Trampoline rotor

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Trampoline rotor

Beitragvon fotoopa » 11 Feb 2019, 11:15

A compact rotor is designed to rotate the trampoline at the desired angle. The gear profile is adapted for minimal backlash on the FT worm shaft. It is also possible to add a small motor on the worm shaft. With this, the angle of the trampoline can be controlled from a TXT Controller.

Bild

HD: https://www.flickr.com/photos/fotoopa_hs/33183398608

Bild

HD: https://www.flickr.com/photos/fotoopa_hs/33183398678


Files on Thingiverse: https://www.thingiverse.com/thing:3419999

Frans.
fotoopa
 
Beiträge: 160
Registriert: 05 Okt 2017, 11:44
Wohnort: Belgie
Alter: 76

Re: Trampoline rotor

Beitragvon steffalk » 11 Feb 2019, 11:48

Hello fotoopa!

This is nice and impressive - but do you really need a custom part for that? No offends, of course, but I wonder when we will just print the whole model instead of building it ;-)

Best regards anyway!
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1042
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Trampoline rotor

Beitragvon fotoopa » 11 Feb 2019, 14:42

steffalk hat geschrieben: I wonder when we will just print the whole model instead of building it ;-)

Hello Stefan,

There can be many reasons to print variants on parts yourself. You have the kit versions and they are usually built as a unit. I bought 2 separate kits for the grandchildren, the 511930 Jumbo starter kit and the 511931 Advanced universal 3. After playing, they are neatly demolished to be rebuilt on a next occasion, based on the supplied drawings.

For myself I have ordered many other, larger kits. So I have for example:
- 5 x 524327 Dynamic XL
- 6 x 533873 Dynamic tunning set
- 1 x 522429 TXT Controller
- 1 x 511933 TXT Automation Robots
- 1 x 544618 Dynamic XM
- 4 x 91082 Creative box 1000
and a number of individual parts such as XM motors, power sets, etc.

That I buy certain kits more often is to get as many parts as possible cheaply, not to build the same kits simultaneously according to their kit plan. My projects are freely composed, without imposed drawings. They are intended to integrate with certain electronic components to obtain a controllable result. Sometimes I I have certain parts too few. Then the solution is:
- Buy another kit
- order in the webshop
- Print your own piece in 3D.
I use all 3 methods.

Here on the forum I see a lot of beautiful things. Like by "Juh" and "by "PHabermehl" to name a few. Although I don't use all the pieces, they give me a lot of inspiration. New concepts arise from this. That keeps us busy and the basis remains Fischertechnik. This creates new projects that we can work on.

I am now working on a new project with an extensive ball track and automation. I estimate that this project will last at least a year. It is our intention to be useful even as we get older.
By regularly posting something on the forum there will always be someone who finds it useful.

Frans.
fotoopa
 
Beiträge: 160
Registriert: 05 Okt 2017, 11:44
Wohnort: Belgie
Alter: 76

Re: Trampoline rotor

Beitragvon juh » 12 Feb 2019, 10:14

Well put, Frans!

steffalk hat geschrieben:No offends, of course, but I wonder when we will just print the whole model instead of building it ;-)

Stefan, wäre das schlimm?

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 220
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: Trampoline rotor

Beitragvon MasterOfGizmo » 12 Feb 2019, 15:01

juh hat geschrieben:Stefan, wäre das schlimm?


Ha ... da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Kann man aus dem ft-Designer das ganze Modell als eine STL-Datei exportieren? Das würde in der Tat das lästige Zusammenstecken ersparen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1684
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 12 Feb 2019, 17:58

Hallo,
Dann verkauft Fitec nur noch 3D-Drucker und die passenden Rohmaterial-Rollen dazu.
The future has begun.....,to print instead of stuck.

Würde mir ja auch so ein Teil, 3D-Drucker genannt, zulegen. Wie ist die Geruchsbildung beim Drucken?
Habe ja nur ein kleines Apartement, Platz ist das andere Problem. Und um die Jahreszeit auf der Loggia....mmh!
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon The Rob » 12 Feb 2019, 19:31

PLA ist weitestgehend geruchlos, nur (sehr) billiges Filament kann mal stinken.
Erst wenn du mit ABS arbeitest muss der Drucker entweder eingehaust sein (mit Filter und Absaugung) oder der Drucker in einem separaten Raum stehen (Einhausung) der dann nach dem Drucken gelüftet wird (Absaugung).
Günstige Drucker zum Einstieg sind aber meist eh nur für PLA gedacht.
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 410
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 29

Re: Trampoline rotor

Beitragvon steffalk » 12 Feb 2019, 19:31

Tach auch!

Nein, schlimm wäre das natürlich nicht, nur halt nicht mein Ding. Ich habe auch großen Respekt vor Euch 3D-Teile-Designern, denn ihr habt sehr pfiffige Ideen, nicht dass mich jemand falsch versteht.

No, of course it would not harm anybody or anything if we print a full model. Just that it is not my preference. I have great respect for all you 3D part designers out there, as you have quite fine ideas. Not that anyon gets me wrong on that.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1042
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 12 Feb 2019, 22:10

Hallo "The Rob",
danke für die Info und gerade ABS möchte ich nutzen.
Mal schauen was der Sommer bringt und ich mir evtl. den Drucker zulege.
Drucken eh auf der Loggia und eingehaust damit Temperatursprünge durch
mehr oder weniger starke Luftströmungen (Wind), sich nur gering auswirken.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon juh » 12 Feb 2019, 23:03

steffalk hat geschrieben:Tach auch!

Nein, schlimm wäre das natürlich nicht, nur halt nicht mein Ding. Ich habe auch großen Respekt vor Euch 3D-Teile-Designern, denn ihr habt sehr pfiffige Ideen, nicht dass mich jemand falsch versteht.

Nein, alles gut. :-) Gegenseitiger Respekt und Toleranz sind doch immer noch die beste Grundlage für so ein Forum. Persönlich sehe ich übrigens gar nicht so den Unterschied, man hat ein Problem und sucht eine Lösung und dem einen macht der eine Weg mehr Spaß, dem anderen der andere. Am Ende gilt Haralds Signatur: Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert.

@Karl & Rob: ich drucke hauptsächlich mit Billig-Filament <15€/kilo, auch das riecht praktisch gar nicht (kann aber andere Nachteile haben). Wenn ich momentan ohne große Investitionen in den 3D-Druck reinschnuppern wollte, wenig Platz hätte, im Wesentlichen ft drucken wolte und nichts gegen das IKEA-Prinzip (=selbst aufbauen und ein wenig Finetuning in Kauf nehmen) habe, würde ich mir den Creality Ender 2 ansehen: günstig, kompakt, gut getestet, und der Druckraum reicht für ft-Bauteile allemal.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 220
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 12 Feb 2019, 23:17

Hallo Jan,
danke für deinen Hinweis, habe mir den von dir aufgeführten Alternativ-Drucker angeschaut.
Sieht ja recht passabel aus.
Ikea-Prinzip macht mir nichts aus und das Finetuning bekomm ich in meiner jetzigen Jugend, bin
zuversichtlich, auch noch gebacken. Mit Mechanik und Elektrik samt dem Drumherum habe ich
ja in meinem ersten Leben die Brötchen verdient. Mal schauen was die nächsten Monate so bringen.
Ausserdem kann man den Fischertechnik-Drucker, wenn man ihn überdrüssig ist, irgendwie einfacher
zerfleddern und irgendwas anderes damit machen.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon The Rob » 12 Feb 2019, 23:56

Warum willst du denn unbedingt ABS nutzen?
Ich nutze im Labor Ultimaker 3, der Großteil wird in PLA gedruckt, ABS hat meist keine nennenswerten Vorteile.
Es gab da bis jetzt zwei Teile, die mit ABS gedruckt werden mussten, wegen der ca. 20K höheren Temperaturfestigkeit (herstellerabhängig).
Das eine war ein Spulenhalter für einen Filamenttrockner, das andere war das Community-Akkugehäuse, bei dem es vereinzelt verformtes PLA gab.
Mittlerweile gibt es auch High Temp PLA und anderen Spaß.

Filamentqualität im Allgemeinen ist mit dem Erfolg von 3D-Druckern enorm gestiegen.
Vor ein paar Jahren musste man vor billigem Scheiss noch richtig Angst haben.
Ich kenne mich letztendlich mit billigem/günstigen Filament überhaupt nicht aus, im Labor ist die Arbeitszeit/Druckernutzzeit der teurere Faktor, deswegen wird da gutes Filament gekauft.
Das billigste da ist Conrad Renkforce, ansonsten Innofil, Polymaker, Ultimaker (afaik Innofil) und andere bekannte.
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 410
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 29

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 13 Feb 2019, 00:07

Hallo "The Rob",
warum....? Ja, warum....?
Muss ehrlich gestehen eine Antwort kann ich nicht geben.
Vielleicht bin ich voreingenommen von Legos ABS, Elektrogehäuse aus ABS, habe ABS-Bastel-Platten.
Ach, mal schauen wenn es soweit ist, selber probieren geht über studieren.
Vielleicht fange ich doch mit PLA an - meine Güte, macht mir die zweite Jugend nicht soooo schwer. :)
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon The Rob » 13 Feb 2019, 00:15

Dann kann ich nur sagen: Nimm PLA.
Die Anforderungen an den Drucker sind deutlich niedriger (Keine Einhausung, geht notfalls auch ohne beheiztes Druckbett) und dadurch sind die Drucker deutlich günstiger.
PLA ist generell toleranter für Fehler, hat weniger Schrumpfrate und daher so gut wie keine Probleme mit Spannungsrissen.

Der ft-Drucker kann nur PLA (und sicherlich andere Materialien mit vergleichbaren Anforderungen).
Der ist aber nur zu empfehlen, wenn es auch wirklich darum geht, sich mit der Technik zu beschäftigen.
Wenn man halbwegs ein Arbeitstier haben will, dann was anderes, selbst gut funktionierende Drucker erfordern Arbeit.
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 410
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 29

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 13 Feb 2019, 00:44

Hallo "The Rob"
na ja, ein Arbeitstier brauche ich nicht. Will mich nur etwas mit dem Druck aus Interesse
beschäftigen und vielleicht hier und da mal etwas einfaches, greifbares zustande bringen.
Zeichnen kann ich noch aber Graphikverarbeitung und Bildverarbeitungen sind für mich
sog. "Neuland".

Wie ist denn die Einführung beim Ft-Drucker?
"stl"-Datei runterladen und Drucken....., basta, oder?
Zeichnung in den Druckkopf schieben und ..... fertig?

Also mit den ganzen Programmen direkt um den 3D-Drucker kenne ich mich überhaupt nicht aus.
Und wie ich schon geschrieben habe, bei Überdruß bzw. Verdruß notfalls den Ft-Drucker zerfleddern
und die Teile anderweitig nutzen, damit hätte ich auch kein Problem.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon The Rob » 13 Feb 2019, 00:57

Beim ft-Drucker macht man soweit ich weiss die gleichen Sachen wie bei anderen Druckern auch. Ausgangsbasis ist eine .stl-Datei, die packt man in den slicer, stellt dort Druckparameter ein und erzeugt gcode, die Datei wird dann auf den Drucker geladen und der Druck wird durchgeführt.

Viele stls kann man fertig herunterladen, oder man zeichnet das benötigte Teil mit einer CAD-Software und exportiert es von dort als stl. Mache ich selbst kaum.

Klingt insgesamt so, als wäre der ft-Drucker für dich gar nicht verkehrt.
Kommst du auf die Nordconvention? Dort wird es bestimmt wieder Drucker zum Anschauen geben.
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 410
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 29

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 13 Feb 2019, 10:27

Hallo "The Rob"

"Slicer" - musste erstmal googeln was es überhaupt für ein Gerät ist.

Googeln ist mir gelungen und das Gerät ist ein virtuelles, so eine Art "Zwischenprogramm" zwischen "stl" und "gcode".
Tja, da bleibt mir erstmal nichts anderes übrig als mich schon mal "trocken", also ohne Ft-3D-Drucker,
die nächste Zeit mit den Programmen zu befassen. Eilt ja nicht sehr.

Momentan bin ich ein bischen mit dem Tillduiono und der Sprache "C" beschäftigt.
Stellen wir das Thema mit dem 3D-Drucker meinerseits erstmal in den Hintergrund. Sollte ich
mir das Gerät zulegen und/oder weitere Fragen haben werde ich hier schon nerven.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Trampoline rotor

Beitragvon The Rob » 13 Feb 2019, 11:13

Komm einfach zur Nordconvention, als Besucher oder Aussteller, dann können wir in Ruhe über das Thema quatschen :)
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 410
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 29

Re: Trampoline rotor

Beitragvon Karl » 13 Feb 2019, 20:50

Hallo "The Rob",
Aktuell wird es dieses Jahr nichts mehr mit Besuchen von Ft-Conventions o. ä..
Münster habe ich verpasst, war ja nicht weit vom Ruhrgebiet.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 503
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70


Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste