Vorstellung alter Sack

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Tüftler » 27 Apr 2011, 15:59

Wieso schreibt ihr eure Ideen nicht mal an FT?
Schaden kann es ja nicht!

Ich finde so manche Neuerungen aber ganz gut, weil wenn man jetzt noch 7 oder so ist dann baut man noch nicht so atemberaubende Modelle wie ihr es vllt. tut. Da wird es doch schon spannender wenn jetzt z.B. der Kran sich plötzlich fernsteuern lässt und man nicht immer alles von Hand machen muss.
Fischertechnik!
Benutzeravatar
Tüftler
 
Beiträge: 21
Registriert: 22 Jan 2011, 15:36

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Xavius-Maximus » 18 Aug 2011, 04:26

Hallo ...

Nachdem ich woanders meinen ersten Beitrag geschrieben habe, wurde ich auf diesen hier hingewiesen.
Hab mir alles durchgelesen - und muss feststellen, ich erkenne mich in manchem wieder.

Mit meinen 37 liege ich altersmäßig eher im Mittelfeld.
Muss so '78 oder '79 gewesen sein wo ich das erste mal mit FT gebaut habe.
Bekam damals die vier Grundkästen zu Weihnachten geschenkt.
Danach den Statikkasten mit dem Riesenrad und etwas später Mot1 & 2.
Für mich waren alle FT-Teile damals wie heute heilig.
Konnte mich nie davon trennen, werd ich auch nie ...

Schon sonderbar - ich erschrecke mich oft wenn ich Kinder sehe, womit die sich beschäftigen.
Viele sehr ungeduldig, kaum in der lage sich mal ne Stund hinzusetzen und zu konzentrieren.
Ständig werden sie abgelengt.
Es ist was wahres dran --> wir Erwachsen sind es die das zu verantworten haben.
Ich schweige besser dazu, mit meinen 37 Jahren könnte ich Kinder haben, hab aber keine.
Aber wenn, dann würd ich denen auch die FT nahelegen. Egal ob Jung oder Mädchen ...
Fakt aber ist, Kinder lassen sich für fast alles begeistern, man muss sich nur die Zeit dafür nehmen.

So richtig aus den Augen verloren hab die FT nie, aber auch nicht wirklich wieder mit beschäftigt.
Vor ein paar Jahren war die Nachbarin mit ihrem Sohn (6) bei mir zu Besuch gewesen.
Er hat den Kranwagen (Eigenbau) gesehen der im Regal stand --> Mama, guck mal ...
Hab ich ihm gezeigt, kannte er bisher noch nicht. Ab auf den Teppichboden im WZ und los gings.
Von da an hab auch ich wieder "lust" daran bekommen.
Sie fand die FT auch sehr faszinierend, hat sich selber mal umgeschaut was es zu kaufen gibt.
War aber erschrocken über die Preise. Und die Sachen sahen auch anders aus als meine "Grau-Rot".
Hab dann angefangen älteres, gebrauchtes zu ergattern.

Die neuen Modelle sehen schon klasse aus.
Jedoch richtig anfreunden kann ich mich damit nicht.
Gegen die Farbkombi hab ich nichts. Schwarz / Gelb ist ok. (Aber blau oder weiß --- wuhaa)
Ich besitze Einzelteile der neuen Generation, aber keine kompletten Bausätze.
Wahrscheinlich ein Vorurteil meinerseits, müsste die vorher mal sehen in real.
Will aber nicht sagen das die schlecht sind !
Ich brauche einen Haufen Grundsteine, Grund- und Bauplatten, Achsen, Räder und Naben usw.
Daraus kann ich dann aus dem vollen schöpfen ...
Allerdings achte ich auch die Farbkombi. Grau / Rot eventuell noch Schwarz.
Oder nur Schwarz und Gelb ohne Grau.
Ein großer Kran mit grauen Trägern finde ich irgendwie ansprechender.
Wobei, wenn ich einen in anderen Farben sehe ist es auch ok.
Wenn die verarbeitete Technik stimmt und alles funktioniert begeistert es eh.
Der Weg und die Mittel ergeben das Ziel dahin ...

Ich habe absolut keine Erfahrung mit EM und Computering und Interface.
Fange jetzt erst an mal eine Fernsteuerung einzubauen.
Was unter anderem auch daran lag, das die finanziellem Mittel knapp sind.
Ich hab ja noch genügend Jahre vor mir ... lol
Das auch der Grund weshalb ich hier hergefunden habe, weil ich im Net nach Infos suchte.

Ich für mich kann sagen: Die FT die ich in den Kindertagen hatte haben mich ein wenig geprägt.
Und so wie es ausschaut ist das bei Anderen auch der Fall.
Also - egal wie alt, behaltet alle eure "Kindsköpfe" tut was Spaß macht, seid kreativ,
und lasst die Kids daran teilhaben ...

Gruß - Xavi
Benutzeravatar
Xavius-Maximus
 
Beiträge: 16
Registriert: 17 Aug 2011, 21:13
Wohnort: Köln
Alter: 43

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon mr.erfinder » 17 Sep 2011, 11:55

*entfernt*
Zuletzt geändert von mr.erfinder am 18 Mär 2012, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen Mr.Erfinder
Benutzeravatar
mr.erfinder
 
Beiträge: 43
Registriert: 31 Okt 2010, 23:16

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon larstto » 13 Okt 2011, 16:42

Ich finde Fischertechnik Baukastensysteme auch super. Die machen auf jeden Fall süchtig. Mein kleiner Bruder ist auch ganz süchtig danach und dazu gibt es auch eine lustige Geschichte. Meine Eltern haben zu ihrem Hochzeitstag von meinen Geschwistern und mir einen Gutschein für ein professionelles Fotoshooting bekommen. Da musste dann die ganze Familie mit, weil meine Eltern unbedingt schöne Fotos von allen wollten. Mein Bruder hat dann darauf bestanden, dass sein erster Roboter den er mit Fischertechnik gebaut hat auch auf das Foto kommt. Jetzt gibt es ein Foto auf dem auch dieser Roboter drauf ist und bei den restlichen Fotos konnten wir ihn überzeugen ihn dann doch mal weg zu legen.
Zuletzt geändert von Masked am 10 Jan 2013, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt
larstto
 
Beiträge: 5
Registriert: 12 Okt 2011, 14:12

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon mattnik » 25 Okt 2011, 10:36

Hallo,
ich habe von ca. 68 bis 75 mit ft gespielt. Da mein Vater und mein älterer Bruder auch sehr interessiert an solchen Sachen waren gab es mit der Zeit eine umfangreiche Sammlung an Baukästen und Konstruktionsmaterialien: Statikbausätze, Steine unterschiedlichster Art, kleine und große Motoren, Getriebe, Differential, Achsen unterschiedlichster Länge, Räder, Zahnräder, Ketten, Schienen, Schalter, Kabel, undundund..., alles in dem damals üblichen grau und rot. Ich habe mich lange Zeit nicht damit beschäftigt, erst vor einiger Zeit hat mein Bruder es mir gegeben, die Enkel hatten noch damit gespielt. :D Bis auf die original Aufbewahrung die damals bei den Bausätzen dabei war (ging leicht kaputt) ist eigentlich alles noch da. Ich habe mir mal die Mühe gemacht alles durchzusehen und zu sortieren, alles in gutem Zustand, absolut zu gebrauchen, Schalter und Motoren funktionieren. Beim Sortieren habe ich dann angefangen zu bauen...

Wenn ich mir das heutige ft so ansehe dann habe auch ich das Gefühl es ist manchmal zu speziell, das alte kommt mir flexibler und kreativer vor, die gleiche Entwicklung wie bei Lego. Aber stimmt das? Es war auch damals schon so, wenn man nur wenige Teile oder nur einen Bausatz hatte waren die Möglichkeiten halt begrenzt. Erst die Verwendung mehrerer Bausätze sowie Erweiterungen und Zubehör machten die Sache vielseitiger. Das ist, glaube ich, auch heute noch so. Andere Entwicklungen sind halt auch einfach der Zeit geschuldet. Und teuer war es damals wie heute.

Ich wurde beim Bauen beobachtet und mir nahestehende, liebe Menschen haben mir zu einem runden Geburtstag den Robo TX Controller mit Explorer und Akku geschenkt. (Hammer, oder?) Und ich muss feststellen, Altes und Neues passt immer noch zusammen. Wenn ich der Aussage eines Forum-Mitglieds im Thread Tipps&Tricks\FAQ glauben schenken darf kann ich sogar mit dem neuen TX Controller und dem Akku die alten Motoren betreiben. Das nenn' ich mal Tradition, wenn man nach ca. 35 Jahren ein Spielzeug immer noch erweitern kann.
Bin mal gespannt was so draus wird, Gruß mattnik
mattnik
 
Beiträge: 9
Registriert: 24 Okt 2011, 00:11

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon steffalk » 26 Okt 2011, 11:41

Tach auch!

Ich wurde beim Bauen beobachtet und mir nahestehende, liebe Menschen haben mir zu einem runden Geburtstag den Robo TX Controller mit Explorer und Akku geschenkt. (Hammer, oder?)


Jep, Hammer. Da kann ich auch mithalten: Meine innigst geliebte Beste aller Ehefrauen hatte mir zur Hochzeit (2005) einen fischertechnik Pneumatik+ geschenkt (der mit den Festo-Ventilen drin!). Wir hatten das schon mal im alten Forum, welches Dank ft aber halt leider "weg" ist...

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 829
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon mattnik » 28 Okt 2011, 23:46

mattnik hat geschrieben: ...die Enkel hatten noch damit gespielt.


Sorry, ich muss da mal was richtig stellen. Neffen muß es heißen, so'n alter Sack bin ich nun doch noch nicht. :D
mattnik
 
Beiträge: 9
Registriert: 24 Okt 2011, 00:11

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon SkobyMobil » 16 Feb 2012, 21:43

Guuten Tach, auch!
Ihr wollt hier jetzt aber keine „Alter Sack“ Geschichte hören? Anfangen hat das Ganze eigentlich mit einem Apple][. Für diesen Rechner gab es (für eine Mörder-Kohle) eine I/O Karte. Nur ist es jedes Mal, wenn man etwas schalten oder Messen wollte, eine gewaltige Bastelei gewesen, um zu einem Ergebnis zu kommen.
Dann kam Bönig&Kallenbach- und Fischertechnik. So fing alles an.
Als Hobby betreibe ich u.a. Truck-Modellbau im Maßstab 1:14,5. Ich habe einen Container-Truck und dachte mir, man müsste den Container doch abnehmen können, ohne ihn in die Hand zu nehmen.
Also- Modellbauer, Containerbrücke, selber bauen... ha, ha, ha!
Auf der Suche nach Material viel mir dann mein altes Fischertechnik wieder in die Hände. Unter dem habe ich auch einen Computing (Teach-In) Baukasten gefunden. Containerbrücke!? pfff! Robotik hat mich schon immer fasziniert.
Alles vom Dachboden geholt, gesichtet und festgestellt, das ich eigentlich alles habe um „Gas“ zu geben. Das Interface und die Disketten sind ein wenig in die Jahre gekommen, aber es gibt Fischertechnik noch. Also habe ich mir ein Robo-Interface und die Software besorgt. Die Wartezeit darauf habe ich mir mit dem Aufbau des Roboters vertrieben. Dann kam Interface und Software. Wow! Ich habe dann alles zusammen gestöpselt und zum laufen gebracht.
Das Ding dreht sich, geht hoch und runter, hebt Münzen auf- und wirft sie wieder wech. Ist ja knuffig.
Die Sucht ist wieder ausgebrochen. Also, Männerherz raus, Kinderherz rein!
So ist das.
Was Fischertechnik bis heute nicht gelernt, und auch nie lernen wird: Es ist egal was Du baust, ein verdammter Baustein fehlt Dir immer.
In diesem Sinne, viel Spaß beim suchen.
Gruß und Spaß
Andreas
SkobyMobil
 
Beiträge: 19
Registriert: 14 Feb 2012, 18:42

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon DenkMal » 17 Mär 2012, 15:43

Hallo!

Ich (Jahrgang 74) war Lego-Kind, FT hab ich erst seit drei Wochen. Um endlich die Modelle zu bauen, für die es damals nicht gereicht hat (Platz, Steine). Lego ist im Modellbau-Sinne sicher schöner anzusehen, die kleineren Teile helfen. Die Noppen sind mir auch sympatischer als die S-Riegel. Lego-Technik war aber (damals) problematisch, die Steine waren richtungsabhängig, unflexibel und brachen zu leicht. Deshalb jetzt mein Versuch mit FT.

Meine erste 5m-Brücke mit FT ist vorhin in sich zusammengesunken :oops: ... :lol: ... Aber keine Teile kaputt :D Heute Abend nächster Versuch!

Durch Zufall war ich letztes Wochenende in Hengelo, so dass ich natürlich auch in Enschede vorbeigeschaut habe. Schon ganz nett, die diversen Kräne und Möglichkeiten mit Robo TX. Und alle Altersgruppen vertreten :-)

Fröhliches Bauen!
Michael
DenkMal
 
Beiträge: 34
Registriert: 15 Mär 2012, 23:32
Wohnort: Sulzbach (Taunus)
Alter: 43

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Slotpolice » 19 Nov 2012, 12:15

Guten Morgen

Na dan will ich mich mal hier anschließen. Ich bin 42 Jahre und habe einen Sohn von 9 Jahren und eine Tochetr von 6 Jahren.
Als ich ungefähr 7 oder 8 war bekam ich zu Weihnachten nach langem Drängeln eine Grundkasten 100. Leider waren die Möglichkeiten davon schnell erschöpft und es gab kein weiteres FT mehr. Danach war über 30 Jahre pause mit FT .
Nachdem es mich Ende 2004 psychisch völlig gerissen hatte begann ein langer Prozess von 300h Therapie bei voller Berufstätigkeit und 3 Schicht Betrieb incl Wochenenden und Feiertagen und ab 2006 mit zwei Kindern. Warum erzähle ich das? Weil ich irgendwann warum auch immer bei Ebay FT gekauft habe um meinen Sohn zu beglücken. Aufgrund der Therapie habe ich aber schnell gemerkt das dies unerfüllte Kinderwünsche sind die jetzt exessiv erfüllt werden müssen ;-) . Naja so ist es gekommen das ich FT Kiloweise bei Ebay gekauft habe und auf dem Dachboden postiert. Und immer mehr und immer mehr.
Mittlerweile sind es 8 Schubladen voll von so einer Art Rollcontainer. Wir haben dazu einen speziellen Tisch mit Rollen für den Keller gebaut und jetzt hat unser Sohn mit knapp 9 Jahren Blut geleckt. Gestern hat er sich eine Tischtennisballmaschine ausgesucht die wir bauen wollten. Hat ein paar Schwierigkeiten gegeben da ich einige Teile nicht erkennen konnte aber ich habe meine Sehnsüchte erfüllen können , und begreife das ich dies eigentlich vorrangig für mich gemacht habe , unser Sohn nur das Alibi dafür war. Mit anderen Worten : Er muss jetzt FT spielen ob er will oder nicht ;-)
Wenn ich mal Zeit habe mache in ein Foto des Tisches , vielleicht regt der zum Nachbau an.
In meinem Wahn habe ich nun etliche Hefte wie 50/1 50/2 em1 etc. teilweise doppelt und dreifach gekauft.
Was mache ich damit?
Slotpolice
 
Beiträge: 7
Registriert: 18 Nov 2012, 17:40

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Dirk Fox » 20 Nov 2012, 01:07

Hallo Slotpolice,
ist doch genial, wie sich eigene Kindheitsträume mit einem sinnvollen (auch noch gemeinsamen!) Spielzeug für die Kinder verbinden lässt! Dagegen sehen Nintendo und Fernseher richtig blass aus...
Slotpolice hat geschrieben:In meinem Wahn habe ich nun etliche Hefte wie 50/1 50/2 em1 etc. teilweise doppelt und dreifach gekauft.
Was mache ich damit?

Bring' sie auf die nächste Convention nach Erbes-Büdesheim mit - und stell' ein Sparschwein daneben. So haben wir es auch gemacht, und der Inhalt des Sparschweins ließ sich anschließend gegen neue ft-Teile tauschen :)
Die braucht man auch, wenn man auf der Convention gesehen hat, was ft-mäßig so alles möglich ist...

Gruß, Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1211
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 52

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Ortwin » 02 Jan 2013, 16:22

Hallo zusammen,
bei den alten Säcken will ich mich doch gleich mal einreihen. Bin zwar erst 39, aber ich denke das qualifiziert mich durchaus als alter Sack ;)
Unser 7-jähriger Sohn spielt schon seit einiger Zeit gern mit meinen alten FT-Bauteilen. Habe eine recht große Auswahl an Basis- und Statikteilen (zum Großteil noch in grau/rot), ein paar Motoren und einiges an Elektronik (was aber noch zu früh ist für Sohnemann).

An Weihnachten sind wir nun richtig eingestiegen mit dem Robo TX Training Lab-Kasten und arbeiten uns da rein. Leider gibts ja die Software nur für Windows, was echt schade ist, denn bei mir im Haus gibts nur Macs. So muss eben Parallels herhalten, was zwar funktioniert (jedenfalls mit USB, Bluetooth klappt noch nicht so ganz: http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.php?f=8&t=1666) aber natürlich nicht so super-toll ist, wenn man an den Mac gewöhnt ist. Tja, aber da müssen wir wohl durch. Nach einigen Anläufen (und einer nötigen Verbesserung gegenüber der ft-Bauanleitung) funktioniert der Spurensucher jetzt auch prima und verfolgt brav die Spur. :)

Übrigens, was mich noch interessieren würde: Kann man die alten 5V Motoren, Lämpchen usw. irgendwie weiterverwenden mit dem 9V-basierten neuen System?

Viele Grüße,

Ortwin
Benutzeravatar
Ortwin
 
Beiträge: 3
Registriert: 19 Nov 2012, 03:10

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Dirk Fox » 02 Jan 2013, 19:13

Hallo Ortwin,

willkommen im Club!
Du kannst die alten 6V-Motoren alle auch mit 9V betreiben. Die Elektromagneten sind kritisch (werden ziemlich heiß), die Lämpchen mögen es auf die Dauer wohl eher nicht (aber da sind ohnehin LEDs eine lichtstärkere Alternative).

Beste Grüße und frohes Basteln,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1211
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 52

Vorstellung alter Sack - die 10te

Beitragvon ari3131 » 10 Jan 2013, 22:55

Hallo miteinander,
als „alter Sack“ möchte ich mich kurz bei euch vorstellen.
Ich bein ein Kind der Liebe und stamme infolgedessen aus dem geburtsstarken 1960er Jahren. Mit 9 Jahren erhielt ich meinen ersten FT-Grundkasten 300 mit dem großen Motor.
Mit 10 Jahren kam der 300-S und der MiniMot dazu. Einige Jahre lang war das das „Spielzeug“ der ersten Wahl – wobei Spielzeug nicht so der richtige Terminus ist.

Leider warf mich eine schwere Krankheit vor Kurzem sehr zurück. Daraus ergab sich leider der Grund, eine neue Wohnstätte zu beziehen. Und da, ganz plötzlich ist mir mein altes FT in den Händen gefallen. Dieses versteckte sich in den letzen 35 Jahren in einer Schublade des alten Schrankes, der schon immer im Keller gestanden ist. Es wurden mehr als 35 Jahre lang keine 60er Achsen gedreht, keine grauen Bausteine mit rotem Rundzapfen zusammengesteckt und keine Motoren mit Strom aus dem Batteriestab betrieben. Wie konnte ich dieses meinem heiß geliebten FT nur antun?!

Nunja, meine Krankheit lässt es leider nicht mehr zu an den „normalen“ alltäglichen Dingen teilzunehmen und es ist genügend Zeit vorhanden sich intensiv mit FT zu beschäftigen.
Also, bei http://www.olando.de (einige Wissen welches Onlineauktionshaus damit gemeint ist – die „Bucht“ hatte auch mal einen anderen Namen) kräftig geboten und nun kann ich 20 volle 1000er Boxen mein eigen nennen.
Aber, was mache ich mit den ganzen FT-Sachen? Kurz überlegt und den Entschluss gefasst einen funktionierenden Zwillingsgeschützturm des deutschen Schlachtschiffes „Bismarck“ nachzubauen. Selbstverständlich mit Beladeeinrichtung, Geschosszusammenführung, horizontaler und vertikaler Ausgleichsmechanik und Projektilauswurf.

Da ich ein „alter Sack“ bin, kommt bei mir dieses gelbe und schwarze FT-Zeugs nicht zum Zuge. Nur was grau oder rot ist bzw. silber für die Silberlinge werde ich dafür einsetzen. Dieses gelbe und schwarze neue Zeugs werde ich partout nicht anfassen wollen. Allerdings werden schon einige 9V-Powermotoren fest einbezogen.

Nun habe ich – immerhin habe ich die letzten 30 Jahre Entwicklung in Sache FT nicht mitbekommen - etliche Fragen zu meinem Bauvorhaben und habe das Forum bereits im Vorfeld durchforstet. Damit ich nicht, in der Summe, unbedingt 20-30 mal Fragen muss, werde ich all meine Fragen, in geballter Form, mit in dieser persönlicher Vorstellung stellen.
Ich hoffe, dass ich nicht allzu sehr damit gegen die Forumsregeln verstoßen werde.

1. Ich habe irgendwo gelesen, dass man auch die 6Volt Motoren kurzzeitig mit 12 Volt betreiben könne. Ist somit ein längerer Betrieb mit 9 Volt bedenkenlos möglich?
2. Gibt es den alten grauen Minimotor in 2 Größen?
3. Die Konstruktions-Software „FT-Designer“ sind dort auch alle alten grauen und roten Bauteile eingepflegt?
4. Sehr viele komplizierte Modelle, die ich mir bei youtube angesehen habe, sind fast immer mit den alten Robo-Interface gesteuert worden. Kann ich mit dem alten Robo Interface und den dafür erhältlichen Extensionsbox effektive meine Vorhaben besser umsetzen?
5. Bei ebay habe ich einige Auktionen gesehen, bei denen original FT-Bauteile angeboten wurden, die noch nie irgendwo woanders bisher gesehen habe. http://www.computer-geschichte.de/bilder/1.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/2.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/3.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/4.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/5.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/6.jpg - http://www.computer-geschichte.de/bilder/7.jpg - woher stammen diese Bauteile und wie kommt man daran (außer bei ebay)?
6. Werden bei der fischertechnik Modellausstellung 2013 in Erbes-Büdesheim auch Bauteile angeboten (Flohmarkt)?

So, das war es erst mal für den Anfang. Bereits jetzt schon besten Dank für alle Antworten und besonderen Dank an Stefan, der mir bereits jetzt schon sehr viel für mich getan hat.


Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
ari3131
 
Beiträge: 6
Registriert: 14 Dez 2012, 01:49
Wohnort: Duisburg
Alter: 52

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Masked » 10 Jan 2013, 23:35

Hallo Roland,
willkommen hier im Forum.
Ich gehöre zwar deutlich noch nicht zu den alten Säcken, kann aber bestimmt bei deinen Fragen weiterhelfen:
1. Nach unseren Erfahrungen und den Aussagen von ft geht das ohne jegliche Probleme. Ich wollte es jetzt nicht im 24/7-Dauerbetrieb ausprobieren, aber bei handelsüblichen Zeiten kein Ding.
2. Ja. In Bausteingröße (15x15x30) und ein kleines bisschen breiter (15x20x30). In der breiteren Größe und mit etwas mehr Power wird er inzwischen wieder als "XS-Motor" verkauft.
3. keine Ahnung
4. Wenn du eine Steuerung per Computer, also einen automatischen Ablauf, haben willst, sind die Interfaces die erste Wahl. Alternativ bieten sich die alten "Silberlinge" an, aber das braucht dann deutlich mehr Aufwand und Geld. Das RoboInterface ist das ältere Modell, kann aber in vielen Punkten das Selbe wie der aktuelle TX-Controller. Genaue Details dazu finden sich über die Suche.
5. Das sind keine original ft-Teile, es sind Eigenbauten von Ralf Unruh. Mehr Bilder davon finden sich im Bilderpool, unter Anderem hier: http://www.ftcommunity.de/categories.php?cat_id=1489 Einzige mir bekannte Bezugsquelle: Ebay oder Selberbauen.
6. Üblicherweise nicht. Knobloch verkauft Baukästen zu Sonderpreisen, bei TST sind seine Sonderteile erhältlich. Mehr nicht. Als Quelle für alte Einzelteile ist Stefan Roth/Fischerfriendswoman zu nennen, aber den kennst du ja anscheinend schon.

Viel Spaß beim Bauen!
Grüße,
Martin
Masked
Administrator
 
Beiträge: 451
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Dirk Fox » 11 Jan 2013, 01:11

Hallo Roland,

willkommen im Club - und viel, viel Spaß mit Deiner "aten Liebe"!
Deine Frage 3 ist noch offen:
ari3131 hat geschrieben:3. Die Konstruktions-Software „FT-Designer“ sind dort auch alle alten grauen und roten Bauteile eingepflegt?

Die Software hat sowohl die alten Bauteile nahezu vollständig im Repertoir (also auch die grauen "Grundbausteine"), als auch eine "Einfärbfunktion": Du kannst jedes Bauteil in einer von acht vorgegebenen Farben (grau, rot, schwarz, blau, gelb, grün, metall/alu und weiß) oder auch in einer "selbstgemischten" aus der Windows-Farbpalette einfärben.

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1211
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 52

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon r_kopka » 29 Jan 2013, 17:35

Nichts wirklich neues...

Mit ca. 5-8(?) habe ich bei jemandem so ein System gesehen, mit Plättchen zwischen Stangen, aus dem man was bauen konnte. Das wollte ich zu Weihnachten haben. Leider/zum Glück hat mein Vater das falsche erwischt - FT !
Dann das übliche Statik, Motoren, EM. Hauptsächlich habe ich damals Kräne gebaut. In jeden Urlaub mußten 1-2 Kisten FT mit ! Verdrängt wurde es bei mir durch Kosmos Elektronik, später dann die ersten Heimcomputer. Ich habe aber immer darauf geachtet, daß nichts wegkommt in den langen Jahren.
Vor kurzem habe ich dann etwas auf ebay ersteigert und bin wieder am einsteigen. Da ich auch mit Computern und RC zu tun habe, interessiert mich vor allem eine Verbindung damit. Besonders nicht FT Teile einzubinden (Servos, Motorsteuerung).

Das erste Modell nach der Pause war der alte(?) Baukran (grau, einfacher Träger). Wobei gleiche mehrere Ärgernisse auftraten. Einerseits war der Kasten gebraucht und einige Spezialteile fehlten. Also etwas umbauen. Andererseits stört mich u.a. die Bodenplatte mit den Rädern. Laut Plan gebaut ist das total wackelig. Steine außen an den roten Platten haben noch nie vernünftig gehalten. Dann die Radkästen von der Seite an einen Winkel. Das hält zwar bei dem niedrigen Gewicht, ist aber statisch eher fragwürdig. Da fehlt mir einfach der Statikbackground. Naja, die Teile werden eh in die Sammlung integriert.

RK
r_kopka
 
Beiträge: 1
Registriert: 29 Jan 2013, 17:21

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon allsystemgmbh » 06 Jan 2015, 00:10

Hallo Fischertechniker,

um die Rubrik der alten Säcke wieder etwas aufleben zu lassen, anbei folgende Gedanken zu Fischertechnik...

Früher war es rot und grau
heute ist es der TXT Supergau.

Einst hat man nachgedacht und erfunden,
nun ist das alles fast verschwunden.

Anleitungen und Programmierung erfüllen nun
des Fischertechnikers Leben
so ist das einmal hier und jetzt und eben.

Ein paar haben sich dem Wahnsinn nicht verschrieben,
die sind einfach übrig geblieben.
Immer frech und stets auf Zack
so ist er eben, der "alte Sack" :lol:

Schöne Grüße aus Österreich
Roland

http://www.allsystem.at/index.php/ft-museum.html
Benutzeravatar
allsystemgmbh
 
Beiträge: 155
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich
Alter: 51

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon sbraun » 06 Nov 2015, 12:47

Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen: Hier kommt noch ein "Alter Sack" http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.php?f=4&t=231&hilit=alter+sack#p1472 ;-) . Es ist erstaunlich, wie Geschichten sich ähneln.

Ich bin 45 Jahre alt, mein Sohn 5.

fischtechnik hatte für mich als Junge eine besonder Bedeutung. Gefördert wurde dies vor allem durch meinem Grossvater, welcher selbst Ingenieur war. Ich erinnere mich gut, wie ich in meinem Elternhaus Fahrzeuge gebaut habe und diese an langen Kabeln durch den Raum fahren lies. Heute schmunzle ich bei dem Gedanken an meine automatische Lichtabschaltung mit ft-Reed-Kontakt und ft-230V Relais an meiner Kinderzimmertür - dabei kindlich ignorierend, dass meine Zimmertür ein Oberlicht besass und meine Eltern somit immer sehen konnten, wann ich abends im Bett las ;-).

Ca. 1983 verschob sich mein Fokus von fischertechnik hin zu Sinclair ZX Spectrum und Apple II. Mit UCSD-Pascal habe ich erste Programmiererfahrung gesammelt und meinem Verein ein Verwaltungsprogramm für Schwimmwettkämpfe entworfen und programmiert - welches auch wirklich produktiv ging. Dies führte sicherlich dazu, dass ich 6 Jahre später in Karlsruhe Informatik studierte. Mit meinen Schwerpunkten Software-Technik, Software-Architektur und Verteilte Systeme fand ich meinen beruflichen Einstieg in der Forschung der Robert Bosch GmbH.

Ich war Anfang 20, als meine Eltern mich fragten, welche Spielsachen sie weitergeben oder verschenken durften. Meine Antwort war eindeutig und spontan: Alles - bis auf fischertechnik.

fischertechnik hat mein Interesse an Technik gefördert und das Fundament für meine berufliche Laufbahn gelegt.


Mit dem Internet der Dinge (IoT) gewinnt Verständnis für die Dinge, deren Steuerung und Zusammenwirken verstärkt an Bedeutung. Es ist das Zusammenwirken von Mechanik, Elektrik, Elektronik und Software, welche unsere heutigen und vor allem zukünftigen Systeme - ja die Welt ausmachen.
Heute ist es eine besondere Herausforderung, diese - auch wissenschaftlich - getrennten Disziplinen zusammen zur Wirkung zu bringen. Beispielsweise sind bereits die Fachsprachen der einzelnen Disziplinen sehr unterschiedlich und noch bedeutsamer deren grundlegenden Lösungskonzepte. Die Ingenieure dieser einzelnen Disziplinen verstehen sich nur schwer.

Wir in Deutschland sind in einer einmaligen Startposition für diese Welt des IoT. Wir beherschen alle hierfür notwendigen Disziplinen. Wir müssen sie "nur" zusammenbringen.

Ich halte fischertechnik ideal geeignet, das Verständnis für und zwischen diesen Disziplinen zu fördern und das vor allem MIT VIEL SPASS.


Mein Sohn bekam mit fast 4,5 Jahren das Paket "Little Starter" zu Nikolaus. Drei Wochen später schenkten wir ihm zu Weihnachten bereits das "Jumbo Starter," da er mit dem "Little Starter" spielte. Die ersten Modelle bauten wir gemeinsam, aber bereits nach kurzer Zeit steckte er selbst eigene Fahrzeuge zusammen. Mit knapp 5 Jahren baute er die Modelle der "Starter" Serie alleine - herausfordernd waren dabei vor allem die Zeit und Konzentrationsspanne - weniger die Komplexität der Modelle oder Bauschritte.

Etwa zu diesem Zeitpunkt schenkte ich ihm den "Universal 3" zu Ostern. Mir war bewusst, dass er die komplexeren Modelle dieses Baukastens noch nicht alleine aufbauen kann. Gemeinsam haben wir dabei aber viel Spass: Ich lege die Bauteile des nächsten Schrittes bereit und er baut sie zusammen.
Mein Sohn fragte beim bauen, ob sich die Modelle auch selbst drehen könnten. So kam es, dass er weitere drei Monate später bereits Motoren zum Geburtstag geschenkt bekam.

Herausfordernd beim Bau der Modelle ist für ihn die notwendige Zeit und Konzentrationsspanne - welche wir mit Pausen überbrücken. Als Vorbereitung auf die Schule ist dies mit aktuell 5,5 Jahren jedoch nicht schlecht.

Heute entwirft und baut er Modelle mit der Komplexität der Starter Serie allein und vor allem mit Phantasie und ohne Anleitung. Dabei nutzt er intensiv die Muster, welche er zuvor gelernt hat.

Besonders begeistert ist er auch von Zahnrädern und Motoren. Ich werde seine grossen Augen nicht vergessen, als er die Leitungen zum Motor umpolte und dieser die Richtung änderte. Er baute einen Motor mit langer Achse an sein Hubschrauber-Modell und kam mir mit seinem Hubschrauber-Bohrer entgegen. Vor kurzem kam er aus seinem Zimmer und zeigte mir - stolz wie Oskar - sein Milchschäumer-Modell. Dieses hatte er ohne Vorwarnung und Ankündigung aus eigenem Antrieb nach Anleitung gebaut. Gestern kam einer seiner Freunde aus seinem Zimmer und meinte, er wolle auch so einen Motor ;-).

Mein Sohn hat und spielt auch mit Duplo und Lego, beispielsweise das Luft- und Raumfahrtset aus der Lego-Education Serie. Im Spielwaren-Laden steht er regelmäßig vor den Lego Regals und bewundert die Modelle der Phantasie-Serien (Ninjago, ...). Auf diese Wünsche dürfen bei uns vor allem Oma und Opas eingehen. Leider finden wir fischertechnik hier nicht oder etwas lieblos in einer Ecke.


Vor wenigen Wochen habe ich nun mein Fischertechnik vom Dachboden meines Elternhauses zu uns nach Hause geholt. Jetzt stehen diese in meinem Arbeitszimmer, leicht ergänzt und harren der Dinge .... ich bin gespannt.


Viele Gruesse
Sven
--
Sven Braun
76448 Durmersheim
--
Sven Braun, 76448 Durmersheim
sbraun
 
Beiträge: 3
Registriert: 06 Nov 2015, 12:31

Re: Vorstellung alter Sack

Beitragvon Dirk Fox » 06 Nov 2015, 13:00

Hallo Sven,

willkommen im Club!
Wir haben hier eine rege Community in Karlsruhe - da dürfen wir Dich sicher zum nächsten Treffen einladen...
Ich habe an inzwischen sechs Schulen die Einrichtung von fischertechnik-AGs initiiert und über Sponsoren finanziert.
Und im kommenden Jahr wird es hier einen "fischertechnik-Cup" geben...

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1211
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 52

VorherigeNächste

Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HansWw und 3 Gäste