Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechnik

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 01 Apr 2018, 08:29

Hallo zusammen,
hab' grad diese sensationelle Netzmeldung gelesen:

Erstmals Dunkle Materie nachgewiesen
Jahrzehntelange Forschungen der theoretischen Physik und der Astrophysik, die mit langwierigen astronomischen Beobachtungen oder sehr aufwendigen und immens teuren Experimenten der Teilchenphysik überprüft werden, haben bislang keine zufriedenstellende Antwort auf das Wesen der dunklen Materie geben können - oder ob sie überhaupt existiert.

Der revolutionär neue Ansatz von Prof. Dr. B. Lack-Vedere zum Nachweis dunkler Materie basiert auf einer einfachen Grundidee [1]. Laienhaft ausgedrückt lautet diese:
Die nicht sichtbaren Teile des Universums erscheinen für unsere Augen schwarz. Ein dunkler Körper muss daher einen höheren Anteil an Dunkler Materie enthalten als ein heller Körper. Der dunkle Körper muss damit auch mehr Masse enthalten als ein volumengleicher heller Körper. Bringt man die Massen in ein Gravitationsfeld, so ergeben sich entsprechend unterschiedliche Gewichtskräfte der Massen.

Am renommierten DHMO Institute of New Mexico ist es nun einem Forscherteam unter Führung von Dr. Dr. Hell-Seeker gelungen diese Theorie erstmals experimentell zu bestätigen und so den Nachweis für die Existenz Dunkler Materie überhaupt zu erbringen [2]. Als Schlüssel zum Erfolg erwies sich hierbei letztendlich eine besonders epmfindliche Waage und die Verwendung von Bausteinen aus dem fischertechnik System. Bislang weisen nur die Teile aus dem fischertechnik-Sortiment die erforderlichen Eigenschaften auf, die für reproduzierbare Versuchsergebnisse wichtig sind. Offensichtlich hängt deren besondere Eignung mit dem einzigartigen Fertigungsstandort im Schwarzwald zusammen.

Im nächsten Schritt ist die Entwicklung bislang unbekannter Analyseverfahren notwendig, um die Dunkle Materie aus den Probekörpern erstmals zu isolieren und damit direkt nachzuweisen. Erste Versuche an vergleichbaren Teilen führten bislang leider nur zu deren Verkohlung. Das Forscherteam arbeitet schon fieberhaft an zahlreichen Verbesserungen des Extraktionsprozesses und ist sich sicher in einigen Jahren die Dunkle Materie in ihrer Reinform der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

[1] B. Lack-Vedere: Un nuovo approccio alla materia oscura, Il Magazzino Scienza Empirico, 14/2014
[2] N. Hell-Seeker: Evidence of Dark Matter, Proceedings of the DHMO Physics Conference, 2018/2


Und für Alle die jetzt ad hoc nicht genau wissen was Dunkle Materie ist: wikipedia definiert:
Dunkle Materie ist eine postulierte Form von Materie, die nicht direkt sichtbar ist, aber über die Gravitation wechselwirkt.


Frau Dr. Dr. Hell-Seeker hat mir, auf meine Anfrage hin, hochauflösende Fotos Ihres Laboraufbaus übermittelt. Die sind bereits für Euch auf deutsch kommentiert im Bilderpool zu finden, müssen aber erst noch freigeschaltet werden - ihr kennt das ja.

Ostergrüsse
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 796
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon PHabermehl » 01 Apr 2018, 09:06

Wahnsinn, was so alles in ft steckt.

Ohne mich selbst loben zu wollen, muss ich an dieser Stelle aber mal erwähnen, dass ich einen Zusammenhang zwischen ft und dunkler Materie bereits vor einiger Zeit selbst vermutet habe:
Mir fiel auf, dass beim Fotografieren von Modellen schwarze Bauteile und ihr Umfeld nur als strukturlose dunkle Flecken auf den Bildern erschienen. Offensichtlich herrscht in der Umgebung der schwarzen Bauteile eine deutlich höhere Gravitation, die die Lichtstrahlen einfach verschluckt, statt sie zu reflektieren.
Eventuell ist an dem Gerücht, der ft-Vertrieb hätte in Großbritannien von einem gewissen Dr. Hawking Labormaterialien gegen Bezahlung zwecks Entsorgung übernommen und in geringen Dosierungen dem Kunststoffgranulat bei der Herstellung von schwarzen Bauteilen beigemischt, doch etwas dran.

Das zweite Indiz ist wesentlich trivialer:
Wohlgemeinte und für die Zukunft des ft-systems evtl. relevante Hinweise aus der community (Z.B. Der Hinweis auf Sicherheitslücken im TXT oder der Wunsch nach einer Partnerin für das ft-Männchen) verschwinden im Waldachtal in einem schwarzen Loch...

Frohe Ostern noch!
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 903
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon giliprimero » 01 Apr 2018, 10:19

Lieber Peter,
das mit dem schwarzen Loch im Schwarzwald hast Du gut erkannt. Nicht nur die von Dir aufgezählten Dinge verschwinden darin, sondern auch zahlreiche andere Dinge und die Rubrik "Ich wünsche mir was" geht völlig darin verloren.posting.php?mode=reply&f=4&t=4757#
Gegen dieses schwarze Loch sollten die deutsche Politik und die EU mal etwas dagegen unternehmen und sich nicht nur um den Krümmungsgrad von Gurken und Bananen kümmern.
Frohe Ostergrüße von giliprimero
giliprimero
 
Beiträge: 276
Registriert: 07 Mär 2013, 12:52
Wohnort: Hannover
Alter: 70

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon Defiant » 01 Apr 2018, 11:16

Leute, sagt mal gehts noch? Wenn man einfache Plastikteilchen wie ft in ein so starkes Gravitationsfeld von dunkler Materie bringt dann kann sonstwas passieren. Im schlimmsten Fall sogar eine Einstein-Rosen-Brücke zwischen den Teilchen. Das ist Lebensgefährlich und hat nichts, aber auch gar nichts in einem Kinderzimmer verloren. Ich bitte darum den obigen Beitrag mindestens mit einer dicken fetten Warnung zu versehen.
Zuletzt geändert von Defiant am 05 Apr 2018, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Defiant
 
Beiträge: 317
Registriert: 31 Okt 2010, 22:42
Wohnort: Narn Homeworld

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 01 Apr 2018, 11:53

Hallo zusammen,

die Bilder sind mittlerweile auch schon freigeschaltet - Danke liebe Admins.

Ostergrüsse
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 796
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon Dirk Fox » 01 Apr 2018, 14:01

Hallo H.A.R.R.Y.,

vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis - jetzt wird mir klar, warum meine Modelle aus schwarzen Grundbausteinen in der Regel erkennbar stabiler geraten aus die aus den grauen...

Und Deine Gravitationswaage sollte bitte unbedingt in die nächste ft:pedia - ein perfektes Ostergeschenk für die Physiklehrer dieser Welt!

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1254
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon PHabermehl » 01 Apr 2018, 14:56

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Hallo zusammen,

die Bilder sind mittlerweile auch schon freigeschaltet - Danke liebe Admins.

Ostergrüsse
H.A.R.R.Y.


Fantastisch... Jetzt musst du nur noch den Vergleich zwischen schwarzer und grauer ft-Materie machen.

Ich stelle aber mit Bedauern fest, dass das Niveau dieses Forums noch weiter gestiegen ist - offensichtlich können hier jetzt nur noch Atomphysiker mitreden, etwas mehr Praxisorientierung wäre wünschenswert.

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 903
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon giliprimero » 01 Apr 2018, 15:38

Hallo Peter,
da wir alle aus Atomen zusammengesetzt sind, sind wir also auch alle Atomphysiker.
Gruß, giliprimero
giliprimero
 
Beiträge: 276
Registriert: 07 Mär 2013, 12:52
Wohnort: Hannover
Alter: 70

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 01 Apr 2018, 17:38

Dirk Fox hat geschrieben:jetzt wird mir klar, warum meine Modelle aus schwarzen Grundbausteinen in der Regel erkennbar stabiler geraten aus die aus den grauen...

... und erheblich mehr Staub auf sich ziehen.

PHabermehl hat geschrieben:Jetzt musst du nur noch den Vergleich zwischen schwarzer und grauer ft-Materie machen.

Iiiiiich?????
Aber mal davon abgesehen - hast Du Deine schwarzen Bauteile nach ihren unterschiedlichen Schattierungen sortiert?
Obwohl, wer weiß. Demnächst gibt's im einschlägigen Fachhandel noch 1006sd.

Defiant hat geschrieben:Leute, sagt mal gehts noch? Wenn man einfache Plastikteilchen wie ft in ein so starkes Gravitationsfeld von dunkler Materie bringt dann kann sonstwas passieren. Im schlimmsten Fall sogar eine Einstein-Rosen-Brücke zwischen den Teilchen. Das ist Lebensgefährlich und hat nichts, aber auch gar nichts in einem Kinderzimmer verloren.

Du meinst so eine: Bild (Die heißt wirklich Abtei-Einstein-Rosen-Brücke)?
*kopfkratz* Also ich kann da jetzt echt nichts Gefährliches dran entdecken.

Defiant hat geschrieben:Ich bitte darum den obigen Beitrag mindestens mit einer dicken fetten Warnung zu versehen.

Nu komm' mal wieder runter. Dein Post wirkt beleidigend auf adipöse Vorsichtsmaßnahmen, muß doch echt nicht sein.

Ostergrüsse
H.A.R.R.Y.
[edit] url der Einstein-Rosenbrücke korrigiert. [/edit]
Zuletzt geändert von H.A.R.R.Y. am 01 Apr 2018, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 796
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon EstherM » 01 Apr 2018, 17:47

Experimentierkästen für künftige Atomphysiker gab es auch schon mal, leider von einem anderen Hersteller.
Kasten1.jpg
Kasten für Atomphysiker

Gruß
Esther
EstherM
 
Beiträge: 177
Registriert: 11 Dez 2011, 22:24

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon PHabermehl » 01 Apr 2018, 18:00

Defiant hat geschrieben:Leute, sagt mal gehts noch? Wenn man einfache Plastikteilchen wie ft in ein so starkes Gravitationsfeld von dunkler Materie bringt dann kann sonstwas passieren. Im schlimmsten Fall sogar eine Einstein-Rosen-Brücke zwischen den Teilchen. Das ist Lebensgefährlich und hat nichts, aber auch gar nichts in einem Kinderzimmer verloren. Ich bitte darum den obigen Beitrag mindestens mit einer dicken fetten Warnung zu versehen.


Oh Mann, die Warnung kommt zu spät... seit Jahren wundere ich mich, warum die zwischen den schwarzen und grauen Statikteilen gelagerten roten Kleinteile immer weniger werden, anscheinend rieseln sie in ein Wurmloch... Und erst neulich hörte ich, dass Zaphood Beeblebrox jetzt nicht mehr nur mit gebrauchten Kugelschreibern, sondern auch mit roten ft-Teilen handelt... Das Mosaik fügt sich zusammen.

Kinder, kommt aus dem Bastelziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiischwupppppp.................................[Stille]
PHabermehl
 
Beiträge: 903
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon ThanksForTheFish » 01 Apr 2018, 22:51

Die Genauigkeit der Waage wurde soeben hochoffiziell hier bzw. dort bewiesen.

Viele Grüße, Euer Ralf
Stammtisch 27.10. Pinkenburg/Wennigsen: viewtopic.php?f=19&t=4937
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 389
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Letztes Physikrätsel beinahe gelöst - Dank fischertechni

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 05 Apr 2018, 13:24

Hallo zusammen,

also wer meint, dass es sich bei diesem Beitrag um den diesjährigen Aprilscherz handelt, der sollte sich erstmal die Quellen durchlesen. Von Herrn Prof. Dr. B. Lack-Vedere ist mir jetzt - leider etwas verspätet - die Erlaubnis zugegangen seine Originalarbeit für Forums-Mitglieder kostenfrei zugänglich zu machen:
Un nuovo approccio alla materia oscura, Il Magazzino Scienza Empirico, 14/2014
Ist leider italienisch aber wir sind hier ja eine internationale Gemeinschaft von Technikmodellbauern.
Die Seite von Frau Dr. Dr. Hell-Seeker beim DHMO Institute ist derzeit leider nicht erreichbar - der Server ist wohl überlastet.

Grüsse
H.A.R.R.Y.

PS: 'Pesce' ist das italienische Wort für 'Fisch'.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 796
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz


Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste