Github aufräumen

Community-Firmware (cfw), Selbstbaucontroller (TX-Pi, ftduino, usw.), usw.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Github aufräumen

Beitrag von MasterOfGizmo » 12 Jul 2019, 14:11

Unser github-Repository füllt sich mit leeren Projekthüllen, die teilweise bereits einige Monate da liegen. Was machen wir damit? Ich habe schon in den jeweiligen Projekten nachgefragt, ob die gelöscht werden können. Aber der Autor scheint nicht mehr aktiv daran zu arbeiten und auch keine Nachrichten/Issues zu lesen.

Was machen wir? Einfach löschen?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Benutzeravatar
EstherM
Administrator
Beiträge: 335
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Github aufräumen

Beitrag von EstherM » 12 Jul 2019, 16:32

Hallo MoG,
vielleicht könntest Du noch eine Frist setzen, z.B. bis zur Südconvention? Das ist deutlich nach den Sommerferien und sollte jedem genug Zeit geben, die Dinge aufzuräumen oder auf einen eigenen Account umzuziehen.
Bei der Webseite habe ich jedenfalls die Meinung zu hören bekommen, im Zweifelsfall lieber nichts wegwerfen.
Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.

PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1357
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Github aufräumen

Beitrag von PHabermehl » 12 Jul 2019, 17:01

Kann man ggf. einen Unterordner "inaktiv" anlegen, in den man die fraglichen Fragmente verschiebt?
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

tintenfisch
Beiträge: 85
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Github aufräumen

Beitrag von tintenfisch » 12 Jul 2019, 18:47

MasterOfGizmo hat geschrieben:Was machen wir? Einfach löschen?
Ich würde dem User noch etwas Zeit geben und finde den Vorschlag von @EstherM generell ganz gut.
PHabermehl hat geschrieben:Kann man ggf. einen Unterordner "inaktiv" anlegen, in den man die fraglichen Fragmente verschiebt?
Das halte ich für so anonyme Projekte wie bspw. "IOServer" und "launcherx" für sinnlos, da diese Projekte abseits eines minimalen Layouts überhaupt keinen Code enthalten.

Vielleicht wäre eine generelle "Vorschrift" sinnvoll, dass niemand allein leere Projekte angelegen darf, sofern kein Sourcecode dafür existiert? Sofern mehrere Entwickler aus der Community an dem Projekt arbeiten, könnte diese Regel aufgehoben werden.

Ich hatte in der Vergangenheit ein paar Projekte zunächst unter dem privaten Account entwickelt und zu einem "kann man nutzen" Stand gebracht und sie erst dann zur "ftCommunity" verschoben.
Das läßt sich via GitHub sehr leicht machen, auch die alten Repository URIs bleiben erhalten; man kann somit Änderungen weiterhin in das "alte" Repository einchecken, man erhält lediglich einen Hinweis, dass sich die URL geändert hat, ansonsten funktioniert alles.

Ggfs. könnten "txpiconfig" und "txpitscal" auch in ein gemeinsames Repository "tx-pi-apps" verschoben werden. Das Repository könnte eine ähnliche Rolle wie das "ftcommunity-apps" einnehmen. Ich denke, das käme Till entgegen. Mich stören mehrere (aktiv gewartete) Repositories nicht, weil ich versuche, mich an Git-Flow <https://danielkummer.github.io/git-flow-cheatsheet/> zu halten und ich noch keine Erfahrung habe, wie man das mit mehreren Projekten in einem Repository durchführt (Releases, Tagging...)

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Github aufräumen

Beitrag von MasterOfGizmo » 14 Jul 2019, 12:26

Das klingt doch nach einem Plan.

Ins aktive Geschehen will ich ja gar nicht eingreifen und ob das drei Projekte mehr oder weniger sind ist ja auch nur Geschmackssache. Aber so völlig ungenutzte Sachen sind halt recht sinnfrei.

Regeln aufzustellen nützt da nichts. Da hatten wir früher schon ein paar Diskussionen und da mag sich der User nicht dran halten.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Antworten