neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
nick_riviera
Beiträge: 4
Registriert: 12 Nov 2018, 19:58

neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von nick_riviera » 12 Nov 2018, 20:28

hallo,

mein Name ist Frank, ich bin schon etwas älter ( 1961 ), und habe mich gerade hier im Forum angemeldet, weil ich etwas Orientierung brauche.

Meine prägenden Fischertechnik Erfahrungen stammen aus den siebziger Jahren. Ich selber habe zahlreiche Baukästen und Teile besessen, die damals in den Spielzeugläden zu kaufen waren. Darüberhinaus bin ich in der Schule mit den UT-Kästen in Kontakt gekommen, diese gab es ja später auch als Hobby-Kästen für Privatleute. Diese Kästen waren damals für einen Jugendlichen zu teuer, sind aber auf meiner ewigen Wunschliste stehengeblieben.

Bevor ich jetzt anfange, die Kästen gebraucht zusammenzukaufen, wollte ich mir eine kleine Übersicht verschaffen, was es genau zu der Zeit gegeben hat. Dabei habe ich festgestellt, dass es über Fischertechnik im offenen Internet nur vergleichsweise wenig Informationen gibt. Deshalb meine Frage in die Runde, ob jemand Lust hat, mir ein wenig Orientierungshilfe zu geben, einerseits z.B. mit alten Katalogen aus der Zeit, und andererseits auch mit Informationen über Fischertechnik der Gegenwart. Meine Ansprüche und Ideen, was potentielle Modelle angeht, sind natürlich mit mir zusammen erwachsener geworden, und ich wüsste z.B. gerne, wo die Leute einkaufen, die mehr haben wollen, als man im Spielzeughandel findet, und ob es auch hier aktuelle Kataloge gibt.

Wenn es erforderlich ist, Kataloge ( antiquarisch ) zu kaufen, weil sie im Internet nicht verfügbar sind, ist das kein Problem. Ich wüsste nur gerne z.B. anhand einer Auflistung, was ich kaufen muss.


Danke im Voraus für Eure Hilfe und Gruß aus dem Ruhrpott


Frank

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1068
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von steffalk » 12 Nov 2018, 20:37

Tach auch!

Meinereiner ist auch nur ein Baujahr jünger und kann das gut nachfühlen :-) Bitte schau mal in die ft-Datenbank unter https://ft-datenbank.de/ und bei der Gelegenheit vielleicht auch in unseren Vorstellung-Alter-Sack-Thread unter viewtopic.php?f=4&t=231 :-)

Gruß,
Stefan

juh
Beiträge: 302
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von juh » 12 Nov 2018, 23:02

Hallo Frank,

eine gute Übersicht über die verschiedenen ft-Generationen und die wichtigsten Kästen findest Du hier: https://www.cc-c.de/fischertechnik/germ ... _start.htm

Scans der alten Bauanleitungen findest Du ja u.a. hier auf der ftc, ob auch die alten Kataloge jemand mal systematisch gescannt hat, weiß ich nicht.

Einkaufen: Eine Strategie wäre, auf "Konvolute" oder "Dachbodenfunde" auf ebay zu steigern, da ist ja meistens ein ganz gesunder Grundstock (mit dem üblichen überflüssigen Ballast wie Batteriestäben und Reifen 45...) dabei. Die UT-Baukästen sind für mich bis heute die "Grundstock"-Referenz, wenn Du da alle fünf ersteigern willst wird es bei UT-3 und v.a. UT-4 allerdings etwas teurer. Zum gezielten Auffüllen geht dann kein Weg an http://fischerfriendsman.de/ vorbei.

Viel Spaß noch beim Wiedereinstieg!
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

nick_riviera
Beiträge: 4
Registriert: 12 Nov 2018, 19:58

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von nick_riviera » 12 Nov 2018, 23:24

vielen Dank für Eure netten Antworten. Ich glaube, ich werde mir erstmal zum Anfangen einen Satz der Hobby Kästen zulegen, bzw. U-T-Kästen plus Hobby Bauanleitungen. Wenn es Möglichkeiten zum Einzelteilkauf gibt, erleichtert das die Sache natürlich ungemein, weil man dann nicht darauf achten muss, einen hundertprozentig kompletten Kasten zu kaufen. Witzigerweise ist es besonders bei den Statik-Kästen schwer, Angebote zu finden, wo "vollständig" dabeisteht.

Was ich als Jugendlicher immer total spannend fand, war das Fahrstuhlmodell. Dafür braucht es aber wohl wesentlich mehr, als ein Set Kästen ;-) .



Gruß Frank

Benutzeravatar
uffi
Beiträge: 130
Registriert: 24 Jan 2014, 16:21
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von uffi » 13 Nov 2018, 08:38

Hallo Frank,

den Fahrstuhl fand ich auch immer supertoll und habe ihn nachgebaut, allerdings gesteuert mit zwei alten Fischertechnik-Universalinterfaces (Parallelschnittstelle) über einen alten Desktop-PC und später mit eigener Elektronik auf µC-Basis (Atmel AVR). Siehe hier:
https://www.youtube.com/watch?v=wb2jCoGwLw4
Willst Du das Fahrstuhlmodell mit Silberlingen aufbauen?
Oder mit moderner Elektronik (TX, TXT, ftduino, Selbstbau-Elektronik)?

Es gibt vile tolle Fahrstuhlmodelle aus Fischertechnik auf youtube, schau mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=dCneCQCMcaM

https://www.youtube.com/watch?v=5nKT1D-zMy8

Gruß, Dirk

Benutzeravatar
EstherM
Administrator
Beiträge: 335
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von EstherM » 13 Nov 2018, 19:13

Hallo Frank,
wie sehr bist Du auf die alten Sachen fixiert? Müssen es unbedingt die Kästen sein, die Du aus Deiner Jugend kennst, aber verloren hast oder nie hattest?
Oder willst Du einfach ein altes Hobby wieder aufleben lassen?
Wenn Du da flexibel bist, würde ich Dir empfehlen, neue Kästen leicht gebraucht zu kaufen, z.B. von Leuten, die das als Fehlkauf anbieten (weil das verwöhnte Blag zu ungeduldig war, um damit zu spielen). Die Kästen werden zwar nicht für Erwachsene beworben, wie das andere Hersteller tun, aber man kann auch so damit Spaß haben. Ich finde, da hat man ein günstigeres Preis-Leistungs-Verhältnis. Danach kannst Du immer noch die Augen offen halten und gucken, was Dir so an alten Kästen über den Weg läuft.
Ich habe vor einigen Jahren mit einem Universal-Kasten und einem Pneumatic-Kasten angefangen. Seitdem habe ich schon auf Flohmärkten gute Schnäppchen gemacht, etwas auf dem Sperrmüll gefunden, von einer Kollegin geschenkt bekommen, usw. Gelegentlich gönne ich mir einen neuen Kasten. Außerdem habe ich einige ältere Bauanleitungen ausgedruckt. Wenn mir Teile fehlen, bestelle ich bei dem schon genannten FischerFriendsMan.
Viel Spaß!
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.

Lars
Beiträge: 348
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von Lars » 13 Nov 2018, 22:08

Hallo Frank,
nick_riviera hat geschrieben:Meine prägenden Fischertechnik Erfahrungen stammen aus den siebziger Jahren. Ich selber habe zahlreiche Baukästen und Teile besessen, die damals in den Spielzeugläden zu kaufen waren. Darüberhinaus bin ich in der Schule mit den UT-Kästen in Kontakt gekommen, diese gab es ja später auch als Hobby-Kästen für Privatleute. Diese Kästen waren damals für einen Jugendlichen zu teuer, sind aber auf meiner ewigen Wunschliste stehengeblieben.

Bevor ich jetzt anfange, die Kästen gebraucht zusammenzukaufen, wollte ich mir eine kleine Übersicht verschaffen, was es genau zu der Zeit gegeben hat.
die meisten alten Druckwerke von ft sind unter http://docs.fischertechnikclub.nl/ zu finden, genauer Link ist http://docs.fischertechnikclub.nl/inhoud.htm. Die Website ist zwar in niederländischer Sprache gehalten, aber die meisten Hefte liegen eher in deutscher als in niederländischer Sprache vor. Sie haben sie gescannt und Du kannst sie in digitaler Form als PDF-Datei lesen oder herunterladen. Die fischertechnik GmbH ist auch damit einverstanden, solange sie keine aktuellen Druckwerke bereitstellen.

Die alte (sog. "graue") fischertechnik ist auf ebay.de relativ preiswert zu erstehen, aber der Fischerfriendsman (http://www.fischerfriendsman.de/) ist regelmäßig preiswerter, so daß er den weitaus größten Teil meines ft-Budgets abbekommt. Er agiert bei Bestellungen sehr schnell, teilweise übertrifft er sogar Amazon. Wenn man auf ebay.de oder sonstwo ein vermeintlich gutes Angebot sieht, lohnt sich der Vergleich mit den Preisen auf seiner Website - oft relativiert sich das dann.
Teuer sind die sog. "Silberlinge", also die Elektronikbausteine mit dem durchsichtigen Gehäuse und der metallisierten Frontplatte. Vor einiger Zeit gab es auf ebay.de sogar unbespielte UT-Kästen, hin und wieder gibt es auch völlig unbespielte Ergänzungspackungen. Die graue Statik ist meiner Ansicht nach bis heute unübertroffen, von gelber Statik würde ich die Finger lassen.

Das mit der ewigen Wunschliste kann ich gut verstehen; bei mir war es die Pneumatik, die ich als Schüler nie hatte. So habe ich mir u.a. eine recht ordentliche ft-Pneumatik-Abteilung aufgebaut, wobei man etwa bei den Festo-Ventilen ein wenig Geduld braucht, da nicht mehr so viele davon auf dem Markt sind.
Bei den aktuellen Teilen gibt es das eine oder andere, das einem das Leben etwas leichter macht und die Möglichkeiten erweitert. So sind die S-Motoren stärker als die Mini-Motoren, können aber deren Getriebe verwenden und die Powermotoren den schwächlichen grauen M-Motoren noch stärker überlegen. Alte Motoren und Elektromagnete können problemlos auch an 9 V betrieben werden, die die aktuellen ft-Stromversorgungen abgeben. Die alten 6 V-Lämpchen sind da weniger tolerant und schwärzen sich deutlich schneller; aber es gibt heute passende Steckbirnchen für 9 V - oder Du gönnst Dir LEDs, was sich vor allem für den Betrieb aus einem Akku empfiehlt. LEDs benötigen bei gleicher Lichtabgabe nur zwischen 10% und 20% des Stromes einer gleichwertigen Glühbirne.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

nick_riviera
Beiträge: 4
Registriert: 12 Nov 2018, 19:58

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von nick_riviera » 19 Nov 2018, 14:01

hallo, nochmals vielen Dank für die netten Antworten. Nach einiger Überlegerei ist es für den Anfang dieses Konvolut geworden:

Bild

Entschieden habe ich mich trotz des etwas höheren Preises für diese Kästen, weil sie fast komplett sind, ich sie vor Ort abholen konnte, und der Gesamtzustand sehr gut ist. Mit denen habe ich ein komplettes Paket zusammen, mit dem ich über die Winterabende erstmal probieren kann. Wenn das Ganze dann größere Dimensionen annehmen sollte, werde ich mir natürlich auch die neueren Sachen ansehen. Momentan suche ich mir erstmal die noch fehlenden Kleinteile zusammen, und lege dann los. Fehlen tun im Grunde nur die transparente Plastikeinlage und der Umkarton im Hobby 3, und die Spiralfeder im Hobby 1, die als Antriebsriemen benutzt wird, ist total ausgeleiert. Ersteres ist ein Luxusproblem, wären die Kästen nicht ansonsten so schön vom Zustand, wäre mir das wahrscheinlich egal, und letzteres sollte kein Problem sein. Ach ja, ein originaler Trafo wäre auch noch schön.

Insgesamt war ich angenehm überrascht, wie preiswert sogar die neuen Kästen sind. Alleine schon deshalb gibt es eigentlich keinen Grund mehr, sich mit Lego Technik zu beschäftigen. Ich werde weiter berichten, wenn die ersten Kreationen entstanden sind.

bis dahin Gruß Frank

Lars
Beiträge: 348
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von Lars » 19 Nov 2018, 18:27

Hallo Frank,
nick_riviera hat geschrieben:hallo, nochmals vielen Dank für die netten Antworten. Nach einiger Überlegerei ist es für den Anfang dieses Konvolut geworden: [hobby 1 - 3, hobby S]
dann fehlt da ja "nur" noch hobby 4 bzw. UT 4 (jüngere Version) oder alternativ ec1, ec2 und ec3. Sie enthalten insgesamt vier Silberlinge, nämlich Gleichrichter-, Relais-, Grund- und Mikrofon/Lautsprecher-Baustein. Das dürfte deutlich teuerer werden. Von den Steuerungsmöglichkeiten her sind TXT-Controller oder ftDuino natürlich deutlich überlegen, sowohl hinsichtlich Flexibilität als auch hinsichtlich Preis-Leistungsverhältnis. Meine Silberlinge fristen heutzutage ein Dasein am Rande.
nick_riviera hat geschrieben:Insgesamt war ich angenehm überrascht, wie preiswert sogar die neuen Kästen sind.
Wenn Du mit den neuen Kästen solche meinst, die in diesem und den letzten Jahren auf den Markt kamen - na ja. Obwohl ja jemand mal vor einiger Zeit die Preise für einen Robotics-Einstieg mit Lego und ft verglichen hat und sogar einen leichten Preisvorteil sowie einen größeren technologischen Vorteil für ft herausfand.

Bei den aktuellen Kästen ist die letzte Novemberwoche sowie die erste Dezemberwoche meiner Erfahrung nach optimal. Der Wettbewerb ist so hart, daß selbst der gesteigerte Bedarf vor Weihnachten einen Tiefstand der Preise nicht verhindert. Nach Weihnachten wird es jedenfalls nicht preiswerter.
nick_riviera hat geschrieben:Alleine schon deshalb gibt es eigentlich keinen Grund mehr, sich mit Lego Technik zu beschäftigen.
:mrgreen:

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Benutzeravatar
Pilami
Beiträge: 190
Registriert: 31 Okt 2010, 21:35
Wohnort: Mörshausen

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von Pilami » 19 Nov 2018, 20:43

Hallo Lars,

einen U-T4 in sehr gutem, kompletten Zustand hätte ich auch noch abzugeben, sowie mehrere U-T3 ;)

Viele Grüße
Lothar

Lars
Beiträge: 348
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von Lars » 19 Nov 2018, 21:35

Hallo Pilami,
Pilami hat geschrieben:Hallo Lars,

einen U-T4 in sehr gutem, kompletten Zustand hätte ich auch noch abzugeben, [...]
ich glaube, Dein Angebot ist eher was für Frank. ;)

Mit freundlichen Grüßen
Lars

nick_riviera
Beiträge: 4
Registriert: 12 Nov 2018, 19:58

Re: neuer alter Fischertechnik Fan; Vorstellung und Fragen

Beitrag von nick_riviera » 20 Nov 2018, 09:47

hallo,

was ich an den UT 4 / Hobby 4 interessant finde, ist die Sensorik. Die digitalen Silberlinge sind meines Erachtens eher was für Sammler, wenn man verdrahtete Logik für die Funktion braucht, ist man mit Breadboards und billigen TTL-ICs besser beraten. Bei der Prozessortechnik braucht man auch nicht auf die Fischertechnik Controller zurückgreifen, Arduino und Raspberry Pi sind billiger und leistungsstärker.

Was ich aber trotz Computern immer noch sehr interessant finde, ist die Elektromechanik, und hier besonders die Möglichkeit, mit Schleifringen Programmsteuerungen zu bauen.

Was sollen die UT 3 und UT 4 denn kosten ?

danke und Gruß Frank

Antworten