Drucksensor

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Drucksensor

Beitragvon FischerPapa » 08 Okt 2011, 15:00

Hallo,
ich benötige für ein bestimmtes Project vier Drucksensoren zur Ansteuerung von Motoren. Meine einzige Voraussetzung ist, dass sie am Robo Interface oder am TX Controller anschliessbar sein sollen. Ich habe mir gedacht man nimmt eine Spule auf der eine Spannung (9 Volt) angelegt wird. Auf dieser Spule läuft dann ein Schleifer entlang, der je nach dem eine bestimmte Spannung abnimmt und diese dann ans Interface weiterleitet. Dieser Schleifer wird von einer Feder nach aussen gedrückt, wenn ihr versteht was ich meine. Habt ihr vielleicht eine andere Idee? Kann man solche irgendwo kaufen? Oder selber zusammenbauen?
Ich bin Dankbar für eure Tipps.
Mit vielen Grüssen
FischerPapa
https://www.youtube.com/user/PascalHans81
FischerPapa
 
Beiträge: 116
Registriert: 01 Nov 2010, 23:39
Wohnort: Wabern CH-BE
Alter: 23

Re: Drucksensor

Beitragvon vleeuwen » 08 Okt 2011, 16:55

Take a loke into the entry "Sensoren/Bewegung-Druck"
http://www.watterott.com/de/Sensoren/Bewegung-Druck
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 935
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Drucksensor

Beitragvon Defiant » 08 Okt 2011, 17:41

Wow, jemand ausser mir der bei watterott bestellt.

-

Was für einen Druck willst du genau messen? Luftdruck?
Benutzeravatar
Defiant
 
Beiträge: 317
Registriert: 31 Okt 2010, 22:42
Wohnort: Narn Homeworld

Re: Drucksensor

Beitragvon FischerPapa » 08 Okt 2011, 19:05

Hi,
nein ich will kein Luftdruck messen. Ich will den Druck messen, der von einem Objekt auf ein anderes ausgeübt wird. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. :)
Mit vielen Grüssen
FischerPapa
https://www.youtube.com/user/PascalHans81
FischerPapa
 
Beiträge: 116
Registriert: 01 Nov 2010, 23:39
Wohnort: Wabern CH-BE
Alter: 23

Re: Drucksensor

Beitragvon heiko » 09 Okt 2011, 10:22

Hallo,

das Problem habe ich auch. Ich habe noch keine sinnvolle Lösung gefunden. Jedenfalls wenn du nicht Druck meinst, sondern Kraft. (Druck wäre Kraft pro Fläche ... interessanter ist aber die "Druckkraft", also die Kraft, die ein Objekt z.B. durch seine Schwerkraft auf ein anderes ausübt, wenns halt draufdrückt.)

Es gibt Wägezellen. Die stammen aus dem Industriebedarf, sind präzise und kosten 250 Euro das Stück. Bei Conrad gibts Kraftsensoren, die auch ganz okay aussehen, für 70 Euro. micromaus.de hat einen Stretch-Sensor (unter "Flexsensoren") für 15 Euro, von dem ich nicht weiß, was er taugt. Einer meiner Lieblingschinesen hat auch einen preiswerten Kraftsensor im Angebot. Es gibt noch weitere billige Druckkraftsensoren, die driften aber meistens und sind grobe Schätzeisen. Man muss schon sehr genau hinschauen um so einen Sensor beurteilen zu können.

Im "richtigen" Maschinenbau misst man Kräfte entlang bestimmter tragender Teile, indem man auf ihre Oberfläche einen Dehnmessstreifen klebt. Das ist im wesentlichen ein oft gewundener Draht, der durch das Stauchen und Strecken des Teils, auf dem er klebt, gestreckt und gestaucht wird, und dadurch seinen Widerstand ändert. Mit cleverer Messtechnik kann man diese kleine Widerstandsänderung sehr präzise messen. Wenn man dann noch schätzen kann, wie das tragende Teil sich unter Belastung verformt, oder den Sensor kalibriert, kann man die Widerstandsänderung der Belastungsänderung zuordnen. Leider sind Dehnmessstreifen nicht ganz billig. Außerdem ist das Kleben ne Wissenschaft (man braucht sehr steifen Kleber) und die Handhabung der Dehnmessstreifen ist eher delikat, weil der dünne Draht nicht reißen oder brechen darf. Für ft-Hausgebrauch also eher ungeeignet.

Was ich gern mal probieren würde: Für 5-10 Euro eine Präzisionswaage auf ebay kaufen (meistens mit ner Auflösung von 10^4 Skalenteilen, also 1kg/0.1g oder 100g/0.01g). Die Waage aufschrauben, dann schlachten und hoffen, dass innendrin ein brauchbar verwertbarer Dehnmessstreifen sitzt. Die Elektronik zur Umwandlung von Widerstandsänderung in Spannungsänderung, und zur Anpassung des Ausgabebereichs auf 0-9V muss man dann aber selber erfinden. Dann schnappt man sich normalerweise den dicken Elektronikwälzer (Tietze/Schenk) aus dem Regal und schlägt ihn irgendwo um Seite 1100 auf.

Ohne ein bisschen Auswerte-Elektronik (d.h. ein Operationsverstärker und vielleicht ein Transistor) wirst du die Sensoren jedenfalls nicht ans TX anschließen können.

Grüße
Heiko
heiko
 
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10
Alter: 30

Re: Drucksensor

Beitragvon vleeuwen » 09 Okt 2011, 11:17

You mean "Tension Compression Force transducer"
Very often these sensors are based on:
Strain gauge
It measure the strain/strech of a object. This as an indication for the force.
See:
http://en.wikipedia.org/wiki/Strain_gauge
But you will need an interface to preprocess the signal from the sensor.



The Hotpot sensors can directly be used with the TX-C (analog 10kOhm sensor)
http://www.watterott.com/de/HotPot-Rotary-Potentiometer
Zuletzt geändert von vleeuwen am 12 Okt 2011, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 935
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Drucksensor

Beitragvon Harald » 09 Okt 2011, 19:48

Komisch. Beim Thema Dehnungsmessstreifen muss ich an die Wheatstone-Brücke --> http://de.wikipedia.org/wiki/Wheatstonesche_Messbrücke denken ... da ist übrigens ein Druckmess-Chip abgebildet.

Zur Kraftmessung sollte es auch irgendwas mit Piezo-Elementen geben. Zur Not mal ein elektronisches Feuerzeug zerlegen.


Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---
Benutzeravatar
Harald
 
Beiträge: 286
Registriert: 01 Nov 2010, 08:39

Re: Drucksensor

Beitragvon FischerPapa » 11 Okt 2011, 02:56

Hallo,
danke für die umfangreichen Antworten ;)
Mit vielen Grüssen
FischerPapa
https://www.youtube.com/user/PascalHans81
FischerPapa
 
Beiträge: 116
Registriert: 01 Nov 2010, 23:39
Wohnort: Wabern CH-BE
Alter: 23

Re: Drucksensor

Beitragvon vleeuwen » 12 Okt 2011, 10:06

The Wheatstone-Brücke is an analog methode for dealing with that kind of output signals of a sensor.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 935
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast