Community-Firmware für den TXT

Alle APIs oder Firmwares für den TXT: Community-Firmware, .net, C++, usw.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon MasterOfGizmo » 12 Feb 2017, 23:53

Das heisst, dass man zum Ausschalten nun immer nochmal den Touchscreen benutzen muss? Schade, das fügt in die Bedienung einen zusätzlichen Schritt ein, dessen Vorteil sich mir nicht erschließt. Wozu sollte ich den TXT rebooten? Den Bedarf habe ich eigentlich nie.

Was macht ihr denn mit dem TXT, das einen Reboot erfordert? Vielleicht sollte man eher daran arbeiten, dass kein Reboot mehr nötig ist.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1387
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon PHabermehl » 13 Feb 2017, 11:24

Hmm, sicher ein gutes Argument.

Ich muss hin und wieder rebooten, weil sich der TXT (cfw 0.9.2) sonst nicht mit dem WLan verbindet, warum auch immer... Mag sein, daß sich das mit aktuellerer FW anders verhält.

Ich finde den zusätzlichen Bedienungsschritt gut - er stellt nochmal eine Form der Sicherheitsabfrage dar, man muß das Ausschalten bewußt quittieren. Es muß allerdings auch eine Möglichkeit geben, wieder aus dem Dialog zu kommen. Das wäre bei der TouchUI-Variante, deren Screenshot ich verlinkt habe, der close-button top-right...
Die "Reboot"-Option gibt mir, auch wenn sie vielleicht gar nicht gebraucht wird, das Gefühl, bessere Kontrolle über den TXT zu haben. Sicher eher ein psychologischer Aspekt.

Wenn man noch die Wake-on-RTC-Option einbaut, macht das Popup m.E. durchaus Sinn.

Man könnte hier sogar, analog zu diversen Androiden, eine Screenshot-Funktion hinterlegen. (Screenshots dann downloadbar über ein Webinterface... man könnte die Screenshot-Option sogar an das Vorhandensein von TXTShow knüpfen, dann würden die Screenshots in einem TXTShow-Album gespeichert (Albumname "screenshots", Dateiname YYMMDDHHMMSS.png) und könnten übers TXTShow-Webinterface heruntergeladen werden.

Und dann gäbe es noch die Möglichkeit, das Popup nach drei Sekunden einzublenden und den TXT, wenn der Power-Button weiter gehalten wird, nach insges. 5 Sekunden herunterzufahren, ohne daß der Benutzer einen der Buttons benutzt. Dann wäre das Verhalten insges. mal wieder abwärtskompatibel...
PHabermehl
 
Beiträge: 876
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon raspberrypi » 13 Feb 2017, 13:30

Ich hab noch nie meinen TXT neustarten müssen, und wenn, dann hätt ich ihn halt nach dem runterfahren wieder eingeschaltet, ist ja keine große Sache. Rebooten macht meiner Meinung eh nur bei Servern etc. Sinn, die man nicht über Hardware wieder einschalten kann.


raspberrypi
raspberrypi
 
Beiträge: 16
Registriert: 05 Dez 2016, 18:11

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon ski7777 » 13 Feb 2017, 13:45

Mein Ziel: den Dialog soll man vin überall aus öffnen können. Also auch aus Apps heraus, ohne diese zu schließen. Dann könnte man einen Screenshot machen.
Einen close-Button braucht es nicht, das ein Klick außerhalb des Dialogs diesen schließt.

Raphael
Benutzeravatar
ski7777
 
Beiträge: 795
Registriert: 22 Feb 2014, 15:18
Wohnort: Saarwellingen
Alter: 16

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon MasterOfGizmo » 13 Feb 2017, 14:32

ski7777 hat geschrieben:Mein Ziel: den Dialog soll man vin überall aus öffnen können. Also auch aus Apps heraus, ohne diese zu schließen. Dann könnte man einen Screenshot machen.
Einen close-Button braucht es nicht, das ein Klick außerhalb des Dialogs diesen schließt.


Den Teil mit den Screenshots verstehe ich nicht. Worum geht es dabei?

Wenn Du die Farben und das gesamte Bedienparadigma änderst (non-Fullscreen-Fenster, Schließen durch Klicken außerhalb des Fensters, ...) dann stelle bitte die gesamte GUI darauf um. Es verwirrt Benutzer nur, wenn solche Dinge unterschiedlich aussehen und sich unterschiedlich bedienen lassen.

Wirst Du Deine Bluetooth-GUI auch in dem neuen Design machen? Ich habe bisher nur meinen eigenen Quick-Hack, den ich nicht in die offizielle Firmware übernehmen werde.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1387
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon MasterOfGizmo » 13 Feb 2017, 14:49

PHabermehl hat geschrieben:Ich muss hin und wieder rebooten, weil sich der TXT (cfw 0.9.2) sonst nicht mit dem WLan verbindet, warum auch immer... Mag sein, daß sich das mit aktuellerer FW anders verhält.


Genau das meine ich. Warum investiert ihr dann Arbeit in den Shutdown.Dialog, statt einfach das WLAN stabiler zu machen? Wäre das nicht das, was Du eigentlich willst? Ein Reboot-Bedarf heisst, dass etwas kaputt ist.

Und was ist mit dem Screenshot und dem WakeOnRTC gemeint? Klingt beides nach Dingen, die 99% der User selten nutzen werden (Screenshot haben wir schon und WakeOnRTC werden diejenigen Apps selbst handhaben, die es benötigen). Was die Apps da an komplexen Sachen machen ist ihnen selbst überlassen, da haben die User die Wahl und können Dinge deinstallieren, die ihnen nicht gefalen. Aber der Launcher ist etwas, mit dem jeder User zwangsläufig ständig in Berührung kommt. Den werde ich so einfach wie möglich halten. Wenn nicht in der offiziellen Firmware, dann wenigstens in meinem eigenen Fork.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1387
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon ski7777 » 13 Feb 2017, 17:00

Screenshot haben wir nur per Webinterface. Ich fände es gut, wenn der Nutzter direkt auf dem TXT Screenshots machen könnte und dann im Webinterface diese runterladen kann. Oft ist ein Coputer nicht in der Nähe und so ist es am einfachsten, auf dem TXT den Screenshot zu erstellen. Auch könnte man so in die Apps ein Bug-Report-System einbauen, welches ausgewählte Screenshots und einen Beschreibungstext an den Entwickler schickt.
WakeOnRTC könnte man in eine gesonderte App machen, welche sowohl durch ihren Button auf dem Homescreen als auch durch einen langen Druck auf Reboot geöffnet wird.

Raphael
Benutzeravatar
ski7777
 
Beiträge: 795
Registriert: 22 Feb 2014, 15:18
Wohnort: Saarwellingen
Alter: 16

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon MasterOfGizmo » 13 Feb 2017, 23:50

Der Power-Button hat m.E. eine ganz zentrale und wichtige Funktion. Wenn alles klemmt, eine App spinnt, der Touchscreen nichr mehr will: der Power-Button geht immer und man kann das System immer sauber runterfahren.

Deine Änderungen sorgen nun aber dafür, dass das gesamte User-Interface noch weitgehend funktionsfähig sein muss, damit man den TXT sauber runterfahren kann. Damit erfüllt der Power-Buttons seine wesentliche Funktion nur noch eingeschränkt. Damit kann ich mich nicht anfreunden. Außerdem sehe ich mich beim Ausschalten immer diversen Optionen gegenüber, die ich gerade gar nicht nutzen will. Ich kann das Menü nicht umgehen, denn einen anderen Weg den TXT auszuschalten gibt es nicht.

Auf der anderen Seite steht es mir natürlich auch nicht zu, hier der alleinige Bestimmer zu sein und Dir ständig Deine Wünsche abzuschlagen, während ich quasi mache was ich will. Daher mein Vorschlag: Du bekommst Schreibrechte im Hauptrepository und ich arbeite von nun an in meinem eigenen Fork. Macht das Sinn für Dich?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1387
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon TiniTech » 14 Feb 2017, 00:17

An der Stelle würde ich mir doch wünschen, nicht nur zu fragen, ob das "aus Sicht eines Entwicklers Sinn macht", sonder auch aus Sicht der Nutzer des Hauptrepositories. Angesichts der ganzen Links auf das ftCommunity-Git-Repository fände ich es schade, wenn dort eine gar zu wild wachsende "Spielwiese" entstünde und die eigentlich schlanke Version ein Fork würde.

Gerade für solche Zusatzentwicklungen kann ja ein Fork angelegt werden (und nicht umgekehrt, imho) - Funktionen daraus lassen sich dann ja in das Haupt-Repository unter dem ftCommunity-Account übernehmen - wenn zumindest die Funktionalität sichergestellt ist und idealerweise noch der eine oder andere Nutzer Interesse an der Erweiterung hat.

Ich würde mir daher wünschen, dass ftCommunity unter der Obhut der bisherigen Entwickler bleibt.
TiniTech
 
Beiträge: 77
Registriert: 07 Jan 2016, 11:30
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau Power-Button

Beitragvon richard.kunze » 14 Feb 2017, 08:08

Hallo zusammen,

ich denke ebenfalls, dass ein zusätzliches Popup für Shutdown und Reboot keine gute Idee ist. Aus allen schon genannten Gründen:

  • Aktuell ist ein sauberer Shutdown über den Powerbutton nahezu immer möglich - damit das ausfällt, muss schon sehr viel schiefgehen. Mit dem Umbau geht ein sauberer Shutdown nur noch dann, wenn die GUI läuft.
  • Das Popup hat nur einen sehr geringen Nutzen: Im allerbesten Fall spart es jemandem, der neu starten will (und das ist schon der Spezialfall), genau einen Druck auf den on/off-Button (um den TXT wieder einzuschalten nachdem er heruntergefahren ist)
  • Im Gegenzug wird der typische Anwendungsfall - abschalten wenn man den TXT nicht mehr braucht - komplizierter, weil man dann immer nochmal zusätzlich über den Touchscreen gehen muss.

Und die Idee, da dann noch einen Screenshot-Button einzubauen, ist (zumindest meiner Meinung nach) noch schlechter. Das passt zum einen überhaupt nicht mehr in die UI-Logik, da werden dann nur noch wild irgendwelche Funktionen zusammengeschmissen. Und zum anderen hat es auch noch nicht mal einen echten Nutzen, weil man das Webinterface (in dem es genau die Screenshot-Funktion schon gibt) sowieso noch braucht um das Bild dann vom TXT abzuholen.


Und dann gäbe es noch die Möglichkeit, das Popup nach drei Sekunden einzublenden und den TXT, wenn der Power-Button weiter gehalten wird, nach insges. 5 Sekunden herunterzufahren, ohne daß der Benutzer einen der Buttons benutzt. Dann wäre das Verhalten insges. mal wieder abwärtskompatibel...

Nein, die Möglichkeit gibt es nicht wirklich. Im Hintergrund haben wir da nämlich immer noch die Motorplatine, die nach ca. 10 Sekunden Druck auf den Powerbutton hart den Strom abschaltet. Da brauchen wir genug Spielraum, um den Shutdown noch sauber hinzubekommen auch wenn der Benutzer den Finger auf dem Knopf lässt. Mit 8 Sekunden klappt das meistens, mit 5 wird das sehr eng.

Wenn überhaupt, dann würde ich so ein Shutdown-Popup als konfigurierbare Option aufnehmen. Und auch dann nur, wenn auch bei eingeschaltetem Powerdown-Popup sichergestellt ist, dass ein sauberer Shutdown auch dann funktioniert, wenn die GUI mal hängt.

Edit: [quote], nicht [code]...
Zuletzt geändert von richard.kunze am 15 Feb 2017, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
richard.kunze
 
Beiträge: 481
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 48

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon PHabermehl » 15 Feb 2017, 00:34

Hallo Richard,

ich denke mal, das entscheidende Argument, das aus meiner Sicht die Diskussion beendet, ist die Robustheit. In der Tat ist ein "geordnetes" Herunterfahren des TXT auch im Falle eines GUI-Ausfalls m.E. sehr wichtig.
Bzgl. der zusätzlichen Funktionen hatte ich mich am Ausschalt-Popup meines Handys orientiert und mehr über die Machbarkeit als über die Sinnhaftigkeit der Funktionen (->Screenshot...) nachgedacht.

Einen Vorschlag hätte ich dennoch zu machen:

- der Power-Button bleibt exakt wie er ist
- der Launcher bekommt im Kopf eine etwas schmalere QComboBox und daneben einen "close" Button, der das Popup aktiviert, das dann die Optionen "Shutoff", "Reboot" und ggf. "Wake on RTC" anbietet.

Zugegebenermaßen würde allerdings dadurch auch wieder die Optik des GUI kompromittiert... Alternativ könnte man statt des "Close"-Buttons im Kopf ein entsprechendes "Power"-Icon in den Launcher einschmuggeln, daß optisch eben wie ein App-Icon wirkt, funktional aber wiederum einem Button zum Aufrufen des "Popup" entspricht. Das wäre vermutlich aber ein tiefgreifender EIngriff ins TouchUI, also auch eher nicht sinnvoll.

@Till: der Screenshot mit den Buttons stammt ja vom TouchUI, wie hast Du das da gelöst?

Vermutlich sollte ich nochmal einen Blick auf meinen einleitenden Satz werfen...

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 876
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon richard.kunze » 15 Feb 2017, 09:14

PHabermehl hat geschrieben:Einen Vorschlag hätte ich dennoch zu machen:

- der Power-Button bleibt exakt wie er ist
- der Launcher bekommt im Kopf eine etwas schmalere QComboBox und daneben einen "close" Button, der das Popup aktiviert, das dann die Optionen "Shutoff", "Reboot" und ggf. "Wake on RTC" anbietet.


Hmm - warum denn so kompliziert? Pack das ganze doch einfach in eine App, steck die in die Kategory "System", und nimm als Icon einen Ausschalt-Knopf...
richard.kunze
 
Beiträge: 481
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 48

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon PHabermehl » 15 Feb 2017, 10:45

Hallo Richard,

richard.kunze hat geschrieben:Hmm - warum denn so kompliziert? Pack das ganze doch einfach in eine App, steck die in die Kategory "System", und nimm als Icon einen Ausschalt-Knopf...


Yepp, das war mein ERSTER Gedanke. Aber... der App-Launch ist zu langsam. Der dauert ja auch ca. 5 sek., während die kreisenden Punkte angezeigt werden.

Gruß
Peter
PHabermehl
 
Beiträge: 876
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon MasterOfGizmo » 15 Feb 2017, 11:11

PHabermehl hat geschrieben:Yepp, das war mein ERSTER Gedanke. Aber... der App-Launch ist zu langsam. Der dauert ja auch ca. 5 sek., während die kreisenden Punkte angezeigt werden.


Auf dem Raspberry-Pi ist es eine eigene App, weil es dort den Auschalt-Knopf nicht gibt. Allerdings reagiert der Rasp-Pi auch schneller als ein TXT.

Die App-Start-Zeiten finde ich auch recht unangenehm. Aber so lange scheint es halt einfach zu dauern, python mit den ganzen Qt- und Sonstwas-Bindungs zu laden.

Ggf. kann man "Apps light" bauen, die dann nicht als eigener Prozess gestartet werden, sondern direkt vom Launcher selbst ausgeführt werden. Aber das ist einiges an Arbeit und wenn eine so eine App Mist macht, dann reisst sie den ganzen Launcher mit runter.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de
Benutzeravatar
MasterOfGizmo
 
Beiträge: 1387
Registriert: 30 Nov 2014, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon PHabermehl » 15 Feb 2017, 12:28

MasterOfGizmo hat geschrieben:Ggf. kann man "Apps light" bauen, die dann nicht als eigener Prozess gestartet werden, sondern direkt vom Launcher selbst ausgeführt werden. Aber das ist einiges an Arbeit und wenn eine so eine App Mist macht, dann reisst sie den ganzen Launcher mit runter.


Ich denke, das macht auch wenig Sinn. Alles, was das System bewußt instabil macht, hilft nicht wirklich. Deshalb wäre es schön, wenn das pop-up direkt aus dem Launcher käme... aber wie aufrufen? Ein bloßes "Power-App"-Icon, daß keine App startet sonden den Pop-Up aufruft, aus dem Launcher selbst heraus?
PHabermehl
 
Beiträge: 876
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon richard.kunze » 15 Feb 2017, 12:30

PHabermehl hat geschrieben:Yepp, das war mein ERSTER Gedanke. Aber... der App-Launch ist zu langsam. Der dauert ja auch ca. 5 sek., während die kreisenden Punkte angezeigt werden.


Ja, das dauert. Ist eigentlich auch kein Wunder, da wird schließlich auch ein kompletter Python-Interpreter zusätzlich angeworfen.

Eine Möglichkeit, da was dran zu machen ist eventuell Cython, aber das wäre aktuell wohl nur eine Option für System-Apps, die man im CFW-Buildsystem vorkompilieren könnte (Cython braucht einen C-Compiler). Wäre eventuell einen Versuch wert...

MasterOfGizmo hat geschrieben:Ggf. kann man "Apps light" bauen, die dann nicht als eigener Prozess gestartet werden, sondern direkt vom Launcher selbst ausgeführt werden. Aber das ist einiges an Arbeit und wenn eine so eine App Mist macht, dann reisst sie den ganzen Launcher mit runter.


... vor allem, wenn diese Variante doch zu viel Ärger macht. Allerdings würde ich da naiv erwarten, dass man halt einen Thread anwirft, der das App-Script in einen passenden Namespace importiert und dann irgendeine Startroutine aufruft. Soo arg viel Arbeit scheint mir das gar nicht zu sein.

Mit dem Risiko, dass eine durchgehende "Light-App" den Launcher mit runterreißt kann man denke ich leben. Vor allem, wenn man nur gut getestete, einfache Apps wo es wirklich hauptsächlich auf die Startzeit ankommt (im wesentlichen wohl das Zeug unter "System") als "App light" baut. Bei der typischen Modell-App kommt es auf die Startzeit nicht so an (und während man eine App entwickelt will man die denke ich auch nicht in den Launcher importieren - da wird ein Reload nach Änderungen dann nämlich wirklich frickelig ohne den Launcher neu zu starten).
richard.kunze
 
Beiträge: 481
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 48

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon richard.kunze » 15 Feb 2017, 12:43

PHabermehl hat geschrieben:Ich denke, das macht auch wenig Sinn. Alles, was das System bewußt instabil macht, hilft nicht wirklich. Deshalb wäre es schön, wenn das pop-up direkt aus dem Launcher käme... aber wie aufrufen? Ein bloßes "Power-App"-Icon, daß keine App startet sonden den Pop-Up aufruft, aus dem Launcher selbst heraus?


Das ist eigentlich schon genau so eine "App light". Einziger Unterschied: Der Code liegt nicht in einem Python-Script in /opt/ftc, sonder halt irgendwo unter /opt/ftc/apps/, und man muss das Ding nicht zwangsläufig schon im Firmware-Image mit dabei haben.
richard.kunze
 
Beiträge: 481
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 48

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon nq30 » 04 Mär 2017, 10:45

Hi Leute,
Kann mir vieleicht jemand v0.9.3 in ein Zip auf github stellen?
Habe kein Linux und nur einen alten Rechner.
Danke
Mit freundlichen Grüssen
nq30

ft:cool :)
nq30
 
Beiträge: 144
Registriert: 25 Feb 2017, 08:44

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon PHabermehl » 04 Mär 2017, 13:17

...ich würde ja sogar gelegentliche "nightly builds" machen, um die Testerbasis zu vergrößern - nicht jeder, der mal testen will, will auch bauen - und die interessierten Benutzern irgendwie zur Verfügung stellen - aber auch bei mir klappt das Bauen noch nicht.
PHabermehl
 
Beiträge: 876
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 45

Re: Community-Firmware für den TXT

Beitragvon nq30 » 04 Mär 2017, 13:21

Jepp.
So ein Nigtly-Build brauche ich.
Mit freundlichen Grüssen
nq30

ft:cool :)
nq30
 
Beiträge: 144
Registriert: 25 Feb 2017, 08:44

VorherigeNächste

Zurück zu TXT-Sonderprogrammierungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron