Meine "Profi Lights"

Alles rund um COMPUTING inkl. Microcontroller & Co.
Everything about COMPUTING incl. Microcontrollers
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Meine "Profi Lights"

Beitragvon MasterOfGizmo » 07 Okt 2017, 21:35

Manche von Euch haben sie schon auf der Maker-Faire in Bensheim gesehen: Meine "Profi Lights"

Video: https://youtu.be/Kf9zpjbPAR4

Sie bestehen aus handelsüblichen ws2812b-LEDs und einem Arduino-Nano. Beides in ft-kompatiblen Gehäusen. Die STL-Dateien dazu lade ich demnächst auf github.

Die LEDs sind per 5V/GND und einer Datenleitung miteinander verbunden, wobei die Daten durch jede LED hindurch gehen und eine LED die Daten für sich selbst aus dem Datebstrom entfernt und den Rest weiterleitet. Auf diese Weise lassen sich tausende LEDs mit einem einzigen Datensignal steuern. Da man zwischen die LEDs auch Verlängerungsleitungen legen könnte kann man auf diese Weise mit wenig Kabelage auch komplexe Fahrzeugmodelle beleuchten. Jede LED kann unabhängig in jeder Farbe und Helligkeit leuchten.

Edit: Hier kann man sich exakt das Set aus dem Video ertauschen: https://forum.ftcommunity.de/viewtopic.php?f=18&t=4454
Zuletzt geändert von MasterOfGizmo am 08 Okt 2017, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1268
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon PHabermehl » 07 Okt 2017, 22:03

Absolut genial!!!!
PHabermehl
 
Beiträge: 801
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon steffalk » 08 Okt 2017, 11:01

Tach auch!

Ehrlich - das *schreit* doch gerade zu nach einem ft:pedia-Artikel! Bestimmt wollen außer mir noch ganz viele wissen, wie das mit der Signalweiterleitung funktioniert. Na, Lust, an ftpedia (at) ftcommunity.de zu mailen?

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 890
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon MasterOfGizmo » 08 Okt 2017, 11:04

Abgemacht ....
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1268
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon MasterOfGizmo » 15 Okt 2017, 12:19

Hier wie versprochen die CAD-Daten:

https://www.thingiverse.com/thing:2586989
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1268
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon Techniker » 31 Dez 2017, 13:31

Hallo!

Ich habe grade den Artikel in der ft-pedia gelesen.
Die Lichter sind der Hammer!
Mir sind jetzt aber noch zwei Fragen gekommen:
1. Was ist die Konstante LED_PIN? LED_COUNT ist ja die LED-Anzahl

2. Wenn ich, wie im Artikel als Beispiel genannt, ein Auto baue mit Blinkern, Bremslichtern, ..., wie
weiß dann der Arduino wann ich lenke, bremse, etc? Brauche ich dafür einen TXT mit cfw?
Techniker
 
Beiträge: 101
Registriert: 09 Mai 2015, 13:06

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon MasterOfGizmo » 31 Dez 2017, 23:01

LED_PIN beschreibt den Daten-Pin des Arduino, an dem der Dateneingang der ersten Led angeschlossen ist. Den kann man weitgehend frei wählen.

Und ja, der Ardukno muss irgendwie erfahren, ob man blinken will etc. Dazu kann man z.B. an die verbliebenen Pins des Arduino (ft-)Taster anschliessen. Oder auch den TXT. Aber Vorsicht: Der Arduino verträgt max 5V, ft nutzt aber bis zu 9V. Da braucht man ggf. eine Schutzschaltung in Form eines Spanungsteilers oder ähnlich, wenn man komplexere Dinge als eine einfachen Taster an den Arduino anschliessen möchte.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1268
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon Warsteiner » 19 Feb 2018, 00:33

Hallo,
ich wollte mich hiermit für den ftpedia Artikel zu den Profi Lights bedanken. Ich habe sie versucht nachzubauen und bis auf die Stecker- und Buchsenverlötung hat alles super geklappt. Aber irgendwie schaffe ich es nicht die Buchse vollständig in der Fassung unterzubringen. Bei mir ist die LED dann fast auf der Steckerseite des Gehäuses.
Ich habe dann überlegt wie ich die LEDs schalten kann und hatte die Idee einer Lichtschranke mit Laser und FT Fototransistor. In der ftpedia war 2014 ein Artikel zu Lasern. Allerdings waren die relativ teuer bei Conrad. Dann ist mir eingefallen, dass ich noch einen alten Kugelschreiber mit eingebauten Laserpointer hatte. Der Laser wird mit 3 Knopfzellen betrieben und es gibt diese Kugelschreiber für 5-10 Euro bei den diversen Versandhändlern. Ich habe den Laser mit der entsprechenden Vorplatine ausgebaut und ein Gehäuse (45mm x 15 mm x 15 mm) auf Basis von dem Nano Aduino Gehäuse der Profi Lights entworfen. Den Laser versorge ich direkt über den Nano Aduino mit 5 V.

Die Lichtschranke schaltet übrigens ausreichend schnell für die FT Kugelbahn, um pro Kugel auszulösen.

Bei Interesse kann ich das Gehäuse gerne bei Thingiverse hochladen.
Dateianhänge
FT_Laser.jpg
FT Gehöuse
Warsteiner
 
Beiträge: 2
Registriert: 18 Feb 2018, 23:52

Re: Meine "Profi Lights"

Beitragvon MasterOfGizmo » 23 Feb 2018, 15:56

Warsteiner hat geschrieben:Aber irgendwie schaffe ich es nicht die Buchse vollständig in der Fassung unterzubringen. Bei mir ist die LED dann fast auf der Steckerseite des Gehäuses.


Ich biege die Anschlusspins der Buchse um 180°, so dass sie unter die Buchse kommen. Kann man auf der Zeichnung im Artikel schematisch von der Seite sehen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1268
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44


Zurück zu Robo Pro / Computing / Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron