Mehr Motorpower

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1058
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mehr Motorpower

Beitrag von steffalk » 10 Sep 2019, 18:42

Tach auch!

Darf ich mal andersrum vorschlagen: Wäre es für Dein Modell akzeptabel, Mehr Drehmoment auf Kosten der Drehgeschwindigkeit zu bekommen, indem Du über ein Zahnradgetriebe (oder im Extremfall über Schnecken) stärker untersetzt?

Gruß,
Stefan

Lars
Beiträge: 335
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Mehr Motorpower

Beitrag von Lars » 27 Sep 2019, 22:01

Hallo Fossil,
Fossil hat geschrieben:ich habe ein TXT Discovery-Fahrzeug gebaut und finde den Antrieb etwas schwach.
da müßte man natürlich schauen, was Du von dem Fahrzeug erwartest. Verkabelung geprüft? Stromzufuhr ausreichend leistungsfähig? Die Rastachsen sind mechanisch nicht so das Wahre. So rutschen die Achsen leicht durch, können also nicht viel Kraft auf die Räder übertragen. Hier hilft ein wenig Nähgarn, das man mit einklemmt. Die TXT-Encodermotore sind an sich nicht schwächlich.

ft hat AFAIR ab den 1990er Jahren die "Power-Motore" herausgebracht. Es gibt sie mit drei verschiedenen, aber jeweils fest eingebauten Untersetzungsgetrieben. Der FFM führt sie noch bzw. völlig baugleiche Nachlieferungen. Die verbauen sich bloß mit den serienmäßigen ft-Teilen dazu aber nicht so einfach und sind auch schwerer. Sie funktionieren meiner Erfahrung nach auch am TXT. IMHO ist die elektrische Leistung der TXT-Ausgänge sowie der TXT-Encodermotore aber völlig ausreichend; da muß manch anderes Spielzeug mit weniger elektrischer Leistung mechanisch mehr bewegen.

Man kann auch eine H-Brücke schaffen, die von den Ausgängen des TXT (und des ftDuino) gesteuert wird und deren "Bewegungen" sozusagen mitmacht. Als Schüler habe ich mir H-Brücken aus einzelnen Transistoren gebaut, man braucht nicht allzuviele Bauteile dazu. Sie haben allerdings heute nur noch Erinnerungswert, weil sie mit lediglich max. 0,5 A Ausgangsstrom (und das auch nicht allzu lange) schwächer als die in meinen Controllern für ft sind. Sie mußten seinerzeit ja ledlich die grauen M-Motore und Minimotore versorgen, die wirklich schwach waren.
Ein solcher Aufwand lohnt sich IMHO nur, wenn man entsprechend stärkere Motore einsetzt. Und die wollen dann erstmal rein mechanisch in Deine Modelle integriert werden. Es fragt sich, ob die ft-Räder und -Zahnräder aus Kunststoff von den durch solche Antriebe bereitgestellten Leistungen nicht überbeansprucht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Benutzeravatar
pk2
Beiträge: 21
Registriert: 02 Nov 2010, 21:51

Re: Mehr Motorpower

Beitrag von pk2 » 28 Sep 2019, 12:59

Hallo Fossil,

Frage 1: welchen Akku verwendest du?
Bitte Beachten dass der eingebaute Motortreiber mindestens 1,2 Volt von der Batteriespannung abschneidet.
Ich weiß nicht, welche Motortreiber im TXT verwendet werden, aber die meisten können mit 36V betrieben werden.
In jedem Fall die TLE4205, die im Robopro IF sind. Sie tolerieren auch einen Strom von bis zu 1 Ampere.
Ich benutze seit einiger Zeit eine 12-Volt Akku. Das funktioniert super.

Frage 2: welchen motor benutzt du?
Abgesehen von den alten grauen Motoren, dem schwarzen M-Motor und den Mimi-Motoren sind alle Motoren Getriebemotoren.

Ist dein Problem also von mechanisch art (Achsen, Räder und Motoren nicht richtig ausgerichtet oder Motor zu schwach) oder elektrisch (Akku zu schwach, Spannung zu niedrig)?

Grüß,
Peter

vleeuwen
Beiträge: 1107
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23

Re: Mehr Motorpower

Beitrag von vleeuwen » 28 Sep 2019, 13:55

Instead of the original fischertechnik transmission "Power Motor", some people were using motors from:
https://www.conrad.nl/o/transmissiemotoren-1210060
12V motors are working fine with the 9V fischertechnik controllers.
The FT-Power-Motors were in fact 12 V reduced transmission motors () from Igarashi, see for example: viewtopic.php?f=20&t=325&p=2298&hilit=Igarashi#p2298
The current limitation on the TXT can be a problem.
However a I2C -motor HAT can help to by-pass this problem.
Don't forget, the fischertechnik controllers are design for children, 9V with 1 A will produce in case of short-circuit situations up to 9 W heat. And that is not fine for children.
Also the ft-accu's are current limited.
In case a model with more powerful motors and heavy drivers is show to the public, like a convention or schools, it could be necessary to protect the access to the model.

Karl
Beiträge: 582
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mehr Motorpower

Beitrag von Karl » 28 Sep 2019, 16:26

Hallo,
sieht schon mal gut aus betreffend des externen "Brückentreibers" für Fischertechnik.
Logiksignale aus den Motorausgängen generieren funktioniert schon mal im Bredboard-Testaufbau. :)
Läuft erstmal als Test mit TXT, funktioniert auch mit Ft-Trafo.
Fortschritt dauert leider ein bischen aus gesundh. Gründen. :(
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Antworten