Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 606
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Karl » 22 Sep 2019, 01:04

Hallo,
dieses Mal kein Bild.

Teile:
1 Stück Fischertechnik Servohalter 132290
1 Stück Fischertechnik Servoarm 132004c
1 Stück Modellbau-Servo MG90S
2 Stück Schraube M2 x 10 Senkkopf oder Zylinderkopf (optional)
2 Stück Sechskantmutter M2 (optional)
1 Stück Servoarm-Befestigungsschraube aus dem MG90S Teilebeutel
2 Stück Servo-Befestigungs-Schrauben ohne Scheibenansatz - aus Teilebeutel ?
(besser ist die Befestigung mit den M2 Gewindeschrauben)

Modellbau-Servo MG90S passt genau in den og. Servohalter. Allerdings greifen die vier Rastnasen nicht unter
den Servo-Befestigungslaschen weil die Befestigungslaschen wahrscheinlich einige Zehntel Millimeter dicker sind als
die vom Fischertechnik-Servo oder es fehlen entsprechende Formanpassungen. Ich habe diese Rastnasen kurzerhand
abgekniffen weil sonst die Rastnasen samt Trägerlappen nach außen abstehen. Die Rastnasen-Trägerlappen können dranbleiben.

Die Befestigungslöcher waren bei mir nicht genau übereinander. Von der Laschen-Unterseite des MG90S geht mit etwas
Geschick mit den kleinen sog. Blechschrauben ohne den Scheibenflansch das Servo zu befestigen.
Ich habe allerdings vorsichtig die Löcher auf 2,2mm aufgebohrt und die og. optionalen Gewindeschrauben mit
Mutter verwendet. Für evtl. Senkschrauben das Loch oder die Löcher oberhalb des Servohalters mit einem etwas
größeren Bohrer zwischen Fingern die Kanten leicht gebrochen, also leicht angesenkt. Keine Maschine verwenden sonst
ist oft das Loch oder sind die Löcher schnell unbrauchbar weil der Bohrer evtl. hakt. Der Servohalter besteht aus relativ
weichem Kunststoff während die Servo-Befestigungslaschen aus hartem Kunststoff bestehen.

Zentrisch innerhalb des Aufsteckschuhes des og. Servoarms ein Loch von ca. 2,7mm gebohrt. Den Servoarm auf die Welle des Servos
aufgedrückt. Darauf achten daß das Servo in "Mittelstellung" steht und der Servoarm möglichst genau in Längs-
richtung eingedrückt wird. Mit Gefühl das letzte Drittel den Servoarm aufdrücken. Selbst verwendete ich dafür eine
Gewindeschraube M2,5 x 6, nicht länger, um den Servoarm auf die Abtriebwelle ganz aufzudrücken. Gesichert
wurde der Arm letztendlich mit der dem Servo beiliegenden kürzeren Schraube.
Das Servo MG90S hat eine Metall-Abtriebwelle, wahrscheinlich eine Alu-Legierung, reicht für die auftretenden
Kräfte allemal.

Test mit Servotester, Pulsweiten 800 µS sowie 2200 µS für die Servo-Endstellungen lassen den Servo-Arm fast bis
oder auch schon gegen den Servohalter laufen. Bei Standard-End-Pulsweiten von 1000 µS und 2000 µS bleibt ein
kleiner "Sicherheitsabstand". Deshalb habe ich oben erwähnt den Servoarm genau "mittig" aufzustecken,
Pulsweite "mittig" wäre "normgerecht" 1500 µS.

Die Drehrichtungen des Servoarms der og. Kombination konnte ich nicht mit einem Fischertechnik-Servo
vergleichen, schlicht und einfach weil ich kein Fischertechnik-Servo habe und auch kein Fernsteuer-Set von
Fischertechnik. Außerdem konnte ich auch nicht die Höhen der Servos vergleichen, d. h. ich kann nicht
beurteilen wie weit evtl. das MG90S unterhalb des Servohalters hervorsteht. Sollte eigentlich keine allzu
große Rolle spielen.

MG90S hat eine Metall-Abtriebwelle mit Innengewinde M2,5.
Ist auf jeden Fall etwas billiger als das "originale Servo" von Fischertechnik.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1278
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Dirk Fox » 29 Sep 2019, 11:35

Hallo Karl,

einen preislich günstigeren Ersatz für den fischertechnik-Servo, der in den ft-Adapter passt, habe ich auch lange gesucht.
Der Mikro-Servo MG90s (oder Varianten wie der MG90, MG91) war auch auf meiner Liste, aber er ist nicht baugleich mit dem fischertechnik-Servo.

Besser passt der GS-9025MG von Goteck: ebenfalls Metallgetriebe, gleiche Maße und gleicher Gehäuseaufbau.
Bild
Möglicherweise ist der sogar mit dem ft-Servo identisch.
Das Datenblatt gibt es hier: GS-9025MG.
Preis je nach Quelle rund 6-9 Euro.

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de

Karl
Beiträge: 606
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Karl » 29 Sep 2019, 13:42

Hallo Dirk,
danke für den Hinweis. Aber wenn man die alphanumerischen Zeichen der Typenbezeichnungen ein bischen
würfelt scheinen die wohl vom gleichen Hersteller zu sein. Muss weder "MG" noch "GS" sein.

https://santjohanser.de/fischertechnik/ ... -4-8/6v-01

https://www.google.com/search?q=Fischer ... D5M:&vet=1

Die Fischertechnik-Servos haben nach den Bildern zu urteilen eine Abschrägung im oberen Gehäuseteil.
Auch ist der obere Gehäuseteil um den Bereich der Abtriebwelle ein klein wenig anders.
Habe keines, daher kein Vergleich möglich.
Egal, für den Preisunterschied nehme ich die Nachteile gerne in Kauf.

Habe aber noch etwas gefunden, ob originale Teile sind....?
https://www.fischertechnik-teile.de/epa ... ucts/32109
https://www.fischertechnik-teile.de/Servo-Hebel-15-rot
https://www.fischertechnik-teile.de/epa ... ucts/32104
Beim Zahnrad ist eine Zahnung mit Nocken sichtbar - Spezielle Servo-Anfertigung ? Evtl. größeres Servo?
Bei den Hebeln kann man die Zahnungen erkennen ober ob auch mit Nocken ?
Der Nocken kann evtl. dazu dienen die Position der Teile gegenüber der Abtriebwelle der Servos
bei Austausch eindeutig zu fixieren, (ist nur eine Vermutung meinerseits).
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Karl
Beiträge: 606
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Karl » 29 Sep 2019, 16:09

Hallo,
wenn man die 4mm - Löcher der Fischertechnik-Bauteile von 4mm auf 4,7mm aufbohrt kann man diese Teile
auf ein Mini-Servo, z. B. MG90S, Durchmesser Zahnung Abtriebwelle 4,8mm, gut aufziehen. Am besten
in Stufen mit Hilfe von 2,5mm Gewindeschrauben.
Man muß nur darauf achten daß die Schrauben sicherheithalber max. 3mm in die Abtriebwelle hinein
geschraubt werden. Also entsprechend abgestufte Schrauben nacheinander zum "Einziehen" verwenden.

Vielleicht besser eine lange 2,5mm Gewindeschraube mit einer 2,5mm Sechskantmutter und Unterlegscheibe
verwenden. Schraubengewinde ca. 3mm in die Abtriebwelle eindrehen und mit der Mutter das Fischertechnik-Teil
auf die Abtriebwelle drücken. Servo irgendwie gegen Verdrehen sichern und die Schraube beim Eindrehen mit
Hilfe eines Schraubendrehers oder "Zange" am Schraubenkopf festhalten damit sich die Schraube selbst nicht
tiefer in die Abtriebwelle "reinschraubt".
Als letztes die Sicherungsschraube max. so lang daß das Gewinde max. ca. 3mm in die Abtriebwelle geschraubt
wird.
Bei Senkkopfschrauben die Schraubenlängen entsprechend verwenden.
Außerdem ist darauf zu achen daß das Fischertechnik-Bauteil max. am Servo-Gehäuse nur anliegt,
besser ist einen winzigen Spalt zwischen dem Servo-Gehäuse und dem Fischertechnik-Bauteil zu lassen.

Habe es mit einem Baustein 15 mit Bohrung (32064) ausgeführt. :)
Zuletzt geändert von Karl am 29 Sep 2019, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von giliprimero » 29 Sep 2019, 16:53

Hallo Karl,
die von Dir verlinkten Servoarme und auch das Zahnrad sind tatsächlich von ft.
In den 80ern gab es schon eine Fernbedienung mit Servos. Die Artikel findest Du in der DB unter den Art.-Nr. 32108; 32109; 32104 und das gehört auf das Servo Art.-Nr. 31495.
LG. giliprimero

Karl
Beiträge: 606
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Karl » 29 Sep 2019, 17:04

Hallo giliprimero,
danke für die Klarstellung.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1278
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Servo MG90S mit Ft-Servohalter und Servoarm

Beitrag von Dirk Fox » 29 Sep 2019, 17:32

Hallo Karl,
Karl hat geschrieben:Aber wenn man die alphanumerischen Zeichen der Typenbezeichnungen ein bischen
würfelt scheinen die wohl vom gleichen Hersteller zu sein. Muss weder "MG" noch "GS" sein.
GS: steht wahrscheinlich für Goteck Servo
MG: Metal Gear
Karl hat geschrieben:Die Fischertechnik-Servos haben nach den Bildern zu urteilen eine Abschrägung im oberen Gehäuseteil.
Auch ist der obere Gehäuseteil um den Bereich der Abtriebwelle ein klein wenig anders.
Das ist offenbar die jüngste Version der ft-Servos.
Meine ft-Servos sehen noch genau so aus wie die von Goteck (und die jüngsten sind ca. 3-4 Jahre alt).

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de

Antworten