Neues vom ftDuino

Alles rund um COMPUTING inkl. Microcontroller & Co.
Everything about COMPUTING incl. Microcontrollers
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Lars » 28 Apr 2018, 08:20

Hallo Bjoern,

Bjoern hat geschrieben:mit dem ftDuino solltest du auch kein Problem haben, da der seine eigene Stromversorgung hat. Hängst du mal I2C Sensoren dran, dann dürfen die kaum Strom ziehen wenn du die am TXT betreibst.

Habe gerade noch mal nachgeschaut. Aktuell ist ein Spannungsregler mit 950mA Ausgangsstrom angedacht. Aber wenn du eh nur ftDuinos anschliessen willst..

Keineswegs. Und der TXT wird auch nicht immer mitspielen. Trotzdem ist seine "Verlängerung" oder die Erweiterung eines "Kopf-ftDuinos" natürlich eine wichtige Anwendung für die ftDuinos.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 197
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 28 Apr 2018, 09:52

Da gibt es soooo viele Optionen. Zur 'Kopfverlängerung' auch mit mehreren ftDuinos reicht ein einfaches Flachbandkabel. Da werde ich mal einen Abschnitt im Manual zu machen. An den TXT bekommt man das per i2c, wenn man RoboPro nutzen will, unter der cfw lässt sich der ftDuino auch per usb vom txt ansteuern.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Lars » 28 Apr 2018, 10:53

Hallo Till,

MasterOfGizmo hat geschrieben:Da gibt es soooo viele Optionen. Zur 'Kopfverlängerung' auch mit mehreren ftDuinos reicht ein einfaches Flachbandkabel. Da werde ich mal einen Abschnitt im Manual zu machen.

Das scheint tatsächlich zu gehen; ich habe mich mal etwas näher über den I²C-Bus informiert. Man benötigt dann aber bei den Slaves die Möglichkeit der Adreßwahl. Und man muß wohl Pull-Up-Widerstände für SDA und SCL vorsehen.

MasterOfGizmo hat geschrieben:An den TXT bekommt man das per i2c, wenn man RoboPro nutzen will, unter der cfw lässt sich der ftDuino auch per usb vom txt ansteuern.

USB-Stecker finde ich für ft-Modelle relativ unhandlich. Auf der anderen Seite ließe sich der ftDuino damit auch im ft-Modell mit einem neuen Sketch versorgen.

Da man mit dem ftDuino eine intelligente Erweiterung hat, könnte man ihm auch Aufträge erteilen. D.h. man trägt ihm über den Bus auf, einen Motor ein gewisses Stück in einer gewissen Richtung zu drehen zu lassen. Der ftDuino führt den Vorgang aus und überwacht neben dem Inkrementalgeber auch Endlagenschalter. Der "Auftraggeber" sollte auch die Möglichkeit haben, den Fortschritt über den Bus abzufragen oder den Auftrag abzubrechen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 197
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 28 Apr 2018, 16:54

Lars hat geschrieben:Das scheint tatsächlich zu gehen; ich habe mich mal etwas näher über den I²C-Bus informiert. Man benötigt dann aber bei den Slaves die Möglichkeit der Adreßwahl. Und man muß wohl Pull-Up-Widerstände für SDA und SCL vorsehen.


Die Adresse ist im Sketch eingestellt. Du spielst auf jeden Client-ftDuino einen Sketch mit einer eigenen Adresse und darüber kannst Du ihn dann ansprechen.

https://github.com/harbaum/ftduino/blob/master/ftduino/libraries/Ftduino/examples/I2C/I2cSlave/I2cSlave.ino#L16

Die Pullup-Widerstände sind im ftDuino sowieso vorhanden.

Sollte also einfach gehen. Bei Gelegenheit baue ich mal was mit einem Master und mehreren Clients ...
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Lars » 28 Apr 2018, 18:39

Hallo Till,

MasterOfGizmo hat geschrieben:Die Adresse ist im Sketch eingestellt. Du spielst auf jeden Client-ftDuino einen Sketch mit einer eigenen Adresse und darüber kannst Du ihn dann ansprechen.

Genau so hatte ich mir das auch vorgestellt.


Vielen Dank für den Hinweis. Am Ende kaufe ich noch einen weiteren ftDuino, falls Du noch einen hast. Ich denke, damit sind meine Ambitionen dann auch erfüllt.

MasterOfGizmo hat geschrieben:Die Pullup-Widerstände sind im ftDuino sowieso vorhanden.

Wenn man immer mehr Teilnehmer mit Pull-up-Widerständen aneinanderreiht, werden diese parallelgeschaltet und der resultierende Gesamtwiderstand wird immer kleiner. Aber wenn es für zwei bis drei ftDuinos noch reicht, hat man schon eine ziemlich umfassende Steuerungsmöglichkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 197
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Rei Vilo » 01 Mai 2018, 13:29

Since ftDuino supports the Arduino standard, I've implemented support for this board on embedXcode, embedded computing on Xcode. embedXcode is a plug-in for Xcode, the free IDE from Apple.

Bild

As a today, build and link against the ftDuino board work fine. However, as I don't have a ftDuino board at hand, I couldn't test upload and run.

Could a Mac user test embedXcode, upload and run a sketch on a ftDuino board?
Rei Vilo
 
Beiträge: 60
Registriert: 19 Dez 2015, 16:39

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Mai 2018, 17:27

Lars hat geschrieben:Genau so hatte ich mir das auch vorgestellt.
...
Am Ende kaufe ich noch einen weiteren ftDuino, falls Du noch einen hast. Ich denke, damit sind meine Ambitionen dann auch erfüllt.

Ja, ich habe noch ftDuinos. Bestellung wie gehabt.

Lars hat geschrieben:Wenn man immer mehr Teilnehmer mit Pull-up-Widerständen aneinanderreiht, werden diese parallelgeschaltet und der resultierende Gesamtwiderstand wird immer kleiner. Aber wenn es für zwei bis drei ftDuinos noch reicht, hat man schon eine ziemlich umfassende Steuerungsmöglichkeit.


Das sind 10k-Widerstände. Selbst mit 10 ftDuinos an einem Strang hast Du 1 Kiloohm bzw. einen Strom von 5mA bei 5V. Das ist kein Problem für den Atmega im ftDuino.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon .zeuz. » 02 Mai 2018, 18:06

Hallo
Heute hat sich herausgestellt, dass Till nicht in die Schweiz liefern kann.
Falls jemand aus der Schweiz Interesse hat, könnte ich die Weiterleitung übernehmen.
Ich denke für den Versand sollten nicht mehr als 10CHF anfallen.
Bei Interesse bitte ASAP melden, sagen wir so bis spätestens in zwei Wochen, dann verfällt das Angebot erst mal.
LG Norbert
.zeuz.
 
Beiträge: 36
Registriert: 14 Feb 2013, 22:42
Wohnort: St. Gallen
Alter: 38

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon The Rob » 06 Mai 2018, 14:05

Auf der Nordconvention habe ich mir auch einen ftduino gekauft, ohne genau zu wissen, was der kann.
Ich hab mir einfach gedacht, für irgendwas wird der schon zu gebrauchen sein, als kleiner platzsparender Controller, oder als I/O-Extension für den TXT.

Ich bin gerade dabei, das Manual durchzuarbeiten und je weiter ich komme, desto begeisterter bin ich.
Am ftDuino scheint wirklich jedes kleinste Detail wohlüberlegt zu sein, ich glaube ich brauche meinen TXT nicht mehr, weil der ftDuino es besser kann.
Das einzige (soweit erkennbar), was der TXT mehr kann sind der Bildschirm, der Lautsprecher und das W-Lan. Aber all diesen Kram braucht man in den allermeisten Modellen nicht, klassischer Fall von Kanone auf Spatz.
Die Nachteile, die der TXT durch die erweiternen Funktionen bekommt, stören mich bei meinen Modellen jedoch sehr. Da meine ich vor allem den deutlich höheren Platzbedarf und die Notwendigkeit, dass der TXT nach Anschluss an die Spannungsversorgung erst hochgefahren und dazu angeschaltet werden muss.
Der ftDuino startet gefühlt ohne Zeitverzögerung direkt nach dem Einschalten mit dem Programm.
Außerdem ist der ftDuino minimal flacher als 15mm Rastermaß, mit eingesteckten Kabeln ist man bei ca 28mm Höhe (die Kabel haben also etwas Platz) und man kann wunderbar im Rastermaß von 30mm eine Abdeckung drüberbauen.
Und dann lese ich im Manual, der ftDuino hat als I2C-Slave die Adresse 0x2A (42). :mrgreen:
Ich werde langfristig auf jeden Fall aufstocken, ich glaube mein erster ftDuino braucht noch einen zweiten ftDuino als I/O-Extension...
Benutzeravatar
The Rob
 
Beiträge: 230
Registriert: 03 Dez 2015, 13:54
Alter: 28

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon PHabermehl » 06 Mai 2018, 14:07

The Rob hat geschrieben:Ich werde langfristig auf jeden Fall aufstocken, ich glaube mein erster ftDuino braucht noch einen zweiten ftDuino als I/O-Extension...


Du bist kreditwürdig ;)
PHabermehl
 
Beiträge: 858
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Lars » 06 Mai 2018, 17:36

Hallo Rob,

The Rob hat geschrieben:Auf der Nordconvention habe ich mir auch einen ftduino gekauft, ohne genau zu wissen, was der kann.
Ich hab mir einfach gedacht, für irgendwas wird der schon zu gebrauchen sein, als kleiner platzsparender Controller, oder als I/O-Extension für den TXT.

... wobei man die Wahl hat, den ftuino als I/O-Extension auch ein wenig intelligenter zu machen als bei einer Erweiterung mit den Controllern von ft. Und er braucht weniger Strom.

The Rob hat geschrieben:Am ftDuino scheint wirklich jedes kleinste Detail wohlüberlegt zu sein, ich glaube ich brauche meinen TXT nicht mehr, weil der ftDuino es besser kann.
Das einzige (soweit erkennbar), was der TXT mehr kann sind der Bildschirm, der Lautsprecher und das W-Lan. Aber all diesen Kram braucht man in den allermeisten Modellen nicht, klassischer Fall von Kanone auf Spatz.

Der ftDuino erlaubt nicht den Anschluß einer Kamera. Er kann weder Bildverarbeitung noch auch nur ein von der Kamera aufgenommenes Bild zum PC durchleiten, nicht einmal drahtgebunden per USB. Er kann auch nur einen einzigen Ultraschall-Sensor verarbeiten, wobei mit Till mit dem VL53L0X aber in seiner Anleitung eine Alternative aufzeigt. Mit der CFW müßte der TXT auch die SD-Karte lesen und beschreiben sowie mit anderen TXT-Controllern kommunizieren können. Finde ich nicht so ganz unwichtig, wenn auch sicherlich nicht für jedes Modell interessant.

Ich bin jedenfalls froh, nun alle Möglichkeiten zu haben, beide Geräte bereichern ft. Unwillkürlich fragt man sich, warum ft nicht auf den Arduino-Zug aufgesprungen ist und dies sozusagen Till überlassen hat. TXT- und TX-Controller werden dadurch ergänzt, aber nicht entwertet.

The Rob hat geschrieben:Die Nachteile, die der TXT durch die erweiternen Funktionen bekommt, stören mich bei meinen Modellen jedoch sehr. Da meine ich vor allem den deutlich höheren Platzbedarf und die Notwendigkeit, dass der TXT nach Anschluss an die Spannungsversorgung erst hochgefahren und dazu angeschaltet werden muss.

Das mit dem Einschalten hätte ft problemlos auch richtig machen können, ohne etwas an der Größe ändern zu müssen. Ich habe das hier ja mal in der ft-Gruppe moniert. Es läßt sich wohl nicht mehr ändern.

The Rob hat geschrieben:Und dann lese ich im Manual, der ftDuino hat als I2C-Slave die Adresse 0x2A (42). :mrgreen:

Die kann und muß man ändern, wenn man mehrere ftDuinos an einem I²C-Bus betreiben will.

The Rob hat geschrieben:Ich werde langfristig auf jeden Fall aufstocken, ich glaube mein erster ftDuino braucht noch einen zweiten ftDuino als I/O-Extension...

Ich habe immer neidvoll auf die Bilder mit zwei oder mehr Robo-Extensions geblickt, TX-Controller-Kaskaden sind mir im Bilderpool recht selten begegnet. Aber der ftDuino ist meiner Ansicht nach schon in diesem Szenario beiden ft-Lösungen überlegen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 197
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon davidrpf » 06 Mai 2018, 18:12

Lars hat geschrieben:Der ftDuino erlaubt nicht den Anschluß einer Kamera. Er kann weder Bildverarbeitung noch auch nur ein von der Kamera aufgenommenes Bild zum PC durchleiten, nicht einmal drahtgebunden per USB.

Der Anschluss einer Pixy Cam sollte klappen, da I2C ja auch im Master Betrieb verwendet werden kann. Wie die Pixy Cam am TX Controller funktioniert, kann man in der ft:pedia nachlesen: https://ftcommunity.de/ftpedia_ausgaben ... df#page=43. Dirk zeigt auf seinem YT Kanal außerdem einige weitere Einsatzmöglichkeiten der Kamera.

Gruß,
David
Polarkoordinaten Plotter https://youtu.be/u6XwKxZuxqk
Fertigungsanlage: https://youtu.be/H9mDs_pAOy4
davidrpf
 
Beiträge: 153
Registriert: 14 Jul 2015, 14:27

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon PHabermehl » 06 Mai 2018, 18:24

Lars hat geschrieben:Ich habe immer neidvoll auf die Bilder mit zwei oder mehr Robo-Extensions geblickt, TX-Controller-Kaskaden sind mir im Bilderpool recht selten begegnet. Aber der ftDuino ist meiner Ansicht nach schon in diesem Szenario beiden ft-Lösungen überlegen.


In dem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass unter Python mit ftDuino_direct die ftDuinos schlichtweg über USB parallel an einem host (PC, TX-Pi etc.) betrieben werden können. Die Geräte bekommen einfach jeweils eine ID zugewiesen, damit sind sie identifiziert, somit kann man auch stumpf die Reihenfolge der usb-ports durchtauschen, ohne dass im Code irgendetwas angepasst werden müsste.
Genauso kann ein ftDuino über USB am TXT (unter der community firmware) betrieben werden, da braucht es dann nicht mal I2C...
Das ist halt dann die Variante ohne RoboPRO.

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 858
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon PHabermehl » 06 Mai 2018, 18:38

Lars hat geschrieben:Der ftDuino erlaubt nicht den Anschluß einer Kamera. Er kann weder Bildverarbeitung noch auch nur ein von der Kamera aufgenommenes Bild zum PC durchleiten, nicht einmal drahtgebunden per USB. Er kann auch nur einen einzigen Ultraschall-Sensor verarbeiten, wobei mit Till mit dem VL53L0X aber in seiner Anleitung eine Alternative aufzeigt. Mit der CFW müßte der TXT auch die SD-Karte lesen und beschreiben sowie mit anderen TXT-Controllern kommunizieren können. Finde ich nicht so ganz unwichtig, wenn auch sicherlich nicht für jedes Modell interessant.


Auch in so einem Fall, insbesondere bei Großmodellen, ist die Kombination mit TX-Pi interessant. Der hat erstmal schon vier USB-Ports und kommt auch mit USB-Hubs klar. Er bietet v4l / OpenCV, womit das Thema Bildbearbeitung und Webcam elegant abgefrühstückt ist. Er hat mehr als vierfache Rechenleistung gegenüber dem TXT, da kann man schon mal was mit anfangen.

Und der Kostenvergleich - 3 TXTs (die nicht ohne Probleme kaskadierbar sind) ~ 600€ gegenüber 3 ftDuinos + TX-Pi, die in Summe < 240€ kosten... Für Großmodellbauer eine Überlegung. Dazu kommt, dass man auf dem TX-Pi nicht an Python gebunden ist. Wenn das ftduino_direct-Sketch auf dem ftDuino läuft, kann man mit allem, was seriell über USB kommuniziert, auf die I/O zugreifen...

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 858
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 06 Mai 2018, 21:37

Hier das mehrfach erwähnte I2C-Extrem-Setup:

ftduino_i2c_x4.jpg


Ein Master, drei I²C-Clients. Auf den Clients läuft der I2C-Slave-Sketch unter den I²C-Adresse 43, 44 und 45. Der Master steuert seinen eigenen Ausgänge direkt und die der Clients über I²C. Natürlich kann man auf den Clients auch einen Teil der Programmlogik legen.

Hier sind's vier ftDuinos, aber es sollten problemlos auch mehr gehen, Zur Stromversorgung sind die Clients am 9V-Ausgang des Masters angeschlossen und der Master am ft-Netzteil.

Unten sieht man gut das I²C-Kabel mit seinen vier Steckern. Die rote LED an den Clients zeigt I²C-Kommunikation an. Man kann im Video sehen, wie jeweils beim Ein- und Ausschalten I²C-Kommunikation stattfindet.

Video: https://youtu.be/hon5W2k1IDk
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 16 Mai 2018, 21:18

Der ftDuino kann auch direkt Schrittmotoren ansteuern. Und weil ich im Tausche-Forum noch keinen der alten Plotter ergattert habe musste ein beliebiger anderer Schrittmotor auf den Teststand:

schrittmotor.jpg


Video dazu unter: https://youtu.be/qpX7UG8B7Fs

Sehr einfacher Sketch dazu: https://github.com/harbaum/ftduino/blob/master/ftduino/libraries/FtduinoSimple/examples/StepperMotor/StepperMotor.ino

Edit: Jetzt auch im neuen Kapitel 4.4 in der ftDuino-Anleitung unter https://github.com/harbaum/ftduino/raw/master/manual.pdf
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon MasterOfGizmo » 06 Jun 2018, 18:11

Der ftDuino kann mit etwas Hilfe eines Spannungsreglers auch Servos ansteuern:
servo.jpg


Den Sketch dazu gibt es unter https://github.com/harbaum/ftduino/tree/master/ftduino/libraries/FtduinoSimple/examples/ServoDemo und natürlich hat die Anleitung auch ein Kapitel dazu erhalten.

Video https://youtu.be/VqFcRtYywwE
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1336
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Pirx » 09 Jun 2018, 00:27

Hallo,

also erst einmal ein großes Lob an die Entwickler vom ftDuino.
Das funktioniert alles wunderbar und ist auch gut beschrieben.
Ich habe jetzt alles nach kurzer Zeit am laufen und es gibt auch keine Schwierigkeiten. Erste Miniversuche laufen ohne Probleme.

Bevor ich mich jetzt an größeren Dinge versuche und Wege hinterherstolpere, die andere bereits gegangen sind, gibt es vielleicht einige Tipps, die mir die Sache erleichtern würden:

1. Ich finde nichts in der mitgelieferten Umgebung das irgendwie nach debugger aussieht. Auch die Hilfeseiten geben mir auf den ersten Blick da keine Hinweise. Was würdet ihr empfehlen wie man da am schlauesten vorgeht? Oder habe ich noch ein Hilfedokument übersehen?

2. Was mir die Sache bei Robopro massiv erleichtert ist der Menüpunkt: Interface testen. Da teste ich die Verkabelung, ob Endschalter richtig schalten, Analogwerte rein kommen, der Motor richtig rum dreht etc. Oder ich fahre mal einen Motor von Hand ausserhalb des Programms wieder etwas zurück, wenn irgendetwas nicht so funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe. Gibt es etwas vergleichbares hier? Hat das vielleicht schon jemand gebaut oder einen guten Vorschlag wie man das einfach hinbekommt ohne da selber etwas zu bauen?

3. Der banalste Punkt. Ich finde in der Hilfe auf Anhieb auch keine komplette Beschreibung der präzisen Syntax mit kompletten Befehlsliste für sketchs mit Argumenten, Operatoren, Funktionen etc. Hier hat doch bestimmt auch jemand einen guten Tipp für ein Kompendium im Netz. Würde mir auch ein Buch kaufen, wenn es gut passt. Ich bin da sehr altmodisch und mag blättern und lesen.

Vielen Dank an alle die mir helfen
Pirx
Pirx
 
Beiträge: 38
Registriert: 01 Nov 2010, 11:01

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon Lars » 09 Jun 2018, 01:02

Hallo Pirx,

Pirx hat geschrieben:1. Ich finde nichts in der mitgelieferten Umgebung das irgendwie nach debugger aussieht.

Im ftDuino-Manual wird im Abschnitt 3.3.1 der "Serielle Monitor" vorgestellt. Im Sketch kann man entsprechende Ausgaben auf die serielle Schnittstelle veranlassen, die man bei geöffnetem seriellen Monitor lesen kann. In den meisten Sketches schadet es wohl nicht, diese Ausgaben drinzulassen. Anderenfalls muß man den Sketch mit einem Boolean ausstatten, mit dem man diese Ausgaben global ein- und ausschalten kann.

Pirx hat geschrieben:2. Was mir die Sache bei Robopro massiv erleichtert ist der Menüpunkt: Interface testen. Da teste ich die Verkabelung, ob Endschalter richtig schalten, Analogwerte rein kommen, der Motor richtig rum dreht etc.

Der ftDuino ist halt was anderes als ein TX(T) Der TXT hat sozusagen einen kleinen ftDuino eingebaut, daneben aber auch einen Steuerrechner für USB, WLAN, Bluetooth, Touchscreen. Der nimmt Dir ab, was Du beim ftDuino selbst tun müßtest - einen geeigneten Sketch für die Testoberfläche zur Ausführung bringen. Ein- und Ausgänge des ftDuino können mittlerweile komplett über den I²C-Bus abgefragt bzw. gesteuert werden, das müßtest Du nicht mal mehr selbst enwickeln. Der I²C-Bus wiederum kann über ein geeignetes USB-Gerätchen vom PC oder auch (über einen Pegelwandler) vom TXT aus bedient werden. Der ft-Pi erlaubt die Steuerung auch über die USB-Schnittstelle. Die cfw-Welt bietet für ft-Pi und TXT auch geeignete Applikationen an, mit denen sich das relativ schnell realisieren ließe.

Pirx hat geschrieben:3. Der banalste Punkt. Ich finde in der Hilfe auf Anhieb auch keine komplette Beschreibung der präzisen Syntax mit kompletten Befehlsliste für sketchs mit Argumenten, Operatoren, Funktionen etc.

Wie wäre es mit https://www.arduino.cc/reference/en/?

Amazon findet problemlos Bücher zum Arduino. Buchhandlungen bestellen Bücher zur Ansicht, so daß Du Dir ein paar ansehen kannst, bevor Du dann eines davon nach Hause trägst.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 197
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon PHabermehl » 09 Jun 2018, 12:29

Lars hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:2. Was mir die Sache bei Robopro massiv erleichtert ist der Menüpunkt: Interface testen. Da teste ich die Verkabelung, ob Endschalter richtig schalten, Analogwerte rein kommen, der Motor richtig rum dreht etc.
Der ft-Pi erlaubt die Steuerung auch über die USB-Schnittstelle. Die cfw-Welt bietet für ft-Pi und TXT auch geeignete Applikationen an, mit denen sich das relativ schnell realisieren ließe.


Hallo zusammen,
ein Interface-Test bestünde aus zwei Komponenten: dem sketch auf dem ftDuino, das über eine der vorhandenen Schnittstellen nach "außen" kommuniziert, und einer Benutzerschnittstelle, über die das sketch gesteuert wird.
Unter der Community Firmware (auf TXT und TX-Pi) ist die schnellste und einfachste Lösung die App ftDuinIO:
https://forum.ftcommunity.de/viewtopic.php?f=33&t=4630

Damit kann ein binary von ftduino_direct auf den ftDuino geflasht werden. Danach kann der ftDuino über USB angesprochen werden, die Funktionen bzw. die Benutzeroberfläche zum Interface-Test stellt ftDuinIO auch zur Verfügung.
Man kann aber, wenn das ftduino_direct sketch auf dem ftDuino läuft, auch mit jedem x-beliebigen Terminalprogramm oder eben auch aus jeder Programmiersprache über entsprechende serielle Kommunikation über USB auf den ftDuino zugreifen und damit dann auch die I/O ansteuern.

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 858
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

VorherigeNächste

Zurück zu Robo Pro / Computing / Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste