ist es egal ob du das gewerblich machst oder nicht.

Wo kein Richter, da kein Kläger ;) Oder war das anders rum :lol:

Aber wenn einer kommt.....

Mittlerweile geht es nicht mehr nur um reine Platinen mit wirklicher Elektronik drauf. Selbst so passive Dinge oder Kabel zählen mittlerweile dazu.
Und dann machst du alles was auch z.B. Siemens macht in der Beziehung. Denn es gibt keine Bagatellgrenzen.

Und meine Mengen sind jetzt wirklich nicht sonderlich hoch. Interessiert aber keinen....
Nur so als Info.

Grüße
Björn

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 12:37

Hallo!

@therob:
Ok, das wäre eine Idee, aber da müsste man schauen ob es geht und ob das preislich auch attraktiv ist.

@björn:
Danke für den Hinweis.
Wirklich schade das es nur mit Aufwand und Kosten verbunden ist anderen etwas zu guten Konditionen zu kommen zu lassen.
Somit fällt ein Verkauf in dem Sinne wohl weg.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 14:27

Hallo!

Die Idee von Karl geht so, ohne das man was aussparen muss.
Einfach 2 Platinen übereinander ins ft-Gehäuse.
Tropfen Kleber zwischen die Platinen ist am besten.
Dann passen die alten großen Stecker auch:

bild3.jpg
bild3.jpg (246.52 KiB) 720 mal betrachtet

Der vordere, grüne Verteile hat 2 Platinen drin mit alten Steckern.
Der hintere, rote Verteile hat nur 1 Platine drin.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 939
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von The Rob » 17 Jun 2021, 14:49

Das einzige Problem ist dann nur, dass die Einrastung nicht richtig sitzt. Die obere Platine braucht eine Aussparung, damit die Rastnase die untere Platine hält.

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 14:53

Hallo!

Das hält so problemlos.
Habs ja hier ausprobiert.
Nur momentan hab ich die Platinen noch nicht zusammen geklebt, daher passiert es das man die oberste eben mal mit rausholt beim Stecker rausziehen. Die untere bleibt aber im Gehäuse.
Tropfen Sekundenkleber zwischen die beiden Platinen und wenn das nicht ausreicht, einfach noch nen Tropfen Sekundenkleber zwischen Platine und Gehäuse oder auf die Auflagennasen der Platine.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 939
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von The Rob » 17 Jun 2021, 18:14

Gut, mit Kleber und abfeilen der Rastnasen geht es auch.
Gefällt mir persönlich aber nicht. Ohne abfeilen der Rastnasen sind sie nach außen gedrückt (man sieht es auf deinem Bild) und der Platinenhalter übersteigt damit das Rastermaß.
Mit Abfeilen ist das Problem behoben, aber dann hat man ein schönes Originalteil (bei dem die Platine eigentlich entfernbar ist) genommen und am Ende verklebt.
Normalerweise bin ich da schmerzfrei, aber in diesem Fall ist halt die elegantere Lösung so nah, indem man einfach die obere Platte mit Aussparung macht.

Insgesamt aber auf jeden Fall eine tolle Idee und gut umgesetzt.

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 19:16

Hallo!

Nee, die Rastnase werden nicht abgefeilt. Dazu sehe ich keinen Grund.

Mhm, ok. Das die etwas überstehen ist richtig. Beim Einbau wo bei den Nasen direkt Baustein oder so sind,
könnte das natürlich mal zu einem Problem kommen.
Da müsste ich mal schauen ob ich evtl. mit ner Schlüsselfeile eine kleine Nut reinfeilen kann für die Nasen.
Das ist ja nicht viel. Werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren.

Sollte es noch mal eine Platinenproduktion geben, kann man die Aussparung direkt vorsehen.

Hinweis:
Die Verteilerplatten wird es demnächst bei Björn Gundermann im Shop geben.
Dafür schon mal ein Dankeschön an Björn!

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Karl
Beiträge: 1531
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Karl » 17 Jun 2021, 19:18

oder die Hälfte der Platinen beim Platinenhersteller links und rechts etwas kürzer
herstellen lassen. Optimal wäre natürlich mit einer Kontur-Ausfräsung für die Rastnase.
Habe keines von den Elektronik-Gehäusen um die Stapelung der Platinen testen zu
können. Es gibt auch, wie in einem meines Beitrages vorher erwähnt, dickere Platinen.
Glaube, dann sieht die Sache auch sehr sauber aus, wenn auch ein bischen teurer.
Grüße von
Karl

Es gibt viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 1006
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 17 Jun 2021, 19:47

Hallo zusammen,

bitte entschuldigt meine Off-Topic Frage zum oben angesprochenen WEEE Thema:
Bjoern hat geschrieben:
17 Jun 2021, 12:03
Sowie du diese verkaufst bist du Elektronik Hersteller und benötigst eine WEEE Registrierung.
Laut unseren durchaus gut informierten Freunden aus Asien gibt es da 10 Kategorien für Elektro- und Elektronikprodukte. In der umfangreichen Liste finde ich absolut nichts was sich auf Baugruppen bezieht. Ebenso was ich auf einer deutschen Seite fand. Das passt auch zu meiner Erfahrung bezüglich der ganzen Angebote rund um Pi, Arduino und Co die alle offensichtlich keine Elektrogeräte im Sinne der Regelung sind. Von daher möchte ich höflich fragen, auf welcher Info Deine Aussage genau beruht?

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 19:53

Hallo!

@Karl:
So dicke Platinen gibt es nicht und preislich ist das immer teuerer.
Daher hatte ich die dicken gar nicht erst genommen.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 369
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Bjoern » 17 Jun 2021, 20:17

Hallo Harry,

auf meinem Austausch mit der Stiftung EAR und meinen damaligen Recherchen.

Wenn du entsprechende Dinge aus dem Ausland einführst und dann hier vertreibst, dann bist du der Hersteller! Kurz gesagt wenn ich also ein Display in China einkaufe, hier mein Kabel dran löte und als ft-OLED verkaufe, dann bin ich der Hersteller der Elektronik aus dem Blickwinkel der Entsorgung.

Meine Sachen laufen alle unter "Kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik".

Nach meinem Verständnis ist jedweder Sensor für Pi oder Arduino davon betroffen. Mittlerweile zählen selbst Kabel laut der Stiftung dazu.

Ich mache mir am Ende auch keinen großen Kopf darüber, denn die Entsorgung kostet nicht die Welt bei meinen Mengen. Aber so bin ich auf der sicheren Seite. Und die Regeln werden hier immer enger gefasst. Und deswegen sehe ich auch schon Platinen hiervon erfasst. Ob mit Bauteilen drauf oder nicht. Ich hatte diese Diskussion schon wegen der Modellverbinder.

Und während des Registrierungsprozesses für WEEE wird auch noch die abfallwirtschaftliche Relevanz deiner Geräte betrachtet.

Das ist mein Verständnis davon. Um ganz sicher zu gehen kann man natürlich den Fall der Stiftung noch einmal zur Klärung vorlegen.

Grüße
Björn

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 446
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Harald » 17 Jun 2021, 21:09

Kann es sein, dass die Stiftung EAR daran mit verdient? ;) :roll:

Platine hin oder her ... woraus bestehen denn die Aufnahmen für die Stecker?
Sind das Durchkontaktierungen mit ein paar µm Metallschicht, die gar bald abgerubbelt ist?
Oder steckt da Material drin, das eine nennenswerte Anzahl von Arbeitszyklen mitmacht?

Gruß
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 21:34

Hallo!

@harald:
Das sind Durchkontaktierungen.
Das wird schon lange genug halten.
So oft steckt man da ja die Stecker nicht rein und raus.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Karl
Beiträge: 1531
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Karl » 17 Jun 2021, 21:37

Hallo,
betreffend der Robustheit der Durchkontaktierungen der Platinen
in Verbindung mit Spielzug-Steckerchen müsste Sven mal Tests mit
den "neuen" Fischertechnik-Steckerchen aus Blech machen.
Nicht nur ein- und ausstecken, auch drehen ausprobieren.
Grüße von
Karl

Es gibt viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 369
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Bjoern » 17 Jun 2021, 22:50

Hallo Harald,

nein die "verdienen" an irgendwelchen Gebühren. Die Entsorgungsgebühren tragen ja die Hersteller und wer einen Entsorgungsauftrag bekommt, ergibt sich eben aus deren Entsorgungsvolumen.

In meinem Fall legen die drauf. Ich mache denen nur Arbeit und produziere Aufwände.

Aber die sind alle sehr nett dort wenn du anrufst.

Ich komme nicht drum rum und akzeptiere es einfach. Und etliche Asien Importeure haben sich ja mittlerweile angemeldet.
Darum geht es hauptsächlich..

Björn

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 23 Jul 2021, 15:43

Hallo!

Endlich sind die Platinen da und ich habe die Verteilerplatten direkt fertig gemacht.

Ab nächster Woche sind Verteilerplatten dann bei Gundermann im Shop ab Lager lieferbar.
Die obere Platine hat eine Ausfräsung und ist auf die untere geklebt.
So sind die Verteilerplatten im ft-Raster.

verteiler-rt-gr.jpg
verteiler-rt-gr.jpg (84.07 KiB) 242 mal betrachtet
verteiler-rt-gr-alle.jpg
verteiler-rt-gr-alle.jpg (267.48 KiB) 242 mal betrachtet

Neu ist jetzt noch ein 3-fach Verteiler (3x2).
Auch dieser ist ab sofort bestellbar und ab nächster Woche bei Gundermann ab Lager lieferbar:

3-fach-verteiler.jpg
3-fach-verteiler.jpg (191.86 KiB) 242 mal betrachtet
3-fach-verteiler-alle.jpg
3-fach-verteiler-alle.jpg (176.83 KiB) 242 mal betrachtet

Alle Verteilerplatten kosten 2 Euro / Stück.

Link zum bestellen:
https://gundermann-software.de/shop/page/4/

Danke an Björn für die tolle Unterstützung.
So sind die Verteilenplatten jetzt für jedermann verfügbar!

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 939
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von The Rob » 23 Jul 2021, 16:41

Die sehen echt Klasse aus, so ist das perfekt gelöst.
Einzig frage ich mich, warum ihr den Verbinder nicht auch gleich als 5er gemacht habt. Aber so ist es zumindest wie das Original. :)

sven
Beiträge: 2299
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 23 Jul 2021, 17:42

Hallo!

@therob:
Der Verbinder (3-fach Verteiler) ist wie im Original.
Siehe hier: https://ft-datenbank.de/ft-article/4530

5x2er Verbinder gabs nie.
Das wäre alles zu eng geworden.
Aber falls irgendwann mal wieder Platinen bestellt werden, behalten wir Deinen Wunsch mal im Hinterkopf.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
elektrofuzzis
Beiträge: 152
Registriert: 25 Jun 2016, 09:40

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von elektrofuzzis » 23 Jul 2021, 21:45

Wahnsinn! Verteilerplatten im Darkmode! Sind echt schick geworden.

Gruss,

Stefan

juh
Beiträge: 586
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von juh » 23 Jul 2021, 23:13

Hut ab, Sven, die Idee mit den farbigen Platinen war klasse und das Ergebnis sieht wirklich sehr schick aus.
vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Antworten