3D Schaufel Radlader/Bagger

Vorstellung von 3D-Druck-Teilen, Fragen zu 3D-Druckern, usw.
Discussion of 3D printed parts, Questions and answers on 3D printers and printing, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
NBGer
Beiträge: 161
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von NBGer » 13 Okt 2019, 14:57

Harald hat geschrieben:
13 Okt 2019, 13:00
Große Güte!

Mit welchen MItteln willst du denn diese Schaufeln heben, selbst wenn nur Styroporkügelchen drin sind?

Gruß,
Harald
ich denke nicht, dass das so schwierig wird.
Die komplette Schaufel mit einem Segment (siehe Bild weiter oben) habe ich gewogen; diese hatte 107 g.
Insgesamt mit 3 Segmenten a 6x15er Platten rechne ich mit ca. 250 g. Das ist für einen Powermotor nicht viel!

Ich hatte den Radlader ja schon mal fast komplett. Diese Prototypenschaufel ganz am Anfang aus nur ft-Teilen hatte ich zwar nicht gewogen; die hatte sich aber deutlich schwerer angefühlt; trotzdem hat es tadellos funktioniert.

fishfriend
Beiträge: 240
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von fishfriend » 14 Okt 2019, 14:23

Hallo...
Gelungene Bauteile!
Ich hatte meine Schaufeln "damals" aus Pappe gebaut. Die ft-Lösungen waren einfach zu schwer.

Hätte ich doch nur einen 3D Drucker...

Bei den Kolben, da denke ich schon seit langer Zeit darüber nach.
Für "schwere" Lasten dachte ich an Minimotoren z.B. aus Servos oder noch kleiner,
die eine Gewindestange drehen und dann eine Mutter, die auf einer hohlen Kolbenstange sitzt, rausdrückt.
Das einzige was fummelig sein würde, ist die jeweilige Endabschaltung. Von Außen würde es wie ein Kolben aussehen.

Eine andere Idee war, es über Seile zu machen. Ähnlich wie die Drehleitern bei der Feuerwehr.

Ist beides aber von mir noch nicht umgesetzt worden.

Ich denke das das Gewicht der 3D Teile immer noch zu hoch ist, wenn du ft-Kolben mehem willst. Ich vermute das die Seitenteile viel weniger Material haben müssen. Z.B. von innen dann Hohl, wenn die Form nach Außen geht.

Man kann auch zwei Kolben parallel schalten oder um einen größeren Weg zu bekommen, das Ganze nochmal hintereinander zu schalten. Also insgesammt 4 Kolben.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von MasterOfGizmo » 14 Okt 2019, 14:49

fishfriend hat geschrieben:
14 Okt 2019, 14:23
Für "schwere" Lasten dachte ich an Minimotoren z.B. aus Servos oder noch kleiner,
die eine Gewindestange drehen und dann eine Mutter, die auf einer hohlen Kolbenstange sitzt, rausdrückt.
So macht es Lego bei diesen Dingern: Bild
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 14 Okt 2019, 16:51

Sachen gibt es...,
Bild
und die Motor-Getriebe Kombination ist noch riesig, 10 x 8 im Querschnitt ist noch kleiner, dazu noch relativ preisgünstig.
Leider 3 V bzw. 6 V - dürfte keine allzu großen Probleme sein Fischertechnik an die Motore anzupassen.
https://eckstein-shop.de/V-TEC-Micro-DC ... -17-560RPM
;)
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

juh
Beiträge: 289
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von juh » 14 Okt 2019, 17:22

Hallo Karl,

gibt es doch schon längst:

https://www.thingiverse.com/thing:2863504
viewtopic.php?f=15&t=4784

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 14 Okt 2019, 17:35

klasse ! :)
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

NBGer
Beiträge: 161
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von NBGer » 14 Okt 2019, 18:01

Hi,
vielen Dank für das Brainstorming!
So ähnliche Ideen hatte ich auch schon.
Irgendwann mache ich mir mal einen Kolben aus Messingrohr, Gewindestange usw.; da hab ich eigentlich schon ne ganz gute Idee; nur keine Zeit.

die Seitenwände hatte ich in einem ersten Versuch auch schon 1mm dick; das war mir aber dann doch etwas instabil.

Aber die Hubmechanik inklusive Z-Mechanik hatte ich eigentlich schon fertig. Die hatte sogar mit dem schweren Schaufel-Prototypen aus ft-Teilen ganz gut funktioniert. Mit der Z-Mechanik blieb die Schaufel immer im gleichen Winkel beim Hoch- und Runterfahren.
Die Mechanik ist ziemlich gut ins Modell integriert; ich mache Bilder wenn ich alles wieder zusammengesucht und -gebaut habe.
Also, das Ganze hoch und Runter ging schon; nur hatte ich noch keinen Antrieb zum Kippen der Schaufel (Kippzylinder); Da braucht man gar nicht so viel Kraft; aber ich fand bisher keinen schönen Platz dafür; da wäre so ein Mini-Motor vielleicht wirklich ausreichend.

NBGer
Beiträge: 161
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von NBGer » 14 Okt 2019, 18:04

p.s. der Lego-Zylinder ist nicht soo schlecht!
wie gesagt; ich dachte an etwas ähnliches mit Messingrohren. Und unten an der Antriebsseite dann Kegelzahnräder, damit man quer antreiben kann. Damit denke ich, könnte man den Motor besser im Modell-Inneren verstecken

aber Gut Ding will Weil haben.... :D :D :D

juh
Beiträge: 289
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von juh » 14 Okt 2019, 18:47

Zum Thema Kolben hätte ich auch noch was Dreiviertelfertiges aus dem 3D-Drucker, ist aber noch nicht publiziert. Die Lego-Kolben hatte ich damals als eine von mehreren Inspirationsquellen, die Idee kam ursprünglich aus dem Wünsch-Dir-Was-Thread:
resized_DSC_0551.JPG
resized_DSC_0551.JPG (71.2 KiB) 3123 mal betrachtet
Die Version mit Minimotor ist eigentlich schon lange fertig, im Test stemmt sie 2kg und wirkt recht robust. Problem sind hier die noch fehlenden Endlagenschalter, reine ft-Lösungen machen es sehr klobig, verschiedene alternative Ideen (Hall-Sensor, Lichtschranke/Reflektor, Encoder, Abstandsmesser...) harren der Erprobung. Für einen reinen Handsteuerung wäre die jetzige Version aber durchaus schon einsetzbar. Die Testkolben haben 60mm, das Design ist in der Länge aber beliebig skalierbar.

Die Mini-Stepper sind für eine integrierte Lösung gedacht, mit genau 15mm Durchmesser passen sie gerade noch ins Raster, vermutlich haben sie aber zu wenig Drehmoment. Vor ein paar Tagen erst habe ich aber gesehen, dass es die auch mit den Minigetrieben vom N20 gibt, das könnte ein Weg sein. Mit einem Steppertreiber mit stall detection bräuchte man dann nicht einmal Endlagenschalter.

Bei Interesse gerne per PN melden.

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Lars
Beiträge: 345
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Lars » 14 Okt 2019, 19:35

Hallo zusammen,
juh hat geschrieben:
14 Okt 2019, 17:22
gibt es doch schon längst:

https://www.thingiverse.com/thing:2863504
viewtopic.php?f=15&t=4784
wobei ich mich hier frage, ob man nicht auch einfach einen S-Motor nehmen kann, wenn ein XS-Motor oder der alte graue Minimot zu schwach ist.

Der Hebemechanismus sollte hier allerdings schon ein wenig robust sein, sonst macht so ein Baumaschinenmodell wohl wenig Spaß. Da scheiden die Hubgetriebe von ft und vermutlich auch der o.a. 3D-Print aus, weil die kleinen Zahnrädchen nur allzuleicht brechen und dann nicht mehr fest auf ihrer Achse sitzen. Wenn man es mechanisch mit ft-Teilen lösen möchte, bleiben nur noch die Schnecken ft-Art. 37858 und ft-Art. 37926 sowie die Schneckenmutter ft-Art. 37925 übrig, ggfs. auch paarweise, angetrieben von einem Powermotor. Das setzt dann wohl auch einen etwas größeren Baumaßstab voraus.
Von meinen Streifzügen durch den Bilderpool habe ich mitgenommen, daß gewindebasierte Linearantriebe als ft-fremde Teile in den Niederlanden gang und gäbe sind. Sie sehen natürlich elegant aus und dürften mehr als hinreichend stabil und leistungsfähig sein. Einziger Nachteil dürfte ihr relativ hohes Gewicht sein.

Pneumatikzylinder haben den Vorzug, sehr leicht zu sein und ohne Endabschaltung auszukommen. Man kann mehrere parallel betreiben, um größere Kräfte auszuüben; doch benötigt man dazu Kompressoren als Fremdteile, die leistungsfähiger als der von ft sind. Das dürfte bei den meisten Fabrikaten das Erfordernis eines Druckschalters nach sich ziehen, während der ft-Kompressor den maximal zulässigen Druck von sich aus nicht überschreitet. Noch schwerer wiegt aber die fehlende Positionierungsmöglichkeit, da mit einem (oder mehreren parallel wirkenden) Zylindern nur zwei Stellungen eingenommen werden können. Im Ergebnis könnte aus dem Hebemechanismus für den Schaufelarm leicht eine Art Schleuder werden.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

NBGer
Beiträge: 161
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von NBGer » 14 Okt 2019, 20:27

Hallo..
ihr seid voll auf meiner Wellenlänge! !!

diese kleinen Motoren sind cool! habe ich bisher noch nicht ausprobiert, da ich immer Angst hatte, dass die nicht genug Kraft haben.

Zwecks Endlagenüberwachung habe ich eine andere Idee/Vorschlag!
Schaut mal in meinen Thread
viewtopic.php?f=6&t=4930

wenn Ihr die Bilder genau betrachtet, seht Ihr Potentiometer auf den Gelenkachsen.
Ich habe dazu die Achsen angefeilt und die passen dadurch spielfrei in die Poti-Augen. Die Potis haben einen Durchmesser von 15mm und passen damit ins ft-Raster. Drehwinkel ca. 270 Grad.
Damit regle ich bei dem Humanoiden die Antriebe der Gelenke; sowohl Geschwindigkeit als auch absolute Position; funktioniert prima mit Arduiono! die Endpositionen müssen nur einmalig geteached werden und dann eben von Widerstand auf Winkel umgerechnet werden. Ich bekomme mit den einfachen Potis ca, eine Auflösung von 0.3 Grad.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von MasterOfGizmo » 14 Okt 2019, 21:33

Fast ot: So kleine Potis wünsche ich mir schon lange. Es gibt die auch noch etwss kleiner, so dass sie in ein 15mm-Gehäuse passen würden. Dazu eine 4mm-Achse, die an einem Ende passend zum Potischlitz ist. Und direkt am Poti drei Bundhülsen ... muss ich mal dran rumzirkeln. Ich vermisse tatsächlich sehr, dass es keine Potis mehr bei ft gibt.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 14 Okt 2019, 22:07

Hallo,
die kleinen Potis heißen allgemein "Trimmer". Gibt es in diversen Größen und Betätigungen,
Knopf-Achsaufnahme, Betätigung durch Schraubendreher im Schlitz u. a.
Höherwertige Ausführungen sind die sog. "Cermet-Trimmer".
Trimmer mit Einstellmöglichkeiten über mehrere Umdrehungen sind hier wohl nicht sehr
empfehlenswert zudem die mech. Lebensdauer der Antriebselemente nicht hoch ist.
Beispielsweise:
https://www.reichelt.de/Miniaturtrimmer ... OUPID=3131
Etwas einfachere Ausführungen, einfach nach "Piher-Trimmer" suchen.
https://www.reichelt.de/index.html?ACTI ... =2&q=piher
Gibt es in verschiedene Ausführungen auf ca. 18 Seiten
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von MasterOfGizmo » 15 Okt 2019, 11:11

Karl hat geschrieben:
14 Okt 2019, 22:07
die kleinen Potis heißen allgemein "Trimmer".
Ja? Und nun soll ich sie nicht mehr Poti nennen? Oder worauf willst Du hinaus?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 15 Okt 2019, 11:35

Stichwort "kleine Potis".
Ansonsten kannst die nennen wie es Dir gerade einfällt. ;)
Daß Du diese Art von veränderbaren Widerständen, bezogen auf Widerstandswerte,
schon vorher kanntest, habe ich angenommen.
Vielleicht gib est auch Ft-Neuline welche nur die "Großen Potentiometer" kennen
dann halt als Info.
In sehr seltenen Fällen schauen wir auch mal über den Tellerrand. :shock:
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

NBGer
Beiträge: 161
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von NBGer » 15 Okt 2019, 12:13

ein Bild sagt mehr als tausend Worte....

einfach mal hier gucken wegen Trimmer/Poti:

http://www.ftcommunity.de/categoriesb26 ... at_id=2914

hatte ich vor ein paar Jahren schon mal gepostet; damals mit Rastachsen.
das funktioniert eigentlich auch ganz gut, man muß die Metallachsen nicht anfeilen; aber die Achsen haben etwas Spiel; ich hab's nicht gemessen, abe 1..2 Grad Genauigkeit gehen bestimmt verloren.

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 15 Okt 2019, 12:16

Hallo,
das Spiell könnte man mit einem Tröpfchen UHU-Alleskleber oder auch mit UHU-Hart mindern
bzw. fast beseitigen. Gehen hinterher meist problemlos ab. :)
Zuletzt geändert von Karl am 15 Okt 2019, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von MasterOfGizmo » 15 Okt 2019, 12:24

Karl hat geschrieben:
15 Okt 2019, 11:35
Stichwort "kleine Potis".
Potentiometer, abgekürzt "Potis" sind verstellbare Widerstände. "Trimmer" können verstellbare Widerstände sein (wie Deine Reichelt-Beispiele), aber z.B. auch verstellbare Kondensatoren (siehe auch Reichelt).

Ich verstehe nicht, warum ich den Überbegriff benutzen soll, wenn ich doch explizit von Widerständen reden möchte.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 599
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von Karl » 15 Okt 2019, 12:34

Wo kann ich die "Kondensator-Trimmer" oder "Kapazitäts-Trimmer" bei Fischertechnik einsetzen, gibt es hier
konkrete Beispiele. Denke mal, für Fischertechniker weniger interessant.
"Rheostaten" - änderbare Widerstände für höhere Leistungen bewirken im Grunde das Gleiche und wären handlicher
in der Bauform.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Schaufel Radlader/Bagger

Beitrag von MasterOfGizmo » 15 Okt 2019, 12:58

Ok, ich verspreche hiermit in Zukunft in diesem Forum immer "Trimmer" zu schreiben, wenn ich von Potentiometern reden möchte. Das werde ich solange tun, bis sich eine Anwendung für verstellbare Kondensatoren im ft-Bereich findet, woraufhin Du dann bitte die ab diesem Zeitpunkt akzeptable Bezeichnung für beide Trimmer-Varianten veröffentlichst.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Antworten