TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Community-Firmware (cfw), Selbstbaucontroller (TX-Pi, ftduino, usw.), 3D-gedrucktes Zubehör, usw
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Neues vom ftDuino

Beitragvon PHabermehl » 07 Mai 2018, 20:30

Hi Lars,

Lars hat geschrieben:... aber jetzt meine beiden TXTs in die Ecke zu legen, macht ja nun auch keinen Sinn. Sie haben ihre Vorteile, weil sie eine kompakte Komplettlösung darstellen und ft-typisch auch elektrisch relativ robust sind. Solange man mit den Ein- und Ausgängen auskommt, ist eigentlich alles schön. Gekauft habe ich sie nicht alleine, sondern im Laufe der Zeit in zwei TXT Discovery Set-Kästen, weil ich ja zunächst nur ft-Teile aus den 1970er und 1980er Jahren hatte. Ich wollte ja auch aktuelle ft-kompatible Sensoren und Aktoren haben.


Natürlich geht es nicht darum, vorhandene TXTs zu ersetzen...
Wenn Du die cfw auf dem TXT hast, kannst Du den ftDuino auch per USB anschließen und in Python ansprechen, das ist halt eine ganz nette Möglichkeit. Und elektrisch robust ist der ftDuino eben auch, da kann er gut mit dem TXT mithalten.

Lars hat geschrieben:Die GPIO-Pins des Pi läßt er wohl links liegen, weil sie sozusagen in einer 3,3 V-Welt leben und das zu ft erstmal nicht paßt.


Der TX-Pi hat da einfach ein kleines mechanisches Problem. Das Display sitzt auf der GPIO-Stiftleiste. Um da ran zu kommen, müsste man einen Zwischenstecker basteln oder so und dann die Gehäuse entsprechend anpassen. Dabei hat man aber nicht allzu viel gewonnen, wegen der elektrischen Eigenschaften...
Die drei Tasten des Displays liegen allerdings auf der GPIO und können z.B. unter Python mit dem - ebenfalls im TX-Pi-Setup enthaltenen - RPi.GPIO Modul abgefragt werden. So ist das auch in startIDE implementiert, dass den Tastenzustand als Systemvariable zur Verfügung stellt.

Nebenbei zum RPI3B Plus, dem neuesten Modell. Das hat m.W. noch keiner in einem TX-Pi-Gehäuse getestet. Ich würde davon auch erstmal abraten, denn das Gerät wird deutlich wärmer als der 3B. Leider läßt sich wegen der Montage des Displays auf der GPIO-Stiftleiste auch keine gute Belüftung nach "oben" realisieren. Der Leistungszuwachs ist allerdings auch nicht so riesig, dass ich das im Moment für einen Verlust halten würde.

@Ralf: Danke für's Verschieben!

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon axel57 » 08 Aug 2018, 11:52

Hallo,
habe die Installation von tx-pi erfolgreich hinbekommen. Aber nach kurzer Zeit (2 Min) springt der Raspberry zurück in seine grafische Oberfläche (Hochkant)
Habe ich irgentetwas nicht beachtet?
axel57
 
Beiträge: 13
Registriert: 22 Mai 2018, 19:52

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 08 Aug 2018, 11:56

Hallo Axel,
meinst Du, dass der RPi auf die Linux-LXDE-Oberfläche wechselt?

Dann hast Du wahrscheinlich die Voll- statt lite-Version von Raspbian installiert... Die Lite-Version hat keine grafische Benutzeroberfläche, und dann sollte auch alles klappen.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon axel57 » 08 Aug 2018, 14:07

Danke der Tip hat gefehlt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
axel57
 
Beiträge: 13
Registriert: 22 Mai 2018, 19:52

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 24 Feb 2019, 17:33

Das Installationsscript "tx-pi-setup.sh" sollte nun auch mit Stretch (Debian 9.x) funktionieren.
Ich habe mehrere Raspberry 3B+/Waveshare 3.5" damit aufgesetzt und alles scheint soweit zu funktionieren, nur der Splash-Screen bleibt weg.
Wer damit experimentieren möchte, einfach das Image https://downloads.raspberrypi.org/raspbian_lite_latest auf einer SD-Karte installieren und den Anweisungen unter https://github.com/harbaum/tx-pi folgen. Das Script erkennt automatisch, um welches Debian es sich handelt und installiert die Pakete dementsprechend.

Bekannte Probleme:
* Splash Screen erscheint nicht
* BenoiTXT läuft nicht ohne weitere Installationen (pip3 install opencv-python-headless, was weitere Abhängigkeiten wie libatlas-base-dev gfortran etc. nach sich zieht) Ich habe leider nun keine SD-Karte mit Jessie mehr, somit weiß ich nicht ob BenoiTXT unter Jessie "einfach so" funktionierte, wenn man es über den Store installiert hat. @PHabermehl?)
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 24 Feb 2019, 18:24

Hallo Lars,

tintenfisch hat geschrieben:Das Installationsscript "tx-pi-setup.sh" sollte nun auch mit Stretch (Debian 9.x) funktionieren.


DAS ist absolut super, vielen Dank, dass Du Dich da kümmerst.

tintenfisch hat geschrieben:Bekannte Probleme:
* Splash Screen erscheint nicht
* BenoiTXT läuft nicht ohne weitere Installationen (pip3 install opencv-python-headless, was weitere Abhängigkeiten wie libatlas-base-dev gfortran etc. nach sich zieht) Ich habe leider nun keine SD-Karte mit Jessie mehr, somit weiß ich nicht ob BenoiTXT unter Jessie "einfach so" funktionierte, wenn man es über den Store installiert hat. @PHabermehl?)


BenoiTXT läuft natürlich ohne weitere Installation. Der Normaluser ist ja z.B. auf dem TXT gar nicht in der Lage, da Python-Module o.ä. nachzuinstallieren.
Mir fiel auch auf, dass ftDuinIO NICHT läuft... Da liegt noch einiges im Argen...
Das Install-Script hat ja eine vorcompiliertes OpenCV für Jessie installiert, daher ist es nicht überraschend, dass OpenCV unter stretch nachinstalliert werden muss. OpenCV gehört zum Standardumfang der community firmware.

Viele Grüße
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 24 Feb 2019, 18:42

PHabermehl hat geschrieben:BenoiTXT läuft natürlich ohne weitere Installation.


Okay, habe ich mir gedacht :( Ich hatte es unter Jessie nicht installiert, darum war ich mir nicht sicher. Ich sehe mir die CV2 Sachen nochmals an.

PHabermehl hat geschrieben:Mir fiel auch auf, dass ftDuinIO NICHT läuft... Da liegt noch einiges im Argen...


Das ist seltsam. Neben Brickly habe ich auch ftDuinIO ausprobiert. Bei mir funktionierte es. Eingänge und Ausgänge wurden auch angezeigt resp. angesteuert. Was geht denn bei Dir nicht?
Hast Du ein frisches Stretch installiert oder von Jessie via dist-upgrade auf Stretch aktualisiert?
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 24 Feb 2019, 19:02

tintenfisch hat geschrieben:Das ist seltsam. Neben Brickly habe ich auch ftDuinIO ausprobiert. Bei mir funktionierte es. Eingänge und Ausgänge wurden auch angezeigt resp. angesteuert. Was geht denn bei Dir nicht?
Hast Du ein frisches Stretch installiert oder von Jessie via dist-upgrade auf Stretch aktualisiert?


Das war eine frische Installation. Aber - mein Fehler, das nicht zu erwähnen - natürlich mit dem "alten" Install-Script... Da kann also durchaus noch etwas anderes schiefgelaufen sein, was jetzt behoben ist.

LG Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 25 Feb 2019, 09:15

PHabermehl hat geschrieben:BenoiTXT läuft natürlich ohne weitere Installation. [...] OpenCV gehört zum Standardumfang der community firmware.


Tadaaah ;)

Code: Alles auswählen
pi@raspberrypi:~ $ cat /etc/debian_version
9.8
pi@raspberrypi:~ $ python3 -c "import cv2; print(cv2.__version__)"
3.4.4
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 25 Feb 2019, 09:19

Hallo Lars,
nochmal vielen Dank!

Du hattest erwähnt, dass Du mehrere Pi3B+ aufgesetzt hast - kannst Du zum Temperaturverhalten schon was sagen? Da die 3D-gedruckten Gehäuse eher schlecht belüftet sind und die 3B+ Geräte wohl nochmal etwas wärmer werden, haben wir (von der fehlenden Stretch-Unterstützung mal abgesehen) bislang davon abgeraten, auch weil die zusätzlichen Performance beim TX-Pi von eher untergeordneter Bedeutung war...

Viele Grüße
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 25 Feb 2019, 09:45

PHabermehl hat geschrieben:Du hattest erwähnt, dass Du mehrere Pi3B+ aufgesetzt hast - kannst Du zum Temperaturverhalten schon was sagen? Da die 3D-gedruckten Gehäuse eher schlecht belüftet sind und die 3B+ Geräte wohl nochmal etwas wärmer werden


Leider nicht. Ich hatte die 3B+ nur "zufällig", unabhängig von TX-PI; ich hatte die nur zu Testzwecken der Stretch-Unterstützung aufgesetzt. Im Moment habe ich auch kein komplettes Gehäuse, sondern nur das Unterteil für einen Raspi, d.h. der Raspi und das LCD liegen weitgehend frei. Einen 2B oder 3B habe ich leider nicht.

Bei dem 3B+ messe ich ca. 44 / 45 °C im "Leerlauf" (CfW GUI, kein Programm gestartet)
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 25 Feb 2019, 09:57

tintenfisch hat geschrieben:
PHabermehl hat geschrieben:Einen 2B oder 3B habe ich leider nicht.

Bei dem 3B+ messe ich ca. 44 / 45 °C im "Leerlauf" (CfW GUI, kein Programm gestartet)


Oh, das ist ja auch noch im offenen Gehäuse - ab ca.60° wird das PLA wieder weich... Da muss man wohl ggf. drauf achten.

Gruß Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 25 Feb 2019, 17:31

PHabermehl hat geschrieben:Oh, das ist ja auch noch im offenen Gehäuse - ab ca.60° wird das PLA wieder weich... Da muss man wohl ggf. drauf achten.


Wo läge denn die Temperatur beim 3B in etwa?
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 25 Feb 2019, 17:55

Gefühlt handwarm, nie wirklich gemessen.

Habe aber inzwischen gelesen, dass die Core-Temperatur des B+ üblicherweise niedriger sein soll als die des B, weil die Wärmeableitung besser ist. Das ist ganz interessant, weil der B unter Last schon mal in den Temperaturschutz lief und die Leistung gedrosselt hat.

Käme jetzt wirklich mal auf eine Messung im Gehäuse an.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon MasterOfGizmo » 25 Feb 2019, 18:01

Ich habe auf dem 3b+ schon komplette Installationen stundenlang durchlaufen lassen. Ohne Kühlkörper im PLA-Gehäuse und mit Display oben drauf. Dabei hat sich nichts verformt. Vielleicht ist die Wärmeverteilung gut genug.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1684
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon PHabermehl » 25 Feb 2019, 18:15

Sehr gut! Vielleicht können wir den 3B+ dann demnächst doch guten Gewissens freigeben!

LG Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1238
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon MasterOfGizmo » 01 Mär 2019, 10:09

Hab' gerade mal die aktuelle Installation auf Strech laufen lassen. Wow, das läuft ja inzwischen wieder recht rund alles :D

Vielen Dank für die Anpassungen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1684
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon MasterOfGizmo » 02 Mär 2019, 22:27

Hab jetzt eine volle Installation auf einem 3b+ mit aufgestecktem 3.5" ips-Display gemacht. Alles flach auf dem Tisch liegend, also insgesamt schlechtmöglichste Belüftung. Das ganze Gerät wird leicht warm, aber nicht so, dass pla weich wird oder sich verformt. Das Gehäuse hat direkt einen beherzten "Drücker" ausgehalten.

Ich würde mir also keine besonderen Sorgen machen. Aber der Mehrwert des 3b+ ist in der Tat nicht soooo kollosal.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1684
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon tintenfisch » 03 Mär 2019, 16:08

Bevor ich das als vemeindlichen Bug eintrage, habe ich eine Frage zur Bluetooth-App resp. der Unterstützung generell.

Wenn ich die Bluetooth-App öffne, ist ein Haken bei "eingeschaltet". Wenn ich aber nach Geräten in der Umgebung suche (bspw. via Smartphone oder PC) finde ich den TX-PI nicht.
Starte ich im Kontextmenü das BT-Control-Set, so findet man den TX-PI als "BT Control Receiver".

Ich hätte erwartet, dass man den TX-PI auch ohne BT-Control-Set-Server findet, wenn Bluetooth eingeschaltet ist. I.Ü. läßt sich Bluetooth auch nicht abschalten; wenn man den Haken entfernt und die App wieder aufmacht, ist der Haken wieder da. Auch überlebt die Einstellung keinen Reboot, Bluetooth scheint immer eingeschaltet zu sein.

Das Problem des An-/Ausschaltens beiseite gelassen: Sollte man den TX-PI unter dem Hostname finden, wenn Bluetooth eingeschaltet ist oder dient die App nur dem BT-Control-Set?

System: 3B+ / CFW 0.9.5 - letzte Version des tx-pi-setup.sh - Jessie oder Stretch macht keinen Unterschied, verhalten sich bei mir identisch.

Danke
tintenfisch
 
Beiträge: 82
Registriert: 03 Jan 2018, 23:04

Re: TX-Pi, Raspberry Pi Community-Controller

Beitragvon MasterOfGizmo » 03 Mär 2019, 18:17

Wenn ich mich recht erinnere gab es beim Bluetooth noch ein paar Dinge zu fixen. Aber da mir ein anderes Forenmitglied dringend die Arbeiten an Bluetooth abnehmen wollte habe ich das nicht weiter verfolgt.

Es wurden aber auch keine Apps entwickelt, die Bluetooth nutzen. Von daher hättest Du wenig davon, wenn der TX-Pi als Bluetooth-Gerät erkennbar wäre.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1684
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

VorherigeNächste

Zurück zu Community-Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste