Anforderungen an die ftc-Webseite?

ft:c & Mitteilungen vom Team
ft:c & Messages from the Team
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon EstherM » 10 Dez 2018, 21:10

Hallo zusammen,
in diesem Thread möchte ich gerne alle einladen, Ihre Wünsche und Anforderungen an die neu aufgebaute Webseite mitzuteilen. Diese Einladung gilt besonders für diejenigen, die sich nicht zu einer Mitarbeit in dem Gitlab-Projekt (https://gitlab.com/ftcommunity/website) hinreißen lassen, aber trotzdem konstruktive Beiträge äußern möchten. Auf diese Weise wird der Mitteilungs-Thread ein bisschen aufgeräumter.

Beispiel: Brauchen wir noch ein Wiki, oder sollen die Inhalte als einzelne Seiten unter "Know How" untergebracht werden?

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Diskussion sachlich und freundlich bleiben könnte. Gerne würde ich auch lesen, welche Ideen in der Vergangenheit nicht funktioniert haben (so nach dem Motto: "Smalltalk (http://seaside.st/) haben wir damals nicht gewollt, weil uns das zu objektorientiert war.")

Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.
Benutzeravatar
EstherM
Administrator
 
Beiträge: 279
Registriert: 11 Dez 2011, 22:24

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon geometer » 11 Dez 2018, 00:51

Hallo zusammen,

persönlich wäre mir der Bilderpool mindestens so wichtig wie das Forum. Ich schaue mir gerne an, wie andere mit den Bauteilen umgehen und welche cleveren Lösungen sie finden.

Was ich am alten Bilderpool nicht gut finde, ist die Kategorisierung, die mit der Zeit in Wildwuchs ausgeartet ist. Viele Modelle lassen sich nicht eindeutig einer Kategorie zuordnen. Es ist auch oft nicht klar, ob man besser eine neue Kategorie aufmacht, eine Unterkategorie oder die Hierarchie flach halten sollte.

Ich wäre dafür, die Hierarchie komplett aufzuheben und jedem Bild einen Titel, den Namen des Konstrukteurs, den Namen des Fotografen, das Erstellungsdatum und eine Stichwortliste mitzugeben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Stichworte frei wählbar sein sollten oder zumindest in Teilen verpflichtend anklickbar sein sollten (zum Beispiel Austellung nein/welche, mit Computing ja/nein, mit Motoren ja/nein, mit Pneumatik ja/nein, ...), damit nicht wieder Wildwuchs entsteht. In jedem Fall aber eine gut durchsuchbare Datenbank statt eines Einsortierens in genau eine mit Namen versehene Schublade.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 202
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 11 Dez 2018, 08:16

Hallo zusammen,

Danke an Esther den Thread zu öffnen. Eventuell sollten wir das später noch feiner runterbrechen. Was mich gestern schon gewundert hat, ist wie hier auf tiefen Verfeinerungen diskutiert wird. Das ist grundsätzlich okay, aber noch zu frühe finde ich. Wir stehen am Anfang und müssen erst mal die ganz groben Dinge klären, ganz oben im System. Erste Aktion sollte sein, die wichtigen und abstrakten Anforderungen an die neue ftc-Seite zusammenzuklauben.

Auszug aus dem derzeitigen gitlab-Entwurf:
Code: Alles auswählen
# Was soll die neue Website können?

* Die vorhandene Seitensammlung (aka Bilderpool) ersetzen
* Serverseitig auf vorhandenen modernen, gepflegten und gut dokumentierten Programmpaketen basieren
* Strenge Datenschutzvorgaben erfüllen
* Den Admins (und Redakteuren) eine unkomplizierte Verwaltung ermöglichen
* Software updates (Server) ohne komplexes Fachwissen ermöglichen  (also zumindest ohne spezielle Anpassungsfummeleien an vielen verschiedenen Stellen)
* Inhalte und Darstellung getrennt verwalten (Bilder in 'ner Art Datenbank, Seitenaussehen in Stylesheets oder wie heißt das?)
* Moderne Browser unterstützen (Firefox, Chrome, ...)
* Smartphone und PC Nutzer ansprechen
* Die Nutzer weder analysieren noch ausspionieren (wenn schon Statistiken zur Serveroptimierung, dann bitte anonym)
* Das gewohnte Logo verwenden


Zum Sicherheitskonzept hat sich richard.kunze ebenda auch schon ein paar Gedanken gemacht.

Abschliessend möchte ich fragen, bis wann wir die Anforderungen einsammeln um sie dann in einem ersten Architektur-Entwurf zu berücksichtigen und dann zu verfeinern?
Eingedenk der anstehenden Feiertags- und Urlaubssaison sollte es machbar sein weite Teile der community zu erreichen und bis Mitte Januar einen Diskussionsstand zu haben?
Und eine generelle Terminstrecke mit Meilensteinen für den ersten Entwurf, die auch plus minus 2 Wochen machbar ist?

Grüße
H.A.R.R.Y.

PS: Die Links gehen auf bestimmte Branches im gitlab. Es kann sein, dass die eines Tages nicht mehr funktionieren und man die Infos woanders findet. Bestimmt aber irgendwo im https://gitlab.com/ftcommunity/website.

[edit]Links an neueste Struktur angepasst.[/edit]
Zuletzt geändert von H.A.R.R.Y. am 17 Dez 2018, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 838
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon olagino » 11 Dez 2018, 09:35

geometer hat geschrieben:Ich wäre dafür, die Hierarchie komplett aufzuheben und jedem Bild einen Titel, den Namen des Konstrukteurs, den Namen des Fotografen, das Erstellungsdatum und eine Stichwortliste mitzugeben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Stichworte frei wählbar sein sollten oder zumindest in Teilen verpflichtend anklickbar sein sollten (zum Beispiel Austellung nein/welche, mit Computing ja/nein, mit Motoren ja/nein, mit Pneumatik ja/nein, ...), damit nicht wieder Wildwuchs entsteht. In jedem Fall aber eine gut durchsuchbare Datenbank statt eines Einsortierens in genau eine mit Namen versehene Schublade.


Hallo! Ich finde diese Idee super! Die Kategorisierung durch mit vorgegebenen Auswahlmöglichkeiten wie oben genannt (Computing ja/nein etc.) kann ich mir gut vorstellen. Sinnvoll wäre vielleicht noch, dass einzelne Bilderserien (von einem Modell) miteinander "verbunden" bleiben, oder? (und nicht ungruppiert in einer großen Datenbank durchmischt werden und verschwinden)
Vielleicht bekommt nur eine Fotoserie die genannten fixierten Stichwörter und wird dann mit den Fotos in der Gruppe zusammen einsortiert? Allerdings klappt das nicht immer: Bei einer Reihe an Fotos, die man auf einer Veranstaltung erstellt hat, ist diese Gruppierung nicht sinnvoll. Alternative wäre da vielleicht eine Gruppierung auf Stichwort-Ebene, mit dem Modelltitel als Alleinstellungsmerkmal (das ist aber auch manchmal doof, z.B. bei oft gebauten Modelltypen wie "Auto" oder "CNC-Fräse" etc. ) oder einer (versteckten) Nummer, die Fotos einer Gruppe bei Suchergebnissen und beim "durchzappen" hintereinander anzeigt…

Was haltet ihr davon?
Liebe Grüße,

olagino
olagino
 
Beiträge: 86
Registriert: 02 Aug 2014, 13:13

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon Christian.Weiss » 11 Dez 2018, 10:08

Wenn ich etwas wünschen darf dann würde ich mir "single logon" wünschen. Nicht wie bisher 2.
Bilderpool (vielleicht etwas komfortabler als bisher), Downloadbereich und Forum fände ich weiterhin sinnvoll.
Auf Chat kann ich persönlich verzichten.

Danke für eure Mühen!
Christian.Weiss
 
Beiträge: 38
Registriert: 03 Mai 2016, 10:55

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon geometer » 11 Dez 2018, 10:55

Hallo olagino,

prima, dass Du gleich über die Schwachstellen nachdenkst! Wenn man ändern möchte, ist das immer das Wichtigste.

Sinnvoll wäre vielleicht noch, dass einzelne Bilderserien (von einem Modell) miteinander "verbunden" bleiben, oder? (und nicht ungruppiert in einer großen Datenbank durchmischt werden und verschwinden)


Das sollte schon gut anhand des Einstellungsdatums/Erstellungsdatums möglich sein. Bilderserien von einem Modell werden in der Regel auf einen Rutsch eingestellt. Auch wenn man zum Beispiel Fotos von einer bestimmten Ausstellung anzeigen möchte, sollte das anhand des Erstellungsdatums einfach möglich sein.

Ideal wäre meiner Meinung nach eine Bedienoberfläche wie ein Dateien-Browser (auf dem Mac heißt das Ding Finder, wie heißt es unter Windows?) oder ein Mailprogramm, wo man die Dateien/Nachrichten nach den verschiedenen Kriterien anzeigen kann oder auch einfach gezielt suchen kann. Das wäre klasse, wenn man im neuen Bilderpool Fotos so anzeigen lassen könnte.

Die Idee mit der versteckten oder auch offenen Nummer finde ich prima. Ich würde solch einen "Identifier" für jedes eingestellte Modell vergeben. Beim Hochladen eines Fotos bekommt man einen Vorschlag mit einem neuen Identifier, den man aber auf einen alten abändern kann, um zu sagen: Hey, es ist kein neues Modell, sondern ein weiteres Foto / eine neue Variante des Modells von vor drei Tagen. Wobei man nur Identifier verwenden können sollte, die man selbst vorher zugewiesen bekommen hat, andere Identifier höchstens auf Anfrage beim Eigentümer. So läuft das in einigen wissenschaftlichen Datenbanken auch.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 202
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon EstherM » 11 Dez 2018, 13:46

Guten Tag,

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Was mich gestern schon gewundert hat, ist wie hier auf tiefen Verfeinerungen diskutiert wird. Das ist grundsätzlich okay, aber noch zu frühe finde ich. Wir stehen am Anfang und müssen erst mal die ganz groben Dinge klären, ganz oben im System. Erste Aktion sollte sein, die wichtigen und abstrakten Anforderungen an die neue ftc-Seite zusammenzuklauben.

Ich freue mich, dass hier Ideen gesammelt werden, gerne auch ziemlich konkret. Die Sortierung in grob/fein, wichtig/unwichtig, funktional/nicht-funktional kommt dann beim Einpflegen in Gitlab. Das artet bestimmt noch in Arbeit aus.
Abschliessend möchte ich fragen, bis wann wir die Anforderungen einsammeln um sie dann in einem ersten Architektur-Entwurf zu berücksichtigen und dann zu verfeinern?
Eingedenk der anstehenden Feiertags- und Urlaubssaison sollte es machbar sein weite Teile der community zu erreichen und bis Mitte Januar einen Diskussionsstand zu haben?
Und eine generelle Terminstrecke mit Meilensteinen für den ersten Entwurf, die auch plus minus 2 Wochen machbar ist?

Hmm, ja, öh. Ich persönlich werde bei Weihnachten einschließlich praktisch keine Zeit haben, aber danach ziemlich viel. Diskussionsstand bis Mitte Januar hört sich gut an. Vielleicht gibt es parallel dazu auch schon auf der technischen Seite eine Art "proof of concept".
Ich verspreche, dass es kein BER-Projekt wird!
Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.
Benutzeravatar
EstherM
Administrator
 
Beiträge: 279
Registriert: 11 Dez 2011, 22:24

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon sven » 11 Dez 2018, 18:49

Hallo!

Tags:
Also ich bin auch dafür, das man nicht mehr mit Kategorien arbeitet.
Tags sind ja letztendlich sogar ein wenig ähnlich.
Wenn ich dem Bild z.B. die Tags Ausstellung, Convention, Nord-Convention gebe, kann man danach ja auch suchen.
Nur muss man aufpassen, denn was mit mit Nord-Convention und Nordconvention?
Wenn ich sage zeig mal alles was als Tag Nordconventon hat, dann sieht man wohl nicht die Bilder die als Tag Nord-Convention haben.

EXIF-Daten:
Was ich als muss ansehe, ist das auslesen der Exif-Daten der Fotos.
Damit hat man u.a. z.B. automatisch den Oort wo es gemacht wurde.
Diesen kann man dann als Tag zuweisen. Aus dn Exit-Daten kann man viele Daten automatisch holen.

Bildergrößen:
Weiter finde ich es wichtig das man die Bildgröße nicht mehr beschränkt.
Das Original Fotos das hochgeladen wird, kann ruhig FullHD oder besser noch 4k und mehr haben.
Der Bilderpool sollte dann für die Anzeige eine verkleinerte Version automatisch generieren.
Und mit klick auf einen Button gibts halt im neuen Fenster das Foto in voller Auflösung.
Das halt ich für wichtig, wenn es um Details geht.

Marker:
Wie sieht es aus mit der Möglichkeit auf den Bilder Marker mit Beschriftung setzen zu können?
Das macht Erklärungen einfacher und man kann auf wichtige Details einfach hinweisen.

Zum Thema Upload:
Ein Batchupload sollte möglich sein, so das man z.B. 100 Bilder von einer Convention in ein Zip packt, nachlädt und der Bilderpool entpackt das automatisch etc. pp.

Freischalten von Fotos:
Aus gutem Grund war es bisher ja so das nach hochladen von Fotos diese erst mal freigeschaltet werden müssen.
Ich würde vorschlagen das im Grund beizubehalten. Allerdings sollte es möglich sein userbezogen das Recht zu vergeben das Bilder nach upload sofort freigeschaltet sind.
Es gibt ne Menge User und er Community die schon ewig dabei sind und bei denen man weiß das die keine verbotenen Fotos hochladen.
Es müsste halt definiert werden wann einem User dieses Recht gegeben wird und welche Kriterien er dafür erfüllen muss.
Das entlastet halt Admins und Moderatoren und Fotos sind schneller online.

Lizenz der Fotos:
Bei flickr habe ich gesehen das man die Lizenz für seine hochgeladenen Fotos angeben kann.
Da gibt es einiges zur Auswahl. Das sollten wir auch bieten. Diese Lizenz muss dann auch bei dem Foto (ggf. einfach auf Buttonklick) angezeigt werden.

Kommentare:
Es wurde ja schon angesprochen das das Forum an sich der richtig Platz ist für Diskussionen und Kommentare zu Fotos.
Vielleicht wäre es ja denkbar, das man unter dem Foto einfach einen Button setzt "kommentiere".
Mit Klick auf den Button wird automatisch ein neuer Thread mit Link auf das Foto im Forum eröffnet und man kann schreiben.
So hätten wir eine bessere Verbindung zwischen Forum und Bilderpool.
Will sagen, Forum und Bilderpool sollten irgendwie quasi verschmelzen bzw., ineinandergreifen.

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1771
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon ski7777 » 11 Dez 2018, 19:55

Oft sehe ich Sven´s Ideen/Beiträge sehr kritisch. Dieses Mal würde ich das fast zu 100% so übernehmen.

sven hat geschrieben:Nur muss man aufpassen, denn was mit mit Nord-Convention und Nordconvention?
Wenn ich sage zeig mal alles was als Tag Nordconventon hat, dann sieht man wohl nicht die Bilder die als Tag Nord-Convention haben.


Das kann man ja leicht wegfiltern, oder auch die Tags vorschlagen. Das ist nur eine frage der Optimierung der Suchmaschine hintendran. Um sowas wie elastic search werden wir wohl sowieso nicht rumkommen.

sven hat geschrieben:EXIF-Daten:
Was ich als muss ansehe, ist das auslesen der Exif-Daten der Fotos.
Damit hat man u.a. z.B. automatisch den Oort wo es gemacht wurde.
Diesen kann man dann als Tag zuweisen. Aus dn Exit-Daten kann man viele Daten automatisch holen.


Gute Idee, sollte man aber als Nutzer deaktivieren können, um zum Beispiel den Wohnort verstecken zu können. Dann sollten die EXIF Daten auch aus den Bildern entfernt werden.

Gruß
Raphael
Benutzeravatar
ski7777
 
Beiträge: 829
Registriert: 22 Feb 2014, 15:18
Wohnort: Saarwellingen
Alter: 17

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon steffalk » 11 Dez 2018, 20:07

Tach auch!

Also wenn wir nun doch hier im Forum Anforderungen sammeln:

- Eine einzige Hierarchie von Kategorien ist wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss. Aus der Erfahrung kann ich aber nur davor warnen, die Tags bei den Sammlungen (ein Modell) bzw. Einzelbildern einfach nur als Freitext zu machen. Da gehört eine Schlüsseltabelle dahinter, die bei Bedarf erweitert werden kann. Wenn aber einer da nur eine unterschiedliche Schreibewiese als neuen Satz anlegt, sollte man auch zwei solche Begriffe, nachdem man sie als Duplikat erkannt hat, nachträglich zusammenführen können, sodass hinterher alles unter einem einzigen (der zwei Duplikate) läuft.


- EXIF-Informationen finde ich a) total nutzlos (was hilft mir das denn, wenn ich weiß, in welchem Ort das aufgenommen wurde) und b) aus Datenschutzgründen zu vermeiden. Es geht einfach niemanden was an, wo und wann nun jemand anderes eine Aufnahme gemacht hat. Und wenn es gleichzeitig bedenklich und nutzlos ist, wüsste ich keinen Grund dafür.

- Maker auf dem Bild direkt von der Website aus anbringen? Wenn wir mal so gar nichts mehr anderes zu tun haben ;-)


- Massenupload per simplem ZIP hochladen - dagegen! Die Leute sollen bitte und gefälligst anständige Beschreibungen unter die Bilder setzen.
Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1030
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon sven » 11 Dez 2018, 20:17

Hallo!

@steffalk:
Bei den Tags stimme ich Dir zu.

- EXIF-Informationen finde ich a) total nutzlos (was hilft mir das denn, wenn ich weiß, in welchem Ort das aufgenommen wurde) und b) aus Datenschutzgründen zu vermeiden. Es geht einfach niemanden was an, wo und wann nun jemand anderes eine Aufnahme gemacht hat. Und wenn es gleichzeitig bedenklich und nutzlos ist, wüsste ich keinen Grund dafür.

Weiterhin kann man über die Exif-Daten die Ausrichtung des Fotos auslesen und dieses automatisch drehen, usw.

Ski hat da eine gute Idee reingebracht. Wer es nicht möchte muss es ausschalten können.
Nutzlos ist es absolut nicht. Wenn man aus dem Bild ausliest das das Foto in Dreieich gemacht wurde, dann wird das zu nem Tag.
Ich für meinen Teil hab kein Problem damit diese Daten zu veröffentlichen.
Aber wenn man es abschalten kann, wäre es doch ok.

Was die Beschreibungen betrifft hast Du im Grunde recht.
Es gibt aber Fotos wo mann nicht unter jedes Texte setzt.
30 Fotos von einer Convention ala "Fischertechnikluft".

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1771
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 12 Dez 2018, 08:43

sven hat geschrieben:EXIF-Daten:
Was ich als muss ansehe, ist das auslesen der Exif-Daten der Fotos.
Damit hat man u.a. z.B. automatisch den Oort wo es gemacht wurde.
Diesen kann man dann als Tag zuweisen. Aus dn Exit-Daten kann man viele Daten automatisch holen.

ski7777 hat geschrieben:Gute Idee, sollte man aber als Nutzer deaktivieren können, um zum Beispiel den Wohnort verstecken zu können. Dann sollten die EXIF Daten auch aus den Bildern entfernt werden.

steffalk hat geschrieben:EXIF-Informationen finde ich a) total nutzlos (was hilft mir das denn, wenn ich weiß, in welchem Ort das aufgenommen wurde) und b) aus Datenschutzgründen zu vermeiden. Es geht einfach niemanden was an, wo und wann nun jemand anderes eine Aufnahme gemacht hat. Und wenn es gleichzeitig bedenklich und nutzlos ist, wüsste ich keinen Grund dafür.

sven hat geschrieben:Weiterhin kann man über die Exif-Daten die Ausrichtung des Fotos auslesen und dieses automatisch drehen, usw.

Einerseits praktisch, andererseits auch latente Verstöße gegen das Datenschutzgesetz. Der Punkt ist halt, das viele Leute gar nicht wissen, dass in der Bilddatei auch noch diese Zusatzinfos vorhanden sind (Kameramodell, Belichtungsdaten, evtl. Aufnahmeort und andere teils sehr persönliche Daten). Klar kann man Nutzeroptionen abieten, mit denen jeder einstellen kann, was er beim Bild-hochladen aus dem exif übernehmen will und was nicht. Das ufert aber verdammt schnell in unzählige Settings aus, deren Einstellung die meisten Benutzer überfordern dürfte. Das Drehen des Bildes sollte vorher oder während des Hochladens geschehen (können). Schneiden wir das exif grundsätzlich weg, ist zumindest dadurch kein Datenschutzverstoß mehr möglich. Aber bevor ich weiter spekuliere:
Könntet ihr mal eine Liste der im exif definierten Einträge zusammenstellen um eine Übersicht zu bekommen welche Einträge unter das Datenschutzgesetz fallen (könnten)?
Und ist so was mit den bekömmlichen Galleriesystemen darstellbar oder muss hier speziell wieder angepasst werden (was dann die Anforderung nach einfacher Wartung unterläuft)?

Was mich auf noch eine Frage bringt: Was ist denn mit dem ft-publisher? Ist das was speziell an die ftc angepasstes oder werkeln im Hintergrund standardisierte ("Industrie") Schnittstellen zum Bilderpool? Würde der Stefan den im Bedarfsfall neu schreiben oder muss die neue ftc den 1:1 unterstützen?

sven hat geschrieben:Lizenz der Fotos:
Bei flickr habe ich gesehen das man die Lizenz für seine hochgeladenen Fotos angeben kann.
Da gibt es einiges zur Auswahl. Das sollten wir auch bieten. Diese Lizenz muss dann auch bei dem Foto (ggf. einfach auf Buttonklick) angezeigt werden.

Ein sehr guter Punkt. Welches Lizenz-Angebot hat denn flickr? Das gleiche wie youtube auch?
Wie wäre es, wenn wir hier nicht nur eindeutig auf das Urheberrecht verweisen (das muss auch eine mögliche Lizenzauswahl sein!) sondern in dem Fall auch einen Button "Nachricht an den Rechteinhaber senden" anbieten? Der Interessent gibt noch seine eMal-Adress in eine Eingabemaske und das ftc-Mitglied einen vordefinierten Text mit Bitte um Kontaktaufnahme. Auf die Art können Interessenten Lizenzbedingungen anfragen und müssen nicht zwingend Bilder "klauen" nur weil nicht rauszukriegen ist wer die Rechte hat. Kann eigentlich das "Bild speichern unter" im Browser auch vom Server aus gesperrt werden?

Die Geschichte mit den Tags vs. Kategorien:
Im Grunde ist es das gleiche. Bei der einen Version hast Du eine Art Baumstruktur zum Durchklicken, bei der anderen Version ist nur noch die Suchmaschine Dein Freund. Mein Favorit ist die Baumstruktur in der ich manche Überraschungsfunde gemacht habe. Die SuFu hatte mir leider weniger häufig das Gesuchte serviert obwohl ich genau wußte, dass im Bildtext ein bestimmtes Wort stand und das Bild irgendwo existierte. Die gegenwärtige Einteilung hat den Charme, dass ein kleiner Kommentar ein bißchen mehr sagt als nur "Mechanische Modelle". Die Kategorie "Treffen und Ausstellungen" mit ihren zahlreichen Einträgen und den verschiedenen Urhebern der Bilder macht es jedenfalls nicht leicht ein nutzerbasiertes Albensystem einzubauen. Da würden derartige Bilderserien total zerrissen, oder?

Das Umziehen eines Bildes (oder einer ganzen Serie) in eine neue Kategorie sollte für den Benutzer verfügbar sein! Zugegebenermaßen ist das mit einer tagbasierten Ordnungsstruktur deutlich einfacher: Tag tauschen / ergänzen und fertig.
Ließe sich aus den Tags der Bilder (Kategorisierung) die "gewohnte" Baumstruktur automatisch online erstellen und im Browser anzeigen? Was steckt da an Aufwand dahinter?

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 838
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon geometer » 12 Dez 2018, 10:32

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Die gegenwärtige Einteilung hat den Charme, dass ein kleiner Kommentar ein bißchen mehr sagt als nur "Mechanische Modelle". Die Kategorie "Treffen und Ausstellungen" mit ihren zahlreichen Einträgen und den verschiedenen Urhebern der Bilder macht es jedenfalls nicht leicht ein nutzerbasiertes Albensystem einzubauen. Da würden derartige Bilderserien total zerrissen, oder?


Nein.
geometer
 
Beiträge: 202
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon steffalk » 12 Dez 2018, 11:17

Tach auch!

Bilderserien, sei es alle Bilder eines Modells (wie bisher schon) oder alle der ftc lassen sich mit Tags ja auch bilden: Die "Ordner" und auch einzelne Bilder können ja beliebig viele Tags haben, also z.B. Convention 2018, graue Bauteile, ftDuino, und Du kannst sozusagen mehrdimensional nach allen suchen.

Den Publisher würde ich natürlich anpassen an eine neue ftc - schon im eigenen Interesse :-) Da geht es im Wesentlichen ja nur um den Veröffentlichungsprozess, der für die neue ftc geändert werden muss.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1030
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon sven » 12 Dez 2018, 18:06

Hallo!

@h.a.r.r.y.:
flickr bietet bei den Einstellungen folgende Lizenzen zur Auswahl:

Keine (Alle Rechte vorbehalten)
Public Domain Work
Public Domain Dedication (CC0)
Namensnennung-Nicht kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen-Creative Commons
Namensnennung-Nicht kommerziell-Creative Commons
Namensnennung-Nicht kommerziell-Nicht abgeleitete-Creative Commons
Namensnennung-Creative Commons
Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen-Creative Commons
Namensnennung-Keine Bearbeitungen-Creative Commons

Bei flickr kann man auch die Sache mit den Exif-Daten einstellen, also ob die importiert werden oder nicht.


Projekte müsste man auch einstellen können.
Bisher haben wir ja nur von Modellbildern gesprochen.
Der User sollte Projekte anlegen können. Es kann ja durchaus sein, das jemand bei einem Projekt mehrere Modelle hat.
Und auch das nach und nach das Projekt größer und größer wird.

Wie sieht es eigentlich bezüglich Videos aus?
Ich bin der Meinung das wir uns mit Videos nicht rumschlagen sollten.
Dafür gibts Youtube. Das hat den Vorteil das Youtube einfach alle Formate frisst und später perfekt verfügbar macht.
In diesem Zusammenhang wäre es aber toll, wenn die User Ihr Video, welches auf Youtube liegt auch den Bildern, dem Projekt etc. zuordnen können. Am besten sogar einbetten in Bilderpool. Also in der Form das man eben den Youtube Link beim Projekt mit angibt und es wird eingebettet im Bilderpool. Dann kann man es dort auch ansehen und muss nicht per Link zu Youtube wechseln.

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1771
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon Ocho » 14 Dez 2018, 10:58

Moinsen,


Ich formuliere mal folgende Ansprüche, die ich als "Nochnichtfischertechniker" gerne hätte:

Eine saubere Struktur, am liebsten so, wie das früher mal war, mit Frames und einer links stehen bleibenden Übersicht. (Wird kaum noch durchsetzbar sein, heute sind Formatfüllende Bilder hip, leider.)

Konsens dürfte sein, dass eine Bildergalerie, Bilderpool oder wie auch immer das heißt (neben dem Forum) der Hauptanlaufpunkt sein dürfte.

Dazu: Bilder und Projektvorstellungen, sauber Strukturiert, mit Vorschaubild und genau richtig vielen Hierarchieebenen. Keiner will sich durch eine x-Kategorien tiefe Struktur wühlen, um dann auf ein oder drei Galerien (oder Alben, wenn der Begriff besser passt, je ein Model, eine Ausstellung, ein xyz) je Kategorie zu stoßen. (Unter)Kategorien mit deutlich mehr als 20-40 Galerien machen auch wenig Spaß, hier muss man dann stärker differenzieren, und wenn es nach Baujahr ist... Sowohl eine Galerie als auch die einzelnen Bilder sollten kommentier- und diskutierbar sein.

Eine funktionierende Suche über Tags ist wichtig, ob hier Fotos oder Galerien getagt werden sollten kann ich nicht sagen. Am besten beides, in der Suchmaske sollte man dann nur eins oder eben beides auswählen können. Wenn ich Bilder von einem Bagger mit Pneumtik suche, und es gibt 3 Galerien zu je 30 Bilder, dann wären mir die die Galerien erst mal lieber. Wenn ich dann noch die Bilder sehen will, die in verschiedenen Galerien verteilt sind (von Stammtischen, Convetions etc. ), muss ich eben damit leben, dass die anderen 90 Bilder auch drin sind, oder die Suche ist wirklich gut, und die Tags vorgegeben, dann kann ich halt nach Bagger und Pneumatik und Convention suchen. Was da praxistauglich ist wisst Ihr besser als ich...

Für die EXIF-Daten würde ich mit eine Opt-in Möglichkeit wünschen. Kurzer Text, was das ist, und wer das reinpacken will soll es tun. Insbesondere die Hobbyfotografen hier werden sich über die Infos freuen. Dem lediglich Modell-Interessierten wird das ziemlich egal sein, für den steht da nix relevantes drin.

Die Idee mit den eingebetteten Youtube-Videos finde ich gut, ein Channel schadet dazu natürlich nicht.

Sofern es zu den Modellen Baupläne gibt, oder 3D-Druckdatein, oder sonst was, sollte ein Link zum Downloadbereich eingerichtet werden, falls nicht jetzt schon verwirklicht.

Forum:

Dazu: Das Forum gefällt mir gut. Die Optik ist nicht mehr die frischeste, aber auf die Inhalte kommt es an.

Team- / Vereinsvorstellung:

Dazu: Eine Vorstellung des Teams wäre nett, gerne mit Foto und kurzer Beschreibung. Ich finde, das schafft eine "persönliche Ebene".
Die Übersicht, wie auf der statischen Seite, wie die Verantwortungen / Aufgaben verteilt sind ist auch gut, hier könnte man noch Mailadressen angeben.
Impressum und Datenschutzhinweis müssen doch auf die erste Seite, oder?
Hier fehlen Bilder.

Datenbank:

Dazu:Die Fischertechnikdatenbank ist wichtig. Mir persönlich liegt die aktuelle nicht so, allerdings bin ich da auch kein Maßstab. Ich weiß nicht, wie funktional die für einen Profi ist, ich finde das, was ich suche ehr bei den Holländern oder den Shopbetreibern, die unter anderem in meinem Fragethema zu den Kästen genannt wurden. Schöne Grüße an dieser Stelle.
Für den Einsteiger gut, aber realistisch nicht um zu setzen wäre ein Preisspielgel, was für gebrauchtes Material fair ist. Wenn überhaupt wäre das natürlich nur für ganze Kisten zu machen, allderdings sind die Schwankungen einfach zu stark. Ich wollte es nur angesprochen haben...

Links:

Dazu: Natürlich erklärt man immer, das man für den Inhalt der Links nicht verantwortlich ist und so, aber, eine weitere Kategorie: "Seiten auf denen seit mehr als einem Jahr nichts mehr passiert ist" wäre nett. Zum Teil dienen die verlinkten Seiten weniger der Information über Fischertechnik und verwandte Themen, sondern man kann seinen Kindern zeigen, wie das Internet früher aussah, als man noch blinkende GIF´s auf CD´s kaufen konnte...

Termine:

Dazu:Termine sind sehr wichtig, vor allem muss diese Kategorie immer sehr aktuell sein. Auch das Forum sollte hierzu ein Unterforum besitzen, so verteilen sich die Termine in "Fischertechnik allgemein" "Rund um die Community"
(wo ich am ehesten danach suchen würde) und "Diverses". Davon ganz ab, der Obertitel "Off Topic" ist meiner Meinung nach unpassend bis falsch.

Der im Nebenthema angesprochene Chat, ich weiß nicht, ob der genutzt wird, und wie der Funktioniert. Aber wenn der Vorstand den für seine Sitzungen nutzt, wird er wohl bleiben müssen...

Links, egal ob auf der Seite oder hier im Forum, sollen sich immer in einer neuen Registerkarte öffnen, finde ich.

Besten Gruß,

Ocho
Ocho
 
Beiträge: 9
Registriert: 04 Dez 2018, 18:01

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon sven » 15 Dez 2018, 14:49

Hallo!

Die Idee mit den eingebetteten Youtube-Videos finde ich gut, ein Channel schadet dazu natürlich nicht.


Den Channel muss jeder der Videos in der ft:c einbetten will selber haben.
Wenn die Admins jedes Video noch selber nachladen sollen wäre das zu viel Arbeit.
Vor allem muss das Video ja auch erst mal vom User zum ft:c Admin kommen.

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1771
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon geometer » 18 Dez 2018, 02:14

Hallo zusammen,

an verschiedenen Stellen wurde in letzter Zeit festgestellt, dass wir ein bisschen mehr Betrieb und Zuwachs (gerade von Kindern und Jugendlichen) ganz gut gebrauchen könnten.

Ich wäre daher dafür, die neue Hauptseite ftcommunity.de so einfach wie möglich zu machen. Sie sollte eine reine Werbe- und Verteilfunktion für/auf das vielfältige Angebot der ftc leisten. Insbesondere wäre ich dafür, keine Fotos aus dem Bilderpool dort erscheinen zu lassen (die wandern auf die Bilderpool-Startseite)!


Aus meiner Sicht wäre der ideale Aufbau der Seite ftcommunity.de so etwa wie folgt:

"Du baust gerne mit fischertechnik? Hier gibt es für dich ....

- einen Bilderpool (schau dir Fotos anderer fischertechnik-Freunde an oder zeige ihnen deine eigenen Modelle)
- ein Forum (tritt in Kontakt mit Gleichgesinnten)
- eine kostenlose Zeitschrift (mit anregenden und informativen Artikeln und Modellvorstellungen)
- Veranstaltungen (erlebe vor Ort, was mit fischertechnik alles möglich ist)
- eine Datenbank (nutze die umfangreichen Informationen über aktuelle oder frühere Bauteile und Baukästen)
- einen Servicebereich (lade Programme, Bauanleitungen und weitere nützliche Dinge herunter)"

Die Items Bilderpool, Forum, Zeitschrift, Datenbank und Servicebereich sind dann jeweils mit Fotos oder Icons großformatig in Szene gesezt und mit dem Text in Klammern über- oder unterschrieben, ob sie nun zyklisch durchwechseln oder in einer Liste untereinander oder nebeneinander gesetzt sind. Den YouTube-Kanal würde ich an der Stelle nicht einbauen, sondern bei den Veranstaltungen.

Um die Seite für Neuankömmlinge ansprechend zu machen und die Hemmschwelle, sich zu beteiligen zu senken, sind meiner Meinung nach Tonfall und Perspektive besonders wichtig. Ein Satz wie "Wir sind eine internationale Gemeinschaft von Technikmodellbauern" ist da nicht unbedingt hilfreich. Er klingt sehr nach geschlossener Gesellschaft und schreckt Kinder und Jugendlicher eher ab. Es wäre meiner Meinung nach besser, alles auf die Perspektive des Lesenden hin zu formulieren. Daher konsequent "du" und kein "wir", bei dem der Lesende noch nicht dazugehört.

Die Hauptseite wird damit - wie oben gesagt - zu einer reinen Werbe- und Verteilungsseite. Bilderpool, Forum, Zeitschriften, Veranstaltungen, Datenbank und Servicebereich könnten (wie zum Teil bisher) technisch komplett unabhängig implemetiert sein und müssten nur grafisch aufeinander abgestimmt sein (Logo/Corporate Identity).

Die zufällige Auswahl von Fotos wandert auf die Bilderpool-Startseite, nicht auf die Seite ftcommunity.de.

Technisch sähe ich folgende Vorteile (bin kein Experte, lasse mich gerne korrigieren):

a) Kein Riesenprojekt. Der Um-/Neubau kann schrittweise erfolgen. Als erstes muss die statische Verteilungsseite gebaut werden, danach der Bilderpool. Forum, Datenbank, ft:pedia-Seiten und Veranstaltungsseite könnten zunächst oder auch längerfristig weiterlaufen. Sobald die neue Verteilungsseite fertig ist, sieht ftcommunity.de nicht mehr nach Totalschaden aus, wie es leider im Augenblick der Fall ist.

b) Die Verantwortlichen für die jeweiligen Bereiche könnten sich ihre "Wunschtechnik" wählen, die möglicherweise auch bei einem Wechsel der Verantwortlichen änderbar wäre. Das könnte jetzt oder noch viel mehr in Zukunft hilfreich sein, wenn es darum geht, Leute zu gewinnen, die die Webseiten tatsächlich bauen und warten. Man bräuchte auch nur lokal zu dokumentieren. So stelle ich mir das zumindest vor. Vielleicht sind da die Experten mit viel Erfahrung im Webseitenbau aus gutem Grund ganz anderer Meinung.

c) Verteilungsseite, die Veranstaltungsseite und die ft:pedia-Seite könnten komplett statisch gehalten werden und wären damit sicher vor zukünftigen Hacks des Bilderpools oder des Forums. Auch den Service-/Downloadbereich könnte man statisch halten, wenn die vergleichsweise seltenen "Uploads" per E-Mail-Einsendung erfolgten (soweit ich das sehe sind mehr als 90% der Dateien unter 4 MByte).

d) Die Trennung zwischen Bilderpool und Forum senkt die Hemmschwelle gegen das Registrieren, vor allem bei Kindern. Ich selbst war auch lange Zeit nur im Bilderpool registriert. Auch kenne ich Eltern, die es ablehnen, dass ihre Kinder ihre Zeit in Internetforen "verschwenden", aber gegen das Hochladen von Fotos sicher nichts einzuwenden hätten.


Alles nur Gedanken. Einiges ist sicher naheliegend, einiges schon so gedacht, einiges vielleicht komplett unsinnig. Entscheiden müssen sowieso die, die die Arbeit letztendlich tun.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 202
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon EstherM » 19 Dez 2018, 13:52

Vielen Dank für Euren Input!
Ein paar Fragen hätte ich noch:
  • Brauchen wir ein Wiki?
  • Brauchen wir eine Verlinkung der Benutzer-IDs vom neuen zum alten Bilderpool?
  • Single-Sign-On: Es ist klar, dass wir gerne eine User-ID für Forum und Bilderpool hätten. Brauchen wir das sofort, oder geht auch später? Ihr wisst ja alle, Wunder dauern immer etwas länger.
Bis einschließlich Weihnachten würden wir noch Anregungen, Meinungen und Wünsche sammeln und uns dann ans Ordnen und Umsetzen machen.
Bis dahin wünsche ich Euch und Euren Familien viel Spaß bei Glühwein, Gans, Geschenken usw.

Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.
Benutzeravatar
EstherM
Administrator
 
Beiträge: 279
Registriert: 11 Dez 2011, 22:24

Re: Anforderungen an die ftc-Webseite?

Beitragvon Ocho » 19 Dez 2018, 14:43

Moinsen

EstherM hat geschrieben:Vielen Dank für Euren Input!
Ein paar Fragen hätte ich noch:

EstherM hat geschrieben:
  • Brauchen wir ein Wiki?

Was soll denn da drin stehen? Ein Wiki wäre schön, sollte aber so lange "unter Verschluss" bleiben, bis sich das reinschauen lohnt.
Wenn man einmal in einem Wiki mit 10 Artikeln war, schaut man nie wieder rein, "Wiki im Aufabu" hin oder her.
Es würde ja schon reichen, den Link hier im Forum zu "verstecken" dann können alle Schreiber drauf zu greifen, zudem es kann eine Übersicht der Artikel geben, die fertig sein sollen bevor das Wiki veröffentlicht wird.
Sobald dann eine kritische Masse an Artikeln, und / oder eine Sammlung geforderter Standartartikel in gewünschter Qualität vorliegt, kann das Wiki auf der ftc-Seite vorgestellt werden. Ob es jemals dazu kommt ist natürlich fraglich.
Aber lieber kein Wiki als ein schlechtes Wiki.
EstherM hat geschrieben:
  • Brauchen wir eine Verlinkung der Benutzer-IDs vom neuen zum alten Bilderpool?

  • Denke schon, ist das viel Arbeit?
    EstherM hat geschrieben:
  • Single-Sign-On: Es ist klar, dass wir gerne eine User-ID für Forum und Bilderpool hätten. Brauchen wir das sofort, oder geht auch später? Ihr wisst ja alle, Wunder dauern immer etwas länger.

  • MAcht es Sinn, erst anders zu Arbeiten? Welcher Aufwand steckt dahinter, später die ID´s zusammen zu führen?
    EstherM hat geschrieben:
    Bis einschließlich Weihnachten würden wir noch Anregungen, Meinungen und Wünsche sammeln und uns dann ans Ordnen und Umsetzen machen.
    Bis dahin wünsche ich Euch und Euren Familien viel Spaß bei Glühwein, Gans, Geschenken usw.

    Gruß
    Esther


    Danke für Deine Mühen, Dir auch

    Ocho
    Ocho
     
    Beiträge: 9
    Registriert: 04 Dez 2018, 18:01

    Nächste

    Zurück zu Rund um die fischertechnik Community

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste