Sensoren mit TTL Signal am TXC

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Sensoren mit TTL Signal am TXC

Beitragvon Tim » 18 Jan 2011, 16:43

Kann man Sensoren mit TTL Signal mit dem TXC benutzen oder kann er damit nichts anfangen?
Benutzeravatar
Tim
 
Beiträge: 30
Registriert: 27 Dez 2010, 17:40
Wohnort: Hattingen
Alter: 24

Re: Sensoren mit TTL Signal am TXC

Beitragvon Ad2 » 18 Jan 2011, 17:48

Hallo,

TTL Hoch ist nur 2V (minimum) und das ist wahrscheinlich zu niedrig für ein TX-eingang in digital-betrieb. Als Analogeingang wird das aber schon gehen. Möchtest du lieber digital dann rate ich dir TTL mit open collector zu benutzen wie 7407.

Ad
Ad2
 
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 23:20

Re: Sensoren mit TTL Signal am TXC

Beitragvon Tim » 20 Jan 2011, 17:38

Was ist eigentlich ein TTL Signal?
Weil die Erklärungen auf Wikipedia und anderen Seiten verstehe ich irgendwie nicht
Benutzeravatar
Tim
 
Beiträge: 30
Registriert: 27 Dez 2010, 17:40
Wohnort: Hattingen
Alter: 24

Re: Sensoren mit TTL Signal am TXC

Beitragvon Ad2 » 20 Jan 2011, 21:33

Hallo,

Ein TTL (transistor-transistor-logic) Signal ist ein digital Signal (also H und L) aus der Zeit das TTL noch uebliche Technologie war. Damals waren ein- und ausgaenge ziemlich unsymetrisch. Ein H ausgang hat ein ziemlich kleine Strom in die Eingaenge eingespeist (source), die Spannung sollte dabei 2.4V nicht unterschreiten. Ein L ausgang hat ein ziemlich grosse Strom aus die Eingaenge eingenommen (sink), die Spannung sollte dabei 0.8V nicht ueberschreiten. Deswegen die TTL Pegel, TTL wird normalerweise mit 5V betrieben. Jetzt arbeiten wir meistens mit CMOS (TTL ist ein bipolar Technologie). CMOS ist dagegen symmetrisch, Schwellwert ist die halbe Versorgungsspannung und die Stroeme sind fast gleich Null. Der TXC hat zwar CMOS an Bord, hat aber (wahrscheinlich) ein Spannungsteiler am eingang damit er auch Spannungen von 10V verkraften kann. Nehmen wir an das es eine 1:3 teilung betrifft und das der Prozessor von 3.3V versorgt wird. Also 10V wird auf 3.3V herunter geteilt und die Schwellwert wird 5V (1.65V am Prozessor). Diese Schwellwert ist hoeher als das H Pegel eines TTL ausgangs. Damit kann mann die Eingang also nie hoch schalten. Ein open-collector ausgang (wie der 7407) kann nur zur masse schalten (also nur L), beim hoch schalten wird es eine offene verbindung die aber bis 15V oder sogar 30V verkraften kann. Mit ein Widerstand nach die Versorgunsspannung kann man die ausgang so 'hochziehen' (pull-up).
Eine ganz andere Loesung ist statt TTL die alte CMOS aus der 4000 Serie zu verwenden, den kann mann mit alles zwischen 3V und 15V Versorgen.

Ich hoffe du kannst mein Deutsch ein bisschen verstehen.

Ad
Ad2
 
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 23:20

Re: Sensoren mit TTL Signal am TXC

Beitragvon fitec » 21 Jan 2011, 16:27

Hallo,
zusammengefasst sind TTL Signale Digitale Signale. 0V (genauer <0,8V) entsprechen Low-Pegel, 5V (genauer >2,4V) entsprechen High Pegel. Wo der Schwellwert zur Unterscheidung zwischen High und Low beim TXC liegt weiß ich nicht. Das lässt sich aber recht einfach durch eine kleine Transistorschaltung beheben: Das TTL Signal steuert die Basis eines Transistors an, welcher dann als Schalter fungiert und leitend 9V Versorgungsspannung auf die Eingänge des TXCs legen kann. Falls du mehr über Transistoren wissen möchtest schau doch mal hier: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/index.htm#5
Basis- und Kollektorwiderstand nicht vergessen!

Grüße, Nils
fitec
 
Beiträge: 16
Registriert: 01 Nov 2010, 11:28


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast