Zusätzliche Ein- und Ausgänge für den TXT-Controller

Hier habt Ihr die Möglichkeit direkt mit dem fischertechnik Team in Kontakt zu treten
Here you have the Possibility to get in direct contact with the fischertechnik-Team

Moderator: fischertechnik Mitarbeiter

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

In dieser Unterkategorie können nur fischertechnik-Mitarbeiter und Moderatoren antworten!

Zusätzliche Ein- und Ausgänge für den TXT-Controller

Beitragvon Lars » 24 Okt 2017, 20:58

Hallo zusammen,

heute mal ein für Sie nicht eigentlich so ganz neuer Vorschlag zur Erweiterung Ihres Programmes. Ich finde, daß Sie die Idee der Robo Extension (Art. 93294) aufgreifen sollten, mit der sich die Interfaces früher erweitern ließen. Die Ein- und Ausgänge des TXT-Controllers gehen nämlich leider oft schnell zur Neige. Man kann zwar mit einem weiteren TXT-Controller "verlängern", doch braucht der zum einen relativ viel Platz - störend vor allem bei mobilen Modellen und zum anderen auch unnötig viel Strom - störend beim Betrieb aus dem "Accu Set". Technisch braucht man vom zweiten Controller ja eigentlich nur den Teil mit den Ein- und Ausgängen, alles andere (Touchscreen, WLAN, Bluetooth, USB, Slot für SD-Card etc.) läßt sich ohnehin nicht nutzen.

Ideal wäre ein Erweiterungsmodul etwa in der einfachen bis doppelten Größe des "Minibots"-Moduls (Art. 156499), das beispielsweise vier Eingänge und vier Ausgänge bieten und über den I²C-Bus angebunden werden könnte. Der I²C-Bus sollte wie beim neuen Kombisensor (Art. 158402) durchgeschleift werden, damit man noch andere Erweiterungen ebenfalls anschließen kann. DIP-Schalter sollten die Variation der I²C-Adresse erlauben. Ein- und Ausgänge sollten sich möglichst wie beim TXT-Controller selbst nutzen lassen, zumindestens sollten sich jeweils zwei Ausgänge paarweise zu einem Motorausgang koppeln lassen. Dann könnte man mit so einem Modul beispielsweise zwei Motoren mit wechselnder Laufrichtung oder vier Magnetventile ansteuern.

Besser wäre natürlich ein Modul mit Eigenintelligenz, dem man Laufrichtung und -weite eines Motors übermittelt und das solche Befehle dann ohne weitere Mitwirkung des TXT-Controllers selbstständig umsetzt. Man könnte bei dieser Betriebsweise ruhig voraussetzen, den Inkremetalgeber des betroffenen Motors am gleichen Modul anzuschließen. Synchronlauf zweier Motoren sollte dann auch kein Problem sein. Stünden statt vier sogar acht Eingänge zur Verfügung, wäre auch für eventuelle Endschalter gesorgt.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
Lars
 
Beiträge: 119
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Zusätzliche Ein- und Ausgänge für den TXT-Controller

Beitragvon AlexanderSteiger ft » 03 Nov 2017, 11:54

Hallo Lars,

vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge für die Erweiterung des TXT Controllers.
Wir werden Deine Vorschläge bei der Entwicklung berücksichtigen.
Ob diese umgesetzt werden können, lässt sich allerdings im Moment noch nicht sagen.

Freundliche Grüße
Alexander Steiger
AlexanderSteiger ft
fischertechnik Mitarbeiter
 
Beiträge: 7
Registriert: 09 Aug 2017, 08:39


Zurück zu Kontakt mit fischertechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste