Schaltung electronics

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Schaltung electronics

Beitragvon maximilian » 30 Mai 2016, 19:02

Hallo! Ich bräuchte eine Schaltung, mit der das Programm Badezimmerlüftung des electronics-Modul durch das Unterbrechen einer Lichtschranke ausgelöst wird.Das Programm reagiert aber normalerweise auf das Gegenteil.Ich benötige also einen vorgeschalteten Inverter, der nach Möglichkeit nur aus den Teilen des Kastens electronic besteht ( 2 npn Transistoren, 2 Elkos, 3 Widerstände ). Vielen Dank.
maximilian
 
Beiträge: 66
Registriert: 04 Feb 2016, 20:09

Re: Schaltung electronics

Beitragvon Ju-Suma » 30 Mai 2016, 19:52

Hallo Maximilian,
ein Transistor als Schalter dreht das Schaltsignal um. Wenn du den gelben Fototransistor zwischen Basis und Emitter schaltest sperrt der Transistor, da der Fototransistor bei Beleuchtung wie ein Kurzschluss (= 0 V) wirkt. Zusätzlich muss noch ein Vorwiderstand zwischen der Versorgungsspannung und der Basis geschaltet sein. Wird die Beleuchtung unterbrochen, bekommt die Basis Spannung und der Transistor schliesst die Anschlüsse Kollektor und Emitter "kurz". Das ist dann wie ein geschlossener Schalter, den du am Input des Electronic Moduls anschliessen kannst. (Ggf. gehört da auch noch ein Vorwiderstand hin)
Ich hab die Widerstandswerte nicht im Kopf, da muss ich noch einmal nachschauen. Aber vielleicht hilft das ja schon.
Schönen Gruß,
Jürgen

PS.: Habe es gerade ausprobiert, an Stelle des Schalters einfach C (rot) und E (grün) an I1 schalten.
Ich habe auch eine Skizze im Bilderpool gestellt: "Transistor als Inverter" http://ftcommunity.de/details.php?image_id=43663
Es gibt drei Sorten von Mathematikern: die einen können bis drei zählen, die anderen nicht.
Benutzeravatar
Ju-Suma
 
Beiträge: 22
Registriert: 11 Mai 2015, 22:25
Wohnort: Wuppertal
Alter: 55

Re: Schaltung electronics

Beitragvon Triceratops » 02 Jun 2016, 21:05

Hallo

Im Original liegen dem Kasten "Electronics" je 2 x 10 kOhm und 1 x 100 kOhm bei.

Gruß, Thomas ;)
Benutzeravatar
Triceratops
 
Beiträge: 301
Registriert: 01 Nov 2010, 06:41
Wohnort: 21335 Lüneburg
Alter: 51

Re: Schaltung electronics

Beitragvon uffi » 03 Jun 2016, 16:32

Das geht aber einfacher!

So wird das Signal auch ohne zusätzlichen Transistor invertiert:

Fototransistor mit roter Markierung an +, mit dem anderen Anschluss an den Widerstand, der wiederum gegen Masse geschaltet wird. Das Signal für I1 dann zwischen Fototransistor und Widerstand abgreifen...

Gruß, uffi
Benutzeravatar
uffi
 
Beiträge: 90
Registriert: 24 Jan 2014, 17:21
Wohnort: München
Alter: 55

Re: Schaltung electronics

Beitragvon Ju-Suma » 03 Jun 2016, 23:15

Hallo noch mal ...

Warum so einfach, wenns auch kompliziert geht. :oops:
Manchmal sieht man den Spannungsteiler vor lauter Transistoren nicht. :lol:
Uffi hat da volkommen recht!

Schönes Wochenende zusammen,

Jürgen
Es gibt drei Sorten von Mathematikern: die einen können bis drei zählen, die anderen nicht.
Benutzeravatar
Ju-Suma
 
Beiträge: 22
Registriert: 11 Mai 2015, 22:25
Wohnort: Wuppertal
Alter: 55

Re: Schaltung electronics

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 04 Jun 2016, 08:23

Hallo zusammen,

die einfache Version mit Fototransistor "oben" und Widerstand "unten" macht genau dann Probleme, wenn in der Elektronik bereits ein Pullup-Widerstand (also Widerstand vom Eingangsanschluß nach "oben") eingebaut ist. Je nach Wert des externen Widerstand "unten" kann es funktionieren oder auch nicht.

Die Version mit Extra-Transistor ist da im Vorteil weil sie auf Anhieb arbeitet.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 787
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Schaltung electronics

Beitragvon uffi » 05 Jun 2016, 09:41

Es ging hier ja um das Electronics-Modul. Hat das nicht die DIP Schalter, mit denen man die Funktion umschalten kann? Und über diese Umschaltung der Funktion kann man doch die Eingänge auch invertieren...

Siehe:

https://www.ftcommunity.de/downloads.ph ... -Bausteine
Benutzeravatar
uffi
 
Beiträge: 90
Registriert: 24 Jan 2014, 17:21
Wohnort: München
Alter: 55

Re: Schaltung electronics

Beitragvon maximilian » 05 Jun 2016, 14:18

Ja schon, aber nur das Standardprogramm. Die Spezialprogramme kann man nicht inventieren, obwohl eigentlich am electronics-Modul noch Ausgänge übrig sind, die man als Invertierte hätte nehmen können. Ichh wollte mein Modell mit dem Programm Badezimmerlüftung, was im Prinzip ein Monoflop ist, steuern, weil es das einzige ist was von derFunktion in Frage käme.
maximilian
 
Beiträge: 66
Registriert: 04 Feb 2016, 20:09

Re: Schaltung electronics

Beitragvon uffi » 05 Jun 2016, 19:14

Hab hier noch eine Ergänzungsanleitung zum Electronics Modul gefunden:

http://www.fischertechnik.de/PortalData ... Module.pdf

Auf Seite 3 heißt es:

Sollen andere elektronische Bauelemente (z.B. Fototransistor) angeschlossen werden, so ist
folgendes zu beachten:
• E2, E4, E6: Anschluss rot des Fototransistors an (+), der andere Anschluss des
Fototransistors an den jeweiligen Eingang.
• E1, E3, E5: Anschluss rot des Fototransistors an den Eingang, der andere Anschluss des
Fototransistors an (-).
• NPN-Transistoren können direkt an E1, E3, E5 angeschlossen werden, bei E2, E4, E6
wird für die korrekte Funktion ein Pull-Up-Widerstand1
benötigt.

Das heißt für mich, dass die Eingänge E2, E4, E6 keinen Pullup haben und daher für meinen obigen Schaltungsvorschlag sogar ohne den externen Pull-down Widerstand verwendet werden können.

Gruß, uffi
Benutzeravatar
uffi
 
Beiträge: 90
Registriert: 24 Jan 2014, 17:21
Wohnort: München
Alter: 55

Re: Schaltung electronics

Beitragvon Techum » 21 Dez 2017, 00:27

Hallo zusammen,
Eure Beiträge sind zwar schon etwas länger her, ich schreibe aber trotzdem mal, vielleicht hat ja jemand noch weitere Erfahrungen gemacht.
Ich habe versucht, drei Fototransistoren mit der negierten Und-Logikschaltung (Dip 1 aus, alle anderen aktiv) zu verwenden.
Gemäß bereits zitierter Anleitung sollte das auch gehen. Was mit Tastern funktioniert (alle gedrückt, sonst keine Spannung am Ausgang), funktioniert allerdings mit Fototransistoren trotz genauer Berücksichtig der o.g. Hinweise nicht.
Der Taster an E2 lässt sich durch einen Fototransistor ersetzen. Ebenfalls E4 und E6, somit hätte man am unteren ‚Und‘ oder ‚Oder’ Logikglied schon mal die Möglichkeit bei zwei der drei Eingänge mit Fototransistoren zu arbeiten.
Leider lässt die Anleitung die Pull-up Widerstände unerwähnt, bzw. weist gerade auf nötige Pull-up Widerstände bei E2, E4 und E6 bei Verwendung von NPN Transistoren hin.
Das von Uffi oben Geschriebene stimmt also genau.
Müsste also der Satz
„E1, E3, E5: Anschluss rot des Fototransistors an den Eingang, der andere Anschluss des
Fototransistors an (-).“ der Anleitung für die Zusatzprogramme generell um den Hinweis auf die Notwendigkeit von Pull-up Widerständen ergänzt werden? Und wie würde diese lauten müssen (welcher Widerstand und wie schalten)?
Uffis Vorschlag - Abgriff zwischen Widerstand und Fototransistor - führt bei mir dazu, dass E1, E3 und E5 zwar schalten, aber invertiert.

Viele Grüße
Techum
Techum
 
Beiträge: 18
Registriert: 25 Dez 2014, 21:50
Alter: 47

Re: Schaltung electronics

Beitragvon steffalk » 21 Dez 2017, 11:47

Tach auch!

Falls der Invertierer noch von Interesse ist: Hier https://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=46834 und hier https://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=46795 sind Inverter aus zwei Widerständen und einem Transistor aus dem Electronics-Kasten verwendet und beschrieben.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 927
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Schaltung electronics

Beitragvon Techum » 06 Jan 2018, 17:15

Hallo Stefan, danke Dir!

Für das aktuelle Modell mit den beiden Electronics Modulen, die ich habe, reichten 2 Fotozellen und ein Taster am Logikgatter.
Letztlich ist das hier eher ein Thema für Fischertechnik und die Zusatzdokumentation des Electronics Moduls.
Wenn man erst mal weiß, dass man (E2), E4 und E6 in den (Logik)schaltungen tatsächlich direkt durch Fototransistoren ersetzen kann, bei den anderen Eingängen aber mit Pullup und ggf. Invertierung arbeiten muss, ist ja schon den meisten geholfen bzw. man lernt sogar noch was dabei. Wer (wie ich) meint, dass es mit dem korrekten Anschluss der Fotozellen getan ist, um die gewünschte Funktion zu erzielen, kann schon mal eine Stunde tüfteln.

Viele Grüße
Frank
Techum
 
Beiträge: 18
Registriert: 25 Dez 2014, 21:50
Alter: 47


Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron