Warum Open-Source nicht mal so richtig?

Hier habt Ihr die Möglichkeit direkt mit dem fischertechnik Team in Kontakt zu treten
Here you have the Possibility to get in direct contact with the fischertechnik-Team

Moderator: fischertechnik Mitarbeiter

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

In dieser Unterkategorie können nur fischertechnik-Mitarbeiter und Moderatoren antworten!
Antworten
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1747
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Warum Open-Source nicht mal so richtig?

Beitrag von MasterOfGizmo » 18 Apr 2019, 16:35

Viele Eurer Produkte basieren inzwischen zum überwiegenden Software-Teil auf Open-Source, also auf Programmcode, der Euch unter kostenfreier Lizenz zur Verfügung gestellt wird. Im Falle des TXT und des 3D-Druckers reden wir hier immerhin von 99.9% bzw. 100% der Software, die ihr kostenlos übernehmt.

Diese Software steht in der Regel unter der GPL-Lizenz. Im Falle des TXT hat es einige Nachfragen benötigt, bis Ihr den Sourcecode entsprechend der Lizenz bereit gestellt habt. Und selbst das ist bisher nicht vollständig geschehen. Und zum 3D-Drucker fehlen wie parallel schon angefragt auch alle Unterlagen.

Mir geht es hier gar nicht um die Frage, inwiefern man sich auch an diese Art von Lizenzen halten sollte und ob es legal und/oder moralisch korrekt ist, so zu handeln.

Mir geht es vielmehr um die Win-Win-Situation, die hier verschenkt wird. Wir wissen alle, dass Euer großer Konkurrent die Größe und die Macht hat, sich diverses Know-How zu kaufen. Da tut Ihr Euch verständlicherweise schwer, denn die Entwicklungsaufwände sind die gleichen, ob man nun 10 Millionen oder 'ne Milliarde umsetzt. Die Antworrten hier im Forum auch auf Bug-Reports, die Ihr zu "vielleicht umsetzbaren Features" umdefiniert zeigen ja auch, wo's klemmt. Aber was wäre denn, wenn Ihr über Euren Schatten springt und alle Eure Software im Sourcecode verbreitet? Ihr dokumentiert sie und arbeitet aktiv und offen mit der Community zusammen. Was hättet Ihr zu verlieren? Nichts. Seien wir ehrlich, niemand wird Plagiate Eurer Produkte bauen, nur weil er Zugriff auf den Sourcecode hat. Wenn jemand plagiiert wird, dann Lego. Eine Suche auf Aliexpress zeigt, dass Plagiate echt nicht Eure Sorge sind. Also nochmal: Was habt Ihr zu verlieren? Nichts! Und was gibt es zu gewinnen? Soooo viel. Bugfixes für alte Controller, die ihr gar nicht mehr produziert? Bekommt ihr geschenkt frei Haus. Bugfixes für aktuelle Software? Gibt's auch geschenkt. Neue originalle Features? Bekommt Ihr geschenkt! Anpassungen an neue Technologien? Geschenkt! Linux-Support? Gibt's geschenkt! Kompatibilität Eurer Geräte untereinander (TXT+3D-Drucker, TXT+BT-Remote)? Geschenkt! Usw usw ...

Und das ist gar nicht der zentrale Witz an der Sache. Der echte Witz wäre, dass Ihr Euch neue Kundenkreise öffnet. All die Schulen und Hobbyisten, die am liebsten mit Arduino und Raspberry-Pi basteln tun das ja nicht nur, weil die Dinger so billig sind. Sie tun es, weil es damit überhaupt erst möglich ist. Weil alles Know-How offen rumliegt. Weil es Foren und Fachleute gibt, die jede noch so schräge technische Frage beantworten können. Weil alles geht und alles erlaubt ist.

Euer Github-Account soll sicher in diese Richtung gehen. Aber man sieht ihm leider an, dass er aus der Not heraus geboren wurde. Man hat nicht den Eindruck, dass dort Begeisterung und Engagement dahinter stehen. Stattdessen findet man dort kaum kommentierte und halbe Code-Sammlungen, die einmal vor Monaten dort abgeladen wurden und seitdem halt Staub ansetzen.

Ihr seid nicht die einzigen, die sich so gerade so am Rande des nötigen bei der Nutzung von Open-Source herumschlängeln. Je weiter nach Osten man geht, desto flexibler werden die Lizenzen ausgelegt, Daher wird auch kaum jemand Anstoss daran nehmen.

Aber hey, was wäre denn, wenn Ihr diejenigen wärt, die es richtig machen? Die, die deutlich machen, dass sie "die Guten" sind? Das ist eine Chance, sich u.a. von Lego und irgendwelchen China-Robotic-Toys abzusetzen. Fischertechnik könnten zeigen "hey, wir bedienen uns bei Open-Source nicht einfach nur. Nein, wir stehen auch hinter der Open-Source-Idee, wir machen mit und wir geben auch zurück. Und wir haben keine Angst vor Euch und haben keine Angst um unseren geistigen Besitz. Wir sehen eine große Chance im Miteinander und hoffen, dass wir mit Euch zusammen großes Leisten können".

Das wäre cool, oder? Schüttelt doch mal den Mantel des Schwarzwälder Mittelständlers etwas ab und schaut was passiert, wenn Ihr das Spiel nicht nur halbherzig sondern mal so richtig mitspielt. Noch könnt ihr ganz vorne dabei sein. Aber wer sich z.B. anschaut wie Lego z.Zt. mit Scratch umgeht, der erkennt, dass denen das alles durchaus auch bewusst ist. Aber die sind groß, träge und konzernig. Da könnt ihr nach wie vor schneller sein.

Und nee, halbherzige Github-Accounts und Kooperationen mit der FH-Kleinkleckersdorf sind nicht das, womit man Weltherrschaft erreicht.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Antworten