Steckplatinen für Fischertechnik

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Bastelklausi
Beiträge: 31
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Steckplatinen für Fischertechnik

Beitrag von Bastelklausi » 30 Aug 2020, 22:42

Habe mit dem Oeco Energy Baukasten begonnen. Beim Model Wasserkraftwerk wollte ich die Schaltung modifizieren. Kondensator mit 1000 µF und 1N4148 Diode um Rückspeisung in den Solargenerator/-motor zu verhindern. War mir zu umständlich, dass mit den Leuchtsteinen und den FT Steckern zu bauen. Habe daher eine 170 Pin Steckplatine aus meinen Arduino Bauteilevorrat genommen, Schutzfolie vom Klebeband abgezogen und zwei 3x1 Bauplatten bündig draufgeklebt. Die Platine lässt sich jetzt hervorragend auf z.B. eine Grundplatte 500 aufstecken. Die elektronischen Bauteile lassen sich übersichtlich einstecken. Um die Verbindung zu den Fischertechnik Elektrobauteilen herzustellen, habe ich Jumperkabel aus meinem Arduino Bauteilevorrat genommen und an einer Seite einen FT Stecker angeschraubt und die andere Seite wird direkt in die Platine gesteckt. Funktioniert!
Steckplatine auf 500er Platte
Steckplatine auf 500er Platte
IMG_Steckplatine.jpg (92.15 KiB) 708 mal betrachtet

juh
Beiträge: 490
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Steckplatinen für Fischertechnik

Beitrag von juh » 31 Aug 2020, 17:42

Oh Mann, ich habe seit Jahren ein paar von den Dingern in Benutzung und habe noch nie gemerkt, dass das Selbstklebefolie auf der Rückseite ist... Danke für's Aha-Erlebnis.

lgj

PS: Thread passt m.E. hierher: viewforum.php?f=20
Mir gefiel Tipps & Tricks besser, Gruß Holger
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Bastelklausi
Beiträge: 31
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Re: Steckplatinen für Fischertechnik

Beitrag von Bastelklausi » 31 Aug 2020, 22:00

Danke für den Tipp. Freut mich, dass ich helfen konnte.
LG, Klaus

Benutzeravatar
Triceratops
Beiträge: 383
Registriert: 01 Nov 2010, 05:41
Wohnort: 21335 Lüneburg

Re: Steckplatinen für Fischertechnik

Beitrag von Triceratops » 24 Sep 2020, 21:06

Hallo

Solche Steckplatten sind sehr nützlich. Vor allem kann man in die Mitte auch ganze ICs stecken,
und man kann dann jeden Anschluß individuell konfigurieren. Ich selbst nutze eine Variante mit
zusätzlichen Längsleisten an den äußeren Rändern, die als Stromversorgung fungieren.

Gruß, Thomas ;)

fishfriend
Beiträge: 469
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Steckplatinen für Fischertechnik

Beitrag von fishfriend » 25 Sep 2020, 09:19

Hallo...
Ich mache es ähnlich mit meinen Arduino Experimenten.
Zuerst hatte ich kleine Holzplatten, wo ich die Sachen die ich brauchte aufgeschraubt oder aufgeklebt habe.
So ist es einfach Servos am Uno zu bereiben aber auch mal länger ins Regal zu legen oder der Transport in die Schule.
Dumm ist nur wenn dann mal Kabel zu kurz werden oder das Display verkertherum drauf ist.
Ich habe dann alles auf 500er Platten aufgebaut und die Teile auf Bauplatten geklebt oder Sensoren z.B. auf Bausteine 5 oder 15x30 geschraubt.
So kann man auch Sensoren an Robotern schnell mal unstecken, wenn z.b. der Kompass gestört wird.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Antworten