Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Beitragvon Pilami » 25 Sep 2016, 17:10

Hallo,
wer sich schon mal mit matt angelaufenen und unansehnlichen Metallachsen herum geägert hat, hier ein kleiner Tip:
Man rühre sich eine Mischung aus ungefähr zwei Teilen Essig, zwei Teilen Geschirrspülmittel und 6 Teilen Wasser an. Anschließend erwärmt man das Ganze auf ca. 60°C und legt die Metallachsen dann für ca. 1/2h - 1h in das warme Bad und wie von Zauberhand: Alles blitzblank.

Anmerkung: Abtrocknen nicht vergessen!

Viele Grüße
Lothar
Zuletzt geändert von Pilami am 26 Sep 2016, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pilami
 
Beiträge: 142
Registriert: 31 Okt 2010, 22:35
Wohnort: Mörshausen
Alter: 55

Re: Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Beitragvon Sulu007 » 25 Sep 2016, 22:56

Hallo Lothar,
vielen Dank für den nützlichen Tipp, kann ich bestimmt mal gebrauchen.
Grüße
Reiner
Sulu007
 
Beiträge: 234
Registriert: 31 Okt 2010, 23:50
Wohnort: Hamburg-Harburg
Alter: 55

Re: Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Beitragvon Holtor » 22 Okt 2016, 16:04

Hallo,

ich habe das gerade an Achsen mit Flugrost und einigen mit größeren Rostflecken ausprobiert, da hat es leider keine Wunder gewirkt. Matt angelaufen ist natürlich ein harmloseres Problem. Ich bin nicht ganz sicher, was bei winzigen und größeren Roststellen chemisch passiert. Die Achsen sind vernickelter Stahl, soweit ich weiß (bis auf die ganz neuen). Durch kleine Poren oder Kratzer im Nickel bildet sich dann vermutlich Lochfraß, der Stahl darunter rostet. Ohne Elektrolyse kriegt man die Nickelschicht wohl nicht repariert. Bei richtigen Rostflecken ist ohnehin wohl zur brauchbaren mechanischen Verwendung alles zu spät.

Am effektivsten hat sich bei mir bisher kräftiges Abrubbeln mit einer Säure (Essig, Zitronensäure, Cola etc.) und zusammengeknüllter Alufolie erwiesen, besonders nach längerem Einlegen in die Säure (1 Tag). Dabei wird der Rost durch eine dunkelgraue Aluminiumoxid-Schichte ersetzt.

Gerade probiere ich einen presto-Rostumwandler, mal sehen, ob der funktioniert. Hat noch einer der geneigten Konvolut-Verwerter einen guten Tipp?

Grüße

Holtor
Benutzeravatar
Holtor
 
Beiträge: 98
Registriert: 23 Sep 2015, 11:16

Re: Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Beitragvon Pilami » 23 Okt 2016, 22:16

Hallo
Ja gegen Rost hilft die Methode natürlich nicht, aber ich hatte eine große Menge Achsen, die völlig ermattet waren. Diese Schicht war nach der Behandlung weg und ich musste die Achsen (weit mehr als hundert) nicht alle einzeln in die Hand nehmen.
Verrostete Achsen werfe ich größtenteils weg, bis auf kurze Achsen, die vielleicht nochmal irgendwo als Gegengewicht ein Aufgabe erfüllen können.

Gruss
Lothar
Benutzeravatar
Pilami
 
Beiträge: 142
Registriert: 31 Okt 2010, 22:35
Wohnort: Mörshausen
Alter: 55

Re: Kleiner Hausfrauen Tip ! Nr.1

Beitragvon Holtor » 29 Okt 2016, 15:49

Hallo,

meine Versuche mit Säure kann ich nicht weiterempfehlen: Ich hatte einige Achsen mit kleinen Rostfleckchen 2 Tage in einer Mischung aus 30% Zitronensäure, 70% Sprudel. Danach ließ sich der Nickelüberzug leider großflächig einfach mit Alufolie abkratzen. Das Nickel war äußerlich unverändert und sah blitzblank aus, aber offenbar waren die Säuren zwischen Nickel und Stahl gekrochen. Immerhin waren die Stellen, die vorher verrostet gewesen waren, ununterscheidbar glatt und metallisch wie die freigelegten Stellen drumherum.

Trotzdem, bei Flugrost hat abrubbeln mit Alufolie und Säure bisher ganz gut funktioniert.

Grüße

Holtor
Benutzeravatar
Holtor
 
Beiträge: 98
Registriert: 23 Sep 2015, 11:16


Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron