alten großen 6V Motor reparieren

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
toshi
Beiträge: 36
Registriert: 01 Feb 2020, 09:52

alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von toshi » 08 Feb 2020, 18:47

Hallo!
Habe hier 2 alte 6V Motoren, die schrecklich kreischen beim Betrieb.

Kann man da was machen, oder ist das Elektroschrott?

Danke
Stephan

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1570
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von PHabermehl » 08 Feb 2020, 20:09

Hallo Stephan,

das sind üblicherweise Lagerschäden... Da ist dann nichts mehr sinnvoll zu tun. Es gab schon Bastler, die die verschweißten Gehäuse geöffnet und die Motoren getauscht haben, aber das muss man wirklich wollen.

Geprüfte gute gebrauchte Motoren gibt es z.B. beim fischerfriendsman.de
Das spart Zeit und Arbeit...

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
uffi
Beiträge: 150
Registriert: 24 Jan 2014, 16:21
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von uffi » 08 Feb 2020, 21:49

Da geht was, schau mal hier:

https://ftcommunity.de/bilderpool/baste ... ery-index/

Die hintere Klebekante mit dem Messer aufschneiden.
Schäden begutachten und dann Entscheidungen treffen, ob eine Reparatur Sinn macht.

Benutzeravatar
uffi
Beiträge: 150
Registriert: 24 Jan 2014, 16:21
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von uffi » 08 Feb 2020, 22:05

Da geht was, schau mal hier:

https://ftcommunity.de/bilderpool/baste ... ery-index/

Bild

Die hintere Klebekante mit dem Messer aufschneiden.
Schäden begutachten und dann Entscheidungen treffen, ob eine Reparatur Sinn macht.

fishfriend
Beiträge: 275
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von fishfriend » 08 Feb 2020, 23:26

Hallo...
Man "kann" 550er Modellbaumotoren rein machen. Kommt aber auch auf die länge des Motors an.
Zumindest passt die Aufnahme. Bei einem habe ich einfach Kabelbinder benutzt um ihn fest zu machen.
Auf die Achse ist eine Hülse gepresst und auf die die Schnecke.

Ich habe bei einigen Motoren WD40 genommen um die Greäusche zu lindern. Manchmal geht es.
Die Sinterlager kann man angeblich nicht reparieren. Ich könnte mir aber vorstellen dass man Material zum Loch hämmern könnte
(oder doch neue Lager rein machen?).
Ich denke jedoch dass der Aufwand zu groß ist.

Ich hatte den 550er mit einem Adapter auf 4mm und dann als Fräsmotor benutzt.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

toshi
Beiträge: 36
Registriert: 01 Feb 2020, 09:52

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von toshi » 10 Feb 2020, 12:38

Danke! Gibts den 550er Motore mit passendem Achsdurchmesser?

fishfriend
Beiträge: 275
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: alten großen 6V Motor reparieren

Beitrag von fishfriend » 10 Feb 2020, 23:13

Hallo...
Jain.
ft selbst, macht ja eine Hülse dazwischen.
Ich selber habe das aber nie ausprobiert ob man eine alte Hülse auf einen neuen Motor machen kann.
Ich selbst habe aber Wellenadapter (2,2(?) auf 4mm) genommen bzw. bei der Fräse ein "Mini"-Backenfutter.
Ist halt ehr selten das ich diese Motoren noch benutze bzw. ich hab genügend für meine Projekte.
Wenn doch mal eine nicht mehr OK ist nehm ich halt nur das Gehäuse.
Ich denke das man sonst halt sich einen neuen Motor besorgen sollte.
(Und ja es ist so - ich - werfe die alten Motoren nicht weg.)
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Antworten