ft kompatible Elektronikbausteine

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

ft kompatible Elektronikbausteine

Beitragvon sven » 08 Dez 2015, 14:17

Hallo!

Sicherlich hat es schon der eine und andere in den News gelesen, die Fa. Allnet hat ein neues Elektronikbaukastensystem auf den Markt gebracht,
die sogenannten Bricks.
Diese sind perfekt für unser ft-System, denn man arbeitet dort auch mit 9V. Somit also kompatibel.
Es gibt Sets, aber auch alle Bricks einzeln und sogar leere Bricks um dort eigenen Bauteile draufzulöten.
Von den Bauteilen gehts von einfachen Leitung bis hin zum Arduino, Funk, Bluetooth, IC² und sonst was.
Aktuell sind 400 verschiedene Bricks erhältlich, 2016 sind Bricks im Bereich Hochfrequenz- und Funkexperimente angekündigt.
Interssant finde ich auch den Adapterbrick für externe Sensoren die ja 5V haben.
Es ist also alles möglich. Vom Preis her liegen ein einzelnes Brick bei um die 2 Euro. Als absolut erschwinglich.
Und so wie ich es gelesen habe sind alle Bricks kurzschlussfest. Somit kann man sich nichts kaputt machen.
Didactische Begleithefte sind natürlich auch dabei. Diese gibt es kostenlos als pdf oder wer es gern gedruckt mag kann dies käuflich erwerben.

Alles in allem dürfte dieses System für alle die gerne Elektronik beim fischertechnik bauen nutzen ne ganz tolle Sache sein.

Jetzt fehlen nur noch ft Zapfen unten an den Bricks ...
... ggf. lassen sich die Bricks ja auf ein ft Teil kleben.

Hier zum Artikel den und Test von Golem:
http://www.golem.de/news/brick-r-knowle ... 17721.html

Hier der Link direkt zu Allnet:
https://www.brickrknowledge.de/

Und hier direkt zum Shop von Allnet:
https://www.brickrknowledge.de/shop/

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1498
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 43

Re: ft kompatibles Elektronikbausteine -

Beitragvon sven » 08 Dez 2015, 15:57

Hallo!

Klar sind die einzelnen Komponenten bei Reichelt, Conrad, ... spotbillig.
Nur Steckbrett ist nicht jedermanns Sache. Sehr fummelig und man blickt bei komplexen Schaltungen nicht mehr durch.
Für die Profis sind die Steckbretter ne gute Sache. Die werden diese auch weiterhin nutzen oder zu ner Lochrasterplatin, selbstgeätzen Platine etc. greifen.
Allnet will ja auch niemandem das Steckbrett madig machen.

Es gibt wie gesagt Leere Brickplatinen, damit kann man sich nen Adapter zum ft System erstellen.
Oder einfach mit Kabeln.

Man kann den Preis eines einzelnen Widerstandes nicht mit einem Allnet Brick vergleiche.
Man bekommt ja nicht nur den Widerstand, sondern diesen auf einer Steckbaren Miniplatine.

Das schöne ist ja das man die Schaltung 1:1 wie auf dem Papier aufbauen kann und eben richtig mit Symbol vor sich hat.
Und eben nicht nackte Bauteile auf nem Steckbrett wo irgendwann kein Mensch mehr das Chaos blickt.
Es geht hier auch nicht um möglichst billig, sondern um den Lerneffekt.

Mal ein Preisbeispiel:
ft verlangt für die kleine Adapterplatine für Transistoren 3,70 Euro, das Gehäuse kommt noch mit 1,50 Euro dazu.
Damit sind die Allnet Bricks billiger.

Hier gibt's die Handbücher: https://www.brickrknowledge.de/sets/downloads/
Stehen auf der Webseite unter dem Menupunkt "Sets".

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1498
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 43

Re: ft kompatibles Elektronikbausteine -

Beitragvon Sulu007 » 08 Dez 2015, 16:32

Hallo Sven,
so etwas gibt es schon seit den 70ern, sieh mal bei Lectron.
Die Bauteile werden auf eine Metallplatte gelegt und halten durch einen Magneten auf dieser.
Die Platte ist gleichzeitig Minus. Die Verbindungen untereinander werden auch durch Magnete gehalten,
ich persönlich finde das besser als stecken, geht vermutlich einfacher wieder auseinander.
Wäre auch eine Möglichkeit ein Schaltbild 1:1 aufzubauen.
Nachteil nicht ganz billig.
Grüße
Reiner
Sulu007
 
Beiträge: 236
Registriert: 31 Okt 2010, 23:50
Wohnort: Hamburg-Harburg
Alter: 55

Re: ft kompatibles Elektronikbausteine -

Beitragvon sven » 08 Dez 2015, 16:48

Hallo!

@sulu007:
Hui, Lectron ist auch sehr interessant, kannte ich bisher nicht.
Wir hatten früher in der Schule so ein System von Phywe meine ich.

Bei den Allnet Bricks brauchst Du keine Grundplatte.
Da ist man völlig frei, Alle Verbindungen laufen über die Bricks.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1498
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 43

Re: ft kompatibles Elektronikbausteine -

Beitragvon schnaggels » 09 Dez 2015, 18:54

Hi,

eine besondere ft Kompatibilität kann ich auch icht feststellen, da gibt es auch andere Alternativen :)

Ich finde die Elektronikbox nach wie vor Klasse und werde das demnächst auch mal meinem Sohn zum experimentieren geben.
http://ft-datenbank.de/details.php?ArticleVariantId=ecf50154-2764-4701-8e37-3e18c703a171

Oder gleich von ft das Elektronik Praktikum.
http://ft-datenbank.de/details.php?Arti ... fbac1865eb

Ob die gebraucht mehr kosten als die neuen Bauteile müsste man Prüfen, rein zum Lernen super geeignet.
Der Umfang der neuen Baukästen ist sicher größer.

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
schnaggels
 
Beiträge: 386
Registriert: 01 Nov 2010, 00:14
Wohnort: Kelkheim
Alter: 45


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste