Arduino & Co.

Für Microcontroller und sonstige "echte" Technik-Themen, die sonst nichts mit ft zu tun haben
Everything technical that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: Arduino & Co.

Beitragvon thkais » 11 Mär 2012, 14:26

Moin,

kann man viel billiger haben. Ich nutze bei den AVRs immer ein ordinäres Steckbrett... Eine Lochraster-Platine tuts bei den meisten auch. Der AVR-GCC war schon immer kostenlos ;)
Ich habe keine Ahnung, warum alle den Arduino so toll finden. Da ist das Entwicklungsboard von Pollin m.E. nützlicher....
Gruß
Thomas
thkais
 
Beiträge: 375
Registriert: 31 Okt 2010, 22:45

Re: Arduino & Co.

Beitragvon sven » 11 Mär 2012, 19:00

Hallo!

Arduino geht ja auch auf dem Breadboard: http://www.cczwei-forum.de/cc2/thread.php?threadid=6014
In der vorletzten TV Sendung vom CCZwei gabs da auch einen Beitrag dazu: http://www.cczwei.de/index.php?id=tviss ... issueid=97
Dürfte ziemlich zum Ende der Sendung sein.
Dazu noch wie Webseite vom Erik Bartmann der das im CCZwei vorführte: http://www.erik-bartmann.de/

Irgendwie macht der Arduino nen ganz guten Eindruck auf mich.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1490
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 43

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 11 Mär 2012, 20:32

Microchip has also a nice set of boards, tools and free library set.
http://www.microchip.com/
http://www.microchipdirect.com/

Educational institutes and students get their a nice discount.
See the Microchip educational program.

Like some more big chip compagnies the are also offering samples of their controllers.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 12 Mär 2012, 10:49

A well known magazine as Elektor will give the starters a lot of information about the different microcontroller starter and development boards.

It is advisable that starters ask them self the question:
-) What is the difference between C or Pascal programming for an embedded application and a normal PC application?
The data types and stack/memory limitations in an embedded system (Microcontroller) add a special dimension to program development.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon Fischerfips » 27 Mär 2012, 18:17

Hi,
I think the Arduino platform is a real alternative for Robo-Pop. It is cheap, can do a lot of heavy lifting (16 million instructions/sec) and the DIP package is easy to replace in case of a inadvertent crash.
But will it blend? I say: yes!
Here is my interpretation of Arduino-Fischertechnik:

Bild

I only use the hardware as it is much more rugged as my breadboard solution mounted on a standard Fischertechnik construction plate 120x60mm. I programmed it in C instead of that weired Fritzing stuff. On the pic is the beefy Mega2560 with a 128x64 touch display hooked up on I2C bus.
Fischerfips
 
Beiträge: 2
Registriert: 27 Mär 2012, 17:43

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 28 Mär 2012, 00:20

For me this is one of the possible microcontroller systems which are available on the market.
See for example: viewtopic.php?f=20&t=1241
or the website of Renesas, Microchip, Atmel, etc.

But it is not comparable with the general purpose interfaces of fischertechnik.
These microcontrollers’ boards are not suitable for the same target group.
The end user will need a complete different set of skills before he/she is able to use these microcontroller sets. So it is not a replacement for Robo pro too.

It is also not a real replacement for online use.
For C++ OOP in an embedded setting, the programmer will need different skills.
This because of the limitation of the stack and heap size.

The same is valid for MS-Robotics Developer Studio. This is also not a replacement for RoboPro.
It is aiming on a different target group and it ask different skills.

However it is one of the big advantages that the fischertechnik actuators are easily to combine with other kind of control hardware :D and this will make fischertechnik also attractive for a bigger audience :D .
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon juh » 07 Apr 2012, 00:05

vleeuwen hat geschrieben:But it is not comparable with the general purpose interfaces of fischertechnik. These microcontrollers’ boards are not suitable for the same target group. The end user will need a complete different set of skills before he/she is able to use these microcontroller sets. So it is not a replacement for Robo pro too.

I just recently started to look into the world of microControllers with the help of an Arduino. Having virtually no experieces with any of the ft computing or robo solutions, I have been wondering about exactly the points you are discussing here. Your argument that both approaches are not comparable seems to be based on usage aspects alone. Leaving those aside and concentrating on functionality, shouldn't I be able to do accomplish anything I can do with the ft controllers with an Arduino/microController, too?

thkais hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung, warum alle den Arduino so toll finden

Dazu kann ich bei der Gelegenheit auch noch was sagen. Ich denke, man muss berücksichtigen, dass es verschiedene Kriterien für Anfänger und alte Hasen gibt (ich nehme an, Du gehörst zu den Letzteren). Ich zum Beispiel habe vor ca. sechs Wochen zum ersten Mal das Thema microController entdeckt und habe mir einen Arduino-Clon besorgt. Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich als Mitglied der "alter Sack" Fraktion mit kleinen Kindern nur abends ab und zu mal Zeit ein Stündchen Zeit habe, diesen Interessen nachzugehen.
Am ersten Abend habe ich die üblichen LED-Spielerein zum Laufen gebracht;
am zweiten Abend habe ich zwei alte Servomotoren aus Jugendtagen per PWM wiedererweckt und diverse Inputs und Sensoren (auch aus ft-Beständen) ausprobiert;
am dritten Abend habe ich per TVout-Library eine herrlich nostalgische Pong-Graphik auf den Fernseher bekommen (wow!) plus Soundeffekte auf einem Piezo-Buzzer;
am vierten Tag habe ich zwei überflüssig rumliegende Fernbedienungen per TSOP1738 angeschlossen und nutzbar gemacht;
am fünften Abend habe ich das LCD-Display aus einem alten Nokia 3410 Handy ausgebaut und am sechsten Abend zum Laufen gebracht;
und vor ein paar Tagen habe ich das erste Mal einen ATtiny85 auf dem Breadboard per ArduionoISP programmiert.

Mit dem Arduino ist es unglaublich leicht, mit relativ wenig Vorwissen und noch weniger Zeit viele Dinge zum Laufen zu bringen und mit einer sehr flachen Lernkurve Erfolgserlebnisse zu haben. Arduino ist aus meiner Sicht eine super Kombination aus fertig geschnürter und trotzdem erweiterbaren Hard-und Software mit massig exzellenten online-Ressourcen, einer hilfreichen Community und sympathischer Open Source-Philosophie. Klar, wer mehr will, stößt dann irgendwann an die Grenzen, aber viele wollen und brauchen halt gar nicht mehr, und falls doch verhindert Arduino es nicht, sich von dem System zu emanzipieren, sondern bietet im Gegenteil aktiv Brücken dahin an (s. letztes Beispiel). Dieser Gegensatz Arduino vs. "free style" uC, der ja auch in uC-Foren immer gerne aufgemacht wird, erinnert mich ziemlich an frühere nerdige Grabenkämpfe wie Assembler vs. Hochsprache, LaTeX vs. Word oder Linux vs. Windows, bei denen immer der Kontext außen vor gelassen wird.

Ich wäre in jedem Fall sehr daran interessiert, mehr zur Kombination Arduino/uC und ft zu lesen. Mein Langfristprojekt ist übrigens eine ATmega8-getriebene IR-Fernbedienung plus programmierbare Steuerung für ft-Motoren mit L293D H-Bridges, angelehnt an das ladyada motor shield, passend in einer ft-Kassette.
juh
 
Beiträge: 12
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: Arduino & Co.

Beitragvon Ad2 » 07 Apr 2012, 14:59

Hi,

@juh

Don't spend too much time on the L293, it is a dumb device and indeed needs an ATMega to make it useful. I speak from experience, I used an ATMega168 in combination with 2 L298 drivers, it is a half-size euro-card and, apart from the current, does not give me the performance of a TMC222 or compatible. So for my plotter I used two separate AMIS30324 drivers, each in its own 9V battery case and controlled by I2C. You place the controller near the motor (connection for end-switch is provided) and connect power and an ft-compatible flatcable for the I2C. There seems to be a driver now for the TMC222, when I developed the circuit there was not so I still needed an ATMega to convert RS485 into I2C. Positive side-effect was that I could use normal RoboPro advanced motor-control to control the stepper motors. Distance control would make the motor do the programmed number of steps, synchronisation would make two motors execute the bresenham algorithm (the motors would arrive at their destinations at the same time).

Ad
Ad2
 
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 23:20

Re: Arduino & Co.

Beitragvon juh » 07 Apr 2012, 22:48

Ad2 hat geschrieben:Hi,

@juh

Don't spend too much time on the L293, it is a dumb device and indeed needs an ATMega to make it useful. I speak from experience, I used an ATMega168 in combination with 2 L298 drivers, it is a half-size euro-card and, apart from the current, does not give me the performance of a TMC222 or compatible. So for my plotter I used two separate AMIS30324 drivers, each in its own 9V battery case and controlled by I2C. You place the controller near the motor (connection for end-switch is provided) and connect power and an ft-compatible flatcable for the I2C. There seems to be a driver now for the TMC222, when I developed the circuit there was not so I still needed an ATMega to convert RS485 into I2C. Positive side-effect was that I could use normal RoboPro advanced motor-control to control the stepper motors. Distance control would make the motor do the programmed number of steps, synchronisation would make two motors execute the bresenham algorithm (the motors would arrive at their destinations at the same time).

Ad


Ad, I am not sure if I understand half of what your writing here, but as far as I can see, the TMC222 is a stepper motor controller only. And google could not find me any info on AMIS30324 drivers. At the moment all I want is to drive my old 6V motors and mini motors. Would you still say, the L293 is not an apt choice for that? And, as an aside, remember that I'm a uC begginner who does this for fun, not for perfection.
juh
 
Beiträge: 12
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: Arduino & Co.

Beitragvon Ad2 » 08 Apr 2012, 10:03

The tmc222 and the amis are largely compatible stepper motor controllers. They are not suitable for normal dc motors
I thought you were talking about stepper motors. The TX already has normal motor drivers.
I read that the latest robopro comes with tmc222 drivers. I haven't looked myself yet.
Ad2
 
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 23:20

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 08 Apr 2012, 13:15

@Juh,
The fischertechnik end user target group is writing programs on the level of visual programming.
This visual programming has been based on the work flow concept. An abstract level of programming which is near to the problem.

Programming for a microcontroller is different. It is text base at the developer has to deal with low level issues like memory management (for example: limit stack and heap size), data types in relation to the physical representation, etc.
From the perspective of adding functionality to a fischertechnik model this is a complete different way of programming

The fischertechnik general purpose interfaces includes firmware and they are offering a set of high level functionality for the end user. A microcontroller board does not contain firmware. You need to develop this firmware (RTOS+functionality) yourself.

So fischertechnik Interface+Ft(Msc)Lib is offering a complete solution for the ft end user target group.
A microcontroller board or a PLC solution is aiming on a complete different user groups.

The beautiful thing is that all these groups can make use the ft construction system, actuators and sensors.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 09 Apr 2012, 14:33

Hi All,
There exist a nice Extension for MS Visual Studio 2008 & 2010.
See:
http://www.visualmicro.com/
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon vleeuwen » 11 Apr 2012, 00:47

3 interesting books about this subject

Arduino Projects to Save the World
By Emery Premeaux , Brian Evans

Arduino Projects to Save the World teaches the aspiring green systems expert to build environmentally-sound, home-based Arduino devices

http://www.apress.com/9781430236238
==============================================================
Learn Electronics with Arduino
By Don Wilcher

Learn electronics concepts while building Arduino-based gadgets, and start down the road to electronic innovation. http://www.apress.com/9781430242666

============================================================
http://www.apress.com/9781430238850

Practical Arduino Engineering
By Harold Timmis

Almost every Arduino hacker or maker attempts progressively more complex projects. Catering to this curiosity and yen for advancement with Practical Arduino Engineering, Harold Timmis explains and helps to implement sound engineering principles, making them accessible to those who would prefer to build things rather than attend college.
Benutzeravatar
vleeuwen
 
Beiträge: 915
Registriert: 31 Okt 2010, 23:23

Re: Arduino & Co.

Beitragvon lemkajen » 19 Apr 2013, 09:15

juh hat geschrieben:
......
Dazu kann ich bei der Gelegenheit auch noch was sagen. Ich denke, man muss berücksichtigen, dass es verschiedene Kriterien für Anfänger und alte Hasen gibt (ich nehme an, Du gehörst zu den Letzteren). Ich zum Beispiel habe vor ca. sechs Wochen zum ersten Mal das Thema microController entdeckt und habe mir einen Arduino-Clon besorgt. Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich als Mitglied der "alter Sack" Fraktion mit kleinen Kindern nur abends ab und zu mal Zeit ein Stündchen Zeit habe, diesen Interessen nachzugehen.

.......

Ich wäre in jedem Fall sehr daran interessiert, mehr zur Kombination Arduino/uC und ft zu lesen. Mein Langfristprojekt ist übrigens eine ATmega8-getriebene IR-Fernbedienung plus programmierbare Steuerung für ft-Motoren mit L293D H-Bridges, angelehnt an das ladyada motor shield, passend in einer ft-Kassette.



Hallo Zusammen,
Und ich sehe das ähnlich..
Ich bin auch ein "alter Sack". Und im Prinzip sogar vom Fach (gelernter Industrieelektroniker)
Mit 2 kleinen Jungs und einem auslastendem Job als Medizintechniker in einem großen Krankenhaus bin ich zeitlich schonmal eingeschränkt. Da ist der Arduino quasi die "quick & Dirty" - Maschine..
Auf Steckbrettern hat man keine Dauerhafte Lösung, Löten auf Experimentierplatine dauert und erfordert den Gang in den Keller..
Mit dem Arduino hab ich eine fertige Lösung, riesige Librarysammlungen, einfache Programmierung, ohne mir über Oszillatorfrequenzen und Fusebits Gedanken machen zu müssen usw. 8-)


Ich habe mir einen Arduino auf ne Ft-Platte geklebt (mit Heisskleber , läßt sich auch schön wieder lösen).
Angesteuert wird mit dem Arduino derzeit ein altes Fischertechnik Interface aus den C64 Zeiten - d.h. Im Moment habe ich Software für die Abfrage von 8 Tastern + Ausgabe von 4 Motoren implementiert; für A/D-Wandlungen nutze ich die Wandler des Arduinos der besseren Auflösung wegen..
Einen RoboTX habe ich auch, eine Anbindung des Arduino per I2c an den TX plane ich , so daß ich dann vom TX das alte Interface als Extension nutzen kann... Fotos lade ich in Kürze mal hoch.

Viele Grüße

Jens

edit: leider falsch zitiert, ich habs entspr. geändert..
Zuletzt geändert von lemkajen am 21 Apr 2013, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
----
Jens Lemkamp
lemkajen
 
Beiträge: 113
Registriert: 05 Sep 2011, 12:58
Wohnort: Rhede (NRW)
Alter: 43

Re: Arduino & Co.

Beitragvon ft-ninja » 19 Apr 2013, 20:07

Here are my two cents,

At this moment you can use Arduino as ONLINE MODE target board in ROBO Pro. Just load fx1-parser sketch on Ardu and connect it to PC via USB or Bluetooth. In ROBO Pro you need to select respective virtual COM-port to communicate with Ardu. It works!
==
ft-ninja
Benutzeravatar
ft-ninja
 
Beiträge: 92
Registriert: 01 Nov 2010, 15:26
Wohnort: Inner Mongolia

Re: Arduino & Co.

Beitragvon lemkajen » 21 Apr 2013, 10:29

ft-ninja hat geschrieben:Here are my two cents,

At this moment you can use Arduino as ONLINE MODE target board in ROBO Pro. Just load fx1-parser sketch on Ardu and connect it to PC via USB or Bluetooth. In ROBO Pro you need to select respective virtual COM-port to communicate with Ardu. It works!


YES! Thats, what I need :-)
I will bring Your work with my Arduino-Parallel Interface together ..
:ugeek:
----
Jens Lemkamp
lemkajen
 
Beiträge: 113
Registriert: 05 Sep 2011, 12:58
Wohnort: Rhede (NRW)
Alter: 43

Re: Arduino & Co.

Beitragvon lemkajen » 24 Apr 2013, 21:39

datjens hat geschrieben:
ft-ninja hat geschrieben:Here are my two cents,

At this moment you can use Arduino as ONLINE MODE target board in ROBO Pro. Just load fx1-parser sketch on Ardu and connect it to PC via USB or Bluetooth. In ROBO Pro you need to select respective virtual COM-port to communicate with Ardu. It works!


YES! Thats, what I need :-)
I will bring Your work with my Arduino-Parallel Interface together ..
:ugeek:


datjens hat geschrieben:
ft-ninja hat geschrieben:Happy to hear that it works (:

Regards


Hi!
Next question,

do You think its possible to make Your Parser read Out the Motor-Comands?

I would need for example :

Mot 1 , left, 255 (for Maximum Speed left Direction)
Mot 1, 0 for Stop
Etc..

Or: M1,x,y. With x=1 for right Direction and x=0 for left and y = 0 for Off and y=1 for ON....

Do You Understand, what I mean?

I cant find in Your Sketches and libraryies where exact I can get the Comands coming in from RoboPro...
May You could help me?
----
Jens Lemkamp
lemkajen
 
Beiträge: 113
Registriert: 05 Sep 2011, 12:58
Wohnort: Rhede (NRW)
Alter: 43

Re: Arduino & Co.

Beitragvon alohr » 20 Mai 2013, 22:30

juh hat geschrieben:Ich wäre in jedem Fall sehr daran interessiert, mehr zur Kombination Arduino/uC und ft zu lesen. Mein Langfristprojekt ist übrigens eine ATmega8-getriebene IR-Fernbedienung plus programmierbare Steuerung für ft-Motoren mit L293D H-Bridges, angelehnt an das ladyada motor shield, passend in einer ft-Kassette.

Genau so etwas bastele ich gerade. Mit einer Mini-RC5 Fernsteuerung kann ich zwei Motoren und einen Servo ansteuern. Als Gimmick habe ich noch einen Ultraschall-Sensor an die Front gebaut, so dass das Fahrzeug nicht mutwillig gegen die Wand gefahren werden kann. Ich benutze AVR gcc direkt, "spicke" aber im Arduino Core und in diversen Libraries ab und zu. Das ganze funktioniert schon recht gut. Was noch fehlt, ist eine passende Platine fuer einen FT Kassette. Bei Interesse, PN.

Andreas
alohr
 
Beiträge: 4
Registriert: 12 Aug 2012, 20:42

Re: Arduino & Co.

Beitragvon geab » 27 Okt 2013, 22:23

elektrolutz hat geschrieben:Hallo zusammen,

http://technikhobby.blogspot.de/2012/12/arduino-uno-fischertechnik-anpassen.html

sehr schöne Lösung.

Gruß elektrolutz


und ein ähnliches cooles Projekt (incl. code) gibt es hier:

http://www.mathias-wilhelm.de/arduino/projects/arduino-control/

Den Artikel von Mathias gibt es hier zum Kaufen:

http://www.heise.de/artikel-archiv/ch/2013/02/142_Arduino-steuert-Fischertechnik-Modelle

Hab mir gerade einen Mega 2560 und Adafruit motor shield bestellt.
geab
 
Beiträge: 38
Registriert: 15 Feb 2011, 13:29

Re: Arduino & Co.

Beitragvon Der Stuhlfresser » 02 Apr 2015, 15:12

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Fischertechnik TX und der Software Robopro auseinandergesetz.
da ich vorhabe, mir demnächst einen Arduino zuzulegen, hätte ich ein paar fragen:

1.kann ich den Arduino auch mit Robopro programmieren?
2. kann ich den Arduino mit dem Robopro verbinden?

vielen dank schon mal im Voraus
Der Stuhlfresser
 
Beiträge: 9
Registriert: 05 Jan 2015, 17:00
Alter: 17

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste