Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon krachmaninoff » 23 Jan 2018, 18:40

Für die Kalibrierung eines Forschungsgeräts bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, mit einem FT-Gerät und einem Tablet-Stift mittels Klopfroboter die Displaysensibilität und Zeitauflösung zu prüfen.
Aufgabe: Es muss mit variabler Geschwindigkeit (5-25 Hz) auf dem Display ein Berührungsimpuls erzeugt werden. Ist so etwas möglich? Wer kann so etwas bauen? Ich habe auch einen kleinen Etat dafür. :)
Danke für jeden Hinweis.
krachmaninoff
 
Beiträge: 2
Registriert: 23 Jan 2018, 18:19
Wohnort: Burgwedel

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon PHabermehl » 23 Jan 2018, 23:13

Nur mal ein Gedanke:

Zum Beispiel ein solcher Hubmagnet :
https://www.aliexpress.com/item/DC-12V- ... 82940.html

3mm Hub, 35g "Force", was ich mal als 0,35N Zugkraft interpretieren würde. Noch eine entsprechende Kappe ans Ende des Hubzylinders basteln (die Dinger arbeiten normalerweise auf Zug, aber der Metallkern, der auf der einen Seite 'reingezogen wird, kommt auf der anderen Seite ja auch wieder 'raus...), eine U-förmige Klammer als Halter biegen, wobei das U auf der Seite liegt, die mit einem Schenkel unter dem zu betätigenden Gerät klemmt, während am anderen Schenkel der Aktuator befestigt ist. Und dann mit einem irgendwo in Deinem Forschungsumfeld aufzutreibenden Frequenzgenerator ein Ansteuersignal generieren, dass - ich würde da jetzt kein 12V-Rechtecksignal draufgeben, um die Beschleunigung bzw. die Aufschlagimpuls im glaszerstörungsfreien Rahmen zu halten) - mit geeignetem Spannungsverlauf für die adäquate Ansteuerung des Elektromagneten sorgt - das geht dann bei vorhandenem Frequenzgenerator so für 5 Euro über die Bühne, ganz ohne fischertechnik.

Ansonsten könnte man etwas ähnliches aus dem ft-Elektromagneten
http://www.fischerfriendswoman.de/index ... s=e-magnet
und Schwingfeder
http://www.fischerfriendswoman.de/index ... hwingfeder
bauen.

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 885
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon ThanksForTheFish » 23 Jan 2018, 23:27

Hallo krachmaninoff,

erstmal herzlich willkommen in unserem Forum.
An fischertechnischem Beistand per Wort, Schrift und Bild wird es hier nicht mangeln.

Um bei deinem Projekt aber noch besser helfen zu können, ist es sicherlich besser sich mal physikalisch zu treffen.

Hier im Raum Hannover (ich wohne in der Wedemark) gibt es bspw. alle halbe Jahr einen Stammtisch.
Der nächste ist für Ende März oder Anfang April geplant. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, wird hier aber demnächst bekannt gegeben.

Bei solchen Treffen ist es schon oft vorgekommen, dass fischertechnische Problem noch am selben Abend gelöst werden konnten.
Eine kleine Maschine, die dein Problem löst, sollte eigentlich gar nicht so schwer zu bauen sein, aber der Teufel steckt da oft im Detail.
Ideen: Zahnräder, die den Stift tackern lassen; Pneumatikzylinder die einen kleinen Hub erzeugen.

Aus welcher Gegend kommst du denn?
Vielleicht gibt es da ja auch gestandene fischertechniker, die dir direkt helfen können.

Viele Grüße, Ralf
Stammtisch 27.10. Pinkenburg/Wennigsen: viewtopic.php?f=19&t=4937
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 382
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon steffalk » 23 Jan 2018, 23:32

Tach auch!

Ich schlage mal ein simples motorgetriebenes Exzenter vor, ggf. über eine Feder zur Kraftbegrenzung aufs Display tippend. Die Frequenz könnte man per Überwachung mit einem Interface einhalten, falls die ziemlich genau sein muss und nicht durch simple Regelung der Stromversorgung des Motors erreicht werden kann.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 943
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon krachmaninoff » 24 Jan 2018, 10:42

Schon mal vielen Dank für die schnellen und hervorragenden Hinweise. Ich komme aus Burgwedel nördlich von Hannover.
Der Vorschlag mit der Exzenterscheibe gefällt mir gut. Der Hubmagnetschalter ist auch sehr interessant. Für die Geschwindigkeitsjustierung reicht ein regelbarer Motor. Die Bewegungsgeschwindigkeit kann ich über ein Stroboskop ermitteln. Fehlt nur der Stifthalter. Ist das ein gangbarer Weg?
krachmaninoff
 
Beiträge: 2
Registriert: 23 Jan 2018, 18:19
Wohnort: Burgwedel

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon ThanksForTheFish » 24 Jan 2018, 22:22

Hallo krachmaninoff,

ich hätte da die ein oder andere Idee, um deine kleine Maschine in die Tat umzusetzen.
Da Burgwedel die Nachbargemeinde der Wedemark ist, sollte ein Treffen ja möglich sein und einen mit fischertechnik gangbaren Lösungsweg ergeben.

Melde dich doch einfach mal unter meiner email-Adresse ralf_geerken ät yahoo.de, vielleicht findet sich ja schnell ein Termin.

Viele Grüße, Ralf Geerken
Stammtisch 27.10. Pinkenburg/Wennigsen: viewtopic.php?f=19&t=4937
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 382
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon ThanksForTheFish » 16 Feb 2018, 23:48

Hallo allerseits,

hier mal ein kurzes Statement zum Projektstand.

Es dreht sich hier um ein Projekt von Prof. Dr. Reinhard Kopietz der Musikhochschule Hannover. (Wirklich genial was da für Projekte laufen.
Wofür genau er den Klopfroboter benötigt soll derzeit auf seinen Wunsch hin nicht veröffentlicht werden.

Auf jeden Fall hat er inzwischen den "Specht 1" entgegengenommen. Realisiert habe ich ihn mit einem Pneumatik-Zylinder, einem Magnetventil und einem TX-Controller. Diverse Schwierigkeiten wurden überwunden und er ist davon überzeugt, dass fischertechnik die richtige Entscheidung für sein Projekt war.
Die Flexibilität des Systems und die Geschwindigkeit in der ein Prototyp (ca 1h haben wir am ersten Abend für diesen benötigt) entstehen kann, hatten ihn schon am 1. Abend für dieses System begeistern können.

Jetzt geht es in den Dauertest bei ihm an der Hochschule - ich bin gespannt, ob der "Specht 1" den Anforderungen gerecht wird.

Viele Grüße, Euer Ralf
Stammtisch 27.10. Pinkenburg/Wennigsen: viewtopic.php?f=19&t=4937
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 382
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon ThanksForTheFish » 18 Feb 2018, 23:32

Hier kommt mal ein erstes Bild vom "Specht" wie er bereits nach Hannover umgezogen ist und offensichtlich noch mit ein paar Aufklebern versorgt wurde.

Specht.jpg


Und hier gibt es ein kleines Video dazu.

Viele Grüße, Ralf
Stammtisch 27.10. Pinkenburg/Wennigsen: viewtopic.php?f=19&t=4937
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 382
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Klopfroboter für Smartphone-Displaytest

Beitragvon DirkW » 19 Feb 2018, 19:33

Hallo Ralf,

tolles Projekt. :D

Das zeigt wieder einmal, das man fischertechnik auch für Dauertests oder
Prototypen verwenden kann.

Grüße
Dirk
Benutzeravatar
DirkW
Moderator
 
Beiträge: 304
Registriert: 10 Nov 2014, 17:16
Wohnort: Bad Schwartau
Alter: 53


Zurück zu Modellideen & -vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste