Alternative für Verteilerplatten

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
FiTe Klapauzius
Beiträge: 13
Registriert: 02 Apr 2021, 21:40
Wohnort: München

Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von FiTe Klapauzius » 30 Mai 2021, 09:52

Hallo,

ich suche nach einer geeigneten Alternative für die Verteilerplatten, wie sie in den EM oder EC - Kästen aus den 70ern/80ern enthalten waren. Hat jemand dafür eine Empfehlung?
Die Teile werden anscheinend nicht mehr hergestellt. Auch beim einschlägigen Einzelteilhandel sind sie gebraucht nicht mehr zu bekommen.

Viele Grüße
Burkhard

geometer
Beiträge: 345
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von geometer » 30 Mai 2021, 10:07

Hallo,

zusätzliche fischertechnik-Stecker selbst können helfen, mehrere einadrige fischertechnik-Kabel kurzschlusssicher miteinander zu verbinden. Man muss ja nicht in jeden Stecker ein Kabel einschrauben.

Viele Grüße

Thomas
Stecker.jpg
Stecker.jpg (21.48 KiB) 1854 mal betrachtet
Die Rast O'Clock - eine ideale Lernuhr: https://youtu.be/kC9Op57MjhI

FiTe Klapauzius
Beiträge: 13
Registriert: 02 Apr 2021, 21:40
Wohnort: München

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von FiTe Klapauzius » 30 Mai 2021, 10:29

Hallo Thomas,

das ist eine gute Idee - vielen Dank! Stecker habe ich zum Glück genug. Dass man die auch so einsetzen kann, ist mir gar nicht gekommen.

Viele Grüße
Burkhard

FiTe Klapauzius
Beiträge: 13
Registriert: 02 Apr 2021, 21:40
Wohnort: München

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von FiTe Klapauzius » 30 Mai 2021, 10:31

ich meine das Zusammenstecken ohne Kabel, um so eine Verteilerplatte zu generieren

FiTe Klapauzius
Beiträge: 13
Registriert: 02 Apr 2021, 21:40
Wohnort: München

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von FiTe Klapauzius » 30 Mai 2021, 10:35

ach mist... Denkfehler...
eigentlich wollte ich solche Steckerknoten vermeiden (ehrlich gesagt aus ästhetischen Gründen). Ich hatte Deinen Post so interpretiert, dass man durch den Einsatz vieler umverkabelter Stecker eine Verteilerplatte "imitieren" kann, über die man dann die verkabelten Stecker verbinden kann. Jetzt ist mir der Aufbau der Stecker wieder eingefallen.
Trotzdem vielen Dank!

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 30 Mai 2021, 11:09

Hallo!

Das mit den Steckern ist keine wirkliche Alternative.

Ein ft-Fan (TST) hat mal Verteilerplatten selber hergestellt. Ich meine der Preis lag damals bei 5 Euro / Stück oder so.

Dann gibt es noch aus dem Modellbahnbereich Verteilerplatten in verschiedenen Ausführungen.

Man könnte auch ein Stück Messing nehmen und passende Löcher für die ft-Stecker reinbohren,
aber das ist aufwendig, viel Arbeit, ...
Letztendlich keine wirkliche Lösung und auch preislich wieder so eine Sache.

Ich selber verfolgen derzeit grade noch eine Idee für kostengünstige Verteilerplatten.
Aber das ist noch im Experimentierstadium. Ich hoffe das das klappt.
Dann würde ich das hier im Forum auch präsentieren.
Ich bin bei solchen Dingen immer nach einer Lösung, die man auch günstig und einfach in größeren Mengen herstellen kann.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1151
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von EstherM » 30 Mai 2021, 11:30

Hallo Burkhard,
So eine Verteilerplatte habe ich kürzlich zusammen mit anderen Kleinteilen, die es sonst nicht mehr gibt, bei https://fi-tec-shop.de/ gekauft. Er scheint noch welche zu haben (unter Einzelteile - ec / em / ic Bauteile).
Eine Lösung aus dem 3D-Drucker hat juh erfunden: https://thingiverse.com/thing:3417637.
Vielleicht hilft Dir eine dieser Möglichkeiten weiter.
Gruß
Esther

fishfriend
Beiträge: 849
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von fishfriend » 30 Mai 2021, 13:05

Hallo...
Es gibt viele Verteilerplatten 2,6mm im Modellbahnbereich.
Einreihig, Zweireihig...
Mit Kabel, ohne Kabel
5, 10, 20 ... polig
Einzeln oder Aneinanderreihbar

z.B.
BELI-BECO 3946
BELI-BECO 4046
BELI-BECO 64/12 / 6843 / Viesmann 6842
Eventuell muss man die einfach anschrauben oder doppelseitiges Klebeband.

Die gibt es auch gebraucht.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

FiTe Klapauzius
Beiträge: 13
Registriert: 02 Apr 2021, 21:40
Wohnort: München

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von FiTe Klapauzius » 30 Mai 2021, 13:51

Vielen Dank für die vielen Tipps!
@Esther: Ich werde es mal bei dem von Dir empfohlenen Shop versuchen.

Viele Grüße
Burkhard

juh
Beiträge: 606
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von juh » 31 Mai 2021, 16:31

sven hat geschrieben:
30 Mai 2021, 11:09
Ich bin bei solchen Dingen immer nach einer Lösung, die man auch günstig und einfach in größeren Mengen herstellen kann.
Hallo sven, wie Esther schon verlinkt hat, gibt es die doch schon, mehrfach bewährt (s. die makes unten auf der Seite) im Einsatz. Du müsstest nur mal Deine Vorbehalte gegen gedruckte Teile überwinden. ;) Das Modell ist sogar parametrisch, da kann man je nach Bedarf jede beliebige Größe drucken.
vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 16 Jun 2021, 22:08

Hallo!

Ich hatte ja schon geschrieben, das ich an dem Thema dran bin.
Heute habe ich die ersten Prototypen fertig machen können:

verteilerplatten.jpg
verteilerplatten.jpg (202.58 KiB) 1408 mal betrachtet

Die linke Variante gefällt mir am besten und sieht auch am schönsten aus.
Bei der linken Variante kann man allerdings nicht mit den alten Steckern arbeiten, wenn man 10 Stück reinbekommen will.

Bei der rechten passen dann auch 10 Stück von den alten Steckern drauf.
Bei dieser Variante könnte ich auch größere für 20 und mehr Stecker fertigen.

Beide Varianten habe ich jeweils in rot und in grün gefertigt, so hat man gleich eine farbliche Codierung für Plus und Minus.

Weiterhin wäre es relativ einfach möglich auch einen Verteiler in 2x 5 aufzuteilen, damit man für plus und minus nur einen benötigt.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

DirkW
Moderator
Beiträge: 435
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von DirkW » 17 Jun 2021, 06:35

Hallo Sven,

deine Prototypen sehen sehr schick aus.
Wie hast die Buchsenplatte gebaut? Das Gehäuse ist wohl 3D-Druck?

Gruß
Dirk

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 07:53

Hallo!

@dirk:
Die Gehäuse sind original ft Gehäuse. Die sind im electronics Kasten enthalten und auch einzeln bestellbar.

Die Buchsenplatten sind gefertigte Platinen.
Einmal mit grüner Oberfläche für Minus und einmal mit roter Oberfläche für plus.

Bei der rechten Variante sind die Platinen genau.15x30mm.
Da habe ich einfach 2 Stück zusammengeklebt und dann auf ne Bauplatte 30x15 geklebt.
Ich muss da 2 Platinen verwenden, weil die dicke sonst nicht ausreicht um den Stecker einzustecken.
Man könnte natürlich auch eine nehmen und dann auf nen dickeren 15x30 Stein kleben und anschließend in den Stein bohren.
Aber das wäre wieder zusätzliche Arbeit und man zerstört einen ft-Stein. Daher habe ich das gar nicht erst gemacht.

Ich finde die linke Variante am schönsten, aber bei der rechten kann man natürlich auch größere Varianten fertigen.
Wobei die Frage ist, ob das überhaupt nötig ist. 10er Verteiler ist ja schon ne Menge.

Was ich irgendwann noch mal machen will sind geteilte Verteilerplatten, wie ft sie früher ja auch hatte.
Also 2x3-polig und 3x2-polig.

Die Prototypen funktionieren soweit gut, ich kann nun weitere fertig machen.
Habe nur bisher noch nicht mehr von den Gehäusen. Sind aber schon bestellt.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 393
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Bjoern » 17 Jun 2021, 09:44

Hallo Sven,

sieht schon recht schick aus. Optisch ist links natürlich schöner.
Die Gehäuse sollten jetzt nicht so kompliziert zu drucken sein.

Machst du die am Ende nur für dich?

Grüße
Björn

Karl
Beiträge: 1698
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Karl » 17 Jun 2021, 11:00

Hallo Sven,
finde die linke Ausführung auch gut.
Wenn man schon zwei Platinen übereinander klebt kann die obere Platine so hergestellt
werden, daß diese zwischen den beiden Rastnasen der linken Ausführung passt.
Die Durchkontaktierungen natürlich passend übereinander. Die Breite der Platinen natürlich
gleich.
Es gibt Platinen auch in dickeren Ausführungen. Meine allgemein problemlos bis inkl. 2,4mm.
Dann die untere Platine in normaler Ausführung, ca. 1,6mm wegen der Rastnasen.

Frage betreffend der anderen Ausführungen. Dreipolig mit je zwei Kontakten dienen eigentlich
nur zur Kabelverlängerung. Kann man gleich ein längeres Kabel nehmen. Ist letztendlich etwas
preiswerter und einige Störungsquellen weniger.
Zuletzt geändert von Karl am 17 Jun 2021, 11:09, insgesamt 3-mal geändert.
Grüße von
Karl

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 11:01

Hallo!

Nee, wenn jemand welche haben möchte, kein Problem.
Ich habe ja extra nach einer Variante gesucht, die einfach zu fertigen ist und eben auch kostengünstig ist.
Habe momentan auch reichlich Platinen da und größere Menge Gehäuse sind bestellt.

Die Gehäuse drucke ich ja nicht, die gibts ja fertig von ft.
Da lohnt sich der Druck nicht, vor allem weil ein Spritzgußgehäuse ja immer viel besser aussieht.

Gruß
sven
Zuletzt geändert von sven am 17 Jun 2021, 17:00, insgesamt 2-mal geändert.
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 11:08

Hallo!

@karl:
Bei der linken braucht man nur eine Platine und es muss nicht geklebt werden.

3-polig kann interessant sein bei Magnetventilen, Encodermotoren, ...
Da die Magnetventile die Kabel fest am Ventil haben, man muss verlängern.
Die Kabel für die Encodermoteren gibts auch nur in fixer Länge.
Die sind 3-pilig, als wäre ein 3-poliger Verteiler dafür perfekt.

Zum reinen Kabel verlängern kann man Leuchtsteine nehmen.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Karl
Beiträge: 1698
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von Karl » 17 Jun 2021, 11:12

@ Sven,
die linke Ausführung wäre aber optisch schöner und ein Teil der oberen Platine
sitzt dann auch im Gehäuserahmen. Würden auch alte und neue Steckerchen passen.
Grüße von
Karl

sven
Beiträge: 2444
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von sven » 17 Jun 2021, 11:23

Hallo!

@karl:
Klar ist die linke schöner.
Nur wenn Du alte Stecker verwendest passen nur 6 rein.
Bei den neuen sinds dann 10.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 944
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alternative für Verteilerplatten

Beitrag von The Rob » 17 Jun 2021, 11:59

.
sven hat geschrieben:
17 Jun 2021, 11:23
@karl:
Klar ist die linke schöner.
Nur wenn Du alte Stecker verwendest passen nur 6 rein.
Ich glaube Karls Vorschlag zielt doch genau darauf ab.
Wenn ich das richtig verstehe, dann meint er, auf die eingeclipste Platine noch eine zweite draufzukleben (die dann Aussparungen für die Rastnasen braucht), sodass die Platine bündig mit oder höher als der Rand ist und dann auch dort zehn alte Stecker passen

Antworten