Seite 1 von 1

Wie man einen guten Problembericht verfasst

BeitragVerfasst: 27 Mär 2017, 08:55
von EstherM
Liebe Community,
weil ich es für einen anderen Zweck mal aufgeschrieben habe, möchte ich hier einige Tipps für eine gute Fehlermeldung (oder einen sonstigen Problembericht), die auch von anderen gelesen und verstanden wird, weitergeben:

"Eine gute Fehlerbeschreibung erleichtert dem Entwickler das Finden des Fehlers und verhindert unnötige Diskussionen."
  • Zusammenfassen: Knackige Überschrift, nicht zu allgemein (nicht z.B. "3D-Drucker kaputt" sondern "3D Drucker ruckartige Bewegung in der Y-Achse"
  • Reproduzierbar: Kürzesten Weg zum Fehler beschreiben
  • Isolieren und Verallgemeinern: Bedingungen möglichst genau eingrenzen (z.B. "tritt nur mit blauem Filament auf")
  • Kurz, aber eindeutig und vollständig. Schreibfehler vermeiden!
  • Keine Theorien zur Fehlerursache, die nichts mit der Beschreibung zu tun haben (vor allem bei Software).
  • Neutral, keine Anschuldigungen. (nicht "Mit Baufix hätte ich so einen Ärger nie.")
Und zu guter Letzt: Gebt doch bitte eine Rückmeldung, ob die Tipps zur Behebung des Problems geholfen haben. Das hilft den Antwortern weiter und dem nächsten, der nach der Frage sucht.

Gruß
Esther

Re: Wie man einen guten Problembericht verfasst

BeitragVerfasst: 27 Mär 2017, 09:26
von Dirk Fox
Hallo Esther,

ein sehr guter Vorschlag! Das sollte eigentlich Eingang in die Forumsregeln finden...
Einen ergänzenden Punkt habe ich noch (vielleicht "versteckt" er sich auch bei Dir unter 3):
  • Aufisten der ausgeschlossenen Fehlerquellen (Stecker im Strom, Sicherung nicht ausgefallen, aktuelle Version der SW, ...)
Beste Grüße,
Dirk