Elektronik Direktbestellungen aus China

Für alles, was nicht mit fischertechnik zu tun hat.
Miscellaneous - everything that has nothing to do with ft
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Elektronik Direktbestellungen aus China

Beitragvon juh » 02 Apr 2019, 12:42

Hallo,

für alle, die wie ich Platinen etc. gelegentlich per ebay, Amazon, Aliexpress etc. direkt in China bestellen, ist dieser Artikel von Spiegel online bzw. c't vielleicht interessant:

Diese Probleme drohen beim Gadget-Kauf in China

Meine eigenen Erfahrungen beim Kauf über ebay (weltweite Suche) sind bisher eigentlich weitgehend positiv. Die Wartezeiten sind natürlich erheblich und breit streuend, von zwei Wochen bis vier Monaten hatte ich alles schon dabei. Betrugsähnliches kann ich nicht berichten, im Gegenteil scheint die Angst vor einer negativen Bewertung bei den Versendern sehr hoch. Je ein Fall einer beschädigten Ware bzw. nicht angekommenen Lieferung habe ich problemlos erstattet bekommen.

Natürlich stimmen aber einige der im Artikel genannten Probleme. Ich bestelle eigentlich immer unter der Schallmauer von 22 Euro pro Bestellung, deklariert werden aber fast immer nur 1 oder 2 Euro. Dokumentation ist Glückssache, die angegebenen Leistungswerte sollte man immer durch Netzrecherchen überprüfen, wenn z.B. ein DC-DC Konverter oder Motortreiber angeblich bis zu 3A schafft, ziehe ich da bis zum Beweis des Gegenteils erst mal 1/3 bis 1/2 ab. Besondere Vorsicht ist natürlich bei sicherheitskritischen Artikeln wie Akkus oder Netzteilen geboten.

Eine Fairnessfrage sind dann die China-Versionen von Open Source Hardware z.B. von Adafruit oder Arduino. Lizenzrechtlich ist das kein Verstoß, mittelfristig finanzieren die ihre tolle Entwicklungsarbeit letztlich aber auch über den Verkauf ihrer Produkte.

Im Artikel nicht erwänht wird die Frage, warum Bestellungen in China verrückterweise oft versandkostenfrei sind. Dazu findet sich hier Informatives:

https://t3n.de/news/versand-guenstig-ch ... rn-864871/
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... eurer.html

Von den im Welt-Artikel angekündigten Veränderungen ab 2018 habe ich bisher noch nichts mitbekommen.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 228
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: Elektronik Direktbestellungen aus China

Beitragvon Karl » 02 Apr 2019, 13:17

Hallo Jan,
Ihre Beobachtungen oder Erfahrungen kann ich bestätigen. Bestelle auch schon seit mind. 10 Jahren in China. Klar, einige schwarze Schafe gibt es auch dort. Ebenso
auch einige ehrliche Händler welche mir die Kaufbeträge per Paypal bei Nichtlieferung erstattet haben.
Die Schmerzgrenze von 22 Euro versuche ich auch einzuhalten, meist sind die Beträge geringerer Natur.
Zudem kommt hinzu daß in den letzten Jahren die Qualität der aus China gelieferte Ware größtenteils gestiegen ist.
Von mir aus können die Portokosten erhöht werden weil deutsche Händler im Nahbereich kaum noch existieren, viele Versender für kleine
Artikel schon Paket-Versandkosten berechnen. Dazu oft bei denen die Auswahl sehr beschränkt und teilweise sehr teuer sind.
Wenn man weiß was man bestellt und die Lieferzeiten akzeptiert spart man doch eine Menge finanzieller Mittel, vor allem bei kleinen
elektronischen einfachen Baugruppen.
Teurere mechanische Baugruppen oder Geräte, bei denen muß jeder für sich selbst abwägen ob er ein Risiko eingehen will oder nicht,
insbesondere im Werkzeugbereich.
Ich versuche natürlich immer soweit wie möglich Artikel hier zu bestellen soweit diese meinen Preisvorstellungen entsprechen.
Wer schon Herzrasen bekommt weil von 10 Artikeln x für 5 Euro inkl. Porto in China bestellt 2 Artikel defekt sind, der sollte die Finger von lassen und
einen gleichen Artikel x für 7,50 Euro plus 5,60 Euro Porto hier bestellen.
Firmen und Finanzdienstleister nutzen die "Globalisierung" doch auch zu ihrem Vorteil aus, warum sollte ich es als Privatmann nicht auch machen solange
es möglich ist, zumal die Preisdifferenzen oft sehr groß sind.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.
Karl
 
Beiträge: 514
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 70


Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste