Grundplatte 500 von unten anbauen

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon Kilian » 06 Apr 2016, 11:02

Hallo,

kennt eigentlich jemand eine schöne Lösung, um die schwarze Grundplatte 500 (30385) von unten anzubauen? Irgendwelche Rahmen, die von der Oberseite um die Kante herum nach unten führen, finde ich nicht unbedingt elegant.
Beste Grüße
Kilian
Kilian
 
Beiträge: 233
Registriert: 06 Nov 2014, 15:16

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 06 Apr 2016, 12:01

Wenn es auf der Oberseite erlaubt ist:
BS15 mit dem Zapfen normal in die Nut. Am breiteren Nutende kannst Du eine Achse durchstecken und unten entsprechend in irgendwas verankern.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 793
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon steffalk » 06 Apr 2016, 13:19

Tach auch!

Von unten sind mindestens die Achslöcher nutzbar. Du könntest dort auch Federnocken einschieben, die unten wieder in irgendwelchen Bausteinnuten stecken.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 936
Registriert: 01 Nov 2010, 17:41
Wohnort: Karlsruhe

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon ludger » 06 Apr 2016, 13:25

ja,

ich mache das immer so:

Bauplatte umdrehen,
in jedes (oder auch nicht) der kleinen runden Löcher eine Federnocke drücken,
dann eine zweite Bauplatte auflegen so das die Federnocken in die Löcher der anderen passen.

Hält echt gut.
Hier habe ich ein Beispiel

http://ftcommunity.de/details.php?image_id=36622

Gruß ludger
ludger
 
Beiträge: 235
Registriert: 01 Nov 2010, 12:19

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon geometer » 06 Apr 2016, 13:56

Hallo zusammen,

alternativ zu den Federnocken kann man Klemmstifte (107356) in die Achslöcher stecken. Die andere Hälfte der Klemmstifte kann dann ganz normal in die Nuten oder Bohrungen von Bausteinen gepresst werden. Man kann natürlich so auch wie bei Ludgers Vorschlag zwei Platten Rückseite an Rückseite verbinden. Anders als bei Verwendung von Federnocken kann man die beiden Platten dann ganz zusammenschieben.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 187
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon Kilian » 06 Apr 2016, 18:16

Hmm, da sind schon ein paar Ideen bei. Leider ist man dann aber meist auf die Lochreihe in der Mitte festgelegt und das Ganze ist nur auf Druck und Scherung, nicht aber auf Zug fest. Ich würde etwas suchen, wo man wirklich überall in der Fläche ansetzen kann. Schon ein ganz simpler Tisch (Platte 500 mit 4 Beinen in den Ecken) ist so nicht wirklich schön lösbar. Bin ich echt der einzige, der hin- und wieder da an Grenzen stößt? Noch keine 3D-gedruckten Steine, die von unten in die Platte passen? ;) :D
Beste Grüße
Kilian
Kilian
 
Beiträge: 233
Registriert: 06 Nov 2014, 15:16

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon geometer » 06 Apr 2016, 18:42

Kilian, das verstehe ich nicht: a) haben die Grundplatten 500 nicht nur eine Lochreihe in der Mitte, sondern auch acht äußere Bohrungen, b) halten mit den Klemmstiften zusammengepresste Teile auch ziemliche Zugbelastungen aus (nur mit den Fingern wirst Du sie nur schwer aus der Platte wieder herausbekommen). Ein Tisch ist damit jedenfalls problemlos möglich.
geometer
 
Beiträge: 187
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon geometer » 06 Apr 2016, 19:26

Nimm zwei Klemmstifte. Halbiere sie mit einer Säge. Stecke die vier halben Stifte in die vier Ansenkungen auf der Rückseite einer Platte, die den Ecken am nächsten liegen. Presse dann - wie Ludger es vorgeschlagen hat - eine zweite Platte darauf. So entsteht eine absolut stabile Doppelplatte 500 ohne Zwischenraum, mit der Du alle Anbaumöglichkeiten auf beiden Seiten besitzt.
geometer
 
Beiträge: 187
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon Kilian » 15 Apr 2016, 16:19

So, bin jetzt endlich mal dazu gekommen, das auszuprobieren. Benötigt zwar jeweils zwei Grundplatten aber ist in der Tat recht stabil. Werde ich mir mal merken für die nächste Konstruktion, bei der mir sowas fehlt. Danke Euch!
Beste Grüße
Kilian
Kilian
 
Beiträge: 233
Registriert: 06 Nov 2014, 15:16

Re: Grundplatte 500 von unten anbauen

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 18 Apr 2016, 07:41

geometer hat geschrieben:Nimm zwei Klemmstifte. Halbiere sie mit einer Säge.


AUA!

Da nimmt man genauso gut eine 4mm Buchenholz-Rundstange aus dem Baumarkt. Eine mit etwas Übermaß klemmt noch besser als Klemmstifte. Ersatzweiße ebenso 4mm Alu-Rundmaterial oder auch was aus Kunststoff.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 793
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz


Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste