fischertechnik Bauteile fräsen

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

fischertechnik Bauteile fräsen

Beitragvon fishfriend » 09 Dez 2018, 12:09

Hallo...
Ich habe mal wieder eine Fräse aus fischertechnik gebaut, die mit über einen Arduino Uno (CNC Shield 3) und mit Estlcam betrieben wird.
Der Aufbau entspricht fast dem vom ft-3D Drucker, nur das ich Nema 17 Motoren (Adafruit) benutze und für die Z-Achse zwei Schrittmotoren einsetze.
Diesmal sollen zur Modellschau in Münster-Hiltrup (am 20.1.2018) 60er Flachbausteine gefräßt werden. Entweder mit "fischertechnik" drauf oder
individuell mit den dem Kürzel vom Namen der Besucher... z.B. als Schlüsselanhänger.

Die Fräßspindel ist eine aktuelle Hand-Fräse von Aldi, die sich allerdings leider nicht unter 10000 Umdrehungen
stellen läßt Als Fräser ist ein Graviemesser(108) 0,8mm von Dremel drin. Ich hab auch schon andere ausprobiert.
Aktive Kühlung ist nicht vorhanden.

Das Problem ist momentan allerdings das Fräsen selbst.
Die Späne kleben am Baustein.
Ich werde noch mal mit den Geschwindigkeiten spielen, aber ich verspreche mir bessere Ergebnisse von einem anderen Fräser mit weniger
Gängen, also nur ein oder zwei Messer.
Nur wo gibt es so etwas im Milimeter bereich?

Die von Dremel sind dafür zu breit. Die Strichstärke der Buchstaben ist sonst zu dick und würden z.B. bei einem S die Zwischenräume wegfräsen.
Was beim normalen bauen nicht auffällt, ist eine leichte Unebenheit der Bausteine 60. Beim Fräsen von 1/10 mm fällt das schon auf.
Wenn man einen Kegelfräser nimmt und als Carve fräßt ändert sich leider sichtbar die Strichstärke.

Der ein oder andere wird evtl ft-Bausteine gefräßt haben - nur mit welchen Werten (Geschwindigkeit) und welchen Fräsern?
Gruß
Holger Howey
fishfriend
 
Beiträge: 198
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45

Re: fischertechnik Bauteile fräsen

Beitragvon fishfriend » 21 Dez 2018, 10:05

Hallo...
Kleines Update:
Also, es ist nicht so eifach wie bei Holz oder Styrodur.

1. Der Fräser muss lang genug sein.
Bei mir war es das Ziel die Bausteine zu gravieren. Also einen Fräser zum Gravieren aus dem Baumarkt. Leider sind die nicht so lang. Wenn nun Unebenheiten da sind (auch Ungenauigkeiten bei der Fräse) geht der mal höher mal tiefer in das Material. Bei 1/10 ist das Sichtbar von ehr Angekratzt bis tief rein.
Ich hab nun einen Kegelfräser. Die Schwankungen bei der Strichstärke fallen nicht so ins Gewicht.

2. Geschwindigkeit
Ich bin nun bei 720mm/min. Es ginge evtl, auch noch schneller, aber damit klap es.

3. Fräse
Die Fräse ist fast 1:1 ein Nachbau des 3D Druckers. Die Z-Führung hat kaum Spiel da sie vom Eigengewicht runter gedrückt wird.
X und Y haben das übliche Spiel beim Umkehrweg. Manchmal ist es bei feinen Zeichnungen sichtbar. Z.B. bei einem Darth Vader (als Minicomic)
ist es die Augenpartie - kann man aber mit leben.

Was mich interessieren wüde ist, wie das beim 3D Drucker gemacht wird. Der Wert wird in der Reprap Steuerung berücksichtigt, ich meine er ist in der ini-Datei
angegeben. Nur welcher ist das?
Kann man die ft Mutter verändern? Ich dachte schon ob man Material auf die Gänge aufbringt. Eine zweite Mutter ist etwas komplizierter anzubauen. Das Ganze soll ja auch nicht zu Schwergängig werden.
Gruß
fishfriend
Holger Howey
fishfriend
 
Beiträge: 198
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45

Re: fischertechnik Bauteile fräsen

Beitragvon Kilian » 21 Dez 2018, 17:05

Vorweg: Ich habe keinerlei Erfahrung mit 3D-Fräsen von FT. Vielleicht hilft Dir allerdings folgende Erfahrung: Lange Zeit habe ich mit einem Dremel und dem dafür im Baumarkt erhältlichen Zubehör gearbeitet. Dann bin ich durch Zufall (ein Freund gab seine Zahnarztpraxis gesundheitsbedingt auf) an eine Kavo K9 und einen reichlichen Fundus Zahnarzt- und vor allem Zahnlaborfräser gekommen.

Erstere sind für meine Zwecke i.d.R. deutlich zu fein, bzw. haben zu wenig Spanabnahme. Letztere hingegen waren für mich ein Augenöffner. Da sind Fräser bei, mit denen im Labor die gegoßenen Edelstahl-Kronen frei gefräst werden. Oder Fräser, mit denen Du einfach so durch gebrannte Bodenfliesen Linien ziehen und Ausschnitte machen kannst. Rechteckausschnitte für Schalter in 2mm Edelstahlblech kein Problem, etc. Vielleicht begeisterst Du mal den Zahnarzt Deines Vertrauens und lässt Dir von ihm 1-2 geeignete Fräser geben.

Wenn Du eine konkrete Vorstellung hast, könnte ich Dir evtl. auch etwas zuschicken, da ich aber bestimmt 30-40 versch. Fräserarten und Formen gebunkert habe, müsste ich das schon etwas genauer wissen.
Beste Grüße
Kilian
Kilian
 
Beiträge: 235
Registriert: 06 Nov 2014, 15:16

Re: fischertechnik Bauteile fräsen

Beitragvon fishfriend » 21 Dez 2018, 20:44

Hallo...
Auch eine Idee. Ich werd es mal versuchen.
Gruß
fishfriend
Holger Howey


BTW Wie ladet ihr momentan Bilder ins Forum hoch?
fishfriend
 
Beiträge: 198
Registriert: 26 Nov 2010, 12:45


Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast