RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Alles rund um COMPUTING inkl. Microcontroller & Co.
Everything about COMPUTING incl. Microcontrollers
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon fishfriend » 06 Feb 2019, 21:33

Hallo...
Könnte man bei RoboPro den "Fangbereich" um Bausteine zu verbinden vergößern (Hand mit Plus)?
Ich habe das nun häufig bei Kindern (Klasse 5) gesehen, dass wenn diese versuchen per Hand die Pfeile zu ziehen,
es erst viele Versuche braucht bis es klappt.
Der Fanbereich ist ja nicht im Anschluß-Pin wie man es vermuten würde sondern am inneren Ende des Pins.
Besonders bei Touchdisplays und Touchpad ist es schlechter für die Kinder handhabbar.
Auch wenn man eine höhere Auflösung des Bildschirm benutzt ist es nicht so gut sichtbar.
Evtl. könnte man es einstellbar machen.

Vieles ist direkt bei "der Maussteuerung" in den Eigenschaften einstellbar. Warum nicht z.B. die Geschwindigkeit oder Distanz der Motoren?
Mir geht es darum einen Wechsel von Maus und Tastatur zu vermeiden. Wenn zwei oder drei Kinder vor dem Rechner sitzen ist dieser Wechsel ehr störend.
Man könnte ja auch ein Plus und Minus Button einfügen.
Gruß
fishfriend
Holger Howey
fishfriend
 
Beiträge: 94
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon sven » 07 Feb 2019, 10:15

Hallo!

Am besten Du wendest Dich mit Deinen Vorschlägen direkt an ft.
Aber ich glaube nicht das die das umsetzen.
Für Touchdisplay ist RoboPro einfach nicht gedacht.

Das mit der Maussteurung der Motorgeschwindigkeit verstehe ich so das Du nach Rechtsklick auf den Motor bei der Geschwindigkeit Pfeil nach ob und Pfeil nach unten haben willst für die Geschwindigkeit. Eine gute Idee, da man die Maus eh in der Hand hat und alles andere ja auch per Maus eingestellt wird.

Warum kann ich nicht mit der Mausscrollen und mit Shift-Taste + Mausscrollrad zoom in / zoom out machen?
Warum wird die Breite der linken Spalte nicht gespeichert?
Warum ist die Displayansteuerung nicht auf den TXT angepasst?

Das gibt es so viele Kleinigkeiten, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, die aber bis heute nicht geändert wurden.

Wen ich ganz ehrlich bin, gehört RoboPro aufs Abstellgleis.
Eine komplett neu programmierte Software wäre der richtige Weg, wo man all diese Dinge von Anfang an berücksichtigt.
Dazu sollte man in der neuen Software auf eine Sprache in Schriftform wechseln können.
Das sollte dann ein einfaches Basic sein.

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon Kali-Mero » 07 Feb 2019, 11:18

Hallo zusammen,

ich finde das RoboPro sehr viele schöne Vorteile hat und würde es nicht auf's Abstellgleis packen. Aber das Problem mit den Pfeilen sehe ich bei meinen Schülern genauso.

Eine neue Programmiersprache finde ich am wenigsten sinnvoll. Das beobachten wir nämlich gerade überall: sobald Geld für MINT-Förderung da ist, ist auch eine neue Programmiersprache da: Snap!, Scratch, Roberta, Brickly, Blockly, ScratchX, Scratch 3, uvm… alles irgendwie ähnlich, aber in der Praxis oft mit vielen unterschiedlichen Anforderungen. Die eine Sprache braucht einen Internetzugang, die andere läuft auf dem Rechner und gibt die Befehle an die Hardware weiter, andere kopieren eine Datei auf den Controller damit der selbständig agiert, die eine Hardware wird mit Bluetooth, die andere mit WLan angesteuert. Und unter dem Strich keinerlei Standardisierung, außer bei der Optik, denn irgendwie sieht alles irgendwie aus wie Scratch.

Warum dann nicht gleich überall alles für Scratch tauglich machen? Mit einer einheitlichen Version, die ohne Internet auf dem Rechner läuft.

Ja, es wäre natürlich schön, wenn man den Code auf den Controller übertragen könnte und dieser dann autark arbeitete. Dann entsteht was wie der micro:bit oder der Calliope. Inseln. Oder etwas, das mit dem Handy, Tablet per Bluetooth direkt interagieren kann - dann kommt ein Cozmo dabei raus.

Fischertechnik hat es bisher ganz gut geschafft, hier überall ein wenig mitzuhalten. RoboPro Smart erlaubt das direkte Programmieren am Tablet, Handy. Zu ScratchX gibt es Extensions. Der TXT erlaubt das Herunterladen des Codes auf den Controller.

Die Krönung wäre meiner Meinung nach, wenn man Scratch direkt auf dem Controller programmieren könnte: per Blootooth, WLAn, oder auch per Telepathie. Ob über einen Webserver auf dem Controller oder dem Touchscreen auf dem selbigen. Aber bitte nicht noch eine "neue" Programmiersprache, deren Erklärung mit vielen "eigentlich" beginnt... ("Eigentlich so ähnlich wie Scratch, nur eben...")

Aber das gehört ja in die Kategorie "Wünsch Dir was" ;-)

Grüßle
Der Kali
Kali-Mero
 
Beiträge: 38
Registriert: 21 Nov 2017, 13:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon sven » 07 Feb 2019, 11:24

Hallo!

Vermutlich ist das falsch verstanden worden.
Ich meint keine neue Programmiersprache, sondern mit RoboPro neu anfangen.
RoboPro, so wie es ist, ist voll mit Bugs. Das ist irgendwie nur noch Flickschusterei.

Aber die Idee, Scratch zu nehmen finde ich auch gut.
Eben etwas, was eh schon fertig da ist und sich etabliert hat.

Das Rad neu erfinden kostet nur unnötig Geld.

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1690
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon richard.kunze » 07 Feb 2019, 11:31

Kali-Mero hat geschrieben:Warum dann nicht gleich überall alles für Scratch tauglich machen? Mit einer einheitlichen Version, die ohne Internet auf dem Rechner läuft.


Weil das mit Scratch nicht geht. Scratch braucht zwingend sowohl Internet als auch einen veralteten Browser, der Adobe Flash unterstützt. Und zur Ansteuerung von Hardware dann zusätzlich noch wurstelige Hacks mit einem zusätzlichen Server, der auf dem Client-PC läuft.

Für das, was Du möchtest, gibts für Fischertechnik Brickly (dafür hat MoG übrigens soweit ich weiß keine Fördergelder bekommen ;-)), und direkt vom MIT Scratch 3 (beides übrigens auf Basis von Blockly, das ist nämlich eine - wenn nicht inzwischen der - Standardbaukasten für blockoriente Programmiersprachen).
richard.kunze
 
Beiträge: 507
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 49

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon MasterOfGizmo » 07 Feb 2019, 14:08

Kali-Mero hat geschrieben:Und unter dem Strich keinerlei Standardisierung, außer bei der Optik, denn irgendwie sieht alles irgendwie aus wie Scratch.


Ich war auf der Spielwarenmessen neulich. In den meisten Fällen ist es Scratch. Aber das frickelt eben jeder auf seine eigene Weise an das eigene Produkt ran. Und für die ganz kleinen Kids gibt's dann noch 'ne Icon-basierte App dazu und für die größeren noch die Arduino-IDE. Das beschreibt 90% der Produkte in Halle 4A.

Kali-Mero hat geschrieben:Aber bitte nicht noch eine "neue" Programmiersprache, deren Erklärung mit vielen "eigentlich" beginnt... ("Eigentlich so ähnlich wie Scratch, nur eben...")


Oh, das kennen wir auf Entwicklerseite eigentlich auch sehr gut. Eigentlich ist was wir machen nämlich genau das was benötigt wird. Eigentlich müsste es nur noch auf dem Smartphone laufen statt auf dem PC, es müsste eigentlich in offline-Modus laufen statt online und es müsste eigentlich und/oder/auch wie BASIC, Python, Mindstorms, Scratch, Minecraft, ... aussehen. Ach und der rote Button oben rechts, der ist nix. Der muss eigentlich grün sein und unten links. Aber eigentlich einstellbar. Aber bitte den Rest nicht einstellbar machen, der ist ja gut so und sonst wird das zu unübersichtlich mit den ganzen Einstellungen,

Also eigentlich genauso wie's ist, nur ganz anders ... aber der Rest kann so beiben.

P.S.: Eigentlich müsste der ftDuino ja einen Aschluss für ein Servo haben :D
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1509
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon PHabermehl » 07 Feb 2019, 14:37

MasterOfGizmo hat geschrieben: ...und für die größeren noch die Arduino-IDE...


Was durchaus sinnvoll ist, weil C(-artige Sprachen) wohl auch auf absehbare Zeit noch gängig sein werden. Abgesehen davon spielt im Produkt- bzw. Softwareentwicklungsprozess die dann tatsächlich verwendete Sprache nicht die größte Rolle. Viel wichtiger ist es doch, Entwicklungsmethodik zu lernen... Platt ausgedrückt, erstmal muss ich wissen, was ich machen will. Wenn ich dann weiß, dass ich dazu eine Zählschleife brauche, dann kann ich mir das aus der Dokumentation der zu verwendenden Sprache (oder aus irgendwelchen codesnippets auf stackoverflow, wobei man da schon mal drauf achten sollte, ob man aus der Fragestellung oder den Antworten abschreibt) schon zusammenreimen.

MasterOfGizmo hat geschrieben:P.S.: Eigentlich müsste der ftDuino ja einen Aschluss für ein Servo haben :D

Hat er doch, ich verweise den Unwissenden auf Abschn. 6.6 der ftDuino-Dokumentation..... :mrgreen:

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 1089
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon MasterOfGizmo » 07 Feb 2019, 15:39

PHabermehl hat geschrieben:Was durchaus sinnvoll ist, weil C(-artige Sprachen) wohl auch auf absehbare Zeit noch gängig sein werden.


Stimmt. Man schlurft aber nach dem 12ten Stand dieser Art dann doch eher gelangweilt dran vorbei, Und weiss Du, wo man stehen bleibt? Bei den Ständen, wo es auch witzige Mechanik zu sehen gibt. "kann scratch, hat zwei ketten/räder und einen Distanzsensor" findet man an jedem zweiten Stand. Bei der Mechanik teilt es sich dann in zwei Gruppen: Die, die was eigenes machen und die, die kombatibel zu Lego sind. Die machen jeweils ca. 50% aus.

Aber am coolsten waren die Leute bei Tinkerbots. Die finden ja die Verkabelung von fischertechnik ganz blöd, also haben sie ihre Tinkerbots mit fischertechnik gekoppelt und wollen das auch dringend anbieten, Aber sie warten noch auf die Lizenz von fischertechnik, weil sie ja sonst verklagt würden ... der hat da Räuberpistolen verbreitet
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1509
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon Kali-Mero » 07 Feb 2019, 16:47

Auja, Servo! :D :D :D
Kali-Mero
 
Beiträge: 38
Registriert: 21 Nov 2017, 13:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon Karl » 07 Feb 2019, 17:11

Hallo,
was verstehen Sie unter "coole Mechaniken"?
In den über 50 Jahren seit Erscheinen von Fischerteichnik sind eigentlich die Möglichkeiten mit den Standard-Kästen weitestgehend ausgereizt.
Klar, 3-D-Druck bietet mehr Möglichkeiten Fischertechnik mit irgendeiner Umgebung zu verbinden, auch die Optik etwas zu ändern.
Formteile seitens Fischertechnik ändern größtenteil doch nur die Optik, technisch vielleicht auch etwas mehr Stabilität.
Eine Frage bleibt meinerseits bezüglich der Unterschiede zwischen Pneumatik- und Hydraulik- Zylinder. Bestehen dort Unterschiede
in den verwendeten Materialien oder sind es nur die Farbunterschiede, blau oder grün?
Konstruktion und Funktionen sind ja weitestgehend gleich.
Unterschied in den Medien - Luft (Gas) ist komprimierbar und Flüssigkeiten sind nicht oder kaum kompromierbar.

Jetzt weiss ich auch wofür der grosse Zylinder auf der Ausstellung ist oder war, es ist der "federbelastete Kolben-Druckspeicher",
(Gegenstück eines Membran-Druckspeichers), für die Hydraulik mit motorgetriebener Druckpumpe. Na ja, die "Wasserhähne" für die Ansteuerung der Arbeitszylinder
sind bestimmt eine "versteckte Neuheit". ;) Deshalb so groß, wenn viele "Wasserhähne", Druckseitig und Entwässerungsseitig, in kurzer Zeit betätigt werden,
bleibt der Druck auch längere Zeit relativ konstant. :idea:
Grüße von
Karl
- 3D-Drucker-Anwärter -
Karl
 
Beiträge: 319
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon MasterOfGizmo » 08 Feb 2019, 09:12

Karl hat geschrieben:Hallo,
was verstehen Sie unter "coole Mechaniken"?


Aufwändige und trickreiche Getriebe etc. Halt mehr als "Motor treibt Zahnrad treibt Rad".
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1509
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon Karl » 08 Feb 2019, 18:09

Hallo,
"Getriebebau" ist doch Lego-Spezialität.
Stellvertretend für viele Lego-Großmodelle, hier der MB "Arocs" in vielen Bildern u. a. sind auch
Getriebe sichtbar. Machen alles mit einem Motor einschl. Antrieb des Kompressors, über handbetätigte,
bzw. genauer fingerbetätigte, mech. Kupplungen, Überlast-Rutschkupplungen sowie Lego-Pneumatik-Ventile.
https://www.google.com/search?q=42043+M ... FOkKfEWAGM:
Fischertechnik ist eigentlich hochwertiger und gewichtiger als Lego. Früher erhältliches Pneumatik- und Elektrozubehör
hätte beibehalten und ausgebaut werden sollen, z. B. mit elektromagnetischen Kupplungen. Auch vieles evtl. auch preisgünstiger.
Viele Elektronikbaugruppen als Module anbieten ähnlich wie die riesige Anzahl von Modulen der Asiaten im semiprofessionellen und
hobbymässigen Bereich.
Alte Baugruppen aus den Anfängen um "siebzig" herum mögen ihren Reiz haben, prinzipiell aber nur für Laien. Im Grunde ist es doch egal ob z. B.
ein digitales logisches Gatter oder eine analoge Baugruppe als IC oder beide in althergebrachter konventioneller Schaltung
vorliegen.
Ich träume gerade wie der "Eniac-Computer", aus Fischertechnik-Silberlingen mit Ft-Stecherchen aufgebaut, aussehen würde. Eine räumliche Größe
vorzustellen gelingt mir nicht. :oops: Auch fehlt die "Silberling-Röhre" als Baustein wohl schlicht und einfach darin begründet weil Fischertechnik später auf
dem Markt kam. Na ja, war ja schon der Anfang des "Hybrid-Zeitalters. Elektromechanik, Transistoren, Röhren und ICs liefen in dem Zeitraum praktisch parallel.
Kosten und technische Schwierigkeiten lassen wir mal ausser Betracht.
Ausserdem wer weiss schon dass die RS232, bzw. V24- Schnittstelle schon 1962 "genormt" wurde.

PS: So ein "Silberling-Röhrenbaustein" fürs "Gucken" wäre ja nicht schlecht. Es gab und gibt ja immer noch Röhren welche auch mit niedriger Anodenspannung
für gewisse Anwendungen gut funktionieren, z. B. ECC83, E90CC/ECC960 o. ä. . Funktion als Flip-Flop mit Ft-Lämpchen und Ft-Tasterchen als besonderen Reiz.
Einige Röhrenbauteile gibts z. B. hier:
http://www.ak-modul-bus.de
http://www.ak-modul-bus.de/stat/adapter.html
http://www.ak-modul-bus.de/stat/roehren.html
3D-Drucker und Lötkolben haben ja die meisten Ft-User und Schaltungen gibts zuhauf im Internet. :)

Nachtrag: Und hier hat der jetzige Inhaber von AK-Modul-Bus viele nützliche oder auch weniger nützliche
Ideen usw. zu "virtuellem Papier" gebracht.
http://www.elektronik-labor.de/

Jetzt geh ich mal ein bischen basteln.
Grüße von
Karl
- 3D-Drucker-Anwärter -
Karl
 
Beiträge: 319
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon fishfriend » 08 Feb 2019, 22:49

Hallo...
Ja ich hatte gezögert ob ich nicht besser "an ft" schreibe, aber die Erfahrungen/Ideen anderer sind auch nicht schlecht.

Scratch benutze ich -auch- für Kinder ab Klasse 5.
Ich hab dazu sehr sehr ausführliche Anleitungen erstellt.
Also wo man was drücken muss. Nach ca.45 Minuten hat man ein PC Spiel programiert. (1)
Die Erfahrung sind ehr ernüchternd. Ich wüde mal im Vergleich zu RoboPro 1:10 schätzen. Also ein Kind was gut mit Scratch umgeht 10 die mit RoboPro besser umgehen, wenn nicht noch besser.
Probleme bei Scratch sind verschiedene Elemente die in andere eingeschoben werden müssen. Es ist zu Anfang unverständlich.
Auch >, =, und < "Was bedeuten die?"
"Was ist denn nun kleiner..."

BTW Scratch mit Arduino (oder auch S4A) kann man über Bluetooth statt eines USB Kabels nutzen. Z.B. mit einem HC-05 Modul.

Die Arduino IDE ist für Klasse 5/6 unbrauchbar. Vor allem das Tippen und z.B. das Abschußzeichen wie ";". Die Fehlersuche und das "englische" Schreiben.
Lustig wird es wenn in der 10 einige nicht wissen was eine Variable ist und dann auf Java losgelassen werden.
Aber das ist eine andere Baustelle.

ich würde RoboPro nicht ersetzen sondern anpassen.
Zum einen eine Art Touchfunktion und zum anderem eine Sparcheingabe.
Vor gut 10 Jahren hab ich das schon mal gemacht. Da gibt es erstmal das was Windows und die damaligen Sprachprogramme hergeben
und auch spezielle ICs ( die leider so nicht mehr beschaffbar sind).
Ich denke man könnte eine einfache Steuerung machen wenn man z.B. über das Bedienfeld in RoboPro geht. Also den Tastendruck per Sprachbefehl.
So könnte man sprachgesteuerte Roboter machen. Einfach und die Wirkung ist enorm.

Eine andere Anpassung, worüber man streiten kann, ist die Löschfunktion. Es ist einfacher, zumindest finde ich das, wenn man ein Bauelement löscht sollten
auch die Zuleitungen (Pfeile) gelöscht werden. Wenn man das neue Element in die Nähe des anderen Bringt wird ja eh eine Verbindung hergestellt. So muss man
alle Pfeile neu andocken.

Gruß
fishfriend
Holger Howey

(1) Ich muss hier mal was einschieben: Es gibt ja die MagPI auch in deutscher Sprache. Die möchten mit der Aufmachung ansprechender wirken
-ABER-
so etwas von schlechtem Design habe ich selten erlebt. Ich habe das Scratch PC Spiel aus der Zeitschrift übernommen und ich bin, sagen wir mal nich ganz unerfahren
mit dem Programmieren. Es soll ja für Kinder sein...
WIe kann man dann einen Artikel in Abschnitte oder Schritte zerteilen und dann alle Programmbeispiele eigenständig
durchnummerieren und an eine andere Stelle setzen??? So z.B. in Schritt 3 wird das Programm 1 beschrieben.
Ich hab mal testweise das mit Kindern gemacht - kein einziges Kind hat das hinbekommen...
fishfriend
 
Beiträge: 94
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45

Re: RoboPro Bausteine verbinden und Maussteureung

Beitragvon Ju-Suma » 09 Feb 2019, 00:12

Hallo zusammen,

für meine Zwecke ist die micro:bit Programmierumgebung gut geeignet. Mit dem Scratch ähnlichen MakeCode-Puzzleteilchen kann man auch Schülern jenseits der 10. Klasse Programmstrukturen aufzeigen. Nett ist dort, dass man auf Javascript umschalten kann. Das führt dann weiter zum "richtigen" Programmieren, zum Beispiel in die Arduino-IDE.

Und coole Mechaniken und Maschinen müssen auf jeden Fall sein! Da finde ich den neuen Kasten ADVANCED Funny Machines ein echtes Highlight.
Da geht doch was mit einem µC oder so ... 8-)
Der steht schon auf meiner Einkaufsliste.

Schöne Grüße aus dem Tal,
Jürgen
Es gibt drei Sorten von Mathematikern: die einen können bis drei zählen, die anderen nicht.
Benutzeravatar
Ju-Suma
 
Beiträge: 25
Registriert: 11 Mai 2015, 22:25
Wohnort: Wuppertal
Alter: 56


Zurück zu Robo Pro / Computing / Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron