Neue Fischertechnik Bücher

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon sven » 31 Dez 2017, 15:02

Hallo!

@jens:
"Vieles an Wissen und Empfehlungen ist sicher gut brauchbar und umsetzbar, aber zu oberflächlich dargestellt bzw nicht genau erklärt, so daß ein versierter Bastler dies als Anregung gut nutzen kann, aber dem Anfänger oder Einsteiger nicht helfen wird."

Genau das wiederum finde ich positiv an dem Buch, denn die Dinge im Buch sind gut brauchbar und vor allem umsetzbar.
Ich brauche keine Ingeneursberechnungen und Ingeneurswissen.
Die Zielgruppe des Buches sind halt nicht die Ingenieure.
Ich schrieb ja schon, das ich "Technikgeschichte mit Fischertechnik" habe, aber nicht komplett durchgelesen habe.
Das hatte den Grund das es mir eben zu sehr in die Tiefe ging und ich die Berechnungen usw. nicht brauche.
Ich finde das einfach nur langweilig und trocken, daher bin ich froh das es endlich mal ein Buch gibt in dem es gute Tipps, Anregungen und vor allem Dinge gibt die auch nachbaubar sind.

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1572
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon Rupi » 31 Dez 2017, 17:32

Hallo!
Ich finde die Diskussion über den Buchtitel sehr amüsant, sogar beinahe kabarettreif,
auch wie teilweise über den Inhalt „gewettert“ wird – sagenhaft 😊

Ich ziehe vor jedem, der ein Buch veröffentlicht, ob für „echte Kerle“ oder Technikgeschichte mit fischertechnik,
oder der einen Beitrag für die ft:pedia leistet, meinen Hut!


An alle Autoren – meine Gratulation.

Freue mich auf die Bücher die im Jänner bzw. März erscheinen und natürlich auf viele Beiträge in der ft:pedia

Jeder soll sich aus den Lektüren „herauslesen“, was für den jeweiligen passt. Ganz einfach eigentlich.

Wenn wir für 2018 keine anderen „Sorgen“ haben wird es bestimmt ein erfolgreiches Jahr!

Wünsche allen ein
PROSIT NEUJAHR

und weiterhin viele (ent)spannende Stunden mit ft

Liebe Grüße aus Österreich
Nicht-Ingenieur Rupi
Rupi
 
Beiträge: 30
Registriert: 09 Feb 2012, 03:22

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon reus » 31 Dez 2017, 18:27

Rupi hat geschrieben:Ich finde die Diskussion über den Buchtitel sehr amüsant, sogar beinahe kabarettreif,
auch wie teilweise über den Inhalt „gewettert“ wird – sagenhaft 😊

Hab ich was verpasst? Redest Du über diesen Thread?

Edit: Ah, bin reingefallen. Verdammter Troll. Mein Gehirn funktioniert etwas langsam nach den Feiertagen.
reus
 
Beiträge: 79
Registriert: 02 Nov 2010, 10:39

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon Rolf B » 01 Jan 2018, 12:14

Moin,

frohes neues Jahr euch allen!

@ Sven: Wo ist eigentlich Dein Problem mit Ingenieuren und dem vielzitierten "Ingenieurswissen"????
Nur weil unsere Berufsgruppe mal studiert hat musst Du nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf uns rumhacken.
Und nur weil Du die Berechnungen nicht brauchst sind nicht alle Druckschriften die diese enthalten unbrauchbar.....

Meint ein studierter Elektriker...
Gruß Rolf
Rolf B
 
Beiträge: 113
Registriert: 24 Dez 2011, 21:07
Wohnort: Bremer Umgebung
Alter: 52

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon sven » 01 Jan 2018, 14:51

Hallo!

@rolf:
Ich habe nie irgendwo geschrieben das ich ein Problem mit Ingenieuren habe. Absolut nicht.
Nur das ich eben den Berechnungskram etc, einfach nicht brauche und das das für mich trocken und langweilig ist.
Bei Büchern setze ich andere Prioritäten.
Ich mag z.B. die Für Kids Bücher unheimlich gern. Die sind einfach, verständlich und locker geschrieben und auf das nötigste Beschränkt.
Für den Einstieg in verschiedene Themen richtig super. Wer mehr will kann dann ja ein Fachbuch wo es richtig in die Tiefe geht kaufen.

Im Bezug auf die ft:pedia habe ich auch mal gesagt es ist eine Zeitschrift von und für Ingenieure, was ich aber nie böse gemeint habe.
Es sind teils wirklich interessante Themen, aber dadurch das es fast immer sonst wie in die Tiefe geht, macht das alles kaputt.
Viel wichtiger sind Schritt für Schritt Bauanleitungen, damit auch jeder die Sachen nachbauen kann.
Wie irgendwie detailliert funktioniert sehe ich da als Nebensache.
Vielleicht wäre mal zu überlegen die Artikel so zu gestalten das man erstmal Oberflächlich bleibt
und dann kommt einen Überschrift wo es dann ins tiefe geht für die Leute, die das eben interessiert

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1572
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Jan 2018, 15:34

Es macht m.E. einen großen Unterschied, ob man sagt, dass etwas für einen selbst wenig Wert hat oder ob man etwas pauschal formuliert.

Ich habe habe hier noch nicht erlebt, dass jemandem widersprochen wird, der sowas sage wie "diese und jene Sache ist nichts für mich und in dieser un jeder Form kann ich damit nichts anfangen". Aber immer wenn pauschalisiert wird und absolute Forderungen gestellt werden in der Art von "generell sollte aber" und "das macht ja alles kaputt", da wird es erwartungsgemäß Gegenwind geben. Und dann fühlen sich auch die Autoren angegriffen, denn es impliziert, dass das was getan wurde so nicht richtig oder gut ist.

Daher macht es m.E. auch keinen Sinn, an irgendeiner Stelle Änderungen zu verlangen, denn es gibt immer Leute, denen es so wie's ist gefällt. Mindestens mal den Autoren selbst.

Viel mehr Sinn macht es, nach zusätzlichen Dingen zu fragen oder es direkt selbst zu machen. Also warum reichst Du nicht einen Artikel ein, der genau dem von Dir gewünschten Stil entspricht? Das kommt dann sicher gut an und animiert andere, es auch so zu machen und schwupps hast Du genau die Artikel in der ft:pedia, die Du Dir so dringend wünscht.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1272
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon sven » 01 Jan 2018, 16:28

Hallo!

@mog:
Vielleicht kannst Du mir folgende Frage beantworten:
Schreiben die Autoren die Artikel für sich selber, oder für andere?
Im CC2 Forum wurden früher oft Themenvorschläge gemacht.
Einer der Macher reagierte darauf dann in der Form das es hieß die Sendung ist ein Hobby von uns und wir machen die Themen die wir wollen.
Da fragten sich dann viele für wen die Sendung gemacht wird. Produzieren die Macher eine Sendung um sie später selber anzuschauen?
Schreiben die Autoren der ft:pedia also die Artikel für sich selber damit sie sie später selber lesen können?

Noch ein anderes Beispiel:
Ich bin als Dozent regelmäßig bei der VHS tätig.
In der letzten Stunde meiner Kurse bitte ich meine Teilnehmer immer um Feedback.
Sie sollen mir dann direkt einfach sagen war gefallen hat, was nicht so gut gefallen hat usw.
Verbesserungsvorschläge anbringen usw. Da kommen immer wieder tolle Vorschläge und auch Kritik.
Und diese Dinge setze ich immer um, denn als Teilnehmer sieht man alles aus einer ganz anderen Richtung.

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1572
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Jan 2018, 17:12

sven hat geschrieben:Vielleicht kannst Du mir folgende Frage beantworten:
Schreiben die Autoren die Artikel für sich selber, oder für andere?


Das ist zumindest bei mir völlig unterschiedlich. Oft ist es in der Tat so, dass man sich denkt "hey, diese Gedanken müsste ich mal sortieren und zu Ende denken" und dann ergibt sich daraus tatsächlich etwas, das ich u.a. für mich selbst mache.

Und dann gibt es natürlich auch Leserwünsche. Der RGB-LED-Artikel ist die direkte Reaktion auf dieses Posting: viewtopic.php?f=8&t=4453#p32231 Und wenn Du mal schaust ist der Artikel genau das, worum gebeten wurde.

Da macht vor allem der Ton die Musik. Wer begeistert "Wow, geil, jetzt bitte nur noch einen Artikel dazu" schreit hat gleich gepunktet. Wer sagt "Nee, sorry, hat mir nicht gefallen, da muss viel eher was mit weniger Hintergrundwissen kommen und mehr Bauanleitungen, weil das so ja nur für Ingenieure ist", der hat leider Pech. So formuliert motiviert mich das überhaupt nicht.

sven hat geschrieben:Ich bin als Dozent regelmäßig bei der VHS tätig.

Wow, ehrenamtlich nehme ich an? Toll, das musst Du dringend veröffentlichen. Bitte alle Folien und Unterlagen als PDF irgendwo hochladen. Willst Du nicht? Dann war das Beispiel wohl nicht vergleichbar ...
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1272
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon sven » 01 Jan 2018, 17:39

Hallo!

@mog:
VHS ist nicht ehrenamtlich. Das wird bezahlt.
Da würde sich kaum jemand für lau hinstellen und Unterricht geben.
Und ja das Script für meinen Joomlakurs gibts sogar schon lange online: http://edv-engelke.de/downloads/joomla-einfuehrung.pdf

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1572
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Jan 2018, 18:17

Aber wenn Du Dich bezahlen lässt ist das schlecht mit der ft:pedia vergleichbar. Du kannst sicher gerne den Autoren hier ein Honorar anbieten und ich bin mir sogar recht sicher, dass sich jemand finden wird, einen Artikel entsprechend Deiner Vorstellung bei angemessenem Honorar zu schreiben.

Du sagst es in Bezug auf die VHS ja selbst: Manchmal findet sich keiner, der etwas ohne Gegenleistung macht. Das ist bei Deinen Wünschen nach bestimmten ft:pedia-Artikeln vielleicht einfach genau so.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1272
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon sven » 01 Jan 2018, 18:21

Hallo!

@mog:
Die vielen Stunden Arbeitszeit, die im Script stecken bezahlt leider niemand. Das bindet man sich ans eigene Bein.
Ich bekomme die Stunden bezahlt die ich unterrichte.

Gruß
sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1572
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon Rudi » 01 Jan 2018, 18:24

Hallo Sven!
Zunächst wünsche ich allen ft-lern alles Guten zum neuen Jahr 2018.
Wenn du in der VHS doziert,Sven, dann machst du es für die Anwesenden, und wenn du dann noch Rückmeldungen bekommst, kannst du dich freuen oder deine Vorträge anpassen oder oder...
Ich schreibe jedoch meine Artikel für den "unbekannten Leser"! Nur in ganz wenigen Fällen erhalte ich Rückfragen und somit Bestätigung, oder wenigstens ein "der Artikel hat mir gefallen". Wie soll ich also meinen Stil anpssen, in welche Richtung soll ich mich verbessern?
Deine Vorstellung hast du ja formuliert: Eingehende Bauanleitungen der Modelle und wenn schon Theorie, dann am Ende. Aber bis heute weiß ich nicht, ob meine Themen dich überhaupt interessieren, wie soll ich also reagieren?
Da ich fast keine fertigen Modelle für die Vitrine vorstelle, sondern Experimental-Modelle, ist der detailierte Aufbau für den, der sich dafür interessiert, vielleicht gar kein Thema.
Es ist so wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben habe: Sehr schade, dass es hier nur selten zu einer wie immer gearteten technischen Diskussion über die Artikel der ft:pedia kommt.
Alternativ könnte ich es so machen wie MasterOfGizmo, also ein Thema im Forum vorstellen und bei erkennbarem Interesse dazu einen Artikel für die ft:pedia verfassen. Bei meinem potentiellen Themenpool reduziert sich dann meine Arbeit auf weniger als einen Artikel pro Jahr. Damit würde sich meine Teilnahme erübrigen und ich müsste mir ein anderes Hobby oder eine andere Plattform suchen oder still vor mich hin werkeln.
Einen Fortschritt kann ich mir vorstellen, indem im Bilderpool zu jeder Veröffentlichung ein "Gefällt-mir-Button" angebracht würde mit Zähler!
Man könnte auch die neuesten ft:pedia-Artikel einzeln auf der Community-Plattform vorstellen und ebenfalls mit dem Button versehen.
Ansonsten hoffe ich darauf, dass gelegentlich aus dem unbekannten ein bekannter Leser wird.

Gruß
Rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 65
Registriert: 18 Sep 2016, 08:25
Wohnort: Siegen

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon geometer » 01 Jan 2018, 21:41

Hallo,

Rudi, Deine Artikel finde ich immer sehr originell und spannend.

Die Einführung von Gefällt-mir-Buttons sehe ich sehr skeptisch. Bei Zeitschriften habe ich die auch noch nicht gesehen, wohl aus gutem Grund.

Ein frohes und glückliches Jahr 2018 an alle!

Thomas
Dominostein-Aufsteller: http://youtu.be/im__tkT311w
geometer
 
Beiträge: 184
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Jan 2018, 22:56

sven hat geschrieben:Die vielen Stunden Arbeitszeit, die im Script stecken bezahlt leider niemand. Das bindet man sich ans eigene Bein.


Und da schießt sich der Kreis. Für die Arbeit an der ft:pedia wird auch niemand bezahlt. Trotzdem schreibt niemand, dass er "leider" nicht bezahlt wird oder er sich "diese Arbeit ans eigene Bein bindet". Trotzdem oder vielleicht genau deshalb wird man mit negativ vorbelegten Kritiken und Anregungen vergleichsweise wenig bewirken. Wenn Du von Menschen etwas willst hilft es ggf., sich die Frage zu stellen, was diese Leute antreibt. Im Falle Deiner VHS-Arbeit ist es Geld. Dafür nimmst Du sogar in Kauf, Unterlagen zu erstellen, für die Du "leider" nicht extra bezahlt wirst.

Also musst Du Dich fragen "was treibt die ft:pedia-Macher an?" und dann in Deinem Fall "wie schaffe ich es, dass die das tun möchten, was ich gerne hätte?". Und da hilft wohl nur eines: Zeig eigenes Engagement! Das habe ich schon einmal geschrieben und Deine Antwort lautete "nein, auf keinen Fall".

Und damit ist die Sache vom Tisch. Es hat niemand etwas davon, es Dir recht zu machen. Dass es Dir letztlich selbst auch wenig bedeutet zeigt die Tatsache, dass Dir die Sache zu wenig wert ist, um selbst aktiv zu werden. Und wenn Du selbst schon keine Motivation hast, Dich für Deine Wünsche einzusetzen, dann brauchst Du doch andere gar nicht erst zu fragen.

Sieh's mal so: Tausende Leser sind so zufrieden, dass sie alle drei Monate wieder kommen, um sich die neueste Ausgabe zu holen. Und wenn einer dann sagt "och, macht's doch lieber anders, dann gefällt's mir besser" macht man schlauerweise was? Man ignoriert ihn! Denn was er gerne hätte finden die anderen 999 ggf. blöd und wenden sich ab. Die Downloadzahlen zeigen, dass die ft:pedia so wie sie ist gut ist und viele Fans hat. Das kann eigentlich nur schlechter werden.

Dr.-Ing. MasterOfGizmo
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1272
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Jan 2018, 22:59

geometer hat geschrieben:Die Einführung von Gefällt-mir-Buttons sehe ich sehr skeptisch. Bei Zeitschriften habe ich die auch noch nicht gesehen, wohl aus gutem Grund.


Wozu auch? Es gibt diese tausend Leser, denen es zumindest so gut gefällt, dass sie regelmäßig wiederkommen. Das ist in der Internet-Welt die kostbarste Währung überhaupt.

Und dass eher die unzufriedenen Leute sich äußern als die zufriedenen ist auch eine Binsenweisheit. Also klicken die 12 enttäuschten in Zukunft auf den "don't like"-Button und die 988 zufriedenen klicken gar nicht. Und dann? Dann wissen wir wie man Präsident der USA wird ...
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1272
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon ThanksForTheFish » 01 Jan 2018, 23:19

Hallo sven,

sven hat geschrieben:Hallo!
Ich habe nie irgendwo geschrieben das ich ein Problem mit Ingenieuren habe. Absolut nicht.
sven


ich habe gerade mal nachgesehen:
Du schriebst am 26.12.2016 folgendes:

sven hat geschrieben:Die ft:pedia ist halt zu 95% eine reine Ingeneurszeitschrift. Allerdings muss ich hier die Herausgeber in Schutz nehmen.
Die können ja nichts dafür wenn fast nur hochtrabende Beiträge eingereicht werden.
Es ist eben so, das die meisten Beiträge von Ingeneuren für Ingeneure geschrieben werden.
Jemand der so versiert ist und auf hohem Niveau ist, der merkt nicht das das für viele einfach zu hoch ist.


Da benutzt du Worte wie "... 95% rein Ingeneurszeitschrift ...", "... fast nur hochtrabende Beiträge ... ", "... von Ingeneuren für Ingeneure ..." und
"... versiert ist und auf hohem Niveau ist, der merkt nicht ...".

Ich glaube schon, dass da einige herauslesen, du könntest ein klitzekleines Problem mit Ingenieuren haben.

Bitte entschuldige, aber du benutzt in deinen Postings sehr oft superlativierende Wörter, die noch dazu oft in einer verallgemeinernden Form stehen.
Hier spreche ich von Wörtern wie: "immer", "alle", "nie", "gar nicht", "jeder", "keiner", "man".

Dass sich da sicherlich viele Leute angesprochen fühlen, wundert mich nicht.

Leute die dich kennen lesen das zwar ein bisschen anders, nämlich mit den Wörtern "oft", "manche", "selten", "weniger", "viele", "wenige" und "manch einer",
aber es kennt dich so manch einer wahrscheinlich nicht so gut und fühlt sich dann eben von dir angesprochen.

Des Weiteren schweifen wir hier vom Thema ab. Es sollte hier über "Neue fischertechnik Bücher" diskutiert werden und nicht über die ft:pedia.

Viele Grüße,
Ralf
Nordconvention am Sa, 28. April 2018 https://ftcommunity.de/ftcomm.php?file=nordconvention
Benutzeravatar
ThanksForTheFish
Moderator
 
Beiträge: 350
Registriert: 03 Nov 2010, 22:00
Wohnort: 30900 Wedemark
Alter: 55

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon Rudi » 01 Jan 2018, 23:47

Danke Thomas,
für deine netten Worte!

Hallo Sven,
ich bin Dipl.-Ing., aber von der Kritik in deinen Kommentaren habe ich mich noch nie beleidigt gefühlt. Im Gegenteil finde ich sie eher anregend.
Mit der ft:pedia ist es genauso wie mit Büchern: Wie schreibe ich, mit welchem Tiefgang und mit welcher Ausführlichkeit. Ohne Rückmeldung bewege ich mich im Nebel.
Steffalk hat sich mehrmals kritisch zur Qualität meiner Fotos geäußert, mit Recht. Und so bemühe ich mich, an dieser Stelle besser zu werden.
So funktioniert das.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 65
Registriert: 18 Sep 2016, 08:25
Wohnort: Siegen

Re: Neue Fischertechnik Bücher

Beitragvon Bello » 16 Jan 2018, 00:00

Eine Verständnisfrage zur Anregung, alternative Motoren in FT Modellen zu verwenden (aus "Fischertechnik für echte Kerle"). Auf Seite 17/18 geht es um die auf weit höhere Amperzahlen ausgelegten Motoren aus dem RC Modellbau. Dann kommt der Satz: "Denn der Fischertechnik-Akku mit 1,5 Ah (Amperestunden) sorgt natürlich bei z. B. 16 Ampere permanenter Stromabgabe nur für ca. fünf Minuten Dampf und wird dabei sehr gequält, während sich bei 4 Ampere die Laufzeit des Fahrzeugs vervierfacht und der Akku geschont wird." -> Laut Datenblatt hat die im FT Akku verbaute Polyswitch einen Auslösestrom von 4,4 A.
Bello
 
Beiträge: 53
Registriert: 03 Feb 2015, 21:17

Vorherige

Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast