Fischertechnik-Zeitschaltgerät

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon Karl » 04 Mai 2019, 20:07

Habe einige große Abbildungen entdeckt.
Das Zeitschaltgerät von Fischertechnik war mir bis jetzt völlig unbekannt, (etwas runterscrollen).
Ebenso der Schalter/Taster mit einer roten Abdeckung - 36591 sowie das Hubgetriebe mit
einer "Initiator-Scheibe".
http://fischertechnik.byethost22.com/elektra.htm?i=1
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 509
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon fishfriend » 05 Mai 2019, 20:55

Hallo...
Der eigendliche Gag ist, dass die roten Taster übereinander stapelbar sind und eine mechanische Anzeige haben. (finde ich)
Gruß
fishfriend
Holger Howey
fishfriend
 
Beiträge: 216
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon uffi » 06 Mai 2019, 08:18

Hallo,

weiß jemand, was es mit den Federn 35358 (Teilenummer aus ft-datenbank, auf der oben verlinkten Seite aber als 35385 bezeichnet) ohne die roten Befestigungssockel auf sich hat? Gab es die mal in einem Kasten? Was fängt man damit an?

Danke und Gruß, Dirk
Benutzeravatar
uffi
 
Beiträge: 130
Registriert: 24 Jan 2014, 17:21
Wohnort: München
Alter: 56

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon Kali-Mero » 06 Mai 2019, 08:57

Leider funktioniert der Link bei mir nicht: Zugriff verweigert.

Unbekannter Taster, Initiatorscheibe am Hubgetriebe... das macht schon neugierig!

;-)

Grüßle
Der Kali

Edit: jetzt geht‘s auf einmal... :?
Zuletzt geändert von Kali-Mero am 06 Mai 2019, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Kali-Mero
 
Beiträge: 74
Registriert: 21 Nov 2017, 13:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon giliprimero » 06 Mai 2019, 09:36

Hallo Uffi,
die Federn mit den roten Teilen waren früher in den Elektromechanik und UT Kästen.
Anfangen konnte man damit so einiges, so wie z.B. etwas gegen die Schleifringe drücken um dort Strom zu übertragen.
Schau Dir die Bauanleitungen der Kästen an.
Viele Grüße, giliprimero
giliprimero
 
Beiträge: 313
Registriert: 07 Mär 2013, 12:52

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon steffalk » 06 Mai 2019, 11:49

Tach auch!

Uffi meint aber die nackten Federn ohne die roten Befestigungszapfen. Von denen hab ich auch ein paar und habe nicht den geringsten Schimmer, wozu die gut sein sollen (außer als Gewicht oder so). Vielleicht lohnt sich da ma eine Anfrage in "an fischertechnik"?

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1045
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon Karl » 06 Mai 2019, 13:03

7321
35358
1,29g Federfuß nur Stange, ideal als Brücke für Drehschalter


steht so auf der FFM-Angebotsseite. Vielleicht als sehr positive "Kann"-Lösung aufzufassen.

Betreffend des Tasters mit der roten Abdeckplatte und Schaltzustandsanzeige mit wahrscheinlich
nur einem "EIN"-Schaltkontaktsatz.
Könnte der Vorläufer der "aufstockbaren" heutigen Minitaster mit UM-Schaltkontakt gewesen sein.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 509
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon steffalk » 06 Mai 2019, 16:42

Tach auch!

Das mit dem Stufenschalter muss ich unbedingt ausprobieren.

Die roten Taster entstammen dem "fischerinformic"-Kasten, der logische Verknüpfungen (realisiert mit Tastern) zum Thema hatte.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1045
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon Karl » 06 Mai 2019, 17:30

Habe nach dem für mich neuen Ausdruck "Fischer-Informic" etwas gegoogelt.
Na ja, der Kasten war ja sehr simpel eingerichtet und an die drei Grundverknüpfungen habe ich auch sofort gedacht.
Musst dann ein wenig schmunzeln, weil...., hätte man mit zwei Schaltern und etwas Zubhör aus den damaligen Elektrokösten
gewiss auch nachbilden können. Aber was taten odertun aktuell die Hersteller nicht alles um der "Didactic" gerecht zu werden.

Ich habe mir die drei Grundverknüpfungen mit drei Wasserhähnen, Schlauch und einer Schuessel mit kleinem Loch und einem
Badewannen-Schiffchen beigebracht. Schiffchen schwamm = 1 bzw. Schiffchen saß auf dem Schüssel-Grund = 0, natürlich
zeitverzögert zu betrachten. Außerdem schon mal unbewußt "Timer" kennengelernt. Von woher ich diese Anleitung hatte
kann ich heute nicht mehr sagen und die Teile, Opa hatte ja eine große Materialsammlung quer durch viele Berufe. Bestimmt
vom "Müllplatz" welche damals hier zuhauf an abgelegenen Ecken gab.
Hat echt Spaß gemacht. :) (Pssss, ehrlich..., Eltern waren diesbezüglich meiner Lernfortschritte nicht gerade begeistert).
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 509
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Alter: 70

Re: Fischertechnik-Zeitschaltgerät

Beitragvon Sweany » 13 Mai 2019, 03:21

Hi all

That is my website in 2020 there will be of all rare parts updated pictures, and a lott more then there are now.
It has to be a photo archive of all ft parts ever made

Grt ED
Sweany
 
Beiträge: 146
Registriert: 28 Jan 2011, 16:49
Wohnort: 2681 Monster
Alter: 51


Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste